Werbung

Nachricht vom 26.11.2020    

Viele einzelne Corona-Fälle aus Kitas und Schulen im Westerwaldkreis

Am Donnerstag, den 26. November meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.764 (+41) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 458 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 76.8. In vielen Schulen und Kindergärten sind neue Fälle aufgetreten.

Symbolfoto

Montabaur. Aktuelle Informationen zu Corona-Fällen im Westerwaldkreis
Goethe-Grundschule Höhr-Grenzhausen
Update: Aufgrund des positiven Falls gehen nun 21 Personen bis zum 1. Dezember in Quarantäne.

Marie-Curie-Realschule plus Bad Marienberg
Update: Ein weiterer positiver Fall. Die Testung findet am 27. November statt, die Quarantäne dauert bis 1. Dezember.

Ev. Gymnasium Bad Marienberg
Update: Hier gehen aufgrund des positiven Falls 55 Personen bis zum 2. Dezember in Quarantäne.

Kita Don Bosco Luckenbach
Ein positiver Fall. 46 Kontaktpersonen bis 4. Dezember in Quarantäne. Testungen am 27. November

Kita Spatzennest Mörsbach
Zwei positive Fälle. 75 Kontaktpersonen bis 1. Dezember in Quarantäne. Die ganze Einrichtung ist betroffen, da es sich um ein halboffenes pädagogisches Konzept handelt. Testung fand heute statt.

Kita St. Laurentius Nentershausen
Ein positiver Fall. 42 Kontaktpersonen bis 4. Dezember in Quarantäne. Testungen am 27. November

Regenbogen-Grundschule Westerburg
Ein positiver Fall. 22 Kontaktpersonen bis 4. Dezember in Quarantäne. Testungen am 27. November.

Freiherr-Vom-Stein-Realschule plus Nentershausen
Ein positiver Fall. 57 Kontaktpersonen bis 2. Dezember in Quarantäne. Testung fand heute statt.

Anne-Frank-Realschule plus Montabaur
Ein positiver Fall. 53 Kontaktpersonen bis 4. Dezember in Quarantäne. Testung fand heute statt.

Gymnasium Raiffeisencampus Dernbach
Ein positiver Fall. 54 Kontaktpersonen bis 3. Dezember in Quarantäne. Testungen am 27. November.

Quarantäne beendet oder negativ getestet
- Kita St. Laurentius
- Oberwald-Grundschule Selters
- Erich-Kästner-Realschule Ransbach-Baumbach
- Realschule Hachenburger Löwe Hachenburg: alle negativ (Quarantäne bis 1. Dezember)
- IGS Selters: alle negativ (Quarantäne bis 27. November)

Aufteilung nach Verbandsgemeinden
Infizierte gesamt/Verstorbene/Genesene

Bad Marienberg 134/1/91
Hachenburg 160/0/116
Höhr-Grenzhausen 200/2/151
Montabaur 312/1/236
Ransbach-Baumbach 244/15/173
Rennerod 122/2/86
Selters 143/4/88
Wallmerod 101/0/84
Westerburg 130/1/93
Wirges 218/2/160

Generell gilt
- Abstand halten
- Hygiene beachten
- Alltagsmasken tragen
- Regelmäßig Lüften
- Corona-Warn-App aktivieren
Symbolfoto: Eckhard Schwabe


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Neuinfektionen weiter rückläufig

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am heutigen 15. Januar insgesamt 3659 (+25) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet heute 207 aktiv Infizierte. Der aktuelle Inzidenzwert liegt bei 89,2.


Region, Artikel vom 15.01.2021

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Mit einer nordöstlichen Strömung fließt unter leicht zunehmendem Hochdruckeinfluss kalte Luft in den Westerwald. Am Sonntag ist mit Schneefällen zu rechnen.


Verbandsgemeindehaus: Hochbau beginnt – Kran wird aufgestellt

Mit Jahresbeginn ist das Bauprojekt Verbandsgemeindehaus in Montabaur sichtbar in eine neue Phase eingetreten: Der Hochbau hat begonnen.


Region, Artikel vom 16.01.2021

Werden gedämmte Häuser zu dicht?

Werden gedämmte Häuser zu dicht?

INFORMATION | Die Gebäudehülle sollte immer möglichst luftdicht sein - unabhängig davon ob und wie dick ein Haus gedämmt ist. Fugen findet man vor allem an Stellen, an denen Bauteile ohne Abdichtung aneinander stoßen. Durch diese Fugen strömt unkontrolliert Luft und nimmt dabei Energie und Feuchtigkeit mit.


Jede Schulstunde als Videokonferenz – Fernunterricht kann gelingen

Verwaiste Flure, gespenstische Stille in den Klassenräumen, leere Lehrerzimmer – beim Gang durch viele Schulen könnte man im Moment meinen, dass die Weihnachtsferien immer noch andauern würden. Die Schulen sind nach wie vor geschlossen – Fernunterricht steht auf der Tagesordnung für Schüler- und Lehrerschaft.




Aktuelle Artikel aus der Region


Werden gedämmte Häuser zu dicht?

Montabaur. Damit sind nicht nur Energieverluste und Zugerscheinungen verbunden, sondern auch das Risiko eines Bauschadens. ...

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Region. Die kommende Nacht zum Samstag wird frostig werden. Die Temperaturen sinken im Westerwald auf minus drei bis zu minus ...

Corona im Westerwaldkreis: Neuinfektionen weiter rückläufig

Montabaur. Am gestrigen Tag erreichte das Gesundheitsamt die Information, dass drei Personen verstorben sind: eine 99-jährige ...

Stadtbücherei Hachenburg trotz Schließung nutzen

Hachenburg. Die Mitarbeiterinnen der Bücherei sind während der üblichen Öffnungszeiten telefonisch oder per E-Mail zu erreichen. ...

Lesefutter im Lockdown

Montabaur. So funktioniert es: Man loggt sich über die Homepage in den online-Katalog WebOPAC ein und meldet sich auf dem ...

Jede Schulstunde als Videokonferenz – Fernunterricht kann gelingen

Bad Marienberg. Dass dieser sehr unterschiedlich ausgeprägt ist und die gemachten Erfahrungen ungleicher nicht sein könnten, ...

Weitere Artikel


Adventskalender – Teil 22: Tod am Leuchtturm

Leuchtturmwärter Jensen war früher als geplant aus seinem Urlaub zurückgekehrt. Der Grund wär das Verschwinden seines Vertreters ...

Adventskalender – Teil 23: Traurige Lachnummer

Gern fahre ich in München mit der Straßenbahn, oder, wie man in Bayern sagt, mit der Tram. Eines Tages steigt eine sympathische ...

Adventskalender – Teil 24: Wa(h)re Liebe

Der junge, auf dem Land lebende Tabakfabrikbesitzer gibt eine Heiratsanzeige auf, um endlich eine Frau zu finden. Über einen ...

Adventskalender – Teil 21: Süß und tödlich

Kommissar Krüger war unterwegs zu einem Todesfall im Seniorenheim. „Mordverdacht“, hatte der Chef ihn informiert. Der Notarzt ...

Adventskalender – Teil 20: Spuren im Schlamm

Da waren Spuren im Schlamm. Verliefen sich, je näher sie dem Fluss im Norden des Gebirges kamen. Sie sagten, es wäre Selbstmord. ...

Adventskalender – Teil 19: Selbstmord, oder?

Sie, die Zwillinge, kamen aus der Schule. Sie, die Mutter, war nicht zu Hause. Sie vermuteten sie bei Laufübungen auf Waldwegen. ...

Werbung