Werbung

Nachricht vom 08.01.2021    

Weiße Winterlandschaft über Nacht

Von Wolfgang Tischler

In der vergangenen Nacht schneite es bei uns im Westerwald teils bis ins Flachland. Nur unter 300 Höhenmetern schmolz die weiße Pracht wieder weitgehend dahin. Alle anderen Wäller können sich über ein weißes Wochenende freuen.

Heue Morgen gab es eine weiße Winterlandschaft. Foto: Wolfgang Tischler

Region. In der nun zu Ende gehenden Woche hatte uns das nasskalte Winterwetter im Griff. Ausgelöst wurde es durch einen ausgeprägten Tiefdruckkomplex. Dieser hielt sowohl milde atlantischer Luftmassen aus Westen oder Südwesten von uns ab. Die kalte Festlandluft aus Sibirien hatte aber genauso keine Chancen.

Wie wird es nun am Wochenende?
Am Wochenende kann sich im Westerwald vorübergehend ein Zwischenhoch durchsetzen. In der Nacht zum morgigen Samstag lockert die Bewölkung zunehmend auf und es bleibt niederschlagsfrei. Bei schwachem Wind kann sich örtlich Nebel bilden und die Temperaturen sinken in den Höhen auf minus vier Grad.

Der Samstag präsentiert sich bewölkt mit Auflockerungen. Am Rhein klettern die Temperaturen auf plus drei Grad, in den Hochlagen bleibt es frostig. In der Nacht zum Sonntag gehen die Temperaturen in den Keller. Sie reichen von minus drei Grad im Flachland bis zu minus sieben Grad in den höheren Lagen des Westerwaldes. Besonders dort, wo der Schnee schmilzt kann es glatt werden. Teils kann sich auch Raureif bilden.

Der Sonntag lässt sich neblig trüb an. Dort wo es im Tagesverlauf auflockert, können die Temperaturen auf plus drei Grad ansteigen. Sonst bleibt es, insbesondere in den Bergen, bei Dauerfrost. Der Wind ist schwach. Insofern bietet sich der Sonntag für eine Schlittenpartie und Spaziergänge an. Meiden Sie allerdings beliebte Gebiete wie zum Beispiel die Fuchskaute. Dort mussten am letzten Wochenende wegen „Überfüllung“ Straßensperren errichtet werden.



Vorsicht ist auch in Wälder geboten. Durch große Schneemengen könnten Äste abbrechen oder Bäume umkippen. Durch teilweise schon umgestürzte Bäume seien auch Rettungswege nicht frei, mahnt der Forst. Spaziergänger sollten deshalb besser auf Wege außerhalb des Waldes ausweichen, so die Forstämter.

In der Nacht zum Montag klart es gebietsweise auf, teils bleibt es aber auch hochnebelartig bedeckt. In Aufklarungsgebieten ist später Nebel wahrscheinlich. Die Temperaturen rauschen in den Keller. Bei längerem Aufklaren über Schnee geht es örtlich unter minus neun Grad.

Der Montag wird voraussichtlich niederschlagsfrei bleiben und die Temperaturen steigen wieder leicht an. In der kommenden Woche müssen wir uns auf nasseres und milderes Wetter einstellen. Wobei die Niederschläge in den Hochlagen weiter als Schnee herunterkommen.

Wenn Sie am Wochenende ein schönes Winterfoto aufnehmen oder einen schönen Schneemann bauen und ablichten, dann schicken Sie uns Ihr Lieblingsfoto. Wir machen dann Anfang der kommenden Woche eine schöne Bildergalerie und präsentieren sie allen unseren Lesern. Mail-Adresse: tischler@nr-kurier.de
woti



-----------
Alles rund um das Wetter in der Region finden Sie auch auf unserer Facebook-Page "Westerwaldwetter". Zudem gibt es die Möglichkeit, sich in unserer Facebook-Gruppe "Wettermelder Westerwald" zum aktuellen Wetter mit tollen Fotos auszutauschen.


Mehr zum Thema:    Wetter   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Sonntag, den 16. Mai 7.079 (+20) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 424 aktiv Infizierte, davon 313 Mutationen. Lockerungen rücken immer näher.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 15. Mai 7.059 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 405 aktiv Infizierte, davon 309 Mutationen. Lockerungen rücken näher.


Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Im Zuge von allgemeinen Verkehrskontrollen auf der Autobahn wurden an dem Wochenende 14. bis 16. Mai bei mehreren Verkehrsteilnehmern Alkohol- und Drogenbeeinflussung festgestellt. Die Weiterfahrt wurde jeweils untersagt. Zudem werden Zeugen für Diebstahl von Absicherungsmaterial gesucht.


Region, Artikel vom 15.05.2021

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Bewährte Kompetenz und neue Expertise - zwei neue Chefärzte und spezielle Kinderorthopädie: Zentrum für Orthopädie und Traumatologie setzt auf breit gefächertes chirurgisches Profil.




Aktuelle Artikel aus der Region


Nicole nörgelt… über Bräute, Gemeinschaften und nervige, kleine Dinge

Achja. Gesunder Menschenverstand.
Wer in letzter Zeit aufmerksam die Corona-Meldungen aus der Region verfolgt hat, konnte ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 84,7, Vortag 91,1, ...

Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Heiligenroth. Am 14. Mai gegen 15 Uhr wurden auf der A 3 bei einem 20-jährigen PKW-Fahrer Anzeichen für Betäubungsmittel-Konsum ...

Unfallflüchtiger Fahrer durch Zeugenhinweis ermittelt

Montabaur. Am Samstag, dem 15. Mai 2021, gegen 22:22 Uhr meldete ein aufmerksamer Anwohner aus Kadenbach der Polizeiinspektion ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 91,1, Vortag 99,6, ...

Verankerung an Gedenktafel für Senfmühle beschädigt

Höhr-Grenzhausen. Eine Gedenktafel die auf die ehemalige Senfmühle in Höhr-Grenzhausen hinweist, wurde durch bisher unbekannte ...

Weitere Artikel


Dämmung oberste Geschossdecke: Pflicht oder Kür?

Montabaur. Eine Sonderregelung gibt es für Ein- und Zweifamilienhäuser, in denen der Eigentümer eine Wohnung am 1. Februar ...

Rheinland-pfälzische IHKs informieren in Webinaren

Koblenz. Das Vereinigte Königreich ist ein bedeutender Partner der rheinland-pfälzischen Wirtschaft. Im Jahr 2019 wurden ...

Verkehrsunfall zwischen Hahn und Dreisbach

Hahn bei Bad Marienberg. Am 8. Januar 2020 kam es gegen 16:10 Uhr auf der L294 zwischen Hahn bei Bad Marienberg und Dreisbach ...

Rettung Zoo Neuwied kein Wahlkampfthema!

Neuwied „Der Zoo muss mit allen Mitteln gerettet werden“, hieß es von allen Seiten, die sich mit der drohenden Insolvenz ...

20 Neuinfektion und ein Todesopfer meldet Gesundheitsamt Montabaur

Montabaur. Am gestrigen Tag erreichte das Gesundheitsamt die Information, dass eine 83-jährige Frau aus der VG Westerburg ...

Verkehrsunfall: Glück im Unglück

Bendorf. Auf der L 307, zwischen Bendorf und Höhr-Grenzhausen ereignete sich um 14.10 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein SUV Nissan ...

Werbung