Werbung

Nachricht vom 17.11.2020    

Moria-Helferinnen freuen sich über Spendenbereitschaft

Mit solch einer großen Spendenbereitschaft haben die Helferinnen nicht gerechnet: Die Mitarbeiterinnen des Moria-Hilfskreises, einem Bündnis der Kirchen und des Selterser Seniorenzentrums St. Franziskus, freuen sich über Dutzende Kartons mit warmer Kleidung, die demnächst ins Camp Moria transportiert werden.

Logo Ev. Kirche

Westerburg/Selters. Nun teilt der Hilfskreis mit, dass die Kapazitäten für Kleiderspenden erschöpft sind: „Wir sind sehr dankbar für die vielen Menschen, die mit den Flüchtlingen im Camp Moria mit warmer Kleidung geholfen haben“, betont Nadine Bongard, Referentin für Gesellschaftliche Verantwortung im Evangelischen Dekanat Westerwald. „Inzwischen haben wir so viele Spenden erhalten, dass für weitere Kartons leider kein Platz mehr ist.“

Wer die Flüchtlinge dennoch unterstützen möchte, kann das mit einer Geldspende für die Organisation GAiN tun, die vor Ort im Camp Moria tätig ist. Außerdem freut sich das Hilfswerk weiterhin über dringend benötigte Hygieneartikel wie Windeln, Zahnbürsten, Handtücher oder Seife. Diese können an einer der Sammelstellen abgegeben werden. Eine Übersicht besonders benötigter Hygieneartikel gibt’s auf www.evangelischimwesterwald.de und auf www.gain-germany.org. (bon)



Weitere Infos unter Telefon 02626/337, 02626/927800 oder 02626/2259180 oder per E-Mail an nadine.bongard@ekhn.de. Geldspenden sind hier möglich: Spendenkonto Global Aid Network (GAiN), Volksbank Mittelhessen, IBAN: DE88 5139 0000 0051 5551 55, BIC: VBMHDE5F


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Sonntag, den 16. Mai 7.079 (+20) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 424 aktiv Infizierte, davon 313 Mutationen. Lockerungen rücken immer näher.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Im Zuge von allgemeinen Verkehrskontrollen auf der Autobahn wurden an dem Wochenende 14. bis 16. Mai bei mehreren Verkehrsteilnehmern Alkohol- und Drogenbeeinflussung festgestellt. Die Weiterfahrt wurde jeweils untersagt. Zudem werden Zeugen für Diebstahl von Absicherungsmaterial gesucht.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 15. Mai 7.059 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 405 aktiv Infizierte, davon 309 Mutationen. Lockerungen rücken näher.


Nicole nörgelt… über Bräute, Gemeinschaften und nervige, kleine Dinge

GLOSSE | Steht eine Braut alleine vor dem Altar… So würde normalerweise ein echt fieser Witz anfangen. Normalerweise. Denn eigentlich müsste das dieser Tage überall die Realität sein. Gut, der Bräutigam und der Pfarrer oder Standesbeamte dürften wohl auch noch dabei sein, aber dann wird es schon eng. Zumindest, wenn man sich um dieses kleine, nervige Ding schert. Wie heißt das noch gleich?




Aktuelle Artikel aus der Region


Nicole nörgelt… über Bräute, Gemeinschaften und nervige, kleine Dinge

Achja. Gesunder Menschenverstand.
Wer in letzter Zeit aufmerksam die Corona-Meldungen aus der Region verfolgt hat, konnte ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 84,7, Vortag 91,1, ...

Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Heiligenroth. Am 14. Mai gegen 15 Uhr wurden auf der A 3 bei einem 20-jährigen PKW-Fahrer Anzeichen für Betäubungsmittel-Konsum ...

Unfallflüchtiger Fahrer durch Zeugenhinweis ermittelt

Montabaur. Am Samstag, dem 15. Mai 2021, gegen 22:22 Uhr meldete ein aufmerksamer Anwohner aus Kadenbach der Polizeiinspektion ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 91,1, Vortag 99,6, ...

Verankerung an Gedenktafel für Senfmühle beschädigt

Höhr-Grenzhausen. Eine Gedenktafel die auf die ehemalige Senfmühle in Höhr-Grenzhausen hinweist, wurde durch bisher unbekannte ...

Weitere Artikel


Tag des Frühgeborenen am 17. November

Siegen. Rund 1.250 Frühgeborene unter 1.500 Gramm beziehungsweise über 12.000 kranke Früh- und Neugeborene die in der Abteilung ...

Corona: Umfangreiche Kontaktermittlungen im Westerwaldkreis

Montabaur.
Erich-Kästner-Realschule plus Ransbach-Baumbach
Aufgrund eines positiven Falls befinden sich 54 Personen in ...

Digital-Pakt Schule: 1,9 Millionen Euro für Westerwaldkreis

Mainz/Montabaur. „Digitale Bildung kann Schule nicht ersetzen, aber sie bietet viele Möglichkeiten für das Lernen und Lehren. ...

SPD Wirges gibt in Kalender Einblicke in Wirgeser Geschichte

Wirges. Bei der Vorstellung wies das SPD-Vorstandmitglied Regine Behr-Kollosche darauf hin, dass der größte Teil der Bilddokumente ...

AKM-Tore spendet an Förderverein des Wildparks Bad Marienberg

Bad Marienberg. Auch wenn der Park aufgrund der aktuellen Situation um Corona geschlossen hat, gehen die Arbeiten stetig ...

Kranzniederlegung zum Volkstrauertag in der Stadt Wirges

Wirges. Stellvertretend für die Stadt Wirges wohnten dem stillen Gedenken Sylvia Bijjou-Schwickert und Markus Schlotter und ...

Werbung