Werbung

Nachricht vom 02.11.2020    

Halloween-Ensemble KlangArt bot Songs vom Feinsten

Halloween - die gruseligste Nacht des Jahres. Geister, Hexen und viele schauerliche Gestalten begegneten den Besuchern an diesem Abend in Frankensteins Schloss... – es wird düster. Das alles bot „Kultur-in-der-Werkstatt“ mit Simone Wehmeyer und dem ‚Ensemble KlangArt‘ in Rennerod in einem fast zweistündigen mitreißenden Songabend in einer „Transsylvanische Nacht“.

Furchterregend wurde es bisweilen schon in der „Transsylvanischen Nacht“. Dafür sorgte das ‚Ensemble KlangArt‘, das ihre hervorragenden musikalischen Beiträge mit fantasiereichen Kostümen perfektionierte. (v.l.: Diana Konrad, Aletta Reynolds, Johanna Wolf, Christian Günther, Simone Wehmeyer, Martina Grund, Bärbel Schilling, Kathrin Henrich). Fotos: Willi Simon

Rennerod. Transsylvanische Nacht stand als Synonym für düstere Gestalten, Hexen, Vampire. Gedämpftes Licht, morbide Stimmung, zwielichtige Erscheinungen und schaurig-schöne Musik erwarteten die Gäste. Transsylvanische Nacht stand dabei als Synonym für düstere Gestalten, Hexen, Vampire. Halloweenfeiern auf eine ganz andere Art, das war die Intention von Simone Wehmeyer. Halloween findet am Abend und in der Nacht vor Allerheiligen statt.

Dieses Brauchtum war ursprünglich in Irland verbreitet. Die irischen Einwanderer in den USA pflegten ihre Bräuche in Erinnerung an die Heimat und bauten sie aus. Seit den 1990er Jahren verbreiten sich Halloween-Bräuche in US-amerikanischer Ausprägung auch in Europa.

Nebelschwaden waberten über die gespenstisch dekorierte Bühne in der „Werkstatt“. Schaurige Klänge und dämonisches Lachen untermalten die hervorragend dargebotenen Songbeiträge. Da ging schon einmal ein Schauern durch die Reihen, der Atem stockte bisweilen. ‚KlangArt‘ zog alle Register ihrer Wandlungsfähigkeit bei dem Aufleben düsterer Gestalten. Der Ur-Ur-Urenkel von Frankenstein tauchte als ‚Special Guest‘ (Christian Günther) auf. Der Song dazu berichtete, dass die ‚Menschenmassenproduktion‘ wirklich hervorragend liefe.

Medleys aus der „Rocky Horror Show“ und dem „Tanz der Vampire“ wurden mimisch und choreographisch überzeugend transportiert. Diabolisch wurde es bei ‚Fire‘. Eine Hexe gesellte sich auf die Bühne. Schaurig schön der Abschluss. Die Vampire waren erwacht und tanzten in ein grandioses Finale. Natürlich wurde eine Zugabe verlangt und mit „Time Warp“ auch gegeben. Mut brauchten sich Ängstliche, wie eventuell befürchtet, keiner anzutrinken. Es war ein Konzert für Halloweenliebhaber - schaurig und gruselig - mit den typischen Halloween-Songs.

Simone Wehmeyer wies zum Schluss darauf hin, dass ‚Kultur-in-der-Werkstatt‘ nunmehr, coronabedingt, eine Pause einlegen müsse. Die Besucher äußerten beim Hinausgehen die Hoffnung, dass ‚Klang-Art‘ doch recht bald wieder auf der Bühne stehen könne, um mit ihren Darbietungen ein wenig von der bedrückenden COVID-19-Pandemie abzulenken. Willi Simon



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Rossmann-Filiale in Hachenburg brennt - Feuer unter Kontrolle

VIDEO | UPDATE Für die Feuerwehren der VG Hachenburg gab es am heutigen Dienstagabend (2. März 2021) gegen 20.25 Uhr Alarm. Gemeldet war ein Brand in der Drogerie Rossmann in der Saynstraße.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 41,1 gefallen

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 2. März insgesamt 4.525 (+4) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 172 aktiv Infizierte.


Politik, Artikel vom 02.03.2021

Ausbau der B 414 geht in die nächste Runde

Ausbau der B 414 geht in die nächste Runde

Die Arbeiten am dritten Fahrstreifen der B 414 bei Nister mit einem Bauvolumen von rund 2,7 Millionen Euro beginnen noch in diesem Jahr.


Testzentrum für Covid19-Schnelltests in Rennerod eingerichtet

Samariter des Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Westerwald testen in der Verbandsgemeinde Rennerod und angrenzend neben Lehrern und Erziehern jeden, der einen Schnelltest benötigt.


NI kritisiert Kahlschlag im Helferskirchener Buchenforst

Im Helferskirchener Gemeindewald wurde ein etwa zehn Hektar großer, älterer Buchenbestand radikal durchforstet und letztlich so stark dezimiert, dass nur noch eine große Kahlfläche mit von Erntemaschinen zerfurchten Böden zurückgeblieben ist.




Aktuelle Artikel aus der Region


Rossmann-Filiale in Hachenburg brennt - Feuer unter Kontrolle

Hachenburg. Am Dienstagabend wurden die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Hachenburg von der Rettungsleitstelle Montabaur ...

Ab 4. März Besuch im Zoo Neuwied wieder möglich!

Neuwied. Wichtig: Die zu wählenden Zeitfenster begrenzen die Zugangszeit am Eingang, das heißt innerhalb dieser Zeit muss ...

Rainer Kaul neuer Vorsitzende Aufsichtsrat Blutspendedienst West

Mainz/Linkenbach. Rainer Kaul folgt auf Dr. jur. Fritz Baur, den Präsidenten des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe. Neuer ...

Rüddel: Krankenhausneubau in Müschenbach löst nicht die Probleme

Müschenbach. „Der von der DRK-Betreibergesellschaft und der Mainzer Landesregierung favorisierte Neubau eines Krankenhauses ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 41,1 gefallen

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 41,1.

Anzahl der Impfungen im Westerwaldkreis ...

Acht Mitarbeiter für die „Erste Hilfe für die Seele“

Neuhäusel. Wegen der Corona-Pandemie waren in der katholischen Kirche in Neuhäusel, außer den neuen Notfallseelsorgern und ...

Weitere Artikel


Videokonferenz „Situation von Kulturschaffenden und Vereinen in der Corona-Krise“

Wirges. Als Gesprächspartner steht der Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung ...

Campus Unteres Schloss: Uni Siegen eröffnet neues Hörsaalzentrum

Siegen. Das Hörsaal-Zentrum Campus Unteres Schloss sowie die neue Mensa für den Campus sind nun fertiggestellt. Die beiden ...

„evm mit Herz" unterstützt Spielplatz-Neubau in Salz

Salz. Um das Projekt voran zu treiben, hat sich eine Elterninitiative gegründet, die bereits begonnen hat Spenden in der ...

Matthias Ketz plötzlich verstorben

Hachenburg. Voller Leidenschaft hat er sich der Fotografie verbunden gefühlt und oft die Grenzen des Möglichen überschritten. ...

Erneut PKW in Brand gesetzt - Zeugenaufruf

Pottum. In den frühen Morgenstunden des 2. November 2020, gegen 1:28 Uhr wurde der Polizeiinspektion Westerburg mitgeteilt, ...

CDU: Weiter für gutes Kreisstraßennetz einsetzen

Montabaur. Aus dem Straßenbauprogramm 2020 konnten, so Landrat Achim Schwickert, die K 78 Ortsdurchfahrt Rothenbach-Obersayn ...

Werbung