Werbung

Nachricht vom 19.12.2020    

Adventskalender – Teil 19: Selbstmord, oder?

24 kurze Krimis im Postkartenformat begleiten uns in diesem Jahr durch den Advent. Die Idee dazu hatte die Literatur-Werkstatt in Altenkirchen, die sich jüngst mit „Postkarten-Krimis“ beschäftigte. Das Ergebnis: 24 spannende und vielfältige Mini-Krimis, die das Warten auf Weihnachten verkürzen.

Sie, die Zwillinge, kamen aus der Schule. Sie, die Mutter, war nicht zu Hause. Sie vermuteten sie bei Laufübungen auf Waldwegen. Sie versuchte die Demütigungen und Misshandlungen ihres Mannes zu vergessen. Sie, die Zwillinge, suchten das Haus ab, weil die Mutter so lange wegblieb. Sie fanden sie, an einem Seil hängend, auf dem Dachboden. Sie, die Polizei, konnte nur Selbstmord feststellen. Er, der verstoßene Ehemann, hatte ein Alibi. Sie alle, Freunde und Bekannte, konnten nicht verstehen, warum sie, eine optimistische fröhliche Frau, Selbstmord beging. Sie, die Polizei, kommt zwei Jahre später mit neuer Mannschaft zum Einsatz, es gibt eine erneute Untersuchung. Sie, die Ermittler, finden heraus, dass das Alibi des Ehemanns falsch war, die Uhrzeit stimmte nicht, und das geknotete Seil wird von einem Spezialisten untersucht. Sie, die Verknotung, wird nur sehr selten von Fischern praktiziert, ebenso zeigte der bestiegene Stuhl keine Fingerabdrücke und war beim Vollzug des Aufhängens nicht umgefallen. Sie, die Schuld des Ehemanns, wird durch eine erneute Vernehmung und große Widersprüche seinerseits bewiesen. Sie, die Ermittlung, weist dem Mann und Vater nach, dass er den Mord begangen hat. Er ist schuldig und er muss für 20 Jahre ins Gefängnis.



© Dany Keller

Alle bisher erschienenen Teile unseres Adventskalenders lesen Sie HIER.

Literaturwerkstatt Altenkirchen



Mehr zum Thema:    Adventskalender2020   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Sonntag, den 16. Mai 7.079 (+20) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 424 aktiv Infizierte, davon 313 Mutationen. Lockerungen rücken immer näher.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 15. Mai 7.059 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 405 aktiv Infizierte, davon 309 Mutationen. Lockerungen rücken näher.


Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Im Zuge von allgemeinen Verkehrskontrollen auf der Autobahn wurden an dem Wochenende 14. bis 16. Mai bei mehreren Verkehrsteilnehmern Alkohol- und Drogenbeeinflussung festgestellt. Die Weiterfahrt wurde jeweils untersagt. Zudem werden Zeugen für Diebstahl von Absicherungsmaterial gesucht.


Region, Artikel vom 15.05.2021

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Bewährte Kompetenz und neue Expertise - zwei neue Chefärzte und spezielle Kinderorthopädie: Zentrum für Orthopädie und Traumatologie setzt auf breit gefächertes chirurgisches Profil.




Aktuelle Artikel aus der Region


Nicole nörgelt… über Bräute, Gemeinschaften und nervige, kleine Dinge

Achja. Gesunder Menschenverstand.
Wer in letzter Zeit aufmerksam die Corona-Meldungen aus der Region verfolgt hat, konnte ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 84,7, Vortag 91,1, ...

Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Heiligenroth. Am 14. Mai gegen 15 Uhr wurden auf der A 3 bei einem 20-jährigen PKW-Fahrer Anzeichen für Betäubungsmittel-Konsum ...

Unfallflüchtiger Fahrer durch Zeugenhinweis ermittelt

Montabaur. Am Samstag, dem 15. Mai 2021, gegen 22:22 Uhr meldete ein aufmerksamer Anwohner aus Kadenbach der Polizeiinspektion ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 91,1, Vortag 99,6, ...

Verankerung an Gedenktafel für Senfmühle beschädigt

Höhr-Grenzhausen. Eine Gedenktafel die auf die ehemalige Senfmühle in Höhr-Grenzhausen hinweist, wurde durch bisher unbekannte ...

Weitere Artikel


Adventskalender – Teil 20: Spuren im Schlamm

Da waren Spuren im Schlamm. Verliefen sich, je näher sie dem Fluss im Norden des Gebirges kamen. Sie sagten, es wäre Selbstmord. ...

Adventskalender – Teil 21: Süß und tödlich

Kommissar Krüger war unterwegs zu einem Todesfall im Seniorenheim. „Mordverdacht“, hatte der Chef ihn informiert. Der Notarzt ...

Viele einzelne Corona-Fälle aus Kitas und Schulen im Westerwaldkreis

Montabaur. Aktuelle Informationen zu Corona-Fällen im Westerwaldkreis
Goethe-Grundschule Höhr-Grenzhausen
Update: Aufgrund ...

Adventskalender – Teil 18: Seemannsgarn

Von den beiden Überlebenden des Schiffsunglücks gab es unterschiedliche Aussagen. Kurt Meiser sagte aus, dass sie diese Fahrt ...

Montabaur: Betrüger ergaunerten Geld und Schmuck mit Enkeltrick

Montabaur. Am 27. Oktober 2020 erhielt die 82-jährige Geschädigte einen Anruf ihres vermeintlichen Enkels, der seiner Oma ...

Adventskalender – Teil 17: Schein und Sein

„Achtung, an alle Einheiten!“, tönte es aus dem Polizeifunk, „Die Bankräuberin wurde im Rosenweg 9 gesichtet!“ „Los, gib ...

Werbung