Werbung

Nachricht vom 12.11.2020    

Schellenberg-Schule brachte Senioren Martinsfreude

In diesem Jahr ist vieles der Corona-Pandemie unterworfen. Zahlreiche gewohnte Gebräuche konnten nicht stattfinden. Dazu zählte auch der traditionelle Sankt Martinszug. Gleichwohl hatte das Lehrerkollegium der ‚Schellenberg-Grundschule‘ eine Idee: Wenn schon keine Lampions und Laternen bei dem Umzug möglich waren, dann sollte ein Licht zu den Senioren/innen in Hellenhahn-Schellenberg und Neustadt kommen.

Stolz präsentiert eine Abordnung der Schülerinnen und Schüler der ‚Schellenberg-Grundschule‘ in Hellenhahn-Schellenberg die von ihnen gebastelten Lichter, die bei den damit bedachten und total überraschten älteren Mitbürgern eine große Freude und Dankbarkeit auslösten. Foto: Willi Simon

Hellenhahn-Schellenberg. Alle Schülerinnen und Schüler der ‚Schellenberg-Grundschule‘ bastelten Lichter für die dunkle Jahreszeit, um betagten Mitbürgern damit Freude und Hoffnung zu schenken. Gleich 160 Gläser wurden gesammelt und in der Schule mit viel Liebe bunt bemalt und dekoriert. Ein Teelicht sollte darin warmes Licht spenden.

Engagierte Eltern, vornehmlich Mütter, der Grundschüler/innen machten sich am 9. November auf den Weg zu den Senioren/innen in Hellenhahn-Schellenberg und Neustadt, um diese Gaben (unter Einhaltung der Coronabestimmungen) zu überbringen. Dahinter stand der Gedanke, dass die Lichter pünktlich am Martinstag, also dem 11. November in die Fenster gestellt würden. Im Novembergrau erstrahlte dann in vielen Häusern ‚Ein Licht in dieser Zeit‘, so das Motto.

Die Reaktion bei den Beschenkten war überwältigend. Viel Freude und Dankbarkeit zeigte sich in den Gesichtern. Einige der älteren Mitbürger, so berichteten die Überbringerinnen, hatten sogar Tränen in den Augen, dass auf diese Weise an sie gedacht wurde. Eine Seniorin rief spontan in der Grundschule an, um sich zu bedanken. Auch das Lehrerkollegium, so Schulleiterin Anja Pfeil-Stickel, war überrascht, wieviel Freude die Aktion bei den Beschenkten ausgelöst hatte. Diese Geste zeigte, dass auch in einer tristen Zeit, wo viele Einschränkungen bestehen, ein einziges Licht, und sei es noch so klein, die Herzen der Menschen erwärmen kann.



Allenthalben leuchteten an diesem Martinsabend in Hellenhahn-Schellenberg und Neustadt in den Fenstern die Lichter der Hoffnung. Die Kinder können stolz darauf sein, dass sie den älteren Mitbürgern so viel Freude bereitet haben. (Willi Simon)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert stabil und ein Todesfall

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Donnerstag, den 6. Mai 6.820 (+32) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 553 aktiv Infizierte, davon 371 Mutationen.


Politik, Artikel vom 06.05.2021

Wald weg, Waldbesitzer arm, Bauholz teuer und knapp

Wald weg, Waldbesitzer arm, Bauholz teuer und knapp

In ihrer Reihe „Impulse digital“ erörterte die CDU-Kreistagsfraktion am Mittwoch, 5. Mai das für Kommunen, Handwerker und Bauherren virulente Thema: „Bauholzpreise steigen kräftig - und die Waldbesitzer gehen leer aus?“


Region, Artikel vom 06.05.2021

Fahndung: 15-Jährige aus Neuwied wird vermisst

Fahndung: 15-Jährige aus Neuwied wird vermisst

Die Polizei Neuwied sucht die 15-jährige Lea Emmerich aus Neuwied, die seit Dienstag, den 4. Mai 21, ab 14:30 Uhr, vermisst wird.


Region, Artikel vom 06.05.2021

PKW überschlägt sich auf A 3

PKW überschlägt sich auf A 3

Am 6. Mai 2021 ereignete sich gegen 12:07 Uhr auf einem Teilstück der A 3 zwischen der Anschlussstelle (AS) Montabaur und der AS Diez in Höhe des Autobahnkilometers 88 (Fahrtrichtung Frankfurt) ein Verkehrsunfall.


SPD und Grüne für kritische Betrachtung der Kläranlage Mudenbach

Nach den Ergebnissen des Büros Siekmann und Partner, das mit der Erstellung des aktuellen Konzeptes zur Abwasserbeseitigung in der Verbandsgemeinde Hachenburg betraut war, wird Mudenbach als einer von zukünftig nur noch drei Kläranlagenstandorten als wirtschaftlichste Lösung vorgeschlagen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Region. Ende 2020 veröffentlichten die Struktur- und Genehmigungsbehörden (SGD) Nord und Süd einen Entwurf zu den geplanten ...

Junge Erwachsene teilen ihr Leben mit der Bibel

Koblenz/Neuwied. Die ökumenische Initiative „AnsprechBar“ lädt zum Bibelteilen ein. Seit dem 13. April findet alle zwei Wochen ...

PKW überschlägt sich auf A 3

Heiligenroth. Hierbei war ein PKW aufgrund von eintretendem Sekundenschlaf beim Fahrzeugführer vom mittleren auf den rechten ...

Wolf „GW1896m“: Acht Nutztierrisse gehen auf das Konto des Einzelgängers

Altenkirchen. Auch heimatliche Gefilde sind längst zu Territorien für Wölfe geworden. Das Leuscheider Rudel ist laut Internetplattform ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert stabil und ein Todesfall

Montabaur. Das Gesundheitsamt erreichte die Information, dass eine 67-jährige Frau aus der VG Rennerod verstorben ist. Der ...

Ökumenischer Kirchentag 2021 vom 13. bis 16. Mai

Frankfurt/Montabaur. Damit wird er anders als bisherige Kirchen- und Katholikentage, aber auf jeden Fall ein besonderes Ereignis.

Zentrale ...

Weitere Artikel


Zwei Verletzte nach Auffahrunfall auf der L 288

Hachenburg. Am Donnerstag, dem 12. November 2020 befuhr eine 71-Jährige um 7.54 Uhr die L 288 aus Richtung Alpenrod kommend ...

Mund-Nase-Bedeckungen in Schulen: gesetzliche Unfallversicherung greift

Region/Andernach. Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz stellt als Träger der gesetzlichen Unfallversicherung damit klar: Personen, ...

Motorrad mit gefälschtem Kennzeichen in Montabaur unterwegs

Montabaur. Auf den ersten Blick hin war dies nicht zu erkennen gewesen. Das Krad wurde abgeschleppt und der Abstellplatz ...

Video-Konferenz Dr. Tanja Machalet mit Doris Ahnen

Wirges. Ahnen machte deutlich, dass Rheinland-Pfalz aus einer stabilen finanziellen Situation heraus in die Krise gegangen ...

A 48/B 9 – Kurzzeitige Verkehrseinschränkung in Anschlussstelle Koblenz-Nord

Koblenz. Von den Arbeiten betroffen ist die Ausfahrt (Überflieger) aus Richtung Bendorf kommend sowie die Verbindungsrampe ...

Mit dem Bus-Führerschein zu neuen beruflichen Perspektiven

Montabaur. Der Bedarf an Fachkräften ist und bleibt branchenübergreifend ein Schwerpunktthema der Wirtschaft. Viele Betriebe ...

Werbung