Werbung

Nachricht vom 15.11.2020    

B 414 für mindestens vier Wochen komplett gesperrt

Das wird für mindestens vier Wochen Autofahrern, die von Hachenburg kommend ihr Ziel Altenkirchen erreichen wollen oder die Kreisstadt links liegen lassen müssen (oder natürlich auch in Richtung Hoher Westerwald unterwegs sind), eine Umstellung bedeuten: Die B 414 wird von Montag, 16. November, an zwischen der Ein- und Ausfahrt Glockenspitze und Bahnhof Ingelbach komplett gesperrt.

Noch sind die Hinweisschilder, die auf die Komplettsperrung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach hinweisen, nicht „in Betrieb". (Foto: hak)

Altenkirchen. Und weiter im Takt der Straßensanierungen im Großraum Altenkirchen. Nunmehr haben es die Bauarbeiter auf den Streckenabschnitt der B 414 zwischen Altenkirchen (Ein- und Ausfahrt Sportzentrum Glockenspitze/Hochstraße) und Bahnhof Ingelbach abgesehen. Er wird von Montag, 16. November, an für mindestens vier Wochen in Gänze gesperrt. Das verlangen Sanierungsarbeiten, wie Siegfried Iwanowski von der Straßenmeisterei Altenkirchen, dem die Bauüberwachung obliegt, auf Anfrage des AK-Kuriers darlegte. "Die Verdrückungen und Spurrillen sind schon enorm, wenn man einen genaueren Blick drauf wirft. Die Gefahr des Aquaplanings ist groß ", beschrieb er den aktuellen Zustand der Bundesstraße. Wen wundert es: Sie wird tagtäglich auch von sehr, sehr vielen Lastwagen genutzt.

Auftragswert: 900.000 Euro

Die Firma Koch aus Westerburg, die den Auftrag für rund 900.000 Euro erhalten hat, wird zunächst die Binder- und Tragschicht abfräsen, ehe ein Neuaufbau aus Trag-, Binder- und Deckschicht erfolgt. So werde für eine deutliche Verstärkung gesorgt, erläuterte Iwanowski. Laut Landesbetrieb Mobilität in Diez werden rund 2,5 Kilometer aufgearbeitet, die Schutzplanken auf einer Länge von rund 1000 Metern erneuert. Die Vollsperrung ausnutzend, werden die Bankette nicht nur in dem Teilbereich, der mit frischen bituminösen Lagen ausgestattet wird, angepasst, sondern auch darüber hinaus noch verfestigt.



Umleitung über Eichelhardt

Die Umleitung in beiden Richtungen erfolgt über die L 290 (an Giesenhausen vorbei) und über die B 256 (Eichelhardt). Diese Variante bedingt, dass die auch schon geplante Deckensanierung in Bahnhof Ingelbach auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden muss. Für diese Maßnahme (Komplettsperrung) würde die nunmehr vorgesehene Umfahrung nicht mehr greifen. Ausweichstrecken bieten sich über Mudenbach und Wahlrod (B 8/L 265) an. Die Bundesstraße 414 ist etwa 38 Kilometer lang, führt in West-Ost-Richtung über den Westerwald und verbindet die B 256 mit der B 255.

Sanierung K 35 fast abgeschlossen

Ortskundige werden sich womöglich nach alternativen Routen für die Zeit der gesperrten B 414 umschauen. In die Gedanken rückt die K 35 zwischen Michelbach und seinem Ortsteil Widderstein (mit Anschluss an Ingelbach), die sich in den zurückliegenden Wochen über eine Oberbauverstärkung auf einer Länge von rund 1300 Metern freuen durfte. Diese Maßnahme, umgesetzt von der Firma Robert Schmidt aus Müschenbach für 165.000 Euro, ist so gut wie abgeschlossen. Iwanowski rechnet damit, dass die Kreisstraße am Freitag, 13. November, wieder für den Verkehr freigegeben werden kann. (hak)


Mehr zum Thema:    Auto & Verkehr   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Nahtloser Übergang für die Dernbacher Gefäßchirurgie

Dernbach. Dr. Anja Gerz übernimmt mit Anfang 2022 die Leitung der Klinik für Gefäßchirurgie und endovaskuläre Medizin am ...

Ein Leben in Liebenscheid: Eckhard Schmitt war 35 Jahre Pfarrer im Hohen Westerwald

Liebenscheid. Wenn Pfarrer Eckhard Schmitt am Sonntag, dem 31. Oktober, in der Evangelischen Kirche in Liebenscheid von der ...

Sattelschlepper setzt Fahrt trotz erheblichem Unfallschaden fort

Sessenhausen. Bereits am Mittwoch, dem 20. Oktober, zog die Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz gegen ...

Brände in Höhr-Grenzhausen und Bad Marienberg

Zimmerbrand in Mehrfamilienhaus
Höhr-Grenzhausen. Am Donnerstagnachmittag, dem 21. Oktober kam es in Höhr-Grenzhausen, Ferbachstraße, ...

Frauenstaatssekretär David Profit besucht Frauennotruf und Interventionsstelle

Westerburg. Außerdem nutzte der Staatssekretär die Gelegenheit, um nachträglich zum 30-jährigen Jubiläum des Frauennotrufs ...

Mehr Geld für 240 Maler und Lackierer im Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Das teilt die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Koblenz-Bad Kreuznach mit und rät den Beschäftigten ...

Weitere Artikel


Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Arnshöfen. Am 10. November 2020 um 10:33 Uhr wurde der Polizeiinspektion Westerburg ein schwerer Verkehrsunfall auf der B8 ...

Corona: Immer mehr Schulen und Kitas betroffen

Montabaur. Aktuelle Informationen zu Corona-Fällen im Westerwaldkreis berichtet die Kreisverwaltung wie folgt:
Kita Himmelfeld ...

Corona-Kontrollen: Umfangreiche Verstöße festgestellt

Montabaur. So wurden unter anderem in verschiedenen Gaststätten erhebliche Verstöße gegen die Kontaktdatenerfassung oder ...

Jetzt wieder Onlinetreffs im Juze Hachenburg

Hachenburg. Bei diesen Treffs wird gequatscht oder aber auch die diversen Spiele, die alle schon aus dem offenen Treff des ...

KfW-Corona-Hilfe für Unternehmen im Westerwald

Montabaur. Um sie zu stärken und die wirtschaftlichen Folgen zu mildern, wurden dafür bundesweit zehntausende Unternehmen ...

Besuch der IHK Koblenz im Rathaus Hachenburg

Hachenburg. Betroffen sind nahezu alle Bereiche der Wirtschaft – begonnen mit dem produzierenden Gewerbe, dem Einzelhandel, ...

Werbung