Werbung

Nachricht vom 14.11.2020    

Familien-Spaziergang für komische Vögel oder kreative Sammler

Von Helmi Tischler-Venter

Der November schenkt uns einige schöne Herbsttage, die zum Wandern und Spaziergang einladen. Da im Moment nur Draußen-Aktivitäten möglich sind, ist das einerseits sehr erfreulich, aber Familien mit Kindern haben das Problem, dass die Kleinen erfahrungsgemäß nicht gern „einfach so“ durch Feld und Wald spazieren, sie brauchen meist einen Extra-Kick. Da bietet sich der Auftrag an, Natur-Materialien für komische Vögel zu sammeln.

Das Foto finden Sie nochmals in groß am Ende des Textes. Fotos: Wolfgang Tischler

Dierdorf. Mit einer Tragetasche und eventuell Handschuhen versehen, geht es möglichst zügig in Richtung Wald oder Feldwegen mit Bäumen. Gesucht werden Früchte wie Kastanien, Eicheln, Bucheckern und Hagebutten, außerdem Blätter, Stöckchen, Rindenstücke, Mooskissen, Federn, verholzte Baumpilze, interessante Steinchen oder was immer die Adleraugen an Verwertbarem erspähen.

Die Sammelbeute wird nach Hause getragen und dort gewaschen und auf Küchenpapier getrocknet. Danach gestaltet jedes Familienmitglied mit seinen Fundstücken und Klebstoff einen oder mehrere lustige Vogelgestalten. Bei Bedarf kann man Gegenstände aus dem Haushalt wie Korken und Deckel hinzufügen oder Teile aus Pappe ausschneiden. Augen gestaltet man am besten mit weißem Papier, das in passender Größe rund zugeschnitten oder mit dem Locher ausgestanzt wird, mit Filzstift werden dunkle Pupillen aufgemalt. Am schnellsten klebt Heißkleber, Holzleim und Bastelkleber sind ungefährlich, erfordern jedoch mehr Geduld.



Vögel gibt es in vielen Variationen: klein und unscheinbar, große Laufvögel, solche mit langen bunten Federn und andere mit riesigen Schnäbeln, niedliche Pinguine, pummelige Hühnervögel und komische Vögel, die noch kein Biologe entdeckt hat. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, im Gegenteil: je ungewöhnlicher, desto besser!

Da alle Figürchen Unikate sind, entsteht in einer kreativen Familie eine einmalige und lustige herbstliche Dekoration. Dazu werden die fertigen Kunstwerke in passender Kulisse, vielleicht aus den Resten der Sammlung, zusammengestellt. Spaß macht auch, den schrägen Vögeln passende Namen zu geben. Wie wäre es mit einem „einbeinigen Kronenpieper“ oder einem „spitzschnäbligen Kiefernzapfler“?

Vielleicht machen Sammeln und Basteln so viel Spaß, dass beim nächsten Spaziergang Materialien für Vierbeiner gesucht werden.
htv


Mehr zum Thema:    Wandern   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.05.2021

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Die Polizei sucht Zeugen einer Auseinandersetzung auf dem Weg vom Köppel zum PKW-Waldparkplatz zwischen Jugendlichen, die Schlägerei artete in gefährliche Körperverletzung aus, als Erwachsene streitschlichtend eingriffen.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 15. Mai 7.059 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 405 aktiv Infizierte, davon 309 Mutationen. Lockerungen rücken näher.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert fällt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 14. Mai 7.049 (+18) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 432 aktiv Infizierte, davon 312 Mutationen.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Region, Artikel vom 15.05.2021

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Bewährte Kompetenz und neue Expertise - zwei neue Chefärzte und spezielle Kinderorthopädie: Zentrum für Orthopädie und Traumatologie setzt auf breit gefächertes chirurgisches Profil.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 91,1, Vortag 99,6, ...

Verankerung an Gedenktafel für Senfmühle beschädigt

Höhr-Grenzhausen. Eine Gedenktafel die auf die ehemalige Senfmühle in Höhr-Grenzhausen hinweist, wurde durch bisher unbekannte ...

Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eitelborn. Nur einen Kilometer südlich des kleinen Ortes Eitelborn im Westerwald liegt die Ruine der Sporkenburg. Oberhalb ...

Jäger bitten um Mithilfe aller Bürger beim Waldumbau

Bad Marienberg. Die Kreisgruppe Westerwald im Landesjagdverband Rheinland-Pfalz erläutert den Stand des Waldumbaus: „Waldbesitzer ...

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Limburg. Drei Buchstaben stehen für eine Zeitenwende: ZOT, Zentrum für Orthopädie und Traumatologie, heißt der neue medizinische ...

Digitale Familienbildung in online-Kursen

Limburg. Familienbildungsstätte Limburg

Bewusst handeln, Schätze finden: Eveningtalk für Mamas und Papas

In der online ...

Weitere Artikel


Corona: An Grundschule Wirges zwei weitere Fälle

Montabaur. An der Theodor-Heuss-Grundschule in Wirges sind zwei weitere Personen positiv. Damit erhöht sich die Zahl der ...

Nicole nörgelt… über den höllischen Krach der Laubsauger

Region. Denn in meiner Nachbarschaft sind sie jetzt wieder zum Leben erwacht und ich hasse sie wie die Pest: Laubbläser! ...

Alkoholunfall und Drogenfahrten am Wochenende auf A 3

Montabaur. Am Freitagabend, 13. November ereignete sich gegen 23:25 Uhr auf der A 3 im Bereich Urbach, Fahrtrichtung Köln ...

Brauner Bär ist Schmetterling des Jahres 2021

Berlin/Düsseldorf/Mainz. Neben der Lichtverschmutzung sind auch die Intensivierung der Landwirtschaft, der Wegfall von Hecken ...

Corona-Programm in der Stadthalle Montabaur

Montabaur. Das soll auch etwas dazu beitragen, dass die Menschen in der Region gut durch die Krise und hoffnungsvoll ins ...

Kinderklinik Siegen an Entwicklung neuer Leitlinie zum Diabetes Typ 1 beteiligt

Siegen. Zum diesjährigen Weltdiabetestag weisen die Experten der Diabetes-Ambulanz der DRK-Kinderklinik Siegen auf die gerade ...

Werbung