Werbung

Nachricht vom 27.11.2020    

Nico Traut ist im Halbfinale von „The Voice of Germany“

Von Helmi Tischler-Venter

Einen spannenden Donnerstagabend verlebten die Fans des Renneroder Sängers Nico Traut bei den Sing offs des Gesangswettbewerbs „The Voice of Germany“ auf Pro7. In diesem Wettkampf hatte Coach Nico Santos die Aufgabe, zwei Kandidaten aus von elf aus seinem mit Talenten vollgepackten Team auszuwählen. Sowohl Nico Traut als auch seine Freundin Hannah zählten zu den ehrgeizigen Wettkämpfern.

Foto: ProSieben / SAT.1 / Richard Hübner

Rennerod. Hannah saß bereits auf einem der begehrten Hotseats, als Nico auftrat. Bereits bei der Probe bezeichnete sich Coach Nico Santos, der von Sängerin und Songwriterin LEA unterstützt wurde, angesichts des Vortrags seines Schützlings als „stolzer Coach“. Und dieser traute sich in den Sing-Offs mit "Fix You" von Coldplay an "eine der größten Hymnen, die es je gab", wie Coach Nico findet. Der Sänger legte so viel Gefühl in den Gesang wie möglich. Die Coaches standen während des Vortrags berührt auf.

Die unfassbare Performance seines Talents rührte Santos zutiefst und auch Coach Samu war von dem außergewöhnlichen Moment überwältigt: „Du hast etwas Neues und Supercooles gemacht. Ich will, dass du singst!“ Mark Forster meinte dagegen, dass der Song für Nico zu gewaltig gewesen sei, allerdings sei Nicos Stimmfarbe einzigartig.

Als Rea Garvey erfuhr, dass Nico seine Freundin Hannah bei „The Voice“ kennengelernt hat, meinte er: „Du bist schon Gewinner, du kannst heimgehen!“

Der Coach stand fest hinter dem 22-Jährigen: „In dir steckt so viel, du bist einer meiner Lieblingsperformer!“ Er durfte auf dem Hotseat neben seiner Freundin Hannah Platz nehmen. Das Pärchen freute sich natürlich gewaltig.

Dann ging das große Zittern los im Pärchen-Hotseat, denn alle folgenden Talente wollten sich ebenso in die nächste Runde singen. Zunächst die erfahrene 62-jährige Sängerin Pamela Falcon mit dem Song „Show me heaven“. Mit der Begründung des Coaches: „In den Beiden da oben schlummert noch Potential, was man noch ausbilden kann und muss“, musste sie gehen. Mit der eigenen Rap-Version „So wie du bist“, begeisterte Leon „Ezo“ Wack, doch auch sein Weg endete mit den Song offs. Manuel Lojo brachte mit Bamboléo von den Gipsy Kings Flamenco-Pop Stimmung auf die Bühne und begeisterte die Coaches. Trotzdem reichte es nicht zum Weiterkommen. Allstar Janina Beyerlein, die schon einmal im Halbfinale von „The Voice“ stand, brillierte mit „Diamonds“. Nach einigem Überlegen gewährte Nico Santos ihr einen Sitz. Damit stand fest, dass das Pärchen getrennt würde, nun war die Frage, wer gehen muss. Hannah musste den Stuhl räumen und fieberte ab dem Moment für ihren Freund Nico mit.



Noch einmal kam Stimmung auf durch die großartige Performance des Duos
Mael und Jonas. Rufe nach Zugabe ertönten. Coach Stefanie urteilte sogar: „Wenn ihr die Sendung nicht gewinnt, dann ist das der Oberknaller!“ Mit den Worten „Jeder singt für sich einzigartig, aber zusammen ist das perfekt!“ sandte Nico Santos die beiden Sänger zu den Hotseats. Im Hinblick auf die gewünschte Vielfalt im Halbfinale schickte er Janina heim.

Nico Traut hatte in seinem Seat wiederholt das Gefühl, vor lauter Anspannung da oben zu sterben. Denn auch der nächste Konkurrent Max Lenz erhielt für seine Interpretation von „The City“ viel Lob von seinem Coach: „Du bist einer der besten Sänger, die ich auf der Bühne erlebt habe. Da ist noch so viel möglich.“ Im Vergleich mit Nico Traut zog er jedoch den Kürzeren und musste gehen. Noch ein Talent ließ Nico zittern: Allstar BB Thomaz, die schon einmal im Finale stand, beeindruckte mit ihrer gewaltigen Stimme und dem Song „A change is gonna come“. Trotzdem gewährte ihr Coach Santos keinen Platz.

Damit stand fest, dass Nico Traut und das Duo Mael und Jonas für das Team Nico Santos in das Halbfinale der Jubiläums-Staffel von "The Voice of Germany"! 2020 gehen.

Wir drücken weiterhin die Daumen für den Westerwälder Nico Traut. htv


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Sonntag, den 16. Mai 7.079 (+20) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 424 aktiv Infizierte, davon 313 Mutationen. Lockerungen rücken immer näher.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Im Zuge von allgemeinen Verkehrskontrollen auf der Autobahn wurden an dem Wochenende 14. bis 16. Mai bei mehreren Verkehrsteilnehmern Alkohol- und Drogenbeeinflussung festgestellt. Die Weiterfahrt wurde jeweils untersagt. Zudem werden Zeugen für Diebstahl von Absicherungsmaterial gesucht.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 15. Mai 7.059 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 405 aktiv Infizierte, davon 309 Mutationen. Lockerungen rücken näher.


Nicole nörgelt… über Bräute, Gemeinschaften und nervige, kleine Dinge

GLOSSE | Steht eine Braut alleine vor dem Altar… So würde normalerweise ein echt fieser Witz anfangen. Normalerweise. Denn eigentlich müsste das dieser Tage überall die Realität sein. Gut, der Bräutigam und der Pfarrer oder Standesbeamte dürften wohl auch noch dabei sein, aber dann wird es schon eng. Zumindest, wenn man sich um dieses kleine, nervige Ding schert. Wie heißt das noch gleich?




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: Lockdown Luck Down“ von Matthias Engelhardt

Dierdorf/Nürnberg. Seine Leidenschaft für harte Rockmusik lebt er als Moderator bei Rockin‘ Radio aus sowie - normalerweise ...

2. Indoor-Keramikmarkt vom 5. Juni bis 4. Juli

Höhr-Grenzhausen. In einem separaten Raum werden die Stände aufgebaut und können vom 5. Juni bis zum 4. Juli besucht werden. ...

„Musik in alten Dorfkirchen“ startet erst im August

Montabaur. Allerdings musste das für den 6. Juni 2021 geplante Konzert mit Gästen aus Afrika auf den 12. September verlegt ...

Wäller Helfen Charity Event: Top Location, Top Acts, Top Catering

Enspel. Es ist ein Nachmittag, um Danke zu sagen, die Gemeinschaft zu feiern, ein buntes Programm miteinander zu genießen ...

Ausstellung „Völker des Nordens“ im Kunstverein Montabaur

Montabaur. Am 16. Mai 2021 hätte die Vernissage der Kunstausstellung vom Kunstverein Montabaur im b-05 stattfinden sollen. ...

Buchtipp: „Frauen wie wir“ von Eva Klingler

Dierdorf/Karlsruhe. Nur der norddeutsche Dauerbesuch Gerda zeigt durch Fragezeichen-Reaktionen, dass manche Redewendungen ...

Weitere Artikel


Mitgliederversammlung der SPD Hattert

Hattert. Perspektivisch berichtete Enders auch als Erster Beigeordneter der Gemeinde Hattert über die Situation im Wald, ...

HwK-Vollversammlung: Traditionsveranstaltung in neuem, modernem Format

Koblenz. Nicht nur der Austausch untereinander wurde so digital sichergestellt, sondern auch das Abstimmen zu wichtigen Tagesordnungspunkten. ...

Corona im Westerwaldkreis: 38 neue Fälle gemeldet

Montabaur. Aktuelle Informationen zu Corona-Fällen im Westerwaldkreis

Grundschule Sonnental Langenhahn
Update: Hier ...

Weihnachtsdorf Waldbreitbach – Das Original

Waldbreitbach. Auch wenn in dieser Saison einige Stationen ausfallen, wird es vom 1. Dezember 2020 bis zum 31. Januar 2021 ...

Verkehrsunfallflucht und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Wallmerod. Am Dienstag, dem 24. November 2020, gegen 17 Uhr, befuhr ein heller Lieferwagen die Frankfurter Straße in Richtung ...

CDU will Kooperation mit „Digitaler Modellregion Gesundheit Dreiländereck“

Montabaur. „Uns gehen die Hausärzte aus. Über siebzig Prozent gehen in wenigen Jahren in den Ruhestand“, sorgt sich die Abgeordnete, ...

Werbung