Werbung

Nachricht vom 30.11.2020    

Fachräume der Realschule Plus in Rennerod modernisiert

Voller Stolz präsentierten Antje Hentrich, Rektorin der Realschule Plus in Rennerod und Bürgermeister Gerrit Müller die sanierten Werk- und Fachräume in der größten Schule der Verbandsgemeinde Rennerod, die nun komplett auf dem technisch neuesten Stand sind.

Antje Hentrich, Rektorin der Realschule Plus in Rennerod, zeigt Bürgermeister Gerrit Müller (links) die neu renovierten Räume. Foto: privat

Rennerod. Bereits vor den Sommerferien begannen die Bauarbeiten, die Mitte September fertig gestellt wurden. In dieser Zeit wurden sieben Räume grundlegend saniert: Der große PC-Raum mit 26 Arbeitsplätzen, zwei Werkräume mit 44 Werkplätzen, den Vorbereitungs- und Maschinenraum Werken, der Vor- und Nebenraum der Lehrküche und die Lehrküche selbst. Hierbei wurden rund 193.000 Euro in die Erneuerung der Heizung und Sanitärtechnik, der Elektro- und EDV-Technik und den Brandschutz investiert.

Bürgermeister Müller betont: „Die Pflichtaufgaben der Verbandsgemeinde sind ja trotz Corona weitergegangen und dank Corona hatten wir hierfür freie Bahn“. So wurden unter anderem rund 2 Kilometer Stromkabel und 650 Meter Datenkabel verlegt, neue EDV-Schränke installiert, das Leitungswasser- und Abwassersystem erneuert, Heizkörper umgebaut und erneuert und Dämm- und Isolierarbeiten durchgeführt. In der Lehrküche wurde die komplette Küchenausstattung de- und remontiert und für die Werkräume neue Schwerlastschränke angeschafft.

Im Rahmen des Konjunkturprogramms KI3.0 wurden zusätzlich in der gesamten Schule die Decken saniert und die vorhandene Beleuchtung in LED-Lampen umgebaut sowie im Außenbereich die behindertengerechte Sanierung der Außenanlage der Großturnhalle einschließlich Beleuchtung und die neue Zuwegung des Kleinspielfeldes realisiert. Insgesamt wurden für diese Maßnahmen noch einmal knapp 530.000 Euro aufgewandt, bezuschusst vom Bund mit 90 Prozent.

Die Verbandsgemeinde veranlasste außerdem, dass alle betroffenen Klassen- und Verwaltungsräume neu gestrichen wurden. Hierfür wurden weitere 60.000 Euro fällig. „Die Verbandsgemeinde Rennerod hat in den letzten Jahren rund eine Million Euro Zuwendungen vom Bund erhalten und deren Verwendung schnellstmöglich umgesetzt“, erklärt Bürgermeister Müller.



Die Rektorin erläuterte bei einem Rundgang durch die Räume deren Nutzung. In den Werkräumen, in denen die „Handwerker von morgen“ im Wahlpflichtfach „Technik und NaWi“ und die Klassen 6 bis 10 in „Bildende Kunst-Werken“ unterrichtet werden, findet zudem auch nachmittags die „Natur-AG“ statt, in der unter anderem Vogelhäuschen und Nistkästen gebaut werden, die dann auch direkt in der Natur angebracht werden.

Der Computer-Raum 5, der Größte seiner Art in der Realschule plus, wird nicht nur für das Wahlpflichtfach „Informatische Bildung“ mit dem Ziel des „Internationalen Computerführerscheins“ (ICDL) genutzt, sondern kann aufgrund seiner Größe auch von den Fachlehrern für andere Unterrichtsfächer und mit ganzen Klassen reserviert werden.

In der Lehrküche findet das Wahlpflichtfach „Hauswirtschaft und Soziales“ sowie eine Back-AG statt. Außerdem wird die Küche auch gerne für Kochkurse der Volkshochschule gebucht und bei der Vorbereitung der Verpflegung bei Blutspende-Terminen des DRK genutzt.

Müller wies darauf hin, dass im Haushaltsplan für 2021 bereits weitere 190.000 Euro für die Erstellung eines Konzepts für die Generalsanierung von Brandschutz, Elektro und Heizung sowie des Schulschwimmbades vorgesehen sind. Dieses ist erforderlich, um dann Zuschüsse zu den Maßnahmen beantragen zu können. Weiterhin läuft momentan im Rahmen des Digitalpakts eine Ausschreibung für die weitere Digitalisierung der Renneroder Schulen, bei der sowohl Realschule Plus als auch Steinbergschule mit WLAN ausgestattet werden sollen. „So können zukünftig auch weitere Projekte, wie zum Beispiel das „digitale Klassenbuch“ umgesetzt werden“, freut sich Hentrich. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Sonntag, den 16. Mai 7.079 (+20) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 424 aktiv Infizierte, davon 313 Mutationen. Lockerungen rücken immer näher.


Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Im Zuge von allgemeinen Verkehrskontrollen auf der Autobahn wurden an dem Wochenende 14. bis 16. Mai bei mehreren Verkehrsteilnehmern Alkohol- und Drogenbeeinflussung festgestellt. Die Weiterfahrt wurde jeweils untersagt. Zudem werden Zeugen für Diebstahl von Absicherungsmaterial gesucht.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 15. Mai 7.059 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 405 aktiv Infizierte, davon 309 Mutationen. Lockerungen rücken näher.


Nicole nörgelt… über Bräute, Gemeinschaften und nervige, kleine Dinge

GLOSSE | Steht eine Braut alleine vor dem Altar… So würde normalerweise ein echt fieser Witz anfangen. Normalerweise. Denn eigentlich müsste das dieser Tage überall die Realität sein. Gut, der Bräutigam und der Pfarrer oder Standesbeamte dürften wohl auch noch dabei sein, aber dann wird es schon eng. Zumindest, wenn man sich um dieses kleine, nervige Ding schert. Wie heißt das noch gleich?


„Westwood Dynamite“: Wahl-Niedersachse bleibt dem Westerwald treu mit eigenem Modelabel

Florian Müller ist das beste Beispiel dafür, dass man den Westerwald immer im Herzen behält. Aufgewachsen in Borod zog es ihn nach Hannover. Dort entdeckte er seine Liebe zur Wäller Heimat wieder und betreibt seit 2017 das Westerwälder Label für Mode & Accessoires "Westwood-Dynamite". Eine Geschichte über Heimatliebe, Mut und Kreativität. [Anzeige]




Aktuelle Artikel aus der Politik


Jugendliche nach Corona zu den Vereinen zurückholen

Wirges. Schnell wurde klar, dass Befürchtungen bestehen, dass viele Jugendliche nach über einem Jahr Corona nicht wieder ...

Kindertagesstätte Staudt neu im Bundesprogramm „Sprach-Kitas"

Berlin/Montabaur. Dr. Andreas Nick MdB: „Die sprachliche Entwicklung eines Kindes ist von besonderer Bedeutung für den weiteren ...

Impulse digital „Jugendarbeit in Corona-Zeiten und danach?“

Montabaur. Gesprächspartner des als Videokonferenz durchgeführten Dialogs sind Vertreter/innen der Kommunalen Jugendzentren ...

Ortsgemeinderat Caan verabschiedete Haushalt 2021

Caan. „Gerade in Corona-Zeiten und deren Auflagen bewährt sich dieses Umlaufverfahren. Hierbei muss eine Vorlage erarbeitet ...

Mörlen erhält 45.000 Euro aus dem Dorferneuerungsprogramm

Mörlen. Für den Abriss und die Entsorgung der Brandruine in der Ortsmitte, bei dem förderfähige Kosten von rund 73.000 Euro ...

Sanitätsdienst der Bundeswehr als eigenständige Organisationseinheit erhalten

Berlin/Montabaur. In diesem Zusammenhang hat sich Andreas Nick in einem persönlichen Schreiben an die Verteidigungsministerin ...

Weitere Artikel


Neues Mehrzweckfahrzeug für Freiwillige Feuerwehr Langenbach bei Kirburg

Langenbach bei Kirburg. Der Bürgermeister dankte anlässlich der offiziellen Übergabe Torsten Becker vom Förderverein der ...

Petra Schmidt-Scheld aus Rehe unterstützt „Aktion Markus“

Rehe. Wo behördliche Hilfe versagt ist, springen Menschen ein, denen diese Obdachlosen nicht gleichgültig sind. Einer davon ...

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Region. Um die Infektions-Welle zu brechen, müssen die Kontakte weiter drastisch eingeschränkt werden. Kitas und Schulen ...

Videokonferenz "Arbeiten in der Pflege unter Corona-Bedingungen"

Wirges. Tanja Machalet arbeitet selbst seit Monaten regelmäßig ehrenamtlich in einer Pflegeeinrichtung und möchte im Austausch ...

Corona Westerwaldkreis: Inzidenzwert 74,3 - Mann verstorben

Montabaur. Am Sonntag erreichte das Gesundheitsamt die traurige Mitteilung, dass ein am Coronavirus erkrankter 93-jähriger ...

Aktuelle Informationen aus dem Krankenhaus Dierdorf-Selters

Dierdorf/Selters. Im Rahmen der COVID-Verfolgung hat sich gezeigt, dass neben Patienten auch Mitarbeiter des KHDS infiziert ...

Werbung