Werbung

Nachricht vom 11.12.2020    

Helfen mit Bedacht: Kleiderspenden können derzeit nicht nach Lesbos

Corona verhindert derzeit weitere Kleiderspenden für das Flüchtlingslager auf Lesbos. Der Selterser Spenderkreis- ein gemeinsames Projekt des Evangelischen Dekanats Westerwald, der Evangelischen Kirchengemeinde Selters, der Katholischen Pfarrei Sankt Anna Herschbach und des Seniorenheims St. Franziskus Selters - hat in den letzten Tagen und Wochen mehrmals Hilfsgüter für das neue Flüchtlingslager Mavrovouni auf Lesbos zur Hilfsorganisation GAiN (Global Aid Network) nach Gießen gebracht.

Der Helferkreis aus Selters hat in den vergangenen Monaten zahlreiche Hilfslieferungen für das Flüchtlingslager nach Lesbos auf den Weg gebracht. Foto: Peter Bongard

Westerburg/Lesbos. Unter anderem sind 60 Hygienepakete unterwegs, die dringend gebraucht werden. Kleidungsstücke können aber derzeit nicht mehr angenommen werden. Für gewöhnlich werden sie im Lager auf einer Art Basar vergeben, wo sich jeder nehmen könne, was gerade aktuell gebraucht wird und auch passt, berichtet die Einsatzleiterin von GAiN auf Lesbos , Andrea Wegener. Das ist wegen der Corona-Pandemie aber derzeit nicht möglich. Sie rät sich eng mit GAiN in Gießen abzustimmen, da es Phasen gebe, in denen die Verteilung nicht möglich sei. „Wir werden weiter Güter brauchen, die Frage ist, wann, welche“, sagt Wegener.

Im Westerwald dauerhaft gelagert werden können die Spenden auch nicht, da im Evangelischen Gemeindehaus in Selters und im ehemaligen Kleiderhaus „Geben und Nehmen“ keine Lagerflächen mehr zur Verfügung stehen. Der Mitvertrag für das geschlossene Kleiderhaus ist ausgelaufen. Hygienepakete und Decken werden aber noch angenommen. Die Hilfe aus dem Westerwald kommt also an, muss aber zurzeit besonders genau den Bedürfnissen angepasst sein.



Die Kontaktdaten der Sammelstellen und Schließzeiten über die Feiertage:
Das Zentrale Pfarrbüro Herschbach, Heinrich-te-Poel-Str. 5-7, 56249 Herschbach, Telefon 02626/927800, E-Mail: herschbach@pfarrei-st-anna.de hat Montag bis Freitag: 10-12 Uhr und Dienstag bis Donnerstag: 15–17 Uhr geöffnet. Es ist über die Feiertage geschlossen vom: 22. Dezember 20 bis 4. Januar 21.

Das Pfarrbüro in Selters, Saynstraße 19, 56242 Selters, Telefon: 02626-337, Öffnungszeiten sind dienstags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr, Telefon: 02626-337, Abgabe nur nach telefonischer Vereinbarung. Über die Feiertage ist geschlossen vom 18. Dezember 20 bis 13. Januar 21.

Das Evangelische Gemeindehaus Selters in der Amtsstraße 10 ist ab dem kommenden Jahr keine Sammelstelle mehr. Es ist geschlossen vom 23. Dezember 20 bis 3. Januar 21.

Geldspenden sind auch weiterhin möglich:
Spendenkonto Global Aid Network (GAiN), Volksbank Mittelhessen, IBAN: DE88 5139 0000 0051 5551 55, BIC: VBMHDE5F
(shg)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Schwerer Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen bei Großholbach

Großholbach. Am Sonntag, dem 5. Dezember, gegen 18:10 Uhr ereignete sich auf der L318, Gemarkung Großholbach, ein schwerer ...

30.000 Euro zu Nikolaus ins Ahrtal gebracht

Region. “Wir unterstützen keine Einzelpersonen, da es nicht immer eindeutig ist, ob wirklich eine Bedürftigkeit da ist“, ...

Einkauf, aber keine "Weihnachtsstube" am Wiesensee

Stahlhofen am Wiesensee. Zum Einkaufen von Geschenken kann die Zeit vor Heiligabend aber dennoch genutzt werden! Gewürzsalze, ...

Nicole nörgelt - über unpraktische Adventskalender-Ideen

Ohja, jetzt wird es makaber: Schauen wir mal kurz über die Grenzen des schönen Westerwalds gen Osten, genauer gesagt nach ...

Große Baufortschritte am neuen Feuerwehrgerätehaus in Krümmel

Krümmel. Nach dem Erwerb einer ehemals gewerblich genutzten Halle in Krümmel – durch die Verbandsgemeinde Selters unter Beteiligung ...

Gerichts-Entscheidung des Monats: Streitiges Erbe

Sachverhalt:
Koblenz. Die Parteien sind Geschwister. Ihre Eltern errichteten im Jahre 1969 ein Testament, in dem sich die ...

Weitere Artikel


Erster Online-eSport-Cup begeisterte riesiges Teilnehmerfeld

Bad Marienberg. Begleitet wurde das Turnier von einem vier-stündigen kommentierten Livestream auf der Streaming-Plattform ...

Ökologisch und fair produzierte Weihnachtsbäume kaufen

Mainz/Koblenz. Die restlichen 28 Millionen werden auf Plantagen gespritzt und gedüngt. Der BUND fand Ende 2017 in drei von ...

Inzidenzwert im Westerwaldkreis wieder ansteigend

Kita St. Peter in Ketten Montabaur
Update: 33 Kontaktpersonen bis 18. Dezember in Quarantäne, Testtermin 17. Dezember

Kita ...

Westerwälderin berichtet über das Camp Mavrovouni

Westerburg/Lesbos Das Camp Moria brannte im September ab, die rund 12.000 Bewohner lebten einige Tage ohne Obdach neben dem ...

Vorsicht heiß! – Verbrennungsgefahren für Kinder

Siegen. Susanne Falk, Vorsitzende von Paulinchen, der Initiative für brandverletzte Kinder e.V. betont: „Ein Heißgetränk ...

Gaspreise steigen wegen CO2-Bepreisung und gestiegenen Netzentgelten

Koblenz. Ab 1. Januar 2021 tritt die CO2-Bepreisung in Kraft und die Netzentgelte steigen. Viele Gasversorger werden diese ...

Werbung