Werbung

Nachricht vom 19.11.2020    

„Thermoscan“ made im „CeraTechCenter“ Höhr-Grenzhausen

Alles begann im Jahr 2017 mit der Idee von Ahmet Kasap sich selbstständig zu machen. Während seiner damaligen Tätigkeit, erkannte er Bedarfe seiner Kunden, schnelle passgenaue und unkomplizierte Lösungen zu benötigen. Da jedoch vorhandene Abläufe dafür zu starr waren, ging er - getrieben von seiner Unternehmensvision - ein Wagnis ein. Seitdem ist die Firma Kasap Betriebseinrichtungen eine feste Größe im CeraTechCenter und mittlerweile auf sechs Mitarbeiter angewachsen.

Stolze Entwickler der Kasap-Fiebermess-Station. Foto: privat

Höhr-Grenzhausen. Kasap Betriebseinrichtungen zeichnet sich auch während der Corona-Krise durch innovative Kundenlösungen aus. Ahmet Kasap erläuterte, dass ihm ein Kunde von Unternehmensabläufen während der Corona-Pandemie berichtet. Um eine vollständige Schließung des Werks durch einen mit Corona infizierten Mitarbeiter zu vermeiden, lässt der Werksleiter, wie mittlerweile in vielen Betrieben üblich, zum Schichtbeginn Fieber messen. Dazu sind Mitarbeiter abgestellt, die diesen Vorgang täglich überwachen.

In diesem Gespräch zwischen Kasap und seinem Kunden entstand daraufhin die Überlegung, eine autarke Messstation zu entwickeln, die lediglich einer Stromversorgung bedarf. Somit entwickelte sich die Firma Kasap innerhalb von zwei Wochen vom Vertrieb zum Konstrukteur. Die Körpertemperatur wird kontaktlos mittels eines Scanners zwischen den Augen gemessen und durch einen Ton quittiert. Am Messpunkt kann der Mitarbeiter direkt anhand einer Scala erkennen, ob erhöhte Temperatur vorhanden ist. Zudem wird diese Information durch eine rote und grüne Hinweislampe am oberen Ende der Messstation dem zuständigen Mitarbeiter signalisiert. „Diese Information kann sogar per E-Mail an einen leitenden Mitarbeiter direkt versendet werden, der dem Vorgang nicht unmittelbar beiwohnt“, erläutert Kasap.



Dies ist nur eine Erfolgsgeschichte, wie sie während der Corona-Pandemie im Technologie- und Gründerzentrum entstanden ist. Anhand dieses Beispiels zeigt sich, wie flexibel und agil die kleinen Unternehmen in der Verbandsgemeinde auf Veränderungen und Anforderungen reagieren können. Innovationsprozesse sind relativ kurz gestaltet und bauen auf bestehende Netzwerke auf. „So ist es hier im CeraTechCenter nicht selten, dass Ideen auf den Fluren entwickelt werden“, resümiert die Geschäftsführerin Margret Müller.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Mehr dazu:   Coronavirus  
Lokales: Höhr-Grenzhausen & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Winterauktion am 10. Dezember 2022 in Moschheim

Moschheim. Zum Abschluss des Jahres kommen bei der Winterauktion am 10. Dezember 2022 in Moschheim noch einmal etwa 500 Positionen ...

Wirtschaft im Westerwaldkreis: "2023 wird große Herausforderung"

Montabaur. In der regulären Herbsttagung IHK-Regionalgeschäftsstelle Montabaur berieten die 17 Vertreter aus Industrie, Handel ...

Ehrungen beim Empfang des Handwerks Rhein-Westerwald in Neuwied

Neuwied. Die Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald hatte am Samstag, dem 19. November zum Empfang des Handwerks in das Heimathaus ...

Naturgenuss-Veranstaltungsreihe "Advent auf den Höfen" ist gestartet

Sankt Katharinen-Hargarten. Dorothea Schmitz und ihr Mann führen den Betrieb in der nun schon fünften Generation. Schottische ...

„Advent auf den Höfen“: Stimmungsvoller Land-Advent bei Naturgenuss-Erzeugern

Region. Das Rezept für regionale Geschmackserlebnisse ist so einfach wie überzeugend: Man nehme Erzeuger und Köche mit Leidenschaft ...

Bad Marienberg: Bürgermeister Heidrich informiert sich aus erster Hand über Wällermarkt

Bad Marienberg. Andreas Giehl konnte vermelden, dass zwischenzeitlich die Lieferungen ausschließlich mit den eigenen Elektro-Fahrzeugen ...

Weitere Artikel


Inzidenzwert im Westerwaldkreis wieder angestiegen

Montabaur.
Realschule plus und Fachoberschule - Hachenburger Löwe
Zwei positive Fälle an der Realschule plus Hachenburger ...

Eine Millionen Euro von Land und Bund für Stadtumbau Hachenburg

Hachenburg. „Mit dem Geld werden zahlreiche Maßnahmen im Sanierungsgebiet „Stadtkern II" gefördert, unter denen als größeres ...

Genussvolle Weihnachten mit dem „Gutscheinbuch.de Schlemmerblock“

Wissen. Genießen auf ganzer Linie nach dem 2:1-Prinzip
Ein schönes Abendessen zu zweit oder mit Freunden, ein Relax-Tag ...

LKW-Fahrer beschädigte Betonsperre und fuhr weiter

Mogendorf. Am Mittwoch, den 18. November 2020 um circa 20:40 Uhr kam es im Bereich des LKW-Parkplatzes am Maxi-Autohof in ...

Verkehrsunfallflucht in Niederahr - Zeugen-Aufruf

Niederahr. Ein 27-jähriger PKW-Fahrer befuhr die L 267 aus Niederahr kommend, als aus Fahrtrichtung Ötzingen ein PKW - vermutlich ...

Neuer Hilfeleistungssatz erleichtert Menschenrettung bei Verkehrsunfällen

Rennerod. Bei diesem Hilfeleistungssatz handelt es sich um hydraulisch betriebene Schneid- und Spreizgeräte („Schere und ...

Werbung