Werbung

Nachricht vom 28.12.2020    

Normann Spedition: Mit Schwergewichten zum Erfolg

Bendorfer Mathias Normann Spedition GmbH & Co. KG wurde beim Großen Preis des Mittelstandes ausgezeichnet. Sie sind ein Team, das auch die richtig schweren Dinge gemeinsam anpackt.

Premier-Finalist 2020, Mathias Normann Spedition GmbH & Co. KG, Andreas Normann, Geschäftsführer, mit Ehefrau (Foto: Boris Löffert)

Bendorf. Die 1939 gegründete „Mathias Normann Spedition GmbH & Co. KG" ist anerkannter Experte für LKW-, Silo- und Schwerlast-Transporte sowie für fachgerechte Lagerung. Eines ihrer Alleinstellungsmerkmale und eine Herzensangelegenheit der Spedition ist der Transport von Elefanten. Als einer von drei europaweit zugelassenen Experten bringen die „Normänner" diese großen Tiere wohlbehalten von einem Zoo in den anderen. Für ihren Unternehmergeist, ihre Innovationskraft sowie ihr soziales Engagement erhält die rheinland-pfälzische Mathias Normann Spedition aus Bendorf in diesem Jahr die Auszeichnung als „Premier-Finalist" beim Großen Preis des Mittelstandes der Oskar-Patzelt-Stiftung.

„Diese Auszeichnung ist für unser Team eine große Anerkennung und ein entschiedenes ‚Weiter so!'. Mein Dank gilt insbesondere unseren motivierten und qualifizierten Mitarbeitern, die unsere wichtigsten Erfolgsgaranten sind. Erst gemeinsam schaffen wir es, immer neue Leistungen zu bringen, die uns vom Kreis der Mitbewerber abheben", sagt Geschäftsführer Andreas Normann. Im Fokus aller Leistungen der Spedition, zu der auch die Normann Schüttgut Logistik und die Andreas Normann Distribution & Dienstleistungen gehören, stehen die Ladungssicherung und Konzepte zur Verbesserung der Sicherheit im Straßenverkehr.

Eine ganz besondere Herausforderung für Andreas Normann und seine „Normänner" ist seit 2010 die Spedition von Elefanten. „Hier handelt es sich um die Königsdisziplin des Tiertransportes. Das alles geht nur mit gut geschulten Mitarbeitern und einem sorgsamen Umgang mit den Tieren, denn deren Wohl steht an erster Stelle. Es ist immer heikel, ein lebendes Tier mit diesem Gewicht zu transportieren. Wir nutzen dafür einen umgebauten Seecontainer, der in der Länge und Höhe erweitert wurde. Zudem brauchen sie zusätzliche Stabilität, denn der Elefant balanciert sein Gleichgewicht durch Kopfbewegungen aus. Bei einem so großen Tier muss der Fahrer das Lenkrad also wirklich fest mit beiden Händen greifen. Insgesamt haben wir inzwischen 32 Elefanten sicher an ihr Ziel gebracht, unsere ersten beiden Passagiere sogar bis in den Oasis Park auf Fuerteventura. Erst kürzlich reisten vier Elefanten von Berlin nach Leipzig mit uns", verrät Normann.



Seit 2007 wurde die Mathias Normann Spedition insgesamt schon zwölf Mal für den „Großen Preis des Mittelstandes" nominiert. 2010 erfolgte die Auszeichnung als „Preisträger", 2012 die Auszeichnung mit einer „Ehrenplakette". Besonders lobend hob die Jury in ihrer Laudatio das soziale Engagement des Unternehmens hervor. Unterstützt werden regelmäßig unter anderem die Kinderklinik Kemperhof Koblenz, das Deutsche Rote Kreuz Bendorf, der Jugendhandball Bendorf, die Katholische Jugend sowie das Kinderhospiz Sterntaler.

Der Große Preis des Mittelstandes der Oskar-Patzelt-Stiftung gilt als Deutschlands wichtigster Wirtschaftspreis für den Mittelstand. Der Preis wird seit 1995 an herausragende Unternehmen verliehen, die nicht nur wirtschaftlich erfolgreich sind, sondern sich auch durch einen engagierten Kundenservice, Innovationen, die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen, ein vorbildliches Betriebsklima und breite Mitarbeiterweiterbildung sowie soziales und gesellschaftliches Engagement auszeichnen.
(PM)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


"Slow Brewing": Geballte Kompetenz des "langsamen Brauens" zu Gast in der Westerwald-Brauerei

Hachenburg. "Neben der Verwendung reiner, natürlicher Rohstoffe ist es die langsame und schonende Brauweise, die sich wesentlich ...

"Wundervoll Atelier" ist das neue Brautmodengeschäft in Altenkirchen

Altenkirchen. Die modern eingerichteten und hellen Räume laden zum Verweilen ein und setzen die Brautkleider gekonnt in Szene. ...

Oktoberfest der HwK Koblenz: Fassanstich mit mehr als 2.000 Handwerkern

Koblenz. Mit nur sieben Schlägen beim traditionellen Fassanstich eröffnete die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin ...

Westerwälder Betriebe erfolgreich bei Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks

Koblenz. Nicht nur die beiden Ausbildungs-Handwerksbetriebe können stolz sein auf ihre nun ehemaligen Azubis, auch der gesamte ...

Energiekosten: Siegener Kliniken schlagen Alarm

Region. Die Krisen der letzten Jahre haben gerade die Gesundheitseinrichtungen stark gefordert. Drei Jahre Corona-Pandemie, ...

30.000 Besucher - Westerwälder Holztage waren ein großer Erfolg

Oberhonnefeld-Gierend. Grün war die Farbe der Veranstaltung, von Weitem sah man schon grüne Luftballons schweben und zahlreiche ...

Weitere Artikel


Bündnis "Aktives Gedenken" wirft Fragen der Erinnerungskultur auf

Hachenburg. "Öffentliche Platz- und Straßennamen sind nicht unschuldig. Jede Benennung ist die Behauptung, es mit einer historisch ...

Tilburg gewinnt Heimspiel gegen Diez-Limburg

Diez-Limburg. Aus Sicht der Rockets fiel der Sieg der Gastgeber zu hoch aus.

Ohne Kevin Lavallee, Pierre Wex, Marc Stähle ...

Im Westerwaldkreis fehlen Seniorenwohnungen

Koblenz/Region. Ihr Anteil an der Bevölkerung läge dann bei 30 Prozent (2017: 21 Prozent). Darauf hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt ...

Urlaubsplanung: Brückentage clever nutzen und Freizeit genießen

Region. Wenn Sie Ihren Jahresurlaub planen, dann können Sie die freien Tage mit unseren Tipps beträchtlich ausdehnen. Los ...

Illegales Autorennen auf der B42 - Fahrer gefasst

Bendorf. Am 27. Dezember, gegen 13 Uhr, wurde der Polizei Bendorf telefonisch ein Autorennen zwischen zwei hochmotorisierten ...

Buchtipp: „Falkensommer“ von Anna Maria Pieroth

Dierdorf/Wiesenburg. Die Sagen und Legenden des Mittelrheintals faszinierten Pieroth schon immer. Die düstere Sage über die ...

Werbung