Werbung

Nachricht vom 28.12.2020    

Jana Gräf (FDP) fordert CDU-Direktkandidat zum digitalen Duell

Am Sonntag den 27. Dezember 2020 machte ein Video der jungen Direktkandidatin der FDP Westerwald für den Wahlkreis 5 (Bad Marienberg/ Hachenburg) auf Facebook die Runde und sorgte für Aufsehen.

Jana Gräf. Foto: privat

Bad Marienberg. Die 31-jährige Kandidatin der Liberalen forderte darin offiziell den Direktkandidaten Janick Pape zu einem digitalen Duell zum Thema Nachhaltigkeit in der Wald- und Umweltpolitik heraus.

Die Beamtin einer Bundesbehörde schrieb dazu, dass in der Demokratie um die besten Ideen gestritten werden müsse. Da dies allerdings in der jetzigen Lage ausschließlich digital stattfinden könne, möchte der FDP-Kreisverband Westerwald den demokratischen Diskurs mit anderen Parteien durch neue digitale Formate ermöglichen.

Das digitale Duell soll Mitte Januar 2021 stattfinden. Die FDP Westerwald hofft, dass auch andere Parteien sich an diesem neuen Format beteiligen. Es wird ein spannender und in seiner Form völlig neuer Wahlkampf zur Landtagswahl 2021 in Rheinland-Pfalz.

„Wir müssen unter den jetzigen Umständen neue Wege gehen, für den Westerwald und seine Bürger. Laut Waldzustandsbericht sind 84 Prozent der Bäume in Rheinland-Pfalz krank, die Trockenheit sowie die Borkenkäferkalamitäten haben unsere Umwelt im Westerwald komplett verändert. Auch die wirtschaftlichen Schäden sind enorm. Dadurch müssen die Kommunen, insbesondere die Ortsgemeinden als Waldbesitzer zukünftig mit enormen Defiziten in ihren Haushalten rechnen. Die kommunalen Zuwendungen, die wir in den vergangenen Jahren durch die gute parlamentarische Arbeit der Liberalen steigern konnten, müssen wir jetzt richtig einsetzen. Im ländlichen Raum ist die Nutzung der Umwelt für die Land- und Forstwirtschaft, den Bergbau und den Tourismus ein wichtiger Baustein den wir in Einklang bringen müssen Wir entscheiden jetzt über die Zukunft unserer Umwelt für viele nachfolgende Generationen und tragen damit eine enorme Verantwortung für den Westerwald und seine Zukunft.“ so Gräf.



Gräf ist erst vor kurzem nach Ihrem Dienstzeitende als Soldatin gemeinsam mit Ihrem Mann, mit dem sie die Passion Jagd teilt, zurück in den Westerwald gezogen und möchte sich nun in Mainz für den Westerwald und seine Belange in den kommenden Jahren stark machen. „Ich brenne für die Wald- und Umweltpolitik. Es macht mich einfach traurig, wenn ich unsere Wälder, in denen ich als Kind sehr oft mit meiner Familie unterwegs war, in solch einem schlechten Zustand sehe. Gerade als Jägerin geht man sehr nachdenklich durch den Wald und sorgt sich um die Zukunft unserer Umwelt.“ teilt die junge Kandidatin mit. „Mit Jana Gräf haben wir eine Kandidatin mit großer Expertise im Bereich Umwelt- und Waldpolitik, wie wir sie jetzt im Westerwald dringend brauchen.“ so Thorsten Koch der Kreisvorsitzende der FDP Westerwald. (PM)


Mehr zum Thema:    FDP   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.04.2021

Westerwaldkreis hat aktuell 437 Corona-Infizierte

Westerwaldkreis hat aktuell 437 Corona-Infizierte

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 14. April 5.867 (+45) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 437 aktiv Infizierte, davon 285 Mutationen.


Fahrer während Ausgangssperre alkoholisiert unterwegs

Beamte der Polizeiinspektion stellten in Alpenrod bei einer Kontrolle einen Autofahrer unter Alkoholeinfluss fest, der zudem gegen die Ausgangssperre verstieß. Es wurden ein Strafverfahren und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstellt.


Wirtschaft, Artikel vom 14.04.2021

Umbau Hisgen-Gebäude startet

Umbau Hisgen-Gebäude startet

Bald ist es soweit. Das Hisgen-Haus im Zentrum von Montabaur wird ein neues Gesicht bekommen. Nachdem die letzten Verträge unterzeichnet werden, laufen bereits die Vorbereitungen für den Start der Arbeiten am 15. April auf Hochtouren.


Region, Artikel vom 13.04.2021

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Ab sofort gilt der Westerwaldkreis als Modellregion für die neue Luca-App. Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 13. April 5.822 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 433 aktiv Infizierte, davon 302 Mutationen.


Westerwälder Unternehmen produziert Corona-Schutzmasken für den Weltmarkt

Ein Westerwälder Unternehmen produziert für den Weltmarkt: Die EPG Pausa GmbH aus Eichelhardt stellt FFP2-Schutzmasken her, die "Made in Germany" nicht nur in der Region begehrt sind. Der AK-Kurier hat sich in der Produktion umgeschaut.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Impulse digital: Mit der Wäller Kirmesjugend im Dialog

Montabaur. Muss auch im Jahr 2021 auf „Hui Wäller – Allemol“ beziehungsweise „Wem is die Kirmes??? Us!!“ verzichtet werden?

CDU-Fraktionsvorsitzender ...

Klimaschutzmanager Johannes Baumann nimmt Arbeit auf

Montabaur. Teil dieses Projekts ist auch die Einrichtung eines Klimaschutzmanagements in der Kreisverwaltung und damit die ...

NI: Der Wolf ist zurück, um zu bleiben

Quirnbach. „Die Rückkehr des Wolfes ist ein Gewinn für die biologische Vielfalt und das gesamte Ökosystem. Daher heißen wir ...

CDU: Radwegekonzept für Alltagsradmobilität kommt voran

Montabaur. Das Projekt „Erstellung eines Radwegekonzeptes für Alltagsradmobilität im Westerwaldkreis“ hat nach Mitteilung ...

CDU-Gemeindeverband Rennerod spricht sich für Markus Söder aus

Rennerod. Große Teile der Mitglieder sehen mit Markus Söder die größeren Chancen auf einen erfolgreichen Bundestagswahlkampf. ...

Unterstützung für Junglandwirte sowie kleinere und mittlere Betriebe

Mainz/Region. Im Kompromiss der Agrarminister der Länder zur zukünftigen Ausgestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) ...

Weitere Artikel


„Das ausgefallene Weihnachtsdorf“ in Selters erfreut die Menschen

Selters. Die Rede ist vom „Weihnachtsdorf“ auf dem Gelände des früheren „Case Projektes“ in der Dierdofer Landstraße in Selters. ...

Erinnerungskultur bedeutet Antifaschismus zu betreiben

Hachenburg. Im Rahmen eines Flashmobs wurde die Straße neben der Gedenktafel kontrolliert gesperrt, Banner wurden aufgespannt ...

Verkehrsunfallflucht in Höchstenbach - Zeugenaufruf

Höchstenbach. Im Zeitraum vom 27. Dezember 2020, 7.30 Uhr bis zum 28. Dezember 2020, 4.30 Uhr wurde ein Auslieferfahrzeug ...

Keine dicke Winterbekleidung beim Autofahren

Region. Der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub, rät davon ab, im Auto mit dicker Winterbekleidung unterwegs zu sein.

Sicheres ...

Umfrage zur Sport- und Freizeitflächengestaltung gestartet

Hachenburg. Die Stadt Hachenburg plant die Modernisierung des Sport- und Freizeitgeländes an der Realschule plus. Der konkrete ...

Leseprobe: Anekdoten aus Kindheit in den 60ern im Siegtal

Vorwort
Niemals hätte ich geglaubt, dass man tief in seine eigene Vergangenheit eintauchen könnte. Aber es funktioniert ...

Werbung