Werbung

Nachricht vom 16.11.2020    

Fernlinienbus aus Südeuropa wegen Brandgefahr stillgelegt

Brandgefahr durch Ölverlust war der heftigste Mangel, den eine Polizeikontrolle am Samstag auf der A 3 feststellte. Darüber hinaus wurden eine Reihe weiterer technischer Mängel am Bus, überzogene Lenkzeiten der Fahrer und fehlende Genehmigung für Stückgüter protokolliert. Wegen der akuten Gefahr für die Fahrgäste durfte das Fahrzeug nicht weiterfahren,

Brandgefährlicher Fernreisebus. Fotos: Polizei

Deesen. Am Samstag, 14. November 2020 kontrollierte die Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz auf der A 3, Rastplatz "Kiosk Sessenhausen" gegen 10:30 Uhr einen Fernlinienbus aus Südeuropa. Die beiden Fahrer befanden sich zum Kontrollzeitpunkt auf der Rückfahrt vom Ruhrgebiet in ihren Heimatstaat und hatten sechs Fahrgäste an Bord.

Im Rahmen der Überprüfung mussten die Kontrolleure der Verkehrsdirektion diverse Verstöße feststellen. So hatten die beiden Fahrer des Busses mehrfach die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten und auch die Tagesruhezeit war bereits seit ungefähr neun Stunden überfällig. Zudem wurde mit dem Bus eine größere Menge an Paketen und anderen Stückgütern befördert, obwohl keine Genehmigung für Gütertransporte vorlag.

Der technische Zustand war ebenfalls mehr als bedenklich, denn neben einer infolge eines Gestängebruches funktionslosen Motorbremse, ausgeschlagenen Vorderachsaufhängungen und aufgrund von Überhitzung teilweise geschmolzenen Reflektoren an den Scheinwerfern wurde ein sehr starker Ölverlust am Motor festgestellt.



Auf den heißen Auspuffkrümmer abtropfendes Motoröl hätte jederzeit zu einem Fahrzeugbrand und erheblichen Gefahren für die Businsassen und andere Verkehrsteilnehmer führen können.

Die Weiterfahrt wurde zur Gefahrenabwehr direkt untersagt und eine sofortige Reparatur in einer Fachwerkstatt anordnet. Gegenüber beiden Fahrern und auch dem Unternehmen wurden Anzeigen erstattet und Sicherheitsleistungen von insgesamt 1.200 Euro einbehalten. Die Fahrgäste wurden nach Abschluss der Kontrolle von einem Ersatzbus abgeholt.
(PM Verkehrsdirektion Koblenz)


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 16.06.2021

Corona im Westerwaldkreis: Nur eine Neuinfektion

Corona im Westerwaldkreis: Nur eine Neuinfektion

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 16. Juni 7.408 (+1) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 100 aktiv Infizierte.


Wassererlebnispfad Hachenburg: Themen-Wanderung rund ums Wasser bei Alpenrod

Auf den Spuren des Wassers führt die Themenwanderung des Wassererlebnispfades zwischen Hachenburg und Alpenrod. Wandernde erfahren nicht nur Wissenswertes über die Bedeutung des Wassers für die Region, sondern können auch die Hachenburger Erlebnisbrauerei besuchen oder die Quelle des Brauwassers entdecken.


VGWE Hachenburg informiert über Poolbefüllung und -entleerung

Die Temperaturen steigen derzeit wieder an und erreichen in den nächsten Wochen mitunter über 30 Grad. Kaum verwunderlich, dass vermehrt Fragen von Bürgerinnen und Bürger rund um die Befüllung und Entleerung von heimischen Pools bei den Verbandsgemeindewerken auftreten.


Frontalzusammenstoß: Motorradfahrer schwer verletzt

Am Dienstagnachmittag, dem 15. Juni gegen 16.36 Uhr kam es auf der Landesstraße 313 bei Eschelbach zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Motorradfahrer wurde dabei schwer verletzt und musste mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.


Verwaltung der VG Montabaur: Führungsteam neu formiert

Das Führungsteam in der Verbandsgemeindeverwaltung Montabaur (VGV) hat sich neu formiert. Innerhalb eines Jahres wurden drei von fünf Fachbereichsleitungen neu besetzt und das Team damit deutlich verjüngt. Zum 1. Juli 2021 tritt ein neuer Geschäftsverteilungsplan für die Verwaltung in Kraft.




Aktuelle Artikel aus der Region


Schwerer Unfall bei Dreikirchen

Dreikirchen. Auf der Kreuzung L317 - Abfahrt Dreikirchen kam es am Mittwochnachmittag zu einem heftigen Zusammenstoß zweier ...

Zoo Neuwied: Familienzuwachs bei den Totenkopfäffchen

Neuwied. „Die Gruppe besteht aus sechs Weibchen und einem Männchen, sowie dem Nachwuchs vom vergangenen Jahr. Die diesjährigen ...

Zoos und Tierparks im Westerwald: Unsere Tipps aus der Region

Besonders zur Zeit, wo wir alle unsere Kontakte auf ein Minimum reduziert haben, ist das Spazierengehen die Freizeitbeschäftigung ...

Freibad Ransbach-Baumbach begrüßt wieder Badegäste

Ransbach-Baumbach. Wer das Freibad Ransbach-Baumbach zukünftig besuchen möchte, muss vorab auf der Internetseite baeder.ransbach-baumbach.de ...

Corona im Westerwaldkreis: Nur eine Neuinfektion

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert RKI des Kreises liegt bei
Mittwoch, 16. Juni 23,8
Dienstag, 15. Juni 27,7
Montag, ...

Schöner Rundweg „Kleiner Wäller“ um den Wiesensee

Stahlhofen. Man kann überall auf dem Rundweg einsteigen, aber wer mit dem Auto zum Wiesensee kommt, parkt am besten auf dem ...

Weitere Artikel


Rockets überraschen mit Auswärtssieg in Herne

Diez-Limburg. Dabei lief zunächst alles nach Plan für den HEV, der mit zwei Siegen aus den ersten beiden Saisonspielen in ...

Erste Baumpflanzaktion in Härtlingen

Härtlingen. In Zusammenarbeit mit der Firma Gründach und dem NABU Hundsangen wurden heimische Obstbaumarten ausgewählt, die ...

Gottschalk und Klaws in Hachenburg: Deswegen waren die beiden Promis im Westerwald

Hachenburg. Ein Foto hat vor Kurzem ausgereicht, um rege Diskussionen im Westerwald zu befeuern. Der bekannte Sänger und ...

Sanierung der Holzbachtalbahnstrecke hat begonnen

Westerwald. Da ist ganz schön Dampf drin: Die Holzbachtal-Eisenbahnstrecke, schon mal in die Nähe einer Stilllegung gerückt, ...

Verkehrsunfall mit schwerstverletztem Kradfahrer bei Westerburg

Westerburg. Nach Lage der Dinge hat wahrscheinlich ein PKW die Vorfahrt eines Kradfahrers auf der Umgehungsstraße missachtet. ...

Steinewerfer gefährdeten Verkehr auf L 310

Höhr-Grenzhausen Der Werfer wird wie folgt beschrieben:
• Circa 12 Jahre bis 14 Jahre alt
• Dunkle Kleidung
• Dunkler ...

Werbung