Werbung

Nachricht vom 18.11.2020    

Trotz Krise: Ausbilden und neue Fachkräfte sichern

„Setzen Sie auch in der Corona-Krise auf Ausbildung. Das ist und bleibt der beste Weg, um sich Ihre Fachkräfte von morgen zu sichern!“ Diesen Appell richtet der Verwaltungsausschuss (VA) der Agentur für Arbeit Montabaur an die Betriebe in der Region. Im VA, dem Selbstverwaltungsgremium der Arbeitsagentur, sind Arbeitgeber, Arbeitnehmer und öffentliche Körperschaften vertreten.

Logo

Montabaur. Die jüngst veröffentlichte Bilanz des Ausbildungsjahres 2019/2020 ist trotz der Pandemie und der wirtschaftlichen Folgen noch überraschend positiv ausgefallen.

Die aktuelle Entwicklung des Ausbildungsmarktes hingegen wird im Einvernehmen mit der Agenturleitung skeptisch bewertet. Das Augenmerk ist dabei auf die jungen Leute gerichtet, die 2021 nach der Schule eine betriebliche Ausbildung beginnen möchten. Alle Beteiligten sind sich einig: Was vor der Pandemie in der Region erreicht wurde, sollte auch weiterhin gelingen. Jugendliche dürfen im kommenden Jahr nicht mit einem Lehrstellenmangel konfrontiert sein - es darf keinen „Corona-Jahrgang“ geben.



Aber momentan verhalten sich die Unternehmen zögerlich, weil die Krise andauert und damit die Ungewissheit zunimmt. Die Ausbildungsbereitschaft geht merklich zurück: Bis zum Oktober waren etwa 1.000 Ausbildungsplätze gemeldet; das ist im zweiten Jahr in Folge ein Rückgang um fast 10 Prozent. Wenn diese Tendenz über den Jahreswechsel hinaus anhält, wird sich das regionale Lehrstellenangebot von 2019 auf 2021 um über 300 Ausbildungsplätze reduzieren.

„Damit wächst die Sorge, dass der ohnehin hohe Bedarf an Fachkräften weiter ansteigt“, erklären VA-Vorsitzender Sebastian Hebeisen und seine Stellvertreterin Elisabeth Schubert. Hebeisen ist Regionsgeschäftsführer des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Schubert Hauptgeschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald. „Aktuell leidet die Konjunktur erheblich. Besonders betroffen sind Branchen wie die Gastronomie, der Tourismus und das Veranstaltungswesen. Aber wir alle hoffen, dass die Pandemie überwunden wird, und dafür gibt es Signale. Umso wichtiger ist es nun, den Blick in die Zukunft zu richten: Für einen erfolgreichen Neustart und die Zeit danach brauchen die Betriebe qualifiziertes Personal. Bleiben Sie am Ball. Bilden Sie aus!“

Der Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Montabaur bietet Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Auszubildenden und berät auch über Fördermöglichkeiten. Betriebe kontaktieren entweder direkt ihren persönlichen Ansprechpartner oder wählen die gebührenfreie Hotline 0800 4 5555 20.

Junge Menschen erreichen die Berufsberatung unter 0800 4 5555 00. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Polizei verfolgte Audi A4 durch Höhr-Grenzhausen und Bendorf

Weil ein Fahrzeug sich einer Verkehrskontrolle auf der A 48 entzog, führte das zu einer anschließenden Verfolgungsfahrt der Polizei unter anderem durch die Innenstadtbereiche Höhr-Grenzhausen und Bendorf zur Folge. Die rasante Fahrweise des Audi-Fahrers gefährdete zahlreiche Verkehrsteilnehmer. Diese sollen sich bitte bei der Autobahnpolizei melden.


Nicole nörgelt – über die Verrohung in den Köpfen

GLOSSE | Wir leben in einer Zeit der Absurditäten. Gegensätze und Ironie des Alltags, wohin man schaut. War die Menschheit auch vor Corona schon so oder hat dieses Virus all unsere schlimmsten Eigenschaften hervorgeholt? Oh Mann, schon wieder ein überflüssiger Artikel zu Corona und Consorten? Gab es doch schon genug! Und ja, ich wollte an dieser Stelle nicht mehr über die Pandemie und ihre Auswüchse in den Köpfen nörgeln, aber was bleibt mir denn anderes übrig?


„Musikkreis“ in der Abtei Marienstatt gibt nicht auf

Die Corona-Pandemie bereitet bekanntlich allen Künstlern, Musikern und sonstigen Kunstschaffenden massive Probleme und Sorgen. Die Auswirkungen des 1. und 2. Lockdowns haben auch an der Klosterpforte in Marienstatt nicht haltgemacht. Die gesamte Abtei hat immer noch unter strengen Beschränkungen zu leiden, einige Wirtschaftsbereiche des Klosters kamen fast vollständig zum Erliegen.


Vereine, Artikel vom 28.11.2020

Altstädter Christkindl fliegt trotz Corona

Altstädter Christkindl fliegt trotz Corona

Der Christkindl-Markt war abgesagt, aber die Ideen der Altstädter Aktiven nicht. Als Ersatz wurden Bestellungen für die „Weihnachts-Pakete“ in zwei Größen angenommen. Somit konnten sich die Beschenkten trotzdem freuen.


Westerwälder diskutieren über Zukunft des Waldes

Ein Spaziergang im Wald ist im Westerwald mitunter zu einem unerfreulichen Erlebnis geworden. Statt dichter Wälder säumen kahle Flächen und abgeholzte und zu hohen Mauern aufgestapelte Bäume die, von Forstfahrzeugen zermatschten, Waldwege. Das Fichtensterben ist nicht mehr zu übersehen. Ein bestürzender Anblick. Fungiert doch der Westerwald als grüne Lunge zwischen Lahn, Sieg, Dill und Rhein.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


"hähnelsche Buchhandlung" Preisträger beim Deutschen Buchhandlungspreis 2020

Berlin/Hachenburg. Die Preisverleihung fand pandemiebedingt als hybride Veranstaltung statt und wurde als Livestream übertragen. ...

Alte Mauern mit jungem Energieverbrauch

Montabaur. Mit der finanziellen Belastung tut sich leichter, wer diese Art der Geldanlage als Investition in die Zukunft ...

„Muli“ aus Oberwambach plant Weihnachtsfreuden für Alle

Oberwambach. Aber der Unternehmer aus Oberwambach war nicht untätig und so entwickelte sich das Corona-Jahr 2020 zum Jahr ...

HwK-Vollversammlung: Traditionsveranstaltung in neuem, modernem Format

Koblenz. Nicht nur der Austausch untereinander wurde so digital sichergestellt, sondern auch das Abstimmen zu wichtigen Tagesordnungspunkten. ...

Corona: Planungsunsicherheit belastet Unternehmen weiterhin

Koblenz. „Wir gehen davon aus, dass sich Gastronomie und Hotellerie auf behördliche Schließungen bis mindestens Jahresende ...

Einfachste Mitfahrer-App der Region ausgezeichnet

Koblenz. „Unsere Mitfahr-App ermöglicht Nutzern in wenigen Sekunden Fahrten einzustellen oder zu buchen. Dank Echtzeit-Navigation ...

Weitere Artikel


Diakonie: Suchtberatung ist wichtiger denn je

Westerburg. Aber sie steht vor großen Herausforderungen: Nur vier Fachkräfte sind in der ambulanten Suchtberatung für die ...

Corona: Westerwaldkreis beklagt einen Todesfall - Inzidenzwert 75,3

Montabaur. Es gibt leider einen weiteren Todesfall im Westerwaldkreis zu beklagen. Heute Nacht ist ein 84-jähriger Mann aus ...

Ortsgemeinderat Wittgert erweitert Kita in Massivbauweise mit Satteldach

Wittgert. Weiterhin wurde der Anpassung von Konzessionsverträgen (Strom und Gas) zugestimmt, die Anschaffung eines Luftreinigungsgerätes ...

Zoo Neuwied hat nun ein Tigerweibchen für Ivo

Neuwied. „Anders als Löwen, die im Rudel leben, sind Sibirische Tiger wie die meisten Katzen Einzelgänger, und verbringen ...

VG Selters fördert Vereine und Jugendgemeinschaften

Selters. Nach den Richtlinien der Verbandsgemeinde Selters über die Förderung der Jugendarbeit von Vereinen und Jugendgemeinschaften ...

Westerwälder Rezepte: Blechkuchen mit Äpfeln und Birnen

Der Herbst bescherte eine umfangreiche Kernobst-Ernte, die wir zu einem leckeren Hefe-Blechkuchen verarbeitet haben. Bezogen ...

Werbung