Werbung

Nachricht vom 17.01.2021    

Derbysieg in Wiesbaden - Deichstadtvolleys erobern Tabellenspitze

In einem mit Spannung erwarteten Spiel setzten sich die Deichstadtvolleys mit 3:0 Sätzen beim VC Wiesbaden durch und übernehmen so die Tabellenführung der 2.Bundesliga.

Jubel bei den Deichstadtvolleys: Nach dem Sieg in Wiesbaden ist man Tabellenführer. Fotos: Detlev Gottwald

Neuwied. Dabei waren die Vorzeichen nicht günstig, nachdem zur Wochenmitte klar geworden war, dass Maike Henning wegen einer Schulterverletzung nicht auf der Annahme- und Außenangreifer-Position würde spielen können. Zu befürchten war also, dass die Neuwieder nicht den notwendigen Druck auf der Außenposition würden aufbauen können und auch in der Annahme und Feldabwehr geschwächt seien. Alles kam aber ganz anders.

Die erste Überraschung zeigte sich vor Beginn der Partie. Die abwehrstarke Maike Henning saß nicht auf der Auswechselbank, sondern hatte das Liberatrikot übergestreift, die etatmäßige Libera Anna Church rückte ihrerseits in den Außenangriff und wurde so zu einer Unbekannten für die gegnerischen Scouts. Kaya Schulz erhielt diesmal den Vorzug auf der zweiten Außenposition.

Die Taktik von Dirk Groß sollte sich als Glücksgriff erweisen. Es entfaltete sich von Beginn an ein zunächst gleichwertiges Spiel, bei dem Neuwied gut mithielt und seine Punkte wie zu erwarten durch Schnellangriffe über die Mittelpositionen erzielte. Trotzdem lag man zwar zur technischen Auszeit noch mit 8:6 vorne, doch dann entfaltete Wiesbaden den zu erwartenden Aufschlagdruck, der den Deichstadtvolleys in Annahme und Zuspiel Probleme bereitete. Der Wiesbadener Talentschuppen lag so zur zweiten Pause mit 16:12 vorn. Sollten die Pessimisten recht behalten?

Doch die Groß-Schützlinge reagierten routiniert: Spielführerin Sarah Kamarah gelang es nun ihrerseits durch eine Aufschlagserie Wiesbaden Probleme zu bereiten, seine Außenangreiferinnen freispielen zu können. So war deren Trainer Jeuk gezwungen, sein Team bei Neuwieder 22:19-Führung an die Seitenlinie zu bitten. In der Folge entwickelte sich der Spannungshöhepunkt einer Spitzenpartie. Ständig wechselte die Führung, Wiesbaden hatte schon Satzball, doch die Deichstadtvolleys reagierten taktisch diszipliniert, konnten ihrerseits den Aufschlagdruck erhöhen, Eigenfehler weitgehend vermeiden und schließlich den Satz mit 29:27 gewinnen.

Oft ist es im Volleyball so, dass der Gewinn eines umkämpften Satzes psychologische Vorteile bringt. So auch den Deichstadtvolleys. Mit starken Aufschlägen und guter Blockleistung wurden die erstligaerfahrenen Wiesbadener Außenangreiferinnen weiter ausgeschaltet. Anna Church und Maike Henning kamen immer besser mit ihrem Positionstausch zurecht und die Deichstadtvolleys konnten ein Angriffsfeuerwerk abbrennen, wobei einmal mehr die US-Formation Akzente setzte. Mit 25:16 hatten die Neuwieder Gäste schließlich einen weiteren Etappensieg errungen.

Im dritten Durchgang entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Wiesbaden entdeckte zunächst seine kämpferischen Qualitäten wieder und verunsicherte Neuwied in den ersten Spielphasen. So deutete vieles schon auf einen Satzgewinn der Hessinnen hin, lagen diese doch bei den technischen Spielunterbrechungen mit 8:5 und 16:14 vorn. Routiniertes Spiel und gute Chancenverwertung auf Neuwieder Seite sorgten erneut für die Wende. Anna Church setze sich mehrfach im Angriff durch: 18:18. Gelungene Blockaktionen, Aufschlagasse und schnelle Bälle in der Mitte, diesmal durch Rachel Anderson, sorgten schließlich mit 25:20 für die Entscheidung: Unerwartet klar entführten die Deichstadtvolleys 3 Punkte aus Wiesbaden und sind jetzt mit noch immer einem Spiel weniger und zwei Punkten Vorsprung Tabellenführer!

Rachel Anderson wurde aus einem insgesamt starken Team zur Spielerin des Tages gewählt.

Glückwünsche folgten auch von Wiesbadener Seite: „Die Neuwieder Mittelblockerinnen haben mir besonders gut gefallen. Dank unserer schwachen Aufschläge und dem heute fehlenden Elan hat Neuwied völlig verdient gewonnen“, zollte die 2. Vorsitzende Chr. Färber den Deichstädterinnen Lob. Unsere Außenangreiferinnen haben allerdings auch die Doppelbelastung, in der 1. und 2.Liga spielen zu müssen. Unsere 2.Mannschaft trägt dies toll mit!“

VCN-Trainer Dirk Groß hingegen war überraschender Weise nicht ganz zufrieden. „Natürlich bin ich glücklich über den wichtigen Sieg, aber wir haben heute trotzdem nicht unser bestes Spiel gezeigt. Es gibt noch einige Baustellen, an denen wir arbeiten müssen“. Der Positionstausch zwischen Maike Henning und Anna Church sei erst im Vormittagstraining geplant und erprobt worden. „Ein großes Lob an Maike und Anna für das gute Funktionieren. Ein Lob aber auch an Kaja, die heute erfolgreich durchgespielt hat“.
(hw)

Die Deichstadtvolleys:
Church, Marciniak, Henning, Brown, Anderson, Kamarah, Schulz, Bösling, Hauck, Dücking, Hoffmann. Trainer, Dirk Groß, Ralf Monschauer

Das nächste Spiel des Tabellenführers findet am Samstag, 23. Januar um 19 Uhr in der Sporthalle des Rhein-Wied-Gymnasiums statt. Gegner ist der VV Grimma. Der VC Neuwied wird wieder einen kommentierten Livestream auf www.sporttotal.tv anbieten, da Zuschauer weiterhin nicht zugelassen sind.


Hier finden Sie weitere Berichte über die Deichstadtvolleys.


Mehr zum Thema:    Deichstadtvolleys Neuwied   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 06.03.2021

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

Der Impfstoff des britisch-schwedischen Unternehmens AstraZeneca hat ein schlechtes Image und wird als Impfstoff zweiter Klasse abgestempelt. Viele halten ihn gar für minderwertig und wollen sich nicht mit einem ihrer Ansicht nach schlechteren Vaccin impfen lassen.


Neu im Westerwald: Mehrtägige geführte Radtouren in der Kleingruppe

Wer gerne mit dem E-Bike in der frischen Luft unterwegs ist, gerne in der Kleingruppe radelt, kein "Höhenmeter-Jäger" ist und neben einer schönen Landschaft auch nette Leute kennen lernen möchte – für den ist das neue Angebot der geführten mehrtägigen Radtour im Westerwald genau das Richtige.


Arbeitsreiches Wochenende für Polizeiautobahnstation Montabaur

Fünf Verkehrsunfälle ereigneten sich am Freitag, drei davon in der Baustelle Bendorfer Brücke. Bei Kontrollen stellten die Autobahnpolizisten diverse Straftaten bei kontrollierten Fahrern fest.


Kulturlandschaft unter Naturschutz – wie geht das?

GASTBEITRAG | Wo angeblich „über den Höhen der Wind so kalt“ pfeift, hat sich dank des subozeanisch-subkontinentalen Klimas eine arten- und individuenreiche Pflanzen- und Tierwelt entfaltet. Ein Gastbeitrag von Dr. Hermann Josef Roth.


Region, Artikel vom 07.03.2021

Straßensperrung in Ebernhahn

Straßensperrung in Ebernhahn

Im Zeitraum 15. März 2021 bis 16. April 2021 ist die Landesstraße 300 (= Kirchstraße und Dernbacher Straße) in Ebernhahn wegen Rohrsanierungsarbeiten (Kanal) beziehungsweise Verkehrssicherungsmaßnahmen gesperrt.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Löwinnen wehren sich lange gegen Deichstadtvolleys

Neuwied. Ganz so einfach, wie sich die Kurzzusammenfassung liest, war der Spielverlauf trotzdem nicht. Altdorf war mit der ...

Großer Kampf der Rockets wird erneut belohnt

Diez-Limburg. Erneut hatte der Aufsteiger dabei einen Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt.

Die Liste der Ausfälle war groß (bei ...

Drei Mal Außenseiter: Rockets treffen auf die Top 3

Diez-Limburg. Am heutigen Freitag kommen die Saale Bulls aus Halle an den Heckenweg (3., Spielbeginn 20 Uhr), am Sonntag ...

Bayerisches Wochenende für die Deichstadtvolleys

Neuwied. Das Farmteam aus dem Vilstal konnte im Hinspiel im November mit 3:0 besiegt werden, wobei sich der Aufstiegsaspirant ...

Rockets verlieren deutlich in Rostock

Diez-Limburg. Wenn das „Game-Winning-Goal" schon in der vierten Minute fällt, dann fallen in der Regel entweder ganz wenige ...

Eisbären müssen zwei Abgänge verzeichnen

Nentershausen. Fest steht: Mit David Quandel und Leon Schmitt werden im Sommer zwei Spieler die Westerwälder definitiv verlassen.

Für ...

Weitere Artikel


Krankenhaus-Chef mahnt Ausgleichszahlungen über Januar hinaus dringend an

Altenkirchen. Viele Hospitäler in ganz Deutschland sind arg gebeutet. Zum einen steht per se jeweils ihr finanzielles Überleben ...

IHK-Akademie bietet Online-Praxisforum an

Koblenz. Im Praxisforum Reisekosten- und Bewirtungsrecht steht die Problemlösung der aktuellen Fragen aus der laufenden Abrechnungsarbeit ...

Corona: Personenbegrenzung in großen Lebensmittelmärkten nicht gleichheitswidrig

Koblenz. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz in einem Eilrechtsschutzverfahren. Die Antragstellerin ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert sinkt weiter

Montabaur. Am Samstag erreichte das Gesundheitsamt die Information, dass eine 77-jährige Frau aus der VG Montabaur und ein ...

Westerwälder Christdemokraten blicken gestärkt nach vorne

Montabaur. Zuversichtlich zeigte sich der CDU-Kreisvorsitzende Dr. Andreas Nick MdB nach der Wahl von Armin Laschet zum CDU-Parteivorsitzenden. ...

Brand einer Heizungsanlage in Wohnhaus

Langenbach bei Kirburg. Demnach war der Ölbrenner der Anlage in Brand geraten. Hierdurch wurde die Heizungsanlage sowie die ...

Werbung