Werbung

Nachricht vom 22.12.2020    

„Mulis“ Weihnachts-Taxi bringt Freude ins Haus

Michael „Muli“ Müller, der freundliche Bierlieferant aus Oberwambach, hatte mal wieder den richtigen Riecher: Um seinen Kunden zu Weihnachten einen besonderen Service zu bieten, dachte er sich zusammen mit seinem eingespielten Team etwas ganz Neues aus.

"Muli" im Geschenkedienst. Fotos: wear

Oberwambach. Frei nach dem Motto „Kommt der Kunde nicht zum „Muli“, kommt der „Muli“ zu ihm.“

Aktuell stand die Weihnachtszeit vor der Tür, und der Ausblick unter der aktuellen Corona-Entwicklung auf das bedeutsamste Fest des Jahres stimmte kaum jemanden froh. Michael „Muli“ Müller wollte dies aber nicht so stehen lassen und hatte sich Folgendes überlegt: Ab Dezember sollen Getränke, geliefert in Müllers roter Weihnachts-Pick-Up, den Menschen im Westerwald am Wegesrand ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Mit dem schön dekorierten und beleuchteten Geschenke-Taxi wird das Müller-Team Weihnachtspräsente in der Region ausliefern, die vorher online unter shop.freundlicher-bierlieferant.de bestellt werden konnten. Die Einhaltung der vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsvorschriften wurden selbstverständlich strengstens eingehalten.

Gesagt, getan: Nach der Veröffentlichung der Werbung für dieses Vorhaben in den Kurieren, sprach sich die Aktion sehr schnell im Umkreis von Oberwambach und Altenkirchen herum. Auch durch Mundpropaganda nahm das Vorhaben schnell Fahrt auf, nach und nach trudelten immer mehr Bestellungen online bei „Muli“ ein, und die Präsente konnten den begeisterten Kunden bis an die Haustür gebracht werden. Wenn „Muli“ persönlich oder seine Mitarbeiter mit dem blinkenden, bunt dekorierten Weihnachts-Taxi vor die Häuser fuhren, zeigten sich nicht nur die Besteller positiv überrascht. Im Handumdrehen kamen Nachbarn hinzu, an manchen Häusern wurden spontan Weihnachtslieder gesungen.

Ein Höhepunkt der Aktion fand in Ingelbach statt, als das „Muli-Mobil“ an einer Stelle das Geschenk abliefern wollte. In unmittelbarer Nähe des Hauses spielte auf einem Balkon regelmäßig eine Familie Advents- und Weihnachtslieder für die Einwohner von Ingelbach. Aus diesem Anlass versammeln sich viele Menschen in der Nähe, um den Klängen zu lauschen. Genau in diesem Moment fuhr das bunte „Muli-Mobil“ vor, begeistert begrüßt mit vielen „AHs und OHs“, damit hatte niemand gerechnet. Auch die Musikanten vom Balkon unterbrachen das Musizieren und kamen nach unten, um das Wunder-Auto zu bestaunen.

In Udert wurde Sabine Weiss, die dort „Sabines Grüne Ecke“ betreibt, ein Geschäft, in dem Obst und Gemüse sowie Blumen und Pflanzen verkauft werden, eine unvergessliche Vorweihnachtsfreude bereitet. Ein Freund hatte das Präsent bei „Muli“ für Sabine bestellt, die nichtsahnend nach draußen gelockt wurde und fast in Ohnmacht vor Freude fiel, als sie plötzlich vor dem „Muli-Mobil“ stand. Der Kurier konnte kurz mit Sabine Weiss telefonisch sprechen, sie konnte in diesem Gespräch kaum ihre Freude und Begeisterung unterdrücken. Sabine Weiss: „Ich bin heute noch regelrecht geflasht von dem, was ich vor einigen Tagen erleben durfte. Mit dieser Überraschung habe ich nie im Leben gerechnet, das war wie ein Lichtstrahl in der Dunkelheit. Vor lauter Aufregung bin ich auf Socken im Nassen durch die Gegend gelaufen. Ich kann „Muli“ zu seiner grandiosen Idee nur gratulieren, durch ihn kam ich auf die Idee, für Nahestehende oder Freunde auch das „Weihnachts-Taxi“ zu bestellen.



Überall, wo das Gefährt auftaucht, verursacht es einen regelrechten Hype. Es wurden Vergleiche zum Coca-Cola-Weihnachts-Truck gezogen, halt nur alles kleiner. Wenn „Muli“ die Aktion im kommenden Jahr wiederholt, bin ich auf jeden Fall dabei, es ist etwas ganz Außergewöhnliches.“

Ein weiteres Highlight fand in Borod statt, dort hatte der Gemeinderat das „Muli-Mobil“ an die Gemeindehalle bestellt. Vor der letzten Sitzung des Ortsgemeinderates sollten Ortsbürgermeister Volkmar Gäfgen und seine liebreizende Gattin aus den Händen der „Weihnachtsmänner“ die Präsente erhalten. Unter einem Vorwand wurden die Beschenkten nach draußen „gelockt“, das Ehepaar Gäfgen war total überrascht und hocherfreut, damit hatten die Beiden anscheinend wirklich nicht gerechnet. Der Beweis dafür, dass Gemeinderäte auch mal schweigen und dichthalten können.

Dem Kurier gelang es, mit „Muli“ Müller, der voll im Weihnachtstress steht, ein kurzes Gespräch zu führen. „Muli“: „Ich bin glücklich, dass ich meinen Kunden etwas ganz Besonderes bieten kann, und bin dankbar für die Freude, die ich zusammen mit meinen Leuten den Menschen bereiten kann. Ich wünsche allen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes Neue Jahr.“

So erreichen Sie Getränke Müller, es werden noch bis zum Heiligen Abend Bestellungen angenommen: Getränke Müller e.K., Hauptstraße 2, 57614 Oberwambach, Geschenke-Taxi: Telefon 02681 / 1673. E-Mail: mailto:michael@freundlicher-bierlieferant.de. wear


Mehr dazu:   Coronavirus  

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Westerwald Bank eG und Raiffeisenbank eG Unterwesterwald wollen fusionieren

Montabaur. Ziel des Zusammenschlusses, so heißt es in der Pressemitteilung, sei es, "die qualitativ hochwertige Versorgung ...

Öffentliche Versteigerung am 28. Januar 2023 - Ersatztermin für die abgesagte Winterauktion

Moschheim. Der Versteigerungskatalog umfasst Pkw, Pkw-Anhänger, Stromaggregate, Elektrogabelstapler, Elektrohandwerkzeuge, ...

Westerwald-Brauerei schaut trotz Kostenexplosion optimistisch in die Zukunft

Hachenburg. In dem schweren Marktumfeld konnte sich die Westerwald-Brauerei jedoch gut behaupten, wie Jens Geimer die Anwesenden ...

"Goldenes Handwerk": 447 Betriebe mehr in der Handwerksrolle der HWK Koblenz als im Vorjahr

Koblenz. Am 31. Dezember 2022 waren in der Handwerksrolle der Handwerkskammer (HwK) Koblenz 447 Betriebe mehr eingetragen ...

Brückentage 2023 für den Urlaub nutzen

Rengsdorf. Perfekte Voraussetzungen für mehr Urlaub: Viele Feiertage fallen im kommenden Jahr nicht auf das Wochenende. So ...

Energiekrise im Fokus: FWG Westerwald informiert sich über aktuelle Situation

Ransbach-Baumbach. Durchaus neugierig betraten die Teilnehmer des Firmenbesuchs das riesige Fabrikgebäude der Produktionsstätte ...

Weitere Artikel


Kein Basaltabbau am Nauberg

Hachenburg. „Das ist das schönste Weihnachtsgeschenk, das ich dieses Jahr bekomme!“ freut sich SPD-Bürgermeisterkandidaten ...

Fahrer mit Gesundheitsproblemen und betrunkener Fahrer

Nister. Ein 64-jähriger LKW-Fahrer aus der Verbandsgemeinde Hachenburg befuhr in Nister die Straße "Am Leienweg" in Richtung ...

TWE-Group übernimmt ehemaliges Unimet-Gelände

Hachenburg. Im Laufe dieses Monates hat die in Dierdorf ansässige TWE Dierdorf GmbH & Co. KG die circa 34.000 Quadratmeter ...

Westerwälder Rezepte: Heiligabend-Klassiker Kartoffelsalat mit Würstchen

Zu den Traditionsrezepten der Region gehört an Weihnachten Kartoffelsalat mit Würstchen. Kartoffelsalat-Rezepte gibt es zuhauf ...

Seat-Fahrer kommt von Straße ab und wird schwer verletzt

Stockum. Warum der junge Mann am Montagmorgen von der Fahrbahn nach links abkam, konnte noch nicht abschließend geklärt werden. ...

Übersicht: So feiert Ihre Kirchengemeinde Weihnachten

Westerburg. Fast alle Gottesdienste und anderen Angebote sind zwingend mit einer Voranmeldung bei den Gemeindebüros der jeweiligen ...

Werbung