Werbung

Nachricht vom 05.12.2020    

3135 Jahre Arbeit und Solidarität im Gesundheitswesen

Die Mitarbeiter eines Hauses sind seine wichtigste Ressource! Als größter Arbeitgeber der Region kann die Krankenhausgesellschaft St. Vincenz mbH Limburg auf einen besonders langjährigen Erfahrungsschatz ihrer Mitarbeiter/innen bauen: 3135 Jahre Arbeit, Engagement und Verantwortung und Solidarität im Gesundheitswesen – eine große Summe an Erfahrung, welche die Mitarbeiter in den Dienst der drei Einrichtungen der Krankenhausgesellschaft gestellt haben: der St. Vincenz-Krankenhäuser Limburg und Diez, des Gesundheitszentrums St. Anna Hadamar sowie der angeschlossenen MVZs.

Kann als größter Arbeitgeber der Region auf einen besonders großen Erfahrungsschatz seiner Mitarbeiter/innen bauen: Die Krankenhausgesellschaft St. Vincenz mit Sitz auf dem Limburger Schafsberg. Fotos: St. Vincenz

Limburg. Wie so vieles konnte auch die Ehrung langjähriger, verdienter Mitarbeiter/innen in diesem Jahr aufgrund der Pandemie nicht wie gewohnt im Rahmen einer feierlichen Jubiläumsveranstaltung stattfinden – sie wird im nächsten Jahr nachgeholt, sowie die Corona-Regeln dies wieder zulassen.

Geschäftsführer Guido Wernert, der Ärztliche Direktor Privatdozent Dr. Michael Fries und Pflegedirektorin Martina Weich danken daher allen Jubilaren im Namen der Krankenhausleitung für ihre Leistung und ihr Engagement, welches sie in den Dienst des Unternehmens und letztlich der Patienten gestellt haben: „St. Vincenz, das sind Sie – ganz gleich auf welchem Platz!“ Schließlich seien es viele einzelne Mitarbeiter, die das „Gesicht“ eines Krankenhauses prägten: „St. Vincenz, das ist kein anonymes Gebilde, das sind Sie alle! Jeder Einzelne hat ganz persönlich seinen Vincenz-Fingerabdruck hinterlassen und zu Erfolg und Entwicklung der Krankenhausgesellschaft beigetragen.“

25-jähriges Jubiläum feierten:
Andrea Schott-Tiemann, Antje Mueller, Bianca Müller, Christina Flach, Elke Eufinger-Schlinke, Friedbert Knop, Hubert Stahl, Ina Müller, Isabell Hammrich, Katalin Vajda, Liane Reuter, Mathilde Dori, Monika Mueller, Patricia Jung, Petra Hoffmann, Rosemarie Heep, Roswitha Bausch, Shirley Koehler, Silvia Diefenbach, Thomas Schmidt, Dr. Ulla Hirschberg, Uwe Götz, Vanessa Steger und Yvonne Hennemann.

30-jähriges Jubiläum feierten:
Anja Keiner, Annette Joost, Birgit Gilsdorf, Carmen Hof, Claudia Buehler, Claudia Hartmann, Daniela Stöhr, Gabriele Hellhammer, Gabriele Polizzi, Heidrun Trieb, Helga Becker, Karin Labonte, Kirsten Löchelt-Martin, Lilia Ahl, Manuela Hahn, Matthias Oczenaschek, Miriam Eggert, Norbert Wollmann, Petra Scheid, Sabine Ruedell, Stefan Teitge, Stefanie Martens, Stefanie Weimer, Susanne Brühl, Tanja Heep und Thomas Klippel.

35 Jahre haben folgende Mitarbeiter der Krankenhausgesellschaft die Treue gehalten:
Anja Schmidt, Annette Anders, Astrid Kraemer, Maria Buchwald, Nicole Meuthen, Peri Schmolling-Becher, Pia Schaefer-Kammerer, Renate Hahn, Ruth Fetz und Ulrich Löffler.

Auf 40 Jahre konnten zurückblicken:
Hartmut Hautzel, Ramona Kiefer-Kleemann, Beate Lott, Monika Merz, Aloysius Meurer, Susanne Röser, Thomas Steinebach, Klaus Sqarovsky und Birgit Wolf.

Stolze 45 Jahre St. Vincenz hatten aufzuweisen:
Ilka Arnold, Ulrich Hannappel, Petra Schüler, Heike Weber und Rainer Zacharias. (PM)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Sonntag, den 16. Mai 7.079 (+20) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 424 aktiv Infizierte, davon 313 Mutationen. Lockerungen rücken immer näher.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Im Zuge von allgemeinen Verkehrskontrollen auf der Autobahn wurden an dem Wochenende 14. bis 16. Mai bei mehreren Verkehrsteilnehmern Alkohol- und Drogenbeeinflussung festgestellt. Die Weiterfahrt wurde jeweils untersagt. Zudem werden Zeugen für Diebstahl von Absicherungsmaterial gesucht.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 15. Mai 7.059 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 405 aktiv Infizierte, davon 309 Mutationen. Lockerungen rücken näher.


Nicole nörgelt… über Bräute, Gemeinschaften und nervige, kleine Dinge

GLOSSE | Steht eine Braut alleine vor dem Altar… So würde normalerweise ein echt fieser Witz anfangen. Normalerweise. Denn eigentlich müsste das dieser Tage überall die Realität sein. Gut, der Bräutigam und der Pfarrer oder Standesbeamte dürften wohl auch noch dabei sein, aber dann wird es schon eng. Zumindest, wenn man sich um dieses kleine, nervige Ding schert. Wie heißt das noch gleich?




Aktuelle Artikel aus der Region


Nicole nörgelt… über Bräute, Gemeinschaften und nervige, kleine Dinge

Achja. Gesunder Menschenverstand.
Wer in letzter Zeit aufmerksam die Corona-Meldungen aus der Region verfolgt hat, konnte ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 84,7, Vortag 91,1, ...

Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Heiligenroth. Am 14. Mai gegen 15 Uhr wurden auf der A 3 bei einem 20-jährigen PKW-Fahrer Anzeichen für Betäubungsmittel-Konsum ...

Unfallflüchtiger Fahrer durch Zeugenhinweis ermittelt

Montabaur. Am Samstag, dem 15. Mai 2021, gegen 22:22 Uhr meldete ein aufmerksamer Anwohner aus Kadenbach der Polizeiinspektion ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 91,1, Vortag 99,6, ...

Verankerung an Gedenktafel für Senfmühle beschädigt

Höhr-Grenzhausen. Eine Gedenktafel die auf die ehemalige Senfmühle in Höhr-Grenzhausen hinweist, wurde durch bisher unbekannte ...

Weitere Artikel


Stadt Hachenburg fördert Vereinsarbeit

Hachenburg. Vereine und Initiativen prägen das Leben in der Stadt ganz entscheidend mit. Die Vereine in Hachenburg nehmen ...

Pröpstin Bertram-Schäfer: In Krisenzeiten Hoffnung in die Welt tragen

Westerburg. „Als Kirche Jesu Christi ist es unsere Aufgabe, Hoffnung in die Welt zu tragen. Wer, wenn nicht wir Christen, ...

Neue Brustschmerzeinheit Chest Pain Unit am Herz-Jesu-Krankenhaus

Dernbach. In der neuen Einheit stehen vier speziell ausgestattete Plätze für die Überwachung von Patienten zu Verfügung. ...

Innen- oder Außendämmung?

Montabaur. Bestimmte Gründe können aber auch für eine Innendämmung sprechen: Erhaltenswerte oder gar denkmalgeschützte Fassaden ...

Umweltkompass 2021 in Planung - bitte Veranstaltungen anmelden

Region. „Wir freuen uns, den Bürgern der Region Westerwald, aber auch unseren Gästen wieder viele abwechslungsreiche Veranstaltungen ...

Am 5. Dezember ist Tag des Ehrenamtes - ohne Ehrenamt geht es nicht

Region. Wer an ehrenamtliche Arbeit denkt, dem fallen meistens direkt die Blaulichtorganisationen DRK, THW und Feuerwehr ...

Werbung