Werbung

Nachricht vom 21.09.2010    

Literarische Tour durch das Werk von Hermann Hesse

Der Westerwald-Verein Buchfinkenland lädt gemeinsam mit dem Familienferiendorf Hübingen am Freitag, 15. Oktober, 20 Uhr, zu einer weiteren literarischen Reise ein. Dieses Mal steht mit Hermann Hesse eine weitere große Persönlichkeit der deutschen Literatur im Mittelpunkt. „Reiseführer“ werden der Schauspieler Moritz Stoepel und der Weltmusiker Matthias Frey sein. Sie untermalen die literarische Tour mit eigenen Klangphantasien.

Hermann Hesse.

Hübingen. Von Nobelpreisträger Hermann Hesse stammen so bekannte Werke wie „Der Steppenwolf“ und „Narziß und Goldmund“. Inspiriert durch die Schönheit und Vergänglichkeit der Natur schuf Hermann Hesse Lyrik und Prosa als Spiegelbild von Träumen, Hoffnungen, Lieben, Sehnsüchten, Begierden und Erinnerungen. Im Buchfinkenland wird der Schauspielprofi Moritz Stoepel Hesses „Meine Seele wird ein Baum und eine Tier und ein Wolkenweben“ in einem abendfüllenden Programm interpretieren. Die musikalische Begleitung übernimmt der Pianist, Komponist und Weltmusiker Matthias Frey.

Nach mehreren Theaterstationen führten Gastspiele Moritz Stoepel unter anderem nach Wien, München, Berlin, Kairo, Krakau und Russland. Für herausragende künstlerische Arbeit wurde er mit Preisen belohnt. Als vielseitiger Solokünstler in eigenen musikalischen Theaterproduktionen fungiert er als Schauspieler, Sänger, Musiker und Regisseur. Mit seiner eigenen Bearbeitung des Romas „Das Glasperlenspiel“ von Hermann Hesse und anderen Projekten gastiert Stoepel mit großem Erfolg im In- und Ausland.

Matthias Frey hat bereits als Solist oder mit anderen Musikern Konzertreisen weltweit unternommen. Wiederholt war er im Auftrag des Goethe-Instituts unterwegs in fernen Ländern in Afrika und Asien. auf großer Konzertreise durch Ost-Afrika und den Nahen Osten unterwegs. 2008 leitete er das Kultur-Konzert-Projekt „Musiker ohne Grenzen“ und 2009 gab er in der Commerzbank Arena in Frankfurt ein Konzert für den Dalai Lama im Rahmen seines Deutschlandbesuches. Freys Kompositionen und der verblüffende Klangreichtum machen ihn zu einer Ausnahmeerscheinung in der deutschen Musikszene. Der Spiegel beschrieb seine Musik als „eine Mischung aus zeitgenössischer, tonaler Musik, Jazz und folkloristischen Elementen – eine faszinierende Kammermusik!“

Der Eintritt kostet an der Abendkasse 9 Euro, für Mitglieder des Westerwald-Vereins und Gäste des Familienferiendorfes 7 Euro. Es gibt keine Karten im Vorverkauf. Einlass ist um 19.30 Uhr. Weitere Infos bei Andreas Hase (Feriendorf), Telefon: 0 64 39 / 92 00 40 oder bei Uli Schmidt (Westerwald-Verein), Telefon: 0 64 39 / 90 92 27.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Literarische Tour durch das Werk von Hermann Hesse

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


Region, Artikel vom 17.01.2020

Traktorfahrer geflüchtet – Zeugen gesucht

Traktorfahrer geflüchtet – Zeugen gesucht

Wegen eines im Dunkeln unbeleuchteten Traktors musste ein Autofahrer bei Ettinghausen ausweichen und kollidierte in der Folge dieses Manövers mit einem PKW. Der Traktorfahrer fuhr weiter, daher bittet die Polizei um sachdienliche Zeugenaussagen.


Mehrere verletzte Personen durch Missachtung der Vorfahrt

Am Abend des 16. Januar, gegen 17.30 Uhr, kam es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der L288, Höhe Abfahrt Kloster Marienstatt. Hier gab es zwei Schwerverletzte und einen leichtverletzen Fahrer. Polizei dankt Ersthelfern.


Polizei legte technisch marode Kleintransporter mit Anhänger still

Am 15. Januar kontrollierte die Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz auf der Bundesstraße 49 in Höhe von Montabaur gegen 15:30 Uhr einen mit Altfahrzeugen beladenen Kleintransporter mit Anhänger. Das in einem südosteuropäischen Staat zugelassene Gespann zeigte erhebliche technische Mängel.


Politik, Artikel vom 17.01.2020

Windpark Hartenfelser Kopf erweitert

Windpark Hartenfelser Kopf erweitert

Der derzeit größte Windpark innerhalb des Westerwaldkreises, der Windpark Hartenfelser Kopf, kann um zwei weitere Windenergieanlagen erweitert werden. Damit kann der Anteil erneuerbarer Energien an der Energieerzeugung weiter erhöht werden. Nach Fertigstellung kann der Windpark Hartenfelser Kopf den Energiebedarf von knapp 210.000 Menschen decken.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Heinrich-Roth-Realschule plus: ECDL-Prüfungen bestanden

Montabaur. Als ECDL-Prüfungszentrum bietet die Heinrich-Roth-Realschule plus in Montabaur ihren Schülerinnen und Schülern ...

Konzert im Keramikmuseum: „Romantische Leidenschaft“

Höhr-Grenzhausen. Die musikalische Epoche der Romantik ist reich an Höhepunkten. Jedoch zählt Antonin Dvoráks Klavierquintett ...

Kulturkalender 1/2020 der Stadt Montabaur ist da

Montabaur. Für (fast) jeden Geschmack und jedes Alter ist etwas dabei. Die Veranstaltungen werden von der Stadt, den Kirchengemeinden, ...

Stadtbücherei Selters zählt Erfolge

Selters. 5.003 Menschen besuchten die Stadtbücherei Selters im Jahr 2019, das sind fast 1.000 mehr als im Vorjahr. Die Zahl ...

Die bewegende Geschichte einer Demenz als Familienroman

Montabaur. In dem eindrucksvollen Werk ist der „Riese“ jemand, der vergisst und der auch schon einiges vergessen hat. Als ...

Bläserkonzert in Selters

Selters. Darunter sind Zehnjährige, die ihren ersten öffentlichen solistischen Auftritt bestreiten, aber auch Jugendliche ...

Weitere Artikel


Hilfsbereitschaft und Zivilcourage sind gefragt

Höhr-Grenzhausen. Die Unternehmen in Höhr-Grenzhausen gehen den Kindern und Bürgern mit gutem Beispiel für Hilfsbereitschaft ...

Zauberhafte Herbstferien verbringen

Höhr-Grenzhausen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt: Der Nebel hängt wie ein Vorhang über dem noch schlafenden ...

Nur noch wenige Karten für Battlefield Band

Westerburg. Für das Konzert der schottischen Gruppe "Battlefield Band" in der evangelischen Schlosskirche in Westerburg ...

"Nicht auf dem Rücken der Arbeitnehmer"

Höhr-Grenzhausen. Der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister hatte der streikenden Trelleborg-Belegschaft sein Kommen spontan ...

Gewerkschaft: Gespräche sind bisher eine Zumutung

Höhr-Grenzhausen. Das Streik-Camp der Trelleborg-Mitarbeiter liegt gänzlich außerhalb des Betriebsgeländes, denn das offizielle ...

Intelligent und mit flotter Zunge gebabbelt

Wirges. Beim Soloprogramm von Henni Nachtsheim drehte es sich um das Thema: „Den Schal enger schnallen und in die Ohren spucken“. ...

Werbung