Werbung

Nachricht vom 16.11.2020    

Spende hilft Menschen mit Behinderung auf dem Weg zum Job

Die Unterstützte Beschäftigung (UB) hilft jungen Menschen mit Behinderung, am ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Nun kann sich das Projekt des Diakonischen Werks Westerwald über eine Spende freuen. Ein Versandhandel stiftete acht Tablets, und die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau unterstützt die Arbeit mit 6.500 Euro.

Mitarbeiterinnen und vier der Klienten der UB bei einem Teamspiel. Fotos: Peter Bongard

Westerburg. Das Team der UB kümmert sich um erwerbsfähige junge Menschen, die besonders unterstützt werden müssen – zum Beispiel, weil sie eine chronische Krankheit oder eine Behinderung haben. Das Ziel ist, dass diese Männer und Frauen einen angemessenen, sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz finden und ihn auch behalten. Auf dem Weg dorthin lernen die Klient/innen ihre Fähigkeiten kennen und Wünsche zu formulieren, suchen mit dem UB-Mitarbeiter/innen nach einem geeigneten Betrieb und werden dort gründlich eingearbeitet – begleitet von intensiven Gesprächen und Schulungen. Darüber hinaus berät die Unterstützte Beschäftigung auch die Arbeitgeber/innen bezüglich der beruflichen Eingliederung und beim Antrag von Förderleistungen.

Marcel ist einer von insgesamt fünf Klienten, die die UB derzeit betreut. Dank des Programms erhält er bald in einem Einzelhandelsgeschäft in Wirges einen Arbeitsvertrag. „Vor einem halben Jahr habe ich mit einem Praktikum in dem Betrieb angefangen, und inzwischen lerne ich dort jeden Tag Neues“, erzählt er. „Mein Ziel ist, dass ich beruflich irgendwann einmal Verantwortung tragen kann.“



Die Spende soll helfen, dass Menschen wie Marcel auch künftig den Weg in den Job finden. „Mit dem Geld können wir nun Arbeitsmittel anschaffen, die die arbeitsplatzbezogene Qualifizierung unserer Teilnehmer/innen bei den wöchentlichen Treffen verbessern“, freut sich Diplom-Sozialpädagogin Martina Schaar. „Ganz besonders in Zeiten der Pandemie können wir auch mehr digitalen „Unterricht“ anbieten und virtuell im persönlichen Kontakt sein.“ Ihre Kollegin Anna Lüdemann ergänzt: „Und wir können durch Exkursionen und Besichtigungen mit den jungen Klient/innen neue Perspektiven eröffnen, für die es bisher kein Budget gab. Wir sind froh, dass diese wichtige Arbeit auf so eine schöne Art gewürdigt wird.“ (bon)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Corona: Trotz steigender Inzidenzen sinkt die Hospitalisierungsrate

Westerwaldkreis. Laut Landesuntersuchungsamt wurden im Westerwaldkreis seit vergangenem Freitag 1.749 Neuinfektionen registriert. ...

Polizei in Wirges sucht nach dem Fahrer eines beschädigten Renault

Wirges. Am 25. Januar um 11.30 Uhr wurde ein geparktes Fahrzeug in der Südstraße 11 beim Ausparken beschädigt. Die Unfallverursacherin ...

Mieter-Gütesiegel warnt vor zu teuren Klimaschutz-Sanierungen

Westerwaldkreis. Solche Sanierungen sind mit Kosten verbunden: Rund 569 Millionen Euro pro Jahr werden Wohnungseigentümer ...

Uro-onkologische Patienten aus Dierdorf profitieren von Vernetzung mit St. Vincenz Limburg

Selters/Dierdorf/Limburg. Besonders für die Dierdorfer Chefärzte Dr. Alexander Höinghaus und Dr. Gert Schindler ist das eine ...

Abfallwirtschaftsbetrieb: Loses Altpapier und Kartonagen sorgen für Probleme


Westerwaldkreis. Gerade die mit dem Versand verbundenen Kartonagen und das Altpapier stellen den Westerwaldkreis-Abfallwirtschaftsbetrieb ...

Mit dem alten Smartphone zum Artenschutz beitragen - jeder kann helfen

Westerwaldkreis. Die Klimaschutzmanagerinnen der Verbandsgemeinden Bad Marienberg und Wallmerod sowie der Klimaschutzmanager ...

Weitere Artikel


MEDIAN Kliniken führen flächendeckend Antigen-Schnelltests ein

Wied. Bereits jetzt erhält MEDIAN die Ergebnisse von PCR-Tests über seinen Laborpartner außergewöhnlich schnell innerhalb ...

45 neue Corona-Fälle im Westerwaldkreis - wieder Schulen betroffen

Montabaur.
Ev. Gymnasium Bad Marienberg
Aufgrund eines positiven Falls in der Klassenstufe 5 am ev. Gymnasium in Bad Marienberg ...

Brandserie im Bereich Rennerod - Zwei Frauen festgenommen

Montabaur. In den vergangenen Monaten kam es, beginnend am 2. August 2020, in Rennerod zu insgesamt neun Brandstiftungen ...

Hachenburger Profi-Theater: Es geht heiß her und es werden scharfe Geschütze aufgefahren!

Hachenburg. Denn das Stück soll im Wohnzimmer eines Fachwerkhauses in der Friedrichstraße in Hachenburg stattfinden. Zuschauen ...

Auf Nistertaler Kirchturmuhr ist Verlass

Nistertal. Brigitte Schmitz ist Uhrmacherin aus Leidenschaft. Erfahrungen sammelte sie bis ins Rentenalter bei ihrem damaligen ...

Stefan Leukel als CDU-Bürgermeisterkandidat für VG Hachenburg bestätigt

Hattert. Fraktionsvorsitzender Johannes Kempf hatte zuvor den Personalvorschlag von Verbandsgemeinderatsfraktion und Gemeindeverbandsvorstand ...

Werbung