Werbung

Nachricht vom 01.11.2020    

Köhler Jörg und Wunderbuche: Abwechslungsreicher Rundweg am Beulskopf

Von Björn Schumacher

Schon mal dem “Köhler Jörg” im Wald begegnet? Oder eine Wunderbuche besucht? Dieser circa 3,5 Kilometer lange Weg rund um Birkenbeul hat neben mehreren tollen Aussichtspunkten auch einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Aussichtspunkt bei Birkenbeul. Foto: Björn Schumacher

Birkenbeul. Am Parkplatz des Raiffeisenturms in Beul startet unsere kurze Wanderung. Es geht am Waldrand entlang, rechts immer mit einem guten Weitblick über Birkenbeul, bis man zum alten Sportplatz kommt. Dort bleibt man weiter auf der Straße und sieht nach circa 100 Metern einen breiteren Pfad rechts in den Wald. Dieser Weg führt uns zu einem Platz im Wald, an dem uns “Jäger Toni” erwartet. Eine große Holzpuppe, die mit Hut und Flinte ausgestattet an einem Baum lehnt. An diesem Ort war früher ein Stallplatz an der ehemaligen Kohlstraße. Ein Unterstellplatz für Vorspann- und Auswechseltiere von Pferden und Ochsen, welche zur Auswechslung und Fütterung der Zugtiere wegen der schwierigen Wegverhältnisse erforderlich war. Der alte Jörg, "ein Köhler aus dem Springerloch", soll den Kohlefuhrleuten gegen ein gewissen Entgelt Futter für die Zugtiere besorgt haben. Den "Köhler Jörg" finden wir einige Meter weiter im Wald in weiblicher Begleitung. Natürlich auch als Holzpuppen, die immer mal wieder neu angezogen werden.

Wir gehen weiter, genießen die tolle Aussicht und gelangen nach einigen hundert Metern zur Wunderbuche, deren Alter auf ca. 250 Jahre geschätzt wird. Um diesen Ort ranken sich verschiedene Sagen und Geschichten. Die Sagen berichten, dass an diesem Ort eine unschuldig hingerichtete Jungfrau begraben worden sei, von einem vergrabenen Schatz und von der Grabstätte eines fremden Generals, zu Ehrung diese gepflanzt worden sei.



Bitte Bildunterschrift einfügen.

Wir folgen dem Weg bergab bis zum Feld. Hier geht es dann rechts weiter nach Birkenbeul, biegen aber am Ortsrand wieder links ab und drehen noch eine Runde durch das Feld. Man gelangt hier zu einem Aussichtspunkt und hat nach links einen tollen Blick über das Irsetal.

Vor dort aus gehen wir über die Straße zurück nach Birkenbeul. Ab dann geht es durch den Ort und mit einem etwas längeren Anstieg wieder hoch Richtung Beulskopf und somit zum Ausgangspunkt zurück.

GPX-Daten des Rundwegs

--------------------
Wir haben beliebte Ausflugsziele und Wandertipps der Region Westerwald für Sie gesammelt. Zusätzlich kann man in unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" ständig schöne neue Ecken der Region entdecken.


Mehr zum Thema:    Ausflugsziele im Westerwald    Wandertipps   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Dachstuhlbrand in Selters

Dachstuhlbrand in Selters

VIDEO | Am Montagvormittag, den 12. April kam es in Selters zu einem Dachstuhlbrand. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Herschbach und Selters hatten die Lage schnell im Griff.


Politik, Artikel vom 12.04.2021

Zerstörter Wald – fehlendes Grundwasser

Zerstörter Wald – fehlendes Grundwasser

Das Waldsterben - seit einigen Jahren auch in unmittelbarer Umgebung, vor allem auf der Montabaurer Höhe - hat dramatische Ausmaße angenommen. Der Waldzustandsbericht 2020 belegt das in erschreckender Weise.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Der Spiegel der Gesellschaft

Der Spiegel der Gesellschaft

LESERMEINUNG | Alle Menschen sind der Pandemie und der daraus resultierenden Maßnahmen müde. Das Verhalten jedes Einzelnen hat auch Auswirkungen auf die Gesamtheit, daher hat die persönliche Freiheit Grenzen. Der nachstehende Leserbrief beleuchtet die Ambivalenz.




Aktuelle Artikel aus der Region


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

Altenkirchen. Der Volksmund ist immer gerne bereit, Dinge zu kommunizieren, für die letztendlich die Nachweisbarkeit fehlt. ...

Kuriere bauen Redaktion und Reichweite aus

Region. Die letzten Monate waren sehr arbeitsintensiv für die Kuriere. Neben der redaktionellen Berichterstattung, besonders ...

Der Spiegel der Gesellschaft

Der Brief im Wortlaut:
„Zurzeit wird der Begriff „Spiegel der Gesellschaft“ recht häufig verwendet, nach meiner Meinung ...

Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 121,3, der Landesdurchschnitt bei 117,7. Am 10. ...

Dachstuhlbrand in Selters

Selters. Warum es am Montagvormittag zu dem Dachstuhlbrand gekommen ist, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen werden von ...

ASB Westerwald richtet weiteres Testzentrum in Westerburg ein

Westerburg. Aufgrund der enormen Nachfrage richtet der Kreisverband nun zum 13. April 2021 ein weiteres Testzentrum in Westerburg ...

Weitere Artikel


CDU: Weiter für gutes Kreisstraßennetz einsetzen

Montabaur. Aus dem Straßenbauprogramm 2020 konnten, so Landrat Achim Schwickert, die K 78 Ortsdurchfahrt Rothenbach-Obersayn ...

Erneut PKW in Brand gesetzt - Zeugenaufruf

Pottum. In den frühen Morgenstunden des 2. November 2020, gegen 1:28 Uhr wurde der Polizeiinspektion Westerburg mitgeteilt, ...

Matthias Ketz plötzlich verstorben

Hachenburg. Voller Leidenschaft hat er sich der Fotografie verbunden gefühlt und oft die Grenzen des Möglichen überschritten. ...

Vogelbeerbrand der Birkenhofbrennerei ist Siegerbrand

Nistertal. Darunter wurden nun wiederum die besten unter den goldprämierten Edelbränden ausgezeichnet, die sogenannten Siegerbrände. ...

PKW überschlägt sich – junge Frau verletzt ins Krankenhaus

Streithausen. Eine 24-jährige Fahrzeugführerin hatte in einer Rechtskurve auf nasser Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug ...

Blume des Jahres 2021 überlebenswichtig für Wiesenknopf-Ameisenbläulinge

Mainz/Region. „Ich freue mich über die Entscheidung der Loki-Schmidt-Stiftung den Großen Wiesenknopf als Blume des Jahres ...

Werbung