Werbung

Nachricht vom 19.01.2021    

Corona und Erwachsenwerden: Was der Jugend auch weggenommen wird

Von Daniel-David Pirker

Kultur das erste Mal erleben - oder gar auf Bühnen zu präsentieren. Wegen diesem Pandemie-bedingten Verzicht auf wichtige Erfahrungen sorgt sich der Sänger von Destination Anywhere um die Jugend. Wie groß dieser Verlust im Reifeprozess Heranwachsender ausfällt, wird bei der Lektüre des ersten Buchs des heutigen Lehrers spürbar. Teil II über das Erstlingswerk von David Conrad.

David Conrad sammelte schon früh Erfahrungen auf der Bühne, wie das linke Foto beweist, auf dem er als 16-Jähriger zu sehen ist. Rechts präsentiert er sein Buch vor dem momentan geschlossenen Siegener Musikclub Vortex. (Fotos: privat)

Region. Wieso unzählige Jugendliche eine Band gründen? Diese Passage aus dem aktuellen Buch des Sängers von Destination Anywhere liefert die Antwort: „Dort war alles bunt, aufregend, laut und schnell. Alles was es bei uns in der Gegend normalerweise nicht gab.“ David Conrad alias Daco Dean erzählt in „Backstage“ die Erlebnisse einer fiktiven Punk-Band . Der Untertitel vielsagend: „Die erfolgloseste Band der Welt geht auf Tour“. Denn, das wird nach der letzten Seite klar: Es geht nicht um Erfolgserlebnisse oder gar darum, groß herauszukommen – sondern: um Freundschaft, die Zuflucht in die Musik, um das Erwachsenwerden. Oder wie es in dem Zitat von Tony Parson, dem englischen Musikjournalist, am Ende des Buchs heißt: „Music is not there to save the world, music is there to save your life.“

Eine Botschaft, die während nie enden wollenden Lockdowns, vielleicht so wichtig wie lange nicht ist. Und mit bitterem Beigeschmack, wie deutlich wird im Gespräch mit Conrad. Ja, das Buch ist ein „Mix aus niederschmetternden Erfolglosigkeiten“, sagt der Autor, der heute als Gymnasiallehrer arbeitet. Aber „Backstage“ beschreibt eben auch die belebende Wirkung, an der Schwelle zum Erwachsenwerden einfach mal aus seinem Dorf rauszukommen, Neues zu erspüren, seine eigenen Erfahrungen zu machen, an sich und mit anderen zu wachsen – ganz sicher nicht nur musikalisch.

Conrad ist wichtig zu betonen, dass es sich nicht um ein Destination-Anywhere-Buch handelt. Die Geschichten stellen eher eine ordentlich durchgerührte Mischung aus eigenen Erlebnissen, aber auch Anekdoten anderer Musikgruppen, die heute kein Mensch mehr kennt, dar.

Klar ist: Ohne Destination Anywhere würde es wahrscheinlich auch nicht das Buch „Backstage“ geben. Bereits 2012 hatte Conrad das Manuskript fertig. In Eigenregie ließ er 100 Kopien produzieren, die auf Konzerten als Merch verkauft wurden. Eine Lektorin eines Siegener Verlags konnte sich noch daran erinnern. Das Ergebnis kann man nun in den Händen halten. Und das Timing für die Veröffentlichung der Tour-Abenteuer von Dan, Skinny und Benni könnte nicht passender sein.

Bestens bekannt nicht nur in der weiteren Region: David Conrads Band Destination Anywhere, die auf unbestimmte Zeit momentan pausiert. (Foto: Band-Website)



„Vielleicht kann sie sogar ein paar musikbegeisterten Jugendlichen das Gefühl geben, dass sie nicht alleine sind“, schreibt Conrad im Nachwort. Er sorgt sich um die Jugend in Corona-Zeiten, lässt er im Gespräch mit dem AK-Kurier durchblicken. Konzerte, ja sogar das gemeinsame Proben fallen aus. Es könnte zwei Jahre dauern, bis die Kulturszene wieder aufatmen kann.

„Es ist bitter, wenn einem zwei Jahre weggenommen werden“, sagt Conrad. Er muss es wissen. Nicht nur aufgrund seiner eigenen Erlebnisse im Musik-Bereich. Als Lehrer kommt er so nah an die Lebenswelt junger Menschen wie wenige andere. „Das im Buch Beschriebene ist das, was Jugendliche heute nicht erleben können“, bedauert der 32-Jährige. Umso gewichtiger erscheinen die letzten Sätze aus dem Nachwort von „Backstage“: „Schreit eure Ängste, eure Unsicherheiten und eure Liebe weiter in Mikrofone und aus Gitarrenverstärkern. Und wenn es keinen interessiert, dann habt ihr es für euch selbst gemacht. Und das ist absolut in Ordnung.“ (ddp)

______________
Lesen Sie hier den ersten Teil über das Buch von David Conrad.
______________
„Backstage - Die erfolgloseste Band der Welt geht auf Tour“
Verlag: Raubdruck
ISBN: 978-3-948553-01-2
172 Seiten
Preis: 15 Euro


Mehr zum Thema:    Coronavirus    Buchtipps   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 06.03.2021

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

Der Impfstoff des britisch-schwedischen Unternehmens AstraZeneca hat ein schlechtes Image und wird als Impfstoff zweiter Klasse abgestempelt. Viele halten ihn gar für minderwertig und wollen sich nicht mit einem ihrer Ansicht nach schlechteren Vaccin impfen lassen.


Neu im Westerwald: Mehrtägige geführte Radtouren in der Kleingruppe

Wer gerne mit dem E-Bike in der frischen Luft unterwegs ist, gerne in der Kleingruppe radelt, kein "Höhenmeter-Jäger" ist und neben einer schönen Landschaft auch nette Leute kennen lernen möchte – für den ist das neue Angebot der geführten mehrtägigen Radtour im Westerwald genau das Richtige.


Arbeitsreiches Wochenende für Polizeiautobahnstation Montabaur

Fünf Verkehrsunfälle ereigneten sich am Freitag, drei davon in der Baustelle Bendorfer Brücke. Bei Kontrollen stellten die Autobahnpolizisten diverse Straftaten bei kontrollierten Fahrern fest.


Kulturlandschaft unter Naturschutz – wie geht das?

GASTBEITRAG | Wo angeblich „über den Höhen der Wind so kalt“ pfeift, hat sich dank des subozeanisch-subkontinentalen Klimas eine arten- und individuenreiche Pflanzen- und Tierwelt entfaltet. Ein Gastbeitrag von Dr. Hermann Josef Roth.


Region, Artikel vom 07.03.2021

Straßensperrung in Ebernhahn

Straßensperrung in Ebernhahn

Im Zeitraum 15. März 2021 bis 16. April 2021 ist die Landesstraße 300 (= Kirchstraße und Dernbacher Straße) in Ebernhahn wegen Rohrsanierungsarbeiten (Kanal) beziehungsweise Verkehrssicherungsmaßnahmen gesperrt.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: „Engel tragen Gummistiefel“ von Doris Manroth

Dierdorf/Windhagen. Der Roman ist voller Liebe: der unerwarteten Liebe der alleinerziehenden Protagonistin Maxie zu Matthias, ...

Kulturlandschaft unter Naturschutz – wie geht das?

Montabaur. Beinahe in der Mitte zwischen Lahn und Sieg ist über 300 Jahre hinweg eine Kulturlandschaft eigenen Charakters ...

Der Stöffel-Park lädt zur virtuellen Vernissage ein

Enspel. Fotografien sind die Spezialität von Kohlhas, und Dino Schäfer ist – schon beruflich – für Corporate Art (Symbiose ...

Digitale Chorproben mit Dekanatskantor Jens Schawaller

Ransbach-Baumbach/Hilgert. „Leider können wir momentan natürlich nur digital proben – das wollen wir aber nach der langen ...

Englisch lesen und hören mit Overdrive

Montabaur. Unter rlp.overdrive.com oder über die App Libby können Kinder, Jugendliche und Erwachsene kostenlos englische ...

Chorverbände bereiten Neustart der Chorkultur vor

Neuwied. Dazu haben die beiden Chormusikverbände in Rheinland-Pfalz einige Ideen für das Jahr 2021 entwickelt. „Für den Neustart ...

Weitere Artikel


Lockdown wird verlängert - Beschlüsse in der Übersicht

Kontaktbeschränkung
Die Kontaktbeschränkungen werden nicht noch weiter verschärft, bleiben aber so streng wie bisher. Private ...

Westerwälder Rezepte: Eintopf mit Rinderbeinscheibe

Deftige Eintöpfe sind typische Wintergerichte im Westerwald, weil die Zutaten vor Infektionen schützen und nachhaltig wärmen. ...

ALDI SÜD schließt das Zentrallager in Montabaur

Montabaur. ALDI SÜD werde das logistische Netzwerk weiter optimieren. „Der Schritt zur Einstellung des Betriebs der Regionalgesellschaft ...

Notfallseelsorge leistet seit 20 Jahren Erste Hilfe für die Seele

Westerburg. „Im Falle eines Suizids werden statistisch gesehen etwa zehn Leben nachhaltig verändert; wie bei vielen anderen ...

Corona im Westerwaldkreis: 24 neue Fälle und zwei Todesopfer

Montabaur. Am Meldungstag erreichte das Gesundheitsamt die Information, dass eine 80-jährige Frau aus der VG Westerburg und ...

750.000 Euro aus dem Schulbauprogramm für IGS Selters

Selters. „Aus dem Schulbauprogramm fließen Mittel für die Gebäudesanierung und -modernisierung in die einzige Integrierte ...

Werbung