Werbung

Nachricht vom 15.01.2021    

Neujahrempfang der HwK Koblenz fand digital statt

Von Wolfgang Tischler

Kurt Krautscheid begrüßte online zum Neujahrsempfang der Handwerkskammer (HwK) und zum Polittalk mit Spitzenkandidaten der Politik aus Rheinland-Pfalz und wenigen Gästen. Alle Teilnehmer mussten sich vor Beginn einem Corona-Schnelltest unterziehen.

Präsident Kurt Krautscheid begrüßt die Gäste. Screenshots: Wolfgang Tischler

Koblenz. Als Talkgäste konnte Präsident Kurt Krautscheid Christian Baldauf, MdL - Fraktionsvorsitzender CDU, Michael Frisch, MdL - Landesvorsitzender AfD, Staatsminister Roger Lewentz (SPD), Staatssekretärin Daniela Schmitt (FDP) und Staatsministerin Anne Spiegel (Bündnis 90/Die Grünen) begrüßen.

Der Norden ist wirtschaftlich stark, steht allerdings in starker Konkurrenz zu den Wirtschaftsräumen Köln/Bonn und dem Raum Rhein/Main und sieht sich von der Landesregierung etwas vernachlässigt. Krautscheid nannte als Beispiele: „TZO Keramik und TZO Reinbreitbach sind verschwunden. Das TIME – Technologie-Institut für Metall und Engineering in Wissen wird immer unbedeutender.“ Lewentz konterte mit Hochschulstandorten in Remagen und Koblenz. Auch alle anderen Politiker wollten nicht bestätigen, dass es Unterschiede zwischen dem nördlichen Landesteil und dem Rest von Rheinland-Pfalz gäbe.

Die weiteren Schwerpunkte „Digitalisierung“, „Verkehr“, „Bildung“ und „Ökologie / Nachhaltigkeit“ wurden über Kurzfilme eingeleitet. Dabei kamen Handwerker aus dem Kammerbezirk zu Wort, die aus ihrer Sicht und ganz authentisch über Probleme berichteten und entsprechende Fragen an die Politiker richteten.

Digitalisierung
Digitalisierung in den Schulen und Berufsschule im Bereich der Ausbildung hängt zurück. Fehlende Ausstattung, alte Programme, Ausbildung der Lehrer nicht auf dem aktuellen Stand ist die Ansicht des Handwerks.

Baldauf findet, dass es in den Schulen chaotisch zugeht. Als Beispiel nannte er gute Programme der freien Wirtschaft, zum Beispiel von „Sdui“ aus Koblenz, die Landesregierung setze aber auf eigene Programme. Die Umsetzung hapere. Baldauf ging in seiner Antwort auf die Bedeutung der Digitalisierung als „Werkzeug quer durch alle Bereiche“ ein. Wenn er nach der Landtagswahl Regierungsverantwortung übernähme, „wird Digitalisierung Chefsache und in der Staatskanzlei angekoppelt.“



Auf die konkrete Frage an Roger Lewentz warum aus dem Digitalpakt Schulen erst ein kleiner Teil der Förderungen abgerufen sei, ging der Minister in seinen Ausführungen nicht konkret ein. Vielmehr führte er die bisherigen Leistungen der Regierung aus. Michael Frisch (AfD) kritisierte den hohen Anteil an fachfremdem Unterricht im Bereich Informatik. Es müssen qualifizierte Lehrkräfte für dieses Fach gewonnen werden. Fachfremde Quereinsteiger sollten angeworben und entsprechende finanzielle Anreize geschaffen werden. Krautscheid: “Wir haben gute Ausbildungszentren, aber die Schnittstelle zur Berufsschule fällt doch sehr ab.“ Einig war man sich parteiübergreifend, dass die Digitalisierung auch nach Corona einen absoluten Schwerpunkt bilden muss.

Infrastruktur ÖPNV
Von Betzdorf nach Koblenz zur Berufsschule betrage die Fahrtzeit mit dem Öffentlichen Nahverkehr drei Stunden hieß es in einem Filmbeitrag. Ein Fliesenlegerbetrieb finde deshalb keine Azubis. Daniela Schmitt sieht durch das Nahverkehrsgesetz die Verkehrsverbünde stärker miteinander verzahnt. Sie verwies auf den Ausbau von Radwegen und Mopedführerschein ab 15 Jahre.

Regionale Lebensmittelkreisläufe
Spiegel: „Lokale Wirtschaftskreisläufe sind ein wichtiges Thema und wir tun hier schon einiges. Beispielsweise Mittagessen in Schulen und Kitas. Dies ist der richtige Ansatz und stärkt Arbeitsplätze vor Ort und entlastet das Klima.“ Lewentz: „Dieser Teil des Handwerks, wie Bäcker, Metzger oder Käsereinen haben eine große Zukunft.“ Beim Erreichen von Umweltschutz- und Klimazielen werde das Handwerk auch künftig stark gefragt sein.

Kurt Krautscheid dankte abschließend den Spitzenkandidaten der Politik und den über 500 Online-Gäste, die den Talk zu Hause an den Bildschirmen verfolgten.
Woti



Mehr zum Thema:    Handwerk    Landtagswahl 2021   

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.05.2021

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Die Polizei sucht Zeugen einer Auseinandersetzung auf dem Weg vom Köppel zum PKW-Waldparkplatz zwischen Jugendlichen, die Schlägerei artete in gefährliche Körperverletzung aus, als Erwachsene streitschlichtend eingriffen.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 15. Mai 7.059 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 405 aktiv Infizierte, davon 309 Mutationen. Lockerungen rücken näher.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert fällt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 14. Mai 7.049 (+18) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 432 aktiv Infizierte, davon 312 Mutationen.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Region, Artikel vom 15.05.2021

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Bewährte Kompetenz und neue Expertise - zwei neue Chefärzte und spezielle Kinderorthopädie: Zentrum für Orthopädie und Traumatologie setzt auf breit gefächertes chirurgisches Profil.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Typische Wärmebrücken bei Altbauten

Im Extremfall können diese Kältezonen auch eine Schädigung von Bausubstanz und Wohnklima durch Feuchte-, Frost – und Schimmelschäden ...

IHK: Stimmung in Rheinland-Pfalz hellt sich auf

Koblenz. Der IHK-Konjunkturklimaindikator, in dem die derzeitige Lage und die Aussichten für die Zukunft verrechnet werden, ...

Glasfaser Montabaur: Clusterwettbewerb geht in entscheidende Phase

Montabaur. Damit hat die Verbandsgemeinde Montabaur die Chance, die erste wirklich flächendeckende Glasfaserregion in Deutschland ...

Neue Ausgabe des Wir Westerwälder Wirtschaftsmagazins erschienen

Dierdorf. „Das ‚WIR Magazin‘ erscheint jetzt in der 18. Ausgabe und wir freuen uns mit dieser Veröffentlichung ein gemeinsames ...

Streiks des privaten Omnibusgewerbes werden fortgesetzt

Mainz/Region: Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft auf Grund der bestehenden Blockadehaltung des Arbeitgeberverbandes, ...

Andreas Haderlein: Wäller Markt kann europäisches Vorzeigemodell werden

Bad Marienberg. Es ehrt die Macher des Wäller Marktes, dass der Wirtschaftspublizist, Innovationsberater und Autor des Ratgebers ...

Weitere Artikel


Schwerbehinderte beschäftigen: Für Betriebe gilt Meldepflicht

Montabaur. Damit überprüft werden kann, ob die Beschäftigungsquote im Kalenderjahr 2020 erfüllt war, müssen die betroffenen ...

Werden gedämmte Häuser zu dicht?

Montabaur. Damit sind nicht nur Energieverluste und Zugerscheinungen verbunden, sondern auch das Risiko eines Bauschadens. ...

MACH MIT im Kannenbäckerland hilft bei Fragen zur Corona-Impfung

Hilgert. Wann und wo können sich Personen impfen lassen? Welche Bürgerinnen und Bürger haben Priorität bei der Impfung? Wer ...

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Region. Die kommende Nacht zum Samstag wird frostig werden. Die Temperaturen sinken im Westerwald auf minus drei bis zu minus ...

Corona im Westerwaldkreis: Neuinfektionen weiter rückläufig

Montabaur. Am gestrigen Tag erreichte das Gesundheitsamt die Information, dass drei Personen verstorben sind: eine 99-jährige ...

Bundesweiter Fernstudientag 2021 – IHK-Akademie Koblenz ist dabei

Koblenz. Natürlich in einer Online-Veranstaltung, geht es darum, welche Möglichkeiten Blended-Learning- und Live-Online-Weiterbildungen ...

Werbung