Werbung

Nachricht vom 10.12.2020    

Rockets sind gegen Tilburg und in Halle Außenseiter

Doppelpack als Außenseiter für den Aufsteiger: Die EG Diez-Limburg geht ohne Druck in das nächste Wochenende in der Oberliga Nord. Die Rockets empfangen am Freitag um 20 Uhr am Diezer Heckenweg die Tilburg Trappers (20 Uhr) und sind am Sonntag bei den Saale Bulls in Halle zu Gast (18.15 Uhr).

Cheyne Matheson. Foto: Nicole Baas

Diez-Limburg. „Zwei Spiele, bei denen wir den Druck definitiv an den Gegner weitergeben dürfen", sagt Rockets-Trainer Arno Lörsch, dessen Blick jedoch zunächst einmal zurück auf das vergangene Wochenende geht. Die EGDL hatte freitags in Herford gewonnen (8:7) und sonntags daheim gegen Krefeld verloren (2:7). „Man darf natürlich nicht denken, dass ein Heimspiel gegen Krefeld zum Selbstläufer wird, nur weil wir in Krefeld gewonnen haben. Und wer gedacht hätte, dass wir nach sieben Spielen auf Tabellenplatz drei stehen, der hat den Sport noch nicht verstanden. Wir haben viele junge Spieler in der Mannschaft, von denen wir nicht in jedem Spiel Höchstleistungen verlangen können auf diesem Niveau."

Dass es Hochs und Tiefs geben würde, damit hatte Lörsch gerechnet. „Wir brauchen Geduld, vor allem wenn Schlüsselspieler wie Kevin Lavallee oder Alexander Seifert fehlen und andere noch nicht konstant ihre Leistung abrufen. Dazu ist Krefeld ja auch nicht irgendeine Mannschaft. Die haben davor schon Hamburg und Halle geschlagen. Wir reden hier ja nicht über Laufkundschaft."

Die gibt es in diesem Jahr in der Oberliga ohnehin nicht, was wiederum für Aufsteiger wie Diez-Limburg, Hamm und Herford spricht. Für diese Teams wird es besonders gegen die Topteams darum gehen, alles auf das Eis zu bringen, um den Gegner maximal zu ärgern.



„Mit Tilburg erwarten wir eine läuferisch sehr gut ausgebildete Mannschaft, die im Kern schon sehr lange zusammenspielt", sagt Lörsch. „Auch wenn sie im Moment ein wenig von der Rolle sind, bringen sie ein sehr hohes Niveau mit. Gegen den mehrfachen Oberligameister müssen wir körperlich sofort präsent sein, um von der ersten Sekunde an dem Gegner Paroli bieten zu können. Wir müssen die Zweikämpfe gewinnen und uns darüber Selbstvertrauen holen für das Spiel."

Ein weiterer wichtiger Faktor, der auch für das Spiel in Halle gelten wird: „Wir müssen Chancen kreieren und viele Schüsse auf das Tor bringen", fordert der Trainer. „Halle sucht sich derzeit auch noch ein bisschen selbst, hat aber wie Tilburg sehr viel Qualität im Kader. Das ist keine Mannschaft, die du als Aufsteiger schlagen musst. Aber wir wollen versuchen, denen das Spiel so unangenehm wie möglich zu machen. Fakt ist aber auch: Wir können in beiden Spiele keine Punkte erwarten." (PM)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Sonntag, den 16. Mai 7.079 (+20) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 424 aktiv Infizierte, davon 313 Mutationen. Lockerungen rücken immer näher.


Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Im Zuge von allgemeinen Verkehrskontrollen auf der Autobahn wurden an dem Wochenende 14. bis 16. Mai bei mehreren Verkehrsteilnehmern Alkohol- und Drogenbeeinflussung festgestellt. Die Weiterfahrt wurde jeweils untersagt. Zudem werden Zeugen für Diebstahl von Absicherungsmaterial gesucht.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 15. Mai 7.059 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 405 aktiv Infizierte, davon 309 Mutationen. Lockerungen rücken näher.


Region, Artikel vom 15.05.2021

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Bewährte Kompetenz und neue Expertise - zwei neue Chefärzte und spezielle Kinderorthopädie: Zentrum für Orthopädie und Traumatologie setzt auf breit gefächertes chirurgisches Profil.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Maike Henning geht mit dem VC Neuwied in die 1. Bundesliga

Neuwied. Maike war es, die als Außenangreiferin Spiele entschied und dank ihrer Vielseitigkeit auch neue Aufgaben bewältigte, ...

DFB-Pokal: TuS Rot-Weiß Koblenz trifft im Entscheidungsspiel auf VfB Linz

Koblenz/Linz. Die Partie soll am Samstag, 29. Mai, im Koblenzer Stadion Oberwerth im Rahmen des Finaltags der Amateure ausgetragen ...

VCN Kapitänin bleibt an Bord: Sarah Kamarah steuert Bundesliga an

Neuwied. Das Bundesligateam der Deichstadtvolleys gewinnt allmählich Konturen, zumindest was die Weiterverpflichtungen angeht: ...

Entscheidung über Fortführung des Bitburger Rheinlandpokals

Region. Demnach soll am Samstag, 29. Mai, im Koblenzer Stadion Oberwerth im Rahmen des Finaltags der Amateure ein Entscheidungsspiel ...

Engagierte Jugendliche werden belohnt

Monatliche Gewinnchance im Themenjahr
Koblenz. Anlässlich des Sportjugend-Themenjahres „Jung und aktiv“ wird 2021 unter ...

Bitburger Rheinlandpokal: FVR hat Vereinen Vorschlag übermittelt

Region. Danach ist eine Austragung der noch ausstehenden Partien durch die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erlassenen ...

Weitere Artikel


Breitenau: Forstwirtschaftsplan, Steuerhebesätze und Investitionen

Breitenau. Im nächsten Tagesordnungspunkt war sich der Gemeinderat mehrheitlich einig, die Steuerhebesätze für 2021 nicht ...

Neue Impulse für den Wäller Wald kommen per Video

Westerburg. Das Verhältnis der Kirche zum Wald ist ein enges: Die Bibel fordert die Menschen dazu auf, die Erde zu bebauen ...

Straßensperrungen wegen Treibjagd und Baumfällungen

Ransbach-Baumbach. Auf Grund einer Treibjagd wird die K127 (Ransbach-Baumbach – Wittgert/Breitenau) am 12. Dezember 2020, ...

DLR freut sich über eine Fachschulklasse in Montabaur

Montabaur. Lange Zeit sah es düster um den Fortbestand der Fachschulklasse in Montabaur aus. Es fehlten vor allen Dingen ...

Abschied von Frank Hoffmann aus Hachenburg

Hachenburg. Immer dann, wenn es den unerwarteten Verlust eines Menschen zu beklagen gibt, fragt man nach dem Warum? Frank ...

Nachruf auf Klaus Schnug

Selters. Ob es die liturgische Begleitung des Gottesdienstes oder seine besonderen Ausflüge am Ende eines Gottesdienstes ...

Werbung