Werbung

Nachricht vom 02.12.2020    

Weihnachts-Songs für Kinder: Milli Zauberwald… und ihre kleine Rasselbande

Die Sängerin Milena Lenz, die mittlerweile in Hachenburg wohnt, ist unter anderem für die Komposition der Hymne für den Kreis Altenkirchen bekannt. Ihr neuestes Projekt: die Abenteuer rund um die kleine, quirlige Zauberfee Milli Zauberwald. Eingebettet in Instrumentalversionen klassischer Weihnachtslieder folgen die Zuhörer Milli und ihrer Rasselbande in der Vorweihnachtszeit. Und jetzt sind Kindergärten und Schulen in den Kreisen Altenkirchen und Westerwald gefragt.

Milli (Milena Lenz) und ihre Rasselbande (von links): König Tinö, Kapitän Arminius und Simson der Edle (Fotos: Milena Lenz)

Region. Was macht man als Berufsmusiker in Coronazeiten? Ein musikalisches Kinder-Hörbuch schreiben, dachte sich Milena Lenz. Die Sängerin schuf kurzerhand abenteuerliche Geschichten rund um die kleine, quirlige Zauberfee Milli Zauberwald, die einst ihren Feenglitzer-Schubidu-Singstimmstaub verlor und auf der Suche nach dem richtigen Ton in Lalahausen landete.

Dazu textete und komponierte Lenz acht ohrwurmverdächtige, kindgerechte Lieder, die sich der Jahreszeit entsprechend um das bevorstehende Weihnachtsfest drehen. Ihr zur Seite stehen dabei als Rasselbande ihre Bandkollegen Armin Seibert (Gitarre und Querflöte) alias Kapitän Arminius, Entdecker von Musikzien, einem kleinen Dorf am Rande der Weltkugel, dem er die Harmonien brachte. Leider verlor er auf seiner jüngsten großen Expedition seine musikalische Orientierung; Tino Moskopp (Percussion) alias König Tinö, der warmherzige Herrscher über Lalahausen und Bummbumm-Land, seinem eigenen Rassel-Trommel-Reich, der als Kind einmal zu viel auf die dicke Trommel schlug und dabei sein O verlor; sowie Tontechniker Simon Ritter alias Simson, der Edle, ein wagemutiger, tollkühner Ritter und rastloser Bezwinger der schrecklich-schaurigen Brülltöne. Sein Lieblingsessen: Notennudelsuppe.

Eingebettet in Instrumentalversionen klassischer Weihnachtslieder folgen die Zuhörer Zauberfee Milli und ihrer Rasselbande in der Vorweihnachtszeit. Die rund 40-minütige CD kommt passend zum Nikolausfest am 5. Dezember raus und ist für zwölf Euro in Hachenburg in der Buchhandlung Schmitt und bei Habakuk, in der Buchhandlung Mankelmuth in Betzdorf, der Wäller Buchhandlung in Altenkirchen, dem Buchladen in Wissen sowie als Download für zehn Euro auf der Webseite www.milli-zauberwald.de erhältlich.

Als kleines musikalisches Weihnachtsgeschenk veröffentlichen Milli, Arminius, Tinö und Simson für alle großen und kleinen Zauberwald-Fans am 24. Dezember einen kostenfreien Live-Stream des musikalischen Hörbuches. Der Link zum Live-Stream sowie alle Neuigkeiten rund um die vier Freunde werden auf der Webseite gepostet.

Doch damit nicht genug: Milli und ihre Rasselbande werden ihr Lied „Weihnachtsmann – sag mir, wann kommst du“ an alle Kindergärten und Schulen im Westerwald senden. Die Kinder sind aufgefordert, sich kreativ mit dem Lied auseinanderzusetzen. Das kann beispielsweise in Form von basteln oder malen sein, der Fantasie der Kinder sind dabei keine Grenzen gesetzt. Eine fachkundige Jury wird sich die Meisterwerke anschauen und einen Gewinner küren, der im nächsten Jahr – sobald es die Corona-Lage zulässt – ein Live-Kinderkonzert mit Milli und ihren Freunden im Kindergarten oder in der Grundschule gewinnt. Einsendeschluss ist der 18. Dezember.

Milli und ihre Rasselbande suchen außerdem noch Sponsoren, die beispielsweise Kindergärten und Schulen Downloads oder CDs finanzieren, damit die Abenteuer der quirligen Fee auch für alle Kinder zugänglich sind. Und dass die Weihnachtsausgabe von Milli Zauberwald nur der Anfang ist und sich die kleinen und großen Zauberfee-Fans auf mehr Abenteuer der lustigen Rasselbande freuen können, da ist sich Milena Lenz sicher. Denn die spannenden Erlebnisse von Milli, Arminius, Tinö und Simson sind noch lange nicht alle erzählt. Schubidu, los geht’s im Nu! (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 15.01.2021

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Mit einer nordöstlichen Strömung fließt unter leicht zunehmendem Hochdruckeinfluss kalte Luft in den Westerwald. Am Sonntag ist mit Schneefällen zu rechnen.


Corona im Westerwaldkreis: Neuinfektionen weiter rückläufig

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am heutigen 15. Januar insgesamt 3659 (+25) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet heute 207 aktiv Infizierte. Der aktuelle Inzidenzwert liegt bei 89,2.


Verbandsgemeindehaus: Hochbau beginnt – Kran wird aufgestellt

Mit Jahresbeginn ist das Bauprojekt Verbandsgemeindehaus in Montabaur sichtbar in eine neue Phase eingetreten: Der Hochbau hat begonnen.


Region, Artikel vom 16.01.2021

Werden gedämmte Häuser zu dicht?

Werden gedämmte Häuser zu dicht?

INFORMATION | Die Gebäudehülle sollte immer möglichst luftdicht sein - unabhängig davon ob und wie dick ein Haus gedämmt ist. Fugen findet man vor allem an Stellen, an denen Bauteile ohne Abdichtung aneinander stoßen. Durch diese Fugen strömt unkontrolliert Luft und nimmt dabei Energie und Feuchtigkeit mit.


Vereine, Artikel vom 16.01.2021

Ein Tipp von einem Senior für Senioren

Ein Tipp von einem Senior für Senioren

Das schöne Bild, dass hier zu sehen ist, hat August Hannappel (Langenhahn) mit seiner Enkelin geschaffen. Dem Senior liegt der Verein "Wäller Helfen" am Herzen.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


KulturZeit Hachenburg: Sascha Grammel wird verschoben

Hachenburg. Doch aufgrund der aktuellen Lage im Zuge des Pandemiegeschehens muss der Termin am 16. Februar 2021 leider erneut ...

Gemeinsame Band-Spende für die Tafel

Enspel. Und natürlich sollten die Einnahmen für einen guten Zweck gespendet werden. Die Musiker verständigten sich darauf, ...

Wandelndes Schaufenster in der Innenstadt ist ein echter Hingucker

Höhr-Grenzhausen. Unter dem Motto „Gegen die Leere: Das wandelnde Schaufenster in der Innenstadt!“ werden Bilder aus vergangenen ...

Kabarett fällt aus… und findet (hoffentlich) bald statt

Montabaur. Mit Stefan Waghubinger war es erneut gelungen, dafür eine Größe des deutschsprachigen Kabaretts in die Kreisstadt ...

Buchtipp: „Rummelplatz meiner Seele“ von Tina Hüsch

Dierdorf/Bad Marienberg. Die Westerwälder Buchstabenfee, der die Magie der Poesie zum Seelenplan geworden ist und die die ...

Kunst- und Kulturszene rund um Montabaur gibt nicht auf

Montabaur. Die Impfungen laufen auch bei uns im Westerwald schleppend an und man muss leider davon ausgehen, dass sich die ...

Weitere Artikel


Jahreskunstausstellung mittelrheinischer Künstler ist eröffnet

Neuwied. Neben einem Video mit Ansprachen von Landrat Achim Hallerbach und Museums-Leiter Bernd Willscheid, sind alle ausgewählten ...

Berufs-Informations-Börse (B.I.B.) der VG Bad Marienberg

Bad Marienberg. Von besonderer Relevanz sind die dabei hergestellten persönlichen Kontakte, die helfen, Ausbildungsstellen ...

Bebauungsplan "Im Hahn II" der Ortsgemeinde Nauort geändert

Nauort. Mit dieser Bebauungsplanänderung sollen die Festsetzung eines Zugangs- und Zufahrtsverbotes an der Verbindungsstraße ...

SPD veröffentlicht historischen Kalender für das Jahr 2021

Wirges. Bei der Vorstellung wies das SPD-Vorstandmitglied Regine Behr-Kollosche darauf hin, dass der größte Teil der Bilddokumente ...

Steuerliche Erstberatung für Existenzgründer auch in Corona-Zeiten

Montabaur. Dazu bietet das Starterzentrum der IHK-Regionalgeschäftsstelle Montabaur Einzelgespräche mit einem Steuerberater ...

„Open Friday“ auch zu Coronazeiten

Hachenburg. Ideen für die Umsetzung kamen natürlich auch von den Besucher/innen selbst. So kam beispielsweise die Idee auf, ...

Werbung