Werbung

Nachricht vom 26.11.2020    

Viele einzelne Corona-Fälle aus Kitas und Schulen im Westerwaldkreis

Am Donnerstag, den 26. November meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.764 (+41) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 458 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 76.8. In vielen Schulen und Kindergärten sind neue Fälle aufgetreten.

Symbolfoto

Montabaur. Aktuelle Informationen zu Corona-Fällen im Westerwaldkreis
Goethe-Grundschule Höhr-Grenzhausen
Update: Aufgrund des positiven Falls gehen nun 21 Personen bis zum 1. Dezember in Quarantäne.

Marie-Curie-Realschule plus Bad Marienberg
Update: Ein weiterer positiver Fall. Die Testung findet am 27. November statt, die Quarantäne dauert bis 1. Dezember.

Ev. Gymnasium Bad Marienberg
Update: Hier gehen aufgrund des positiven Falls 55 Personen bis zum 2. Dezember in Quarantäne.

Kita Don Bosco Luckenbach
Ein positiver Fall. 46 Kontaktpersonen bis 4. Dezember in Quarantäne. Testungen am 27. November

Kita Spatzennest Mörsbach
Zwei positive Fälle. 75 Kontaktpersonen bis 1. Dezember in Quarantäne. Die ganze Einrichtung ist betroffen, da es sich um ein halboffenes pädagogisches Konzept handelt. Testung fand heute statt.

Kita St. Laurentius Nentershausen
Ein positiver Fall. 42 Kontaktpersonen bis 4. Dezember in Quarantäne. Testungen am 27. November

Regenbogen-Grundschule Westerburg
Ein positiver Fall. 22 Kontaktpersonen bis 4. Dezember in Quarantäne. Testungen am 27. November.

Freiherr-Vom-Stein-Realschule plus Nentershausen
Ein positiver Fall. 57 Kontaktpersonen bis 2. Dezember in Quarantäne. Testung fand heute statt.

Anne-Frank-Realschule plus Montabaur
Ein positiver Fall. 53 Kontaktpersonen bis 4. Dezember in Quarantäne. Testung fand heute statt.

Gymnasium Raiffeisencampus Dernbach
Ein positiver Fall. 54 Kontaktpersonen bis 3. Dezember in Quarantäne. Testungen am 27. November.

Quarantäne beendet oder negativ getestet
- Kita St. Laurentius
- Oberwald-Grundschule Selters
- Erich-Kästner-Realschule Ransbach-Baumbach
- Realschule Hachenburger Löwe Hachenburg: alle negativ (Quarantäne bis 1. Dezember)
- IGS Selters: alle negativ (Quarantäne bis 27. November)

Aufteilung nach Verbandsgemeinden
Infizierte gesamt/Verstorbene/Genesene

Bad Marienberg 134/1/91
Hachenburg 160/0/116
Höhr-Grenzhausen 200/2/151
Montabaur 312/1/236
Ransbach-Baumbach 244/15/173
Rennerod 122/2/86
Selters 143/4/88
Wallmerod 101/0/84
Westerburg 130/1/93
Wirges 218/2/160

Generell gilt
- Abstand halten
- Hygiene beachten
- Alltagsmasken tragen
- Regelmäßig Lüften
- Corona-Warn-App aktivieren
Symbolfoto: Eckhard Schwabe


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 75 neue Fälle am Wochenende

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am heutigen Sonntag (24. Januar) insgesamt 3.896 (+75) bestätigte Corona-Fälle von Samstag und Sonntag. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 228 aktiv Infizierte. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Land bei 79,2.


Region, Artikel vom 24.01.2021

Unfallflucht durch 92-jährigen PKW-Fahrer

Unfallflucht durch 92-jährigen PKW-Fahrer

Die Polizei sucht nach einer Unfallstelle, an der der PKW eines alten Herrn mit einer Mauer oder einem anderen Objekt im Straßenbereich kollidierte. Der Unfall ereignete sich wahrscheinlich innerhalb der Verbandsgemeinde Wirges.


Region, Artikel vom 24.01.2021

Drei fahruntüchtige Fahrer auf A 3 gestoppt

Drei fahruntüchtige Fahrer auf A 3 gestoppt

Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiautobahnstation Montabaur konnten in der Zeit vom 22. Januar bis 24. Januar 2021 insgesamt drei Fahrten mit fahruntüchtigen Fahrern festgestellt werden.


Neue Trainingsanzüge für Freiwillige Feuerwehr Herschbach

Für einen Feuerwehrmann ist die körperliche Fitness wichtig, um den Anforderungen im Einsatz gerecht zu werden.


Friseur- und Kosmetikbranche sendet Hilfeschrei an Malu Dreyer

Der seit Herbst letzten Jahres andauernde Lockdown für Friseure und Kosmetiker führt aktuell zunehmend zu akuten Notsituationen für viele Unternehmen und auch für viele Betriebsinhaber/Innen aus der Branche.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: 75 neue Fälle am Wochenende

Montabaur. Bisher wurden im Impfzentrum Hachenburg 2.637 Stand 23. Januar) Westerwälder geimpft. Hier gibt es alle wissenswerten ...

Neue Trainingsanzüge für Freiwillige Feuerwehr Herschbach

Herschbach/Oww. Daher bedarf es neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung auch eines regelmäßigen, sportlichen Trainings. ...

Unfallflucht durch 92-jährigen PKW-Fahrer

Ebernhahn. Am 23. Januar 2021, im Laufe des späten Abends, wurde in der Ortslage Ebernhahn ein 92-jähriger Fahrzeugführer ...

Drei fahruntüchtige Fahrer auf A 3 gestoppt

Montabaur. Am Freitagmittag wurden bei einem PKW-Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein Drogenvortest bei ...

Nicole nörgelt - …über die morbide Lust am Trash

Region. Diese morbide Lust, dabei zuzusehen, wie sich abgehalfterte Halbberühmtheiten von anno dazumal zurück ins Rampenlicht ...

Väter dürfen wieder in den Kreißsaal

Limburg. Werdende Väter sind ab Montag, 25. Januar 2021, wieder im Kreißsaal des St. Vincenz-Krankenhauses zugelassen. „Wir ...

Weitere Artikel


Adventskalender – Teil 22: Tod am Leuchtturm

Leuchtturmwärter Jensen war früher als geplant aus seinem Urlaub zurückgekehrt. Der Grund wär das Verschwinden seines Vertreters ...

Adventskalender – Teil 23: Traurige Lachnummer

Gern fahre ich in München mit der Straßenbahn, oder, wie man in Bayern sagt, mit der Tram. Eines Tages steigt eine sympathische ...

Adventskalender – Teil 24: Wa(h)re Liebe

Der junge, auf dem Land lebende Tabakfabrikbesitzer gibt eine Heiratsanzeige auf, um endlich eine Frau zu finden. Über einen ...

Adventskalender – Teil 21: Süß und tödlich

Kommissar Krüger war unterwegs zu einem Todesfall im Seniorenheim. „Mordverdacht“, hatte der Chef ihn informiert. Der Notarzt ...

Adventskalender – Teil 20: Spuren im Schlamm

Da waren Spuren im Schlamm. Verliefen sich, je näher sie dem Fluss im Norden des Gebirges kamen. Sie sagten, es wäre Selbstmord. ...

Adventskalender – Teil 19: Selbstmord, oder?

Sie, die Zwillinge, kamen aus der Schule. Sie, die Mutter, war nicht zu Hause. Sie vermuteten sie bei Laufübungen auf Waldwegen. ...

Werbung