Werbung

Nachricht vom 28.12.2020    

Normann Spedition: Mit Schwergewichten zum Erfolg

Bendorfer Mathias Normann Spedition GmbH & Co. KG wurde beim Großen Preis des Mittelstandes ausgezeichnet. Sie sind ein Team, das auch die richtig schweren Dinge gemeinsam anpackt.

Premier-Finalist 2020, Mathias Normann Spedition GmbH & Co. KG, Andreas Normann, Geschäftsführer, mit Ehefrau (Foto: Boris Löffert)

Bendorf. Die 1939 gegründete „Mathias Normann Spedition GmbH & Co. KG" ist anerkannter Experte für LKW-, Silo- und Schwerlast-Transporte sowie für fachgerechte Lagerung. Eines ihrer Alleinstellungsmerkmale und eine Herzensangelegenheit der Spedition ist der Transport von Elefanten. Als einer von drei europaweit zugelassenen Experten bringen die „Normänner" diese großen Tiere wohlbehalten von einem Zoo in den anderen. Für ihren Unternehmergeist, ihre Innovationskraft sowie ihr soziales Engagement erhält die rheinland-pfälzische Mathias Normann Spedition aus Bendorf in diesem Jahr die Auszeichnung als „Premier-Finalist" beim Großen Preis des Mittelstandes der Oskar-Patzelt-Stiftung.

„Diese Auszeichnung ist für unser Team eine große Anerkennung und ein entschiedenes ‚Weiter so!'. Mein Dank gilt insbesondere unseren motivierten und qualifizierten Mitarbeitern, die unsere wichtigsten Erfolgsgaranten sind. Erst gemeinsam schaffen wir es, immer neue Leistungen zu bringen, die uns vom Kreis der Mitbewerber abheben", sagt Geschäftsführer Andreas Normann. Im Fokus aller Leistungen der Spedition, zu der auch die Normann Schüttgut Logistik und die Andreas Normann Distribution & Dienstleistungen gehören, stehen die Ladungssicherung und Konzepte zur Verbesserung der Sicherheit im Straßenverkehr.

Eine ganz besondere Herausforderung für Andreas Normann und seine „Normänner" ist seit 2010 die Spedition von Elefanten. „Hier handelt es sich um die Königsdisziplin des Tiertransportes. Das alles geht nur mit gut geschulten Mitarbeitern und einem sorgsamen Umgang mit den Tieren, denn deren Wohl steht an erster Stelle. Es ist immer heikel, ein lebendes Tier mit diesem Gewicht zu transportieren. Wir nutzen dafür einen umgebauten Seecontainer, der in der Länge und Höhe erweitert wurde. Zudem brauchen sie zusätzliche Stabilität, denn der Elefant balanciert sein Gleichgewicht durch Kopfbewegungen aus. Bei einem so großen Tier muss der Fahrer das Lenkrad also wirklich fest mit beiden Händen greifen. Insgesamt haben wir inzwischen 32 Elefanten sicher an ihr Ziel gebracht, unsere ersten beiden Passagiere sogar bis in den Oasis Park auf Fuerteventura. Erst kürzlich reisten vier Elefanten von Berlin nach Leipzig mit uns", verrät Normann.



Seit 2007 wurde die Mathias Normann Spedition insgesamt schon zwölf Mal für den „Großen Preis des Mittelstandes" nominiert. 2010 erfolgte die Auszeichnung als „Preisträger", 2012 die Auszeichnung mit einer „Ehrenplakette". Besonders lobend hob die Jury in ihrer Laudatio das soziale Engagement des Unternehmens hervor. Unterstützt werden regelmäßig unter anderem die Kinderklinik Kemperhof Koblenz, das Deutsche Rote Kreuz Bendorf, der Jugendhandball Bendorf, die Katholische Jugend sowie das Kinderhospiz Sterntaler.

Der Große Preis des Mittelstandes der Oskar-Patzelt-Stiftung gilt als Deutschlands wichtigster Wirtschaftspreis für den Mittelstand. Der Preis wird seit 1995 an herausragende Unternehmen verliehen, die nicht nur wirtschaftlich erfolgreich sind, sondern sich auch durch einen engagierten Kundenservice, Innovationen, die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen, ein vorbildliches Betriebsklima und breite Mitarbeiterweiterbildung sowie soziales und gesellschaftliches Engagement auszeichnen.
(PM)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Lockdown, Lockdown light, Lockdown hart, Brückenlockdown

LESERMEINUNG | Immer weniger Bürger können die Entscheidungen der Politik verstehen und nachvollziehen. Ihnen fehlt eine klare Strategie. Ein gewisser Frust macht sich bei den Bürgern breit. Der nachstehende Leserbrief beschreibt dieses Empfinden.


Waldbrandtragekörbe bei den Feuerwehren angekommen

Die SPD in der Verbandsgemeinde Bad Marienberg hatte im VG-Rat beantragt, dass die Feuerwehren mit Waldbrandtragekörben ausgestattet werden. Die Antragsteller haben die langen und heißen Sommer der vergangenen Jahre nicht vergessen.


Corona: Ausnahmen für vollständig Geimpfte in Rheinland-Pfalz

Am Freitag, den 9. März hat der rheinland-pfälzische Ministerrat Änderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung sowie der Absonderungsverordnung beraten und beschlossen.


Wir vom „WällerLand“ - Monika Leithold: „Wir gehen wandern“

„Ich würde mir wünschen, dass mehr Menschen das Wandern wieder neu für sich entdecken. Der Westerwald ist so schön. Zudem hilft es, das Leben zu entschleunigen, es kostet nichts und hält fit.“


Krankenhausneubau in Müschenbach: Mediziner reagiert auf Äußerungen von Erwin Rüddel

LESERMEINUNG | Kürzlich hatte der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel die "Vorgänge" rund um den geplanten Klinikneubau in Müschenbach kritisiert. Die vom Land favorisierte Einheitslösung vor Hachenburg sei nicht überzeugend. Eine Gegenrede des Arztes Tıp Dr. Türkei Michael Blees.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Webinarreihe für kleine und mittlere Unternehmen

Koblenz. „Wir geben Tipps, Tricks und Methoden für die wichtigsten Bereiche der Arbeitgeberattraktivität und Rekrutierung ...

Stadt Neuwied ist gegen Erweiterung des FOC-Centers in Montabaur

Neuwied. „Wir – die Städte Andernach, Koblenz, Limburg, Mayen und Neuwied – sprechen uns gegen eine Erweiterung des Factory-Outlet ...

IHKs erweitern kostenloses Online-Angebot für das Gastgewerbe

Koblenz. Bis heute haben an den rund 65 Onlineveranstaltungen bereits mehr als 5.000 Beschäftigte aus Gastgewerbe und Tourismus ...

VG Puderbach unterstützt Wäller-Markt

Puderbach. Im Konzept werden die Lösungen und Erfahrungen des Projektes „Digitale Dörfer" genutzt und zu einem regionalen ...

Steuerliche Erstberatung für Existenzgründer

Montabaur. Dazu bietet das Starterzentrum der IHK-Regionalgeschäftsstelle Montabaur Einzelgespräche mit einem Steuerberater ...

Rheinland-Pfälzische Unternehmen in die Impfkampagne einbinden

Koblenz. Sobald es durch ausreichend Impfstoffe möglich ist, auch dezentral zu impfen, sollen größere Unternehmen aus ganz ...

Weitere Artikel


Bündnis "Aktives Gedenken" wirft Fragen der Erinnerungskultur auf

Hachenburg. "Öffentliche Platz- und Straßennamen sind nicht unschuldig. Jede Benennung ist die Behauptung, es mit einer historisch ...

Tilburg gewinnt Heimspiel gegen Diez-Limburg

Diez-Limburg. Aus Sicht der Rockets fiel der Sieg der Gastgeber zu hoch aus.

Ohne Kevin Lavallee, Pierre Wex, Marc Stähle ...

Im Westerwaldkreis fehlen Seniorenwohnungen

Koblenz/Region. Ihr Anteil an der Bevölkerung läge dann bei 30 Prozent (2017: 21 Prozent). Darauf hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt ...

Urlaubsplanung: Brückentage clever nutzen und Freizeit genießen

Region. Wenn Sie Ihren Jahresurlaub planen, dann können Sie die freien Tage mit unseren Tipps beträchtlich ausdehnen. Los ...

Illegales Autorennen auf der B42 - Fahrer gefasst

Bendorf. Am 27. Dezember, gegen 13 Uhr, wurde der Polizei Bendorf telefonisch ein Autorennen zwischen zwei hochmotorisierten ...

Buchtipp: „Falkensommer“ von Anna Maria Pieroth

Dierdorf/Wiesenburg. Die Sagen und Legenden des Mittelrheintals faszinierten Pieroth schon immer. Die düstere Sage über die ...

Werbung