Werbung

Nachricht vom 12.11.2020    

Mit dem Bus-Führerschein zu neuen beruflichen Perspektiven

Menschen aus der Arbeitslosigkeit holen, Fachkräfte gewinnen und die Region stärken: Diese Ziele verfolgen die Agentur für Arbeit Montabaur und die Kreisverwaltung Rhein-Lahn in einem gemeinsamen Projekt: 30 Männer und Frauen, die bislang Arbeitslosengeld beziehen oder von der Grundsicherung leben, werden zu Busfahrer/innen qualifiziert. Dies wurde in der jüngsten Trägerversammlung des Jobcenters Rhein-Lahn einvernehmlich beschlossen.

Symbolfoto

Montabaur. Der Bedarf an Fachkräften ist und bleibt branchenübergreifend ein Schwerpunktthema der Wirtschaft. Viele Betriebe suchen über längere Zeit und nicht selten vergebens nach geeignetem Personal. Auf der anderen Seite gibt es Arbeitslose, die Probleme haben, (wieder) im Erwerbsleben Fuß zu fassen. Das größte Risiko, arbeitslos zu werden und zu bleiben, ist zu geringes und/oder veraltetes Wissen. Hier setzt die aktuelle Initiative an. „Die berufliche Qualifikation ist der wichtigste Türöffner zum Arbeitsmarkt“, sagt Elmar Wagner, Chef der Arbeitsagentur Montabaur. „Mit der Finanzierung der Busführerscheine geben wir arbeitslosen Menschen die Chance auf eine dauerhafte Integration in den Arbeitsmarkt. Die gute Kooperation mit der Kreisverwaltung in gemeinsamer Trägerschaft für das Jobcenter macht es möglich, die arbeitsmarktpolitischen Förderinstrumente sehr gezielt mit den regionalen Bedarfen abzustimmen.“

Auch Landrat Frank Puchtler lobt das Miteinander der Netzwerkpartner: „Im Rhein-Lahn-Kreis werden Busfahrer für den Linienverkehr und die Schülerbeförderung gesucht. Deshalb freuen wir uns, dass dieses Projekt in die Tat umgesetzt wird und die Agentur für Arbeit und das Jobcenter dafür erhebliche Mittel in die Hand nehmen.“



Bei einer Fördersumme von 10.000 Euro pro Weiterbildung werden in 2020/2021 bis zu 300.000 Euro in die regionale Fachkräftegewinnung investiert. 15 Bewerber/innen kommen noch 2020 zum Zuge, weitere 15 im nächsten Jahr.

Chancen eröffnen sich auch für Arbeitslose, die nur in Teilzeit einsteigen können. Das klassische Beispiel sind immer noch Frauen, da vor allem sie in die Betreuung von Kindern und die Pflege älterer Familienmitglieder eingebunden sind. Diese Zielgruppe der Initiative liegt dem Geschäftsführer des Jobcenters Rhein-Lahn, Jochen Geißel, besonders am Herzen: „Gerade hier hoffen wir auf Arbeitgeber, die offen sind für neue Wege. Wer sich Fachkräfte sichern möchte, sollte flexibel sein!“ (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Biohof Hachenburg: Garant für tierisches Wohlergehen und gutes Fleisch

Hachenburg. Anfänglich als klassischer Betrieb mit Milchviehhaltung, Schweinen und Geflügel, wurde der Betrieb 1990 mit erfolgreichem ...

Wäller Markt lädt Einzelhandel und Erzeugerbetriebe zu Info-Veranstaltungen ein

Bad Marienberg. Alle, die daran interessiert sind, ihre Produkte und Sortimente zusätzlich ihrem stationären Geschäft über ...

Gundlach Job-Weeks: Jeder Tag ist Job-Day bis 29. Oktober

Dürrholz. Kommen Sie ab sofort bis zum 29. Oktober tagtäglich zum Logistikzentrum von Gundlach in Daufenbach-Dürrholz. Nehmen ...

Extralanges "Heimat shoppen" in Gebhardshain: Das sind die Gewinnerlose

Gebhardshain. Viele Kunden hat es während der extralangen „Heimat shoppen“-Tage nach Gebhardshain gezogen, so dass durch ...

Gemeinsames Regionalmarketing als Herzenssache

Linkenbach. „Als Westerwald haben wir sehr viel zu bieten. Wenn wir an einem Strang ziehen und gemeinsam Werbung für die ...

Westerwald-Brauerei zu 100 Prozent klimaneutral

Hachenburg. Bei der Brauern aus dem schönen Städtchen Hachenburg im Westerwald ist der aktive Umweltschutz in den letzten ...

Weitere Artikel


A 48/B 9 – Kurzzeitige Verkehrseinschränkung in Anschlussstelle Koblenz-Nord

Koblenz. Von den Arbeiten betroffen ist die Ausfahrt (Überflieger) aus Richtung Bendorf kommend sowie die Verbindungsrampe ...

Video-Konferenz Dr. Tanja Machalet mit Doris Ahnen

Wirges. Ahnen machte deutlich, dass Rheinland-Pfalz aus einer stabilen finanziellen Situation heraus in die Krise gegangen ...

Schellenberg-Schule brachte Senioren Martinsfreude

Hellenhahn-Schellenberg. Alle Schülerinnen und Schüler der ‚Schellenberg-Grundschule‘ bastelten Lichter für die dunkle Jahreszeit, ...

46 neue Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Montabaur. Die heute gemeldeten Fälle verteilen sich wieder großflächig über den gesamten Westerwaldkreis. Etliche Einrichtungen ...

Weihnachtsmarkt Puderbach findet statt - online

Puderbach. Liebevoll dekorierte Weihnachtshütten, erlesenes und traditionelles Kunsthandwerk soweit das Auge reicht, kombiniert ...

Zweifacher Nachwuchs bei den Krallenaffen

Neuwied. „Obwohl wir sehr erfahren sind in der Zucht von Krallenaffen, hatten wir bei den Springtamarinen längere Zeit keinen ...

Werbung