Werbung

Nachricht vom 24.09.2010    

Wirtschaftsminister Hering sagte Marienrachdorf Unterstützung zu

Großer Bahnhof für den rheinland-pfälzischen Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Hendrik Hering, in Marienrachdorf: Im Beisein zahlreicher Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde wurde Hering von Ortsbürgermeister Dieter Klöckner und Verbandsbürgermeister Klaus Müller begrüßt und besichtigte anschließend das unter Denkmalschutz stehende Rathaus. Dabei zeigte sich, dass eine Sanierung des Ortsbild prägenden Gebäudes dringend erforderlich ist, auch um weitere Schäden zu vermeiden.

Wirtschaftsminister Hendrik Hering (vierter von links) beim Rundgang durch Marienrachdorf.

Marienrachdorf. Bei seinem Besuch in Marienrachdorf überzeugte sich der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister selbst davon, dass das Rathaus im oberen Stockwerk bereits seit rund zwei Jahren nicht mehr genutzt werden kann. Hingegen wird im alten Backes im Erdgeschoß noch regelmäßig bei Dorffesten Brot gebacken. Die Nutzbarmachung des ganzen Gebäudes für Vereine und als Bürgermeisterbüro werde — neben dem Ziel, das Denkmal zu erhalten — angestrebt, so Ortsbürgermeister Klöckner. Marienrachdorf wird mit Hilfe der Verbandsgemeinde beim Land für die mit 120.000 Euro veranschlagte Sanierung des Rathauses einen Zuschussantrag stellen und sich um Zuwendungen der Denkmalpflege bemühen.

Nach einem kurzen Spaziergang durch den Ort versammelten sich Gäste und Gastgeber in der Mehrzweckhalle zu einem Gedankenaustausch. Die Fragen an den Minister machten dabei deutlich, dass die Sanierung des Rathauses den Bürgern besonders am Herzen liegt und dass es einen breiten Konsens gibt, sich gemeinsam für die Erhaltung des Denkmals einzusetzen. Auch der Ortsbürgermeister erklärte, dass viele Mitbürger Ihre Hilfe für die Reparatur des Gebäudes angekündigt hätten. „Ich bin von der großen Bereitschaft der Gemeindebewohner, sich für den Erhalt dieses für Marienrachdorf wichtigen Gebäudes ehrenamtlich zu engagieren, beeindruckt,“ sagte Hering. „Mit meiner Unterstützung können die Marienrachdorfer sicher rechnen“.



In angenehmer Atmosphäre wurden von den zahlreichen Teilnehmern noch eine Reihe weiterer Themen, wie beispielsweise die Beseitigung der Sturmschäden im Wald und die wirtschaftliche Entwicklung der Gemeinde auch im Hinblick auf erneuerbare Energien, angesprochen. Nach einem, wie beide Seiten betonten, sehr interessanten Meinungsaustausch bedankte sich Ortsbürgermeister Klöckner bei Minister Hering für den Besuch und das gezeigte Interesse für das anstehende Gemeindeprojekt.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wirtschaftsminister Hering sagte Marienrachdorf Unterstützung zu

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.


Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Die Schwerverkehrs-Kontrolleure der Verkehrsdirektion Koblenz kontrollierten in der Zeit von Montag, 13. bis zum Donnerstag, 16. September den gewerblichen Güterverkehr auf verschiedenen Rast- und Parkplätzen entlang der Autobahnen.


Geführte Wanderung zum Kloster Marienstatt - Limbacher Runde 20

Eine Besonderheit erwartet die Teilnehmer der geführten Wanderungen des Kultur- und Verkehrsvereins Limbach e. V. (KuV) am letzten Sonntag im September. Denn die zehn Kilometer lange Rundwanderung wird in Zusammenarbeit mit der Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" durchgeführt.


Region, Artikel vom 17.09.2021

Historischer Kannofenbrand in Höhr-Grenzhausen

Historischer Kannofenbrand in Höhr-Grenzhausen

In Höhr-Grenzhausen wird das immaterielle Weltkulturerbe des traditionellen Kannofenbrandes wiederbelebt. Die Jahrhunderte alte Methode hat sich lange bewährt und das Wissen darum droht nun, für immer verloren zu gehen. Das Spektakel wird im Internet live gestreamt.


Politik, Artikel vom 17.09.2021

Biodiversität im Praxistest

Biodiversität im Praxistest

Hoher Besuch beim Wiesenhof in Maxsain: Landrat, Landtagsabgeordnete, Bundestagsabgeordneter und Kommunalpolitiker der CDU-Kreistagsfraktion informierten sich auf dem Anwesen des landwirtschaftlichen Familienbetriebes über Möglichkeiten, Grünflächen abzumähen, ohnedie Artenvielfalt von Insekten und Kleinsttieren zu gefährden.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona: 301 aktive Fälle im Westerwaldkreis - Leider sind zwei weitere Menschen verstorben

Westerwaldkreis. Seit Wochenbeginn gilt in Rheinland-Pfalz ein neues System bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Neben ...

Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Montabaur. Hierbei wurden Fahrzeuge und Personen in Bezug auf die jeweils für die Beförderungsart einzuhaltenden Vorschriften ...

Geführte Wanderung zum Kloster Marienstatt - Limbacher Runde 20

Limbach. Unter dem Motto „Wandern, aber stramm!" hat Axel Griebling, Moderator der Facebookgruppe und Wanderführer dieser ...

"ChorAktiv 2021": Chorsingen aktiv erleben und genießen

Bad Marienberg. Nach den erfolgreichen Chor-Open-Air-Events „ChorAktiv“, die seit 2004 im zweijährigen Rhythmus stattfinden, ...

Ingenieurbüro Kommer unterstützt die Westerwald-Kinder

Höhr-Grenzhausen. Ihr Arbeitsplatz in Höhr-Grenzhausen ist nicht weit weg vom Wald, deshalb haben Anette und Kevin Kommer ...

Westerwaldwetter: Der Herbst hält Einzug

Region. Die Meteorologen haben bekanntlich bereits am 1. September den Herbst eingeläutet und weichen daher von der Definition ...

Weitere Artikel


Bauhof fährt jetzt werbefinanziert

Montabaur. Für den Montabaurer Stadtbürgermeister Klaus Mies ist die werbefinanzierte Anschaffung eines neuen Fahrzeugs für ...

Musical!Kultur veranstaltet Gala zum 10. Geburtstag

Daaden. Mit einer Musical-Gala möchte der Verein Musical!Kultur am 27. November im Daadener Bürgerhaus den Menschen des Daadener ...

10 Jahre Ambulante Rehabilitation Sucht

Kreis Altenkirchen/Westerwald. Seit 10 Jahren gibt es in den Kreisen Altenkirchen und Westerwald und seit kurzem auch im ...

Hachenburger Kneipenfestival wieder mit Booze Brothers

Hachenburg. Bereits zum achten Mal gibt es am Samstag, den 9. Oktober, das „Monkey Jump Festival“ in Hachenburg. In diesem ...

Verursacher des tödlichen Unfalls bei Zehnhausen gefasst

Zehnhausen b. R. Der Verursacher des Verkehrsunfalls im Juli nahe Zehnhausen bei Rennerod, bei dem ein 39-Jähriger getötet ...

“MontaPower” rückt Kunst ins Blickfeld

Montabaur. Die Ausstellung wird am am Donnerstag, 30.September, um 19.30 Uhr in der Sommerhalle des Kunstvereins Montabaur, ...

Werbung