Werbung

Nachricht vom 25.11.2020    

Kleine Gesten aus großer Entfernung

Auch der Westerwaldkreis ist seit Oktober erneutes Risikogebiet, denn die Anzahl der Neuinfektionen stieg rapide. Das bedeutet nun, Einschränkungen im öffentlichen Leben und vor allem bei Kontakten. Um das Infektionsgeschehen zu verlangsamen, gibt es beispielsweise strenge Vorgaben bei Zusammenkünften, sodass das Treffen von Freunden und Bekannten vorerst nicht mehr so leicht möglich ist; vor allem der Besuch aus anderen Risikogebieten ist untersagt.

Pixabay.com © Pexels (CC0 Public Domain)

Spezialitäten aus dem Westerwald versenden
Eine tolle Geste, um die Entfernung zu überbrücken, kann beispielsweise ein Gruß an Freunde und Bekannte aus dem Westerwald sein. Warum nicht einmal Westerwälder Spezialitäten auf dem Postweg versenden (beispielsweise über DHL, Hermes oder andere Paketversender), denn die Biersuppe oder Zutaten für den typischen Dippekuchen oder Eierkäs lassen sich trotz Ausgangsbeschränkungen kaufen. Immerhin ist der Besuch in lokalen Geschäften nach wie vor möglich und der Kauf dort unterstützt sogar die regionale Wirtschaft. Beim Öffnen des Pakets wird rasch Freude aufkommen, denn diese Überraschung zaubert ein Lächeln ins Gesicht. Dazu eine liebe Grußkarte oder eine kleine Notiz und schon ist die Entfernung gar nicht mehr so weit, denn bekanntermaßen ist der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ein Lächeln.

Erinnerungen aus Ton: einmalig, individuelle Geschenke gegen trübe Gedanken
Pakete sind eine gute Möglichkeit, um auch die größte Entfernung zu überbrücken. Wer keine kulinarischen Genüsse aus der Region verschicken möchte, kann sich auch etwas ganz Besonderes einfallen lassen: die einzigartige Keramik aus dem Westerwald. In den Keramikwerkstätten in Höhr-Grenzhausen werden alltägliche Keramikstücke ganz neue in Szene gesetzt. Die Stadt ist für ihre Keramikkünste über die Landesgrenzen hinaus bekannt, sodass sich sicherlich jeder über ein ganz individuelles Stück freut: getöpferte Tassen, wunderschöne Teller, Vasen und vieles mehr verschönern jedes Zuhause. Das Besondere: Diese Ton-Andenken bleiben, auch wenn die Entfernung vielleicht einmal nicht mehr ganz so weit sein mag.

Sag´s mit Blumen: ein Strauß voller Freude
Muss es kein typisch Westerwälder-Gruß sein, sind Blumen eine ideale Aufmerksamkeit. Wie wäre es, wenn der Strauß nicht nur einmal für freudiges Lachen und strahlende Augen sorgt, sondern immer und immer wieder? Jedes mal aufs neue treffen die frischen Blumen über die Post ein und verschönern den Tisch. Dazu eine Liebe Grußbotschaft und schon scheint die Entfernung gar nicht mehr so groß.

Konfekt bestellen: die ideale Überraschung für kleine Leckermäuler
Wer echte Schokoladenfans überraschen möchte, kann mit Schokoladentafeln, Pralinen oder anderen Kakao-Produkten überraschen. Es gibt eine große Auswahl: Fairtrade-Schokolade bei der einkaufen nicht nur Spaß, sondern auch ein gutes Gewissen macht; selbst hergestellte Schokolade, die es beispielsweise auch im Schokoladenhaus in Limburg oder bei Coppeneuer in Bad Honnef gibt. Auch die Schokolade lässt sich, richtig verpackt, kilometerweit verschicken.
Bei einigen Onlineshops gibt es sogar die Möglichkeit, ganz individuelle Pralinen anfertigen zu lassen. Wer möchte, kann auch eine eigene Schachtel gestalten und die bevorzugte Pralinenauswahl des Empfängers hineinfügen. Darf es etwas mit Nougat, Marzipan oder Mandel sein? Sollen die Pralinen vielleicht etwas fruchtiger im Gaumen tänzeln? Der Versand der Pralinen erfolgt meist gut gepolstert und im Sommer auch gekühlt. Damit ist sichergestellt, dass sie beim Empfänger tatsächlich unversehrt ankommen und er sie auf Wunsch natürlich auch sofort kosten kann.

Kuchen selbst zusammenstellen und verschicken
Etwas ganz Besonderes, ist der Gruß aus Teig, denn mittlerweile können auch Kuchen oder Kekse online verschickt werden. Warum nicht selbst eine individuelle Torte mit dem Namen oder Konterfei des zu beschränkenden kreieren und eine ganz individuelle Grußbotschaft beifügen? Beim Öffnen des Paketes gibt es nicht nur strahlende Augen, sondern gleich etwas für den kulinarischen Hochgenuss.

Der Kuchen kann auch Mittel zum Zweck sein, um beispielsweise über Hunderte Kilometer Entfernung gemeinsam einen Kaffeeklatsch zu beginnen. Die heutigen Mittel der Technik machen es möglich. Einfach den Kuchen verschicken. Sobald er beim Empfänger angekommen ist, kann der digitale Kaffeeklatsch über das Telefon oder sogar mit Videotelefonie starten.

Briefe schreiben: damit es immer etwas zu Lesen gibt
Eine wunderschöne und vielleicht etwas vergessene Art die Entfernungen zu überbrücken, ist das Briefeschreiben. Wer bekommt nicht gern einen handgeschriebenen Brief, der so viel offenbart und etwas ganz Persönliches ist? Ein Brief bedeutet viel Aufwand, viel Hingabe und vor allem ist er tatsächlich etwas Greifbares. Während eine SMS oder eine Sprachnachricht schnell wieder verschwinden oder gelöscht werden können, ist der Brief etwas, was bleibt.

Warum die Entfernung und den fehlenden Kontakt über mehrere Tage oder sogar Wochen nicht mit einem besonderen Ritual zelebrieren: gegenseitiges Briefeschreiben. Der gesamte Prozess selbst ist wunderschön: Briefpapier und Umschlag aussuchen, den Kugelschreiber oder Füller zur Hand nehmen und den Brief verfassen. Manchmal vergehen dabei sogar mehrere Stunden, wenn es so viel zu erzählen gibt. Ist der Brief fertig, wird er sorgfältig zusammengefaltet, in den Umschlag gesteckt und kann nun auf Reisen gehen. Der Empfänger öffnet den Brief und hat einige wunderschöne Momente, denn er ließ die Zeilen, die nur für ihn persönlich bestimmt sind. Noch dazu sieht er auf dem Briefpapier die Handschrift, welche so unverwechselbar ist.

Nun kann der Austausch beginnen, denn die Beantwortung des Briefs steht an. Eltern und Großeltern haben früher nie einen anderen Austausch gehegt, den Telefone oder gar das Internet gab es noch nicht. So sandten sie beispielsweise Lebenszeichen aus dem Kriegsalltag oder verfassten erste, zarte Liebesbriefe an Nachbarskinder. Warum diese wunderschöne Tradition in Zeiten der Entfernung nicht erneut aufleben lassen und sich selbst Zeit zum Entschuldigen gönnen?

Puzzeln – Ablehnung, Spaß und Entspannung
Um bei einer enormen Entfernung zu signalisieren „Ich denke an Dich.“ gibt es viele Möglichkeiten, darunter auch die Puzzle. Erhältlich in verschiedenen Größen und Motiven vertreiben sie die Langeweile im Nu. Außerdem können sie später sogar als dekoratives Element genutzt werden, wenn das Motiv beispielsweise besonders gut gefällt. Einfach aufkleben oder in einem Bilderrahmen legen und schon erfüllt das Puzzle gleich einen doppelt guten Zweck.

Die Puzzle-Überraschung gelingt dann besonders gut, wenn die Interessen des Beschenkten bekannt sind. Naturaufnahmen, Comics, Städte, Früchte – die Welt der Puzzles ist enorm vielfältig und bietet mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas Passendes.

Gemeinsam Kochen – die Box dafür wird geschickt
Keinen Kontakt zu haben und über Hunderte Kilometer entfernt zu sein, ist vor allem aufgrund der fehlenden persönlichen Erlebnisse besonders hart. Wer möchte, kann selbst aktiv werden und einfach Events kreieren – online. Wie wäre es, einen Kochabend zu veranstalten? Ja, ein Koch Abend muss nicht immer in der eigenen Wohnung stattfinden, wo sich Freunde und Familie nur Zentimeter entfernt begegnen. Da Kochabend kann auch online erfolgen. Dafür ist vielleicht etwas mehr Vorbereitung notwendig, aber mit etwas Kreativität wird es voller Erfolg.

Um den Kochabend zu organisieren, sollte am besten vorher das Rezept herausgesucht werden. Was soll es sein: Suppe, ein deftiger Braten, ein Auflauf? Ist das Rezept gefunden, wird es entweder an die Teilnehmer des virtuellen Kochabends gesandt oder sie werden damit einfach überraschen. Wer möchte, kann alle Zutaten, die es für das Rezept braucht, einfach einkaufen, in eine Kiste packen und an den/die anderen Teilnehmer senden. Dazu gleich die konkrete Einladung zum Event, mit Zeit und dem Kommunikationsmittel. Hier kommt nämlich der Clou: Der Kochabend kann online über eine Videotelefonie oder den Video-Chat durchgeführt werden.

Während des Events können sich alle sehen, als wären sie tatsächlich direkt nebenan und haben Spaß. Gemeinsam lachen, kochen, sich austauschen und die Langeweile vertreiben. Im Anschluss wird sogar gemeinsam gegessen, denn das ist bei einem Kochabend neben einem Gläschen Wein und interessanten Gesprächen eines der Highlights. (prm)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 16.06.2021

Corona im Westerwaldkreis: Nur eine Neuinfektion

Corona im Westerwaldkreis: Nur eine Neuinfektion

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 16. Juni 7.408 (+1) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 100 aktiv Infizierte.


Wassererlebnispfad Hachenburg: Themen-Wanderung rund ums Wasser bei Alpenrod

Auf den Spuren des Wassers führt die Themenwanderung des Wassererlebnispfades zwischen Hachenburg und Alpenrod. Wandernde erfahren nicht nur Wissenswertes über die Bedeutung des Wassers für die Region, sondern können auch die Hachenburger Erlebnisbrauerei besuchen oder die Quelle des Brauwassers entdecken.


VGWE Hachenburg informiert über Poolbefüllung und -entleerung

Die Temperaturen steigen derzeit wieder an und erreichen in den nächsten Wochen mitunter über 30 Grad. Kaum verwunderlich, dass vermehrt Fragen von Bürgerinnen und Bürger rund um die Befüllung und Entleerung von heimischen Pools bei den Verbandsgemeindewerken auftreten.


Frontalzusammenstoß: Motorradfahrer schwer verletzt

Am Dienstagnachmittag, dem 15. Juni gegen 16.36 Uhr kam es auf der Landesstraße 313 bei Eschelbach zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Motorradfahrer wurde dabei schwer verletzt und musste mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.


Freibad Ransbach-Baumbach begrüßt wieder Badegäste

Die Verwaltung des Waldschwimmbads freut sich, wieder Gäste begrüßen zu dürfen und bittet Sie um Verständnis, dass beim Besuch des Freibades bestimmte Auflagen aus der Corona-Schutzverordnung einzuhalten sind.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Acht Fleischer-Meisterschüler stellten sich anspruchsvollen Prüfungsaufgaben

Region. Und da das Auge bekanntermaßen mitisst, standen hier nicht nur die Produkte im Rampenlicht, sondern auch die Absolventen ...

Stromerzeugung leicht gemacht

Koblenz. Hier bietet die Energieversorgung Mittelrhein (EVM) eine Lösung: eine Mini-Solaranlage, die auf der Garage, dem ...

Live-Online-Lehrgang „Zollwissen kompakt“

Koblenz. Die IHK-Akademie Koblenz führt zur Unterstützung der Unternehmen vom 6. bis 8. Juli 2021 einen Live-Online Lehrgang ...

Zweite virtuelle Vertreterversammlung der Westerwald Bank

Hachenburg. Bis heute sind trotz rückläufiger Infektionsraten Großveranstaltungen mit 400 bis 500 Teilnehmern nicht möglich. ...

Wäller Markt soll noch in diesem Sommer starten

Bad Marienberg. „Hilfe, meine Kunden kaufen online. Was nun?“ Diese Frage stellen sich derzeit viele Einzelhändler auch im ...

Montabaur testet Parkplatzsensoren

Montabaur. „Wir wünschen uns eine intelligente Lösung für ein Verkehrsleitsystem in der Innenstadt, damit in Zukunft die ...

Weitere Artikel


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Region. Gastronomie sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen bleiben weiter vorläufig bis zum 20. Dezember geschlossen. Der ...

Steine symbolisieren das Erinnern

Selters. Karsten Knopp unterrichtet die Klasse in Ethik und Gesellschaftslehre. Er hatte die Schülerinnen und Schüler mit ...

Sachbeschädigung in Selters und Diebstahl in Schenkelberg

Selters. Im Zeitraum vom 17. November 20, 16 Uhr, bis 21. November 20, 13 Uhr wurden in Selters, Verlängerung der Waldstraße, ...

Ausbildung 2021 - Wie sieht die Zukunft des Corona-Jahrgangs aus?

Montabaur. Wo kann ich mich als junger Mensch informieren, wenn die traditionellen Berufsinformationsmessen nicht mehr physisch ...

Rettungsarbeiten an der Marienstatter Nisterbrücke sind abgeschlossen

Hachenburg. "Ich bin sehr froh, dass das Land Rheinland-Pfalz den Wert dieses Bauwerks für unsere Heimat würdigt und die ...

Corona: Zur Wochenmitte gehen die Zahlen wieder nach oben

Montabaur. Die neuen Fälle vom Mittwoch verteilen sich weitgehend über den gesamten Kreis. Von den Schulen und Kitas gibt ...

Werbung