Werbung

Nachricht vom 12.12.2020    

Adventskalender – Teil 12: Grandiose Panzerknacker

24 kurze Krimis im Postkartenformat begleiten uns in diesem Jahr durch den Advent. Die Idee dazu hatte die Literatur-Werkstatt in Altenkirchen, die sich jüngst mit „Postkarten-Krimis“ beschäftigte. Das Ergebnis: 24 spannende und vielfältige Mini-Krimis, die das Warten auf Weihnachten verkürzen.

Zweimaliges Hupen, das ausgemachte Zeichen. Hank schnappt sich seinen Werkzeugkoffer und verlässt das Haus. "Ach du gottverdammte Scheiße, du Idiot!", schimpft er cholerisch beim Anblick des Autos. "Hatte ich dir nicht gesagt, du sollst ein kleines unauffälliges Auto klauen? Du bist so ein Idiot!" Nach einem heftigen Tritt gegen den Reifen steigt Hank in den Wagen. Bruno ist beleidigt und stammelt zerknirscht: "Ich dachte, du freust dich über den schnellen Flitzer. In mausgrau gab´s die Karre nicht!" Mit Vollgas rast Bruno los und stoppt wenig später mit quietschenden Reifen vor der Hauptfiliale der Bank. Hank, der sich nicht angegurtet hat, knallt mit dem Kopf gegen die Scheibe. "Du Vollidiot!", brüllt er und hält sich die Hand vor die Stirn. "Demnächst fahre ich!". Kurz darauf ist Ruhe und Frieden eingekehrt. Eifrig verlegen sie gekonnt Kabel und Sprengstoff an dem Geldautomaten. Die Explosion ist ohrenbetäubend. Viel Staub, viel Dreck. Zwischen herabfallendem Wand- und Deckenverputz und dem zerborstenen Geldautomaten liegen Geldscheine, welche die zwei Halunken eiligst aufraffen und in Müllsäcken verstauen. Anschließend sprinten sie zum Fluchtauto und rasen davon. Bruno fährt. "Super!" Hank und Bruno sind außer sich vor Freude. "Das hat ja wieder perfekt geklappt, wir sind grandiose Panzerknacker!", brüllt Bruno durch das geöffnete Fenster in die Nacht hinaus. Triumphierend lachend übersehen sie eine rote Ampel und erleben anschließend eine böse Überraschung. Eine Straßensperre der Polizei versperrt ihnen hinter der Bahnunterführung die Weiterfahrt. Erstarrt und vollkommen baff sitzen Hank und Bruno in ihrem kanarienvogelgelben Maserati. Ironisch lächelnd kommt ein junger Polizist ans Auto: "Na, da staunt ihr was? GPS-Diebstahlfinder sind mittlerweile Standard in solchen Nobelkarossen. Habt ihr das etwa nicht gewusst?" Tonlos, schwitzend und schwer atmend verpasst Hank Bruno einen Kinnhaken.



© Sibylle in der Heiden

Alle bisher erschienenen Teile unseres Adventskalenders lesen Sie HIER.

Literaturwerkstatt Altenkirchen



Mehr zum Thema:    Adventskalender2020   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Schwerer Unfall auf L 281 - Eine Tote und ein Schwerverletzter

VIDEO | Am Mittwoch, 12. Mai, gegen 6:20 Uhr, ereignete sich in der Gemarkung Hachenburg auf der Landstraße 281 ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde eine Fahrerin tödlich verletzt, ein weiterer Fahrer kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert sinkt weiter

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 12. Mai 6.992 (+32) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 459 aktiv Infizierte, davon 301 Mutationen.


Region, Artikel vom 12.05.2021

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

Die Polizei sucht Zeugen zu einem PKW-Aufbruch in Kombination mit gefährlichem Einbruch in den Straßenverkehr, weil nicht nur Sachen von und aus dem Auto entwendet, sondern auch die Bremsleitung durchtrennt und alle Radmuttern gelöst wurden.


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Bündnis für sicheres Öffnen schaffen Hoffnung für Maifeiertage und Pfingstferien. Der Ministerrat hat sich am Dienstag, 11. Mai, mit Öffnungsperspektiven für die kommenden Wochen befasst und dabei die besondere Situation in Handel, Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport im Freien in den Fokus genommen.


Region, Artikel vom 12.05.2021

Schrottfahrzeug aus Osteuropa stillgelegt

Schrottfahrzeug aus Osteuropa stillgelegt

Am Dienstag, dem 11. Mai 2021 wurde um 11 Uhr ein Fahrzeugtransporter eines osteuropäischen Unternehmens auf der A 3, Rastplatz Heiligenroth kontrolliert, weil das Fahrzeug den Schwerverkehrskontrolleuren der Verkehrsdirektion Koblenz bereits im Vorbeifahren wegen des augenscheinlich schlechten technischen Zustands ins Auge sprang.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert sinkt weiter

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI heute bei 107, Vortag 111,9, Vorgestern ...

Schrottfahrzeug aus Osteuropa stillgelegt

Heiligenroth. Bei der ersten Prüfung des Fahrzeugs waren die Kontrolleure zunächst verwundert, als man an dem Transporter ...

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

Nister. Am Montag, dem 10. Mai 2021, um 8:15 Uhr, wurde in Nister, Auenweg, ein PKW-Aufbruch gemeldet. An dem abgestellten ...

Westerwälder Rezepte: Käse-Sahnetorte mit Erdbeeren

Region. Die Käse-Sahnetorte ist mit ihren zwei verschiedenen Böden etwas aufwändiger in der Herstellung, dafür schmeckt sie ...

Schwerer Unfall auf L 281 - Eine Tote und ein Schwerverletzter

Hachenburg. Die 33-jährige Fahrzeugführerin aus der VG Hachenburg befuhr mit dem PKW VW den Zubringer zur L 281, aus Richtung ...

Herzensmensch mit viel Verantwortung

Bad Marienberg. Auch die beiden Alloheim Senioren-Residenzen „Am Kurpark“ und „Anna Margareta“ feiern dieses besondere Datum ...

Weitere Artikel


Adventskalender – Teil 13: Großer Preis von Europa – Ein tödliches Rennen

Das Rennen um den Großen Preis von Europa wurde zum Desaster. Nicht nur, weil wegen der Plutona20-Virus-Problematik die Zuschauer ...

Adventskalender – Teil 14: High Noon

Die Sonne ist noch nicht ganz untergegangen. Hier und da blitzt noch ein Sonnenstrahl durch das Dickicht der Bäume, welche ...

Adventskalender – Teil 15: Julia

Ich schrecke aus dem Schlaf auf. Schon wieder dieser Traum. Claras lebloser Körper im blutroten Wasser und ich versuche den ...

Adventskalender – Teil 11: Geisterzug nach Krakov oder Glück gehabt

Eine unsichtbare Hand wischte mir über die Wimpern und ich öffnete die Augen. Die seltsame Stille, welche mich umgab, ließ ...

Adventskalender – Teil 10: Frieden

Hier war ihr Lieblingsort gewesen, eine Zuflucht für sie beide. Man hörte nichts, nur das stetige Branden der Wellen, das ...

Adventskalender – Teil 9: Fragwürdige Freiheit

Das Großraumbüro engte ihn ein. Trist und trostlos. Sein Arbeitsplatz war sein Gefängnis. Er musste etwas ändern. Seine Flucht ...

Werbung