Werbung

Nachricht vom 09.11.2020    

Online-Informations- und Auftaktveranstaltung WERT.VOLL.LEBEN

Die Coronakrise aber auch der Klimawandel – sichtbar bis hin zum Köppel – stellen Politik, Gesellschaft und Kirche vor nie dagewesene Herausforderungen. Die Menschen zeigen als einzelne, aber auch in den Sozialformen unserer heutigen Gesellschaft, dass und wie wir gemeinsam Verantwortung für die Zukunft übernehmen können; in den katholischen und evangelischen Kirchengemeinden, der Stadt und in den Dörfern der Verbandsgemeinde.

Logo

Montabaur. Auch fünf Jahre nach der Veröffentlichung haben die ökologischen und sozialen Fragen des Schreibens „Laudato si“ von Papst Franziskus drängende Aktualität. Der Papst lädt ein „zu einem neuen Dialog über die Art und Weise, wie wir die Zukunft unseres Planeten gestalten“, und wendet sich ausdrücklich an alle Menschen: „Die dringende Herausforderung, unser gemeinsames Haus zu schützen, schließt die Sorge ein, die gesamte Menschheitsfamilie in der Suche nach einer nachhaltigen und ganzheitlichen Entwicklung zu vereinen…“ .

Die Veranstaltung will das oben genannte Anliegen in Kooperation mit den Akteuren und Initiativen des gesellschaftlichen, kirchlichen und politischen Lebens aufgreifen und lädt alle Interessierten und Engagierten herzlich ein.

Die Veranstalter starten den gesellschaftlichen Dialog mit dem Themenbereich Klima-, Wald-Natur- und Umweltschutz. Weitere Themen wie „Zusammenhalt, Zukunft der Arbeit und Solidarität“, „Ernährung fair und regional“ stehen auf der Agenda am Mittwoch, den 17. März 2021 und am Donnerstag, den 18. November 2021.



Was: „Wert.Voll.Leben - Gemeinsam Verantwortung für die Zukunft übernehmen“. Impuls- und Auftaktveranstaltung mit dem Thema „Bewahrung der Schöpfung“.

Wer: Neben Winfried Montz als kirchlichem Referent und Begleiter werden Vertreter der Forstverwaltung, des „NABU - Naturschutzbund Deutschland“, der „Initiative für einen Rad-/Fußweg Buchfinkenland-Montabaur“ und des Klimaschutzes erwartet.

Wann: Donnerstag, den 19. November 2020, um 19.30 Uhr
Wo: Digitale Zoom-Videokonferenz

Gastgeber: Katholische Pfarrgemeinde St. Peter Montabaur –Stelzenbachgemeinden

Kooperationspartner: Evangelische Kirchengemeinde, Kommunen und Initiativen von Montabaur und Umgebung.

Anmeldung zur Zoomkonferenz: An Pastoralreferent Markus Neust m.neust@st-peter-montabaur.de. Zugangsdaten und genauen Zugangszeitpunkt erhalten Sie einen Tag vor der Konferenz per Mail. (PM)


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Die ab 12. April gültige Allgemeinverfügung im Westerwaldkreis, die aufgrund der 100er-Inzidenz und der Vorgaben des Landes RLP zu erlassen war, wird verlängert.


Coronafälle an Kitas und Schulen im Westerwaldkreis nehmen zu

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 19. April 6.093 (+13 bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 516 aktiv Infizierte, davon 396 Mutationen.


Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 20. April 6.114 (+21) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 506 aktiv Infizierte, davon 385 Mutationen.


Notbetrieb an Kitas und kein Präsenzunterricht an Schulen in Bendorf

Um das Corona-Infektionsgeschehen zu bekämpfen und Kontakte zu reduzieren, wird in den Städten Andernach, Bendorf und Mayen sowie der Verbandsgemeinde Weißenthurm der Präsenzunterricht an allen Schulen ausgesetzt. An den Kitas findet eine Notbetreuung statt.


Wirtschaft, Artikel vom 20.04.2021

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

Die Industrie- und Handelskammer Koblenz spricht sich gegen die Einführung der Bundes-Notbremse als Instrument zur Bekämpfung der Corona-Pandemie aus.




Aktuelle Artikel aus der Region


Tierheim Ransbach-Baumbach kämpft ums Überleben

Ransbach-Baumbach. Für den rührigen Vorstand ist schon lange klar, dass es so nicht weitergehen kann, da Mensch und Tier ...

Verlorenes Metallteil verursachte folgenreichen Reifenplatzer

Höhr-Grenzhausen. Ein Lastkraftwagen mit Anhänger, welcher auf dem rechten Fahrstreifen fuhr, war von einem Kleintransporter ...

Notbetrieb an Kitas und kein Präsenzunterricht an Schulen in Bendorf

Bendorf. Die Regelungen gelten von Donnerstag, 22. April bis einschließlich Mittwoch, 12. Mai. Die dafür erforderliche Allgemeinverfügung ...

Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 120,4, der Landesdurchschnitt bei 139,2. Am Dienstag ...

Steinigers Küchengruß: „Junges Grün, auch ohne Ofen frühlingswarm“

Marienthal/Seelbach. Ihm (Uwe Steiniger; Red.) drücken wir nicht nur die Däumchen, sondern genau diesen Kuchen beim nächsten ...

Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Montabaur. Zur Erklärung: Nachdem die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner ...

Weitere Artikel


„KMG“ hat in Bad Marienberg eröffnet

Bad Marienberg. Im circa 100 Quadratmeter großen Showroom erleben die Kunden eine Vielfalt an Fenstern aus Kunststoff, Alu ...

Autos müssen beim Überholen von Radfahrern 1,5 Meter Abstand halten!

Montabaur. Die „Equipe France“ als Hobby-Radsportgruppe in den beiden heimischen Radsportvereinen RSG Montabaur und RSV Oranien ...

Corona: 47 neue Fälle im Westerwaldkreis

Montabaur. Am vergangenen Wochenende liefen umfangreiche Testungen der Kontaktpersonen aus Schulen und Kitas Insgesamt wurden ...

Auto-Brandstifter hat wieder zugeschlagen

Hahn bei Bad Marienberg. Am Sonntagmorgen kam es gegen 2:50 Uhr in der Hauptstraße zu einem PKW-Brand. Betroffen war ein ...

Menschen in der VG Rennerod halten zusammen

Rennerod. Weiterhin sind alle Bürger zur Einhaltung der gängigen Vorsichtsmaßnahmen aufgefordert sowie zur Mithilfe angehalten, ...

Stromzähler selbst ablesen

Koblenz. Die direkte Ablesung findet nur noch bei Mehrfamilienhäusern statt, bei denen der Zähler frei zugänglich ist und ...

Werbung