Werbung

Nachricht vom 17.12.2020    

Ransbach-Baumbach wird „Konzertkirche“

Die Kirchenmusik im Westerwald geht neue Wege: Die Evangelische Kirchengemeinde Ransbach-Baumbach/Hilgert wird das künftige musikalische Zentrum des Dekanatskantorats Süd werden. Das Gotteshaus darf außerdem den Titel „Konzertkirche“ führen: Es soll nach dem Wunsch der Kirchengemeinde und des Evangelischen Dekanats Westerwald den angemessenen Rahmen für viele klangvolle Konzerte und Aufführungen bieten.

Freuen sich auf die neue Zusammenarbeit zwischen Kirchenmusik und Gemeinde (von links): die Kirchenvorstandsmitglieder Uta Tiemann, Claudia Rieck, Carsten Itzeck, Dekanatskantor Jens Schawaller (vorne) und Pfarrer Wolfgang Weik. Foto: Peter Bongard

Ransbach-Baumbach. Für Dekanatskantor Jens Schawaller ist diese neue Kooperation mit Ransbach-Baumbach/Hilgert ein „Sechser im Lotto“, wie er es ausdrückt. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit einem Kirchenvorstand, der offen für Geistliche Musik ist und sich einen Aufbruch in der Gemeinde und im Dekanat wünscht – für die und durch die Kirchenmusik.“ Am 1. Januar 2021 beginnt die Kooperation offiziell; eine enge Vernetzung zwischen Schawaller, seinen Ensembles und der Kirchengemeinde – etwa in Form gemeinsamer musikalischer Abendgottesdienste, Gottesdienste zum Ewigkeitssonntag oder im Advent – gibt es schon seit dem Herbst.

In Ransbach-Baumbach/Hilgert muss der Kantor auch aus einem anderen Grund nicht bei Null anfangen. Aus seiner Zeit in Montabaur bringt er viele bestehende und gut funktionierende Ensembles mit in die Gemeinde. „Die ,Kantorei‘ und ,trio flex & friends‘ sowie ,Frechblech‘ und die ,Cappella Taboris‘ können die Räumlichkeiten der Kirchengemeinden für ihre Proben nutzen, und die Gemeinde profitiert von der großen musikalischen Vielfalt dieser Gruppen“, freut sich Schawaller.

Zudem wird der Dekanatskantor eng mit den nebenamtlichen Kirchenmusikerinnen und –musikern der Region kooperieren: „Ich möchte mit den Organistinnen und Organisten im Team zusammenarbeiten“, unterstreicht er.

Nach außen wird sich dieses neue Miteinander auf unterschiedliche Arten zeigen. Schon jetzt ist der Kirchenmusiker einmal pro Monat in der Gemeinde als Organist im Einsatz, ein weiteres Mal kümmert er sich um die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes, ohne selbst an der Orgel zu sitzen – etwa als Ensembleleiter oder als Gastgeber für andere Musiker*innen der Region. Außerdem dürfen sich die Gäste in den Evangelischen Kirchen von Ransbach-Baumbach und Hilgert auf interessante Konzerte zu den christlichen Hochfesten freuen; Schawaller will die Konfirmanden-Arbeit musikalisch bereichern und freut sich auf neue Mitglieder für die Kantorei oder die Cappella Taboris. „Und natürlich bietet er nach wie vor qualifizierten Orgelunterricht in unseren beiden Kirchen“, sagt der Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde, Wolfgang Weik.



Wie Schawallers Einstand in Ransbach-Baumbach/Hilgert begangen wird, ist freilich noch offen, sagt Weik. „Auch wenn wir angesichts der derzeitigen Situation noch keinen Termin nennen können: Eine Auftaktveranstaltung, zum Beispiel in Form eines schönen Konzerts, wird es geben.“ (bon)

An Heiligabend wird Jens Schawaller mit seinem Ensemble „Cappella Taboris“ die Christmette um 22 Uhr in der Evangelischen Kirche Ransbach-Baumbach musikalisch gestalten. Außerdem tritt „Cappella Taboris“ auch zum Jahresabschlussgottesdienst in der Evangelischen Kirche Hilgert am 31. Dezember um 17 Uhr auf.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Zeugen gesucht: Schwarzer Kombi nötigte Gegenverkehr

Die Polizei Montabaur sucht einen Mann, der mit einem Hund am 20. September in der Albertstraße spazieren ging und möglicherweise entscheidende Hinweise zu einer Unfallflucht liefern kann.


Damen 40 des TUS Hachenburg beenden erfolgreiche Tennissaison

Das letze Mannschaftsspiel in der Saison 2021 konnten die Damen 40 des TUS Hachenburg als Erfolg gegen die Aufsteigermannschaft verbuchen. Von sechs Spielen insgesamt haben die Hachenburger Damen vier gewonnen, ein Spiel ist unentschieden ausgegangen und eines wurde verloren.


Wirtschaft, Artikel vom 21.09.2021

Auszeichnung für Michael und Bernd (posthum) Szczesny

Auszeichnung für Michael und Bernd (posthum) Szczesny

Die unabhängige Jury des German Brand Awards hat bestätigt: EWM ist eine der besten Produkt- und Unternehmensmarken aus Industrie, Maschinenbau und Technik. Damit wurde Deutschlands größter Hersteller von Lichtbogen-Schweißtechnik als einer der Gewinner in der Kategorie „Excellent Brands – Industry, Machines & Engineering“ ausgezeichnet.


Hauptversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr

Auswirkungen und Einschränkungen durch die Coronapandemie kennzeichneten auch den Jahresablauf 2020 bei der Freiwilligen Feuerwehr in Hellenhahn-Schellenberg. So konnte die turnusmäßig im Januar stattfindende Jahreshauptversammlung erst am 18. September durchgeführt werden.


Die Herborner Straße in Weißenberg im SWR Fernsehen

In der Rubrik "Hierzuland“"sendet das SWR Fernsehen liebevolle und sehenswerte Ortsporträts. Ein Beitrag über die Herborner Straße in Weißenberg läuft am Donnerstag, 23. September, ab 18.45 Uhr innerhalb der "Landesschau Rheinland-Pfalz".




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Dankkonzert der Evangelischen Kantorei Ransbach-Baumbach - Hilgert

Ransbach-Baumbach. Mit einem großen Dankkonzert starteten die Evangelische Kantorei Ransbach-Baumbach – Hilgert, die Cappella ...

Heimische Kultur will bald auf Bühnen wieder Vollgas geben

Montabaur. Es ist in der Pandemie wieder etwas Licht am Ende des Tunnels und der Mut ist mit den tüchtigen Kulturschaffenden ...

Klassisches Streichkonzert in Kunstgalerie

Molsberg. Die Emmanuel Walderdorff Galerie veranstaltet im Rahmen der aktuell stattfindenden Ausstellung Mythos Wald ein ...

Ruppach-Goldhausen: Choreander beteiligte sich am Red Carpet Day

Ruppach-Goldhausen. Der gemischte Chor Choreanders aus Ruppach-Goldhausen hatte sich dem Aufruf des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ...

Frechblech gab Kirchenkonzerte in Neunkirchen und Ransbach-Baumbach

Neunkirchen/Ransbach-Baumbach. Fröhliche Gäste und sommerlich-flotte Musik in zwei charmanten Wäller Kirchen: Wieder einmal ...

Harter Rock am Brecher: Die volle Dröhnung im Stöffelpark

Enspel. Wow, was für ein Gig: Die Kölner Rock-Band Plainride gab im Stöffelpark in Enspel ihre Visitenkarte ab. Darüber freute ...

Weitere Artikel


Aktionstag der PARTEI zur Wertschätzung der Pflegekräfte

Montabaur. Hier nahm auch der Kreisverband Westerwald teil, der den Krankhäusern des Kreises jeweils ein schokoladiges „Danke“ ...

Im Westerwaldkreis gibt es derzeit 429 aktive Coronafälle

Montabaur. Der Inzidenzwert liegt aktuell laut Berechnungen des Landes bei 148,6.

Burggarten-Schule Hachenburg
Ein positiver ...

Bernd Wieczorek als evm-Vorstandsmitglied bestätigt

Koblenz. Gemeinsam mit seinen Vorstandkollegen, Josef Rönz (Vorsitzender) und Dr. Karlheinz Sonnenberg, verantwortet er die ...

DGB Westerwald fordert: Weihnachtsgeschenke, an denen kein Blut klebt

Montabaur. Eine Umfrage von Infratest dimap hat ergeben, dass es für mehr als 90 Prozent der Befragten eine Aufgabe der Politik ...

Bewegen und gestalten als junge Erwachsene im Kirchenvorstand

Westerburg. In den vergangenen sechs Jahren erlebt hat das Luisa Schwöbel aus Neunkirchen. Die 23-jährige wurde vom damaligen ...

Ortsgemeinderat Nauort fasste viele Beschlüsse

Nauort. So fand unter anderem eine gemeinsame Kranzniederlegung zum Volkstrauertag durch den Bürgermeister Dietmar Quernes ...

Werbung