Werbung

Nachricht vom 01.11.2020    

Straßennamen erhitzt die Gemüter

In der nächsten Gemeinderatssitzung steht ein brisantes Thema auf der Tagesordnung. Eine nach dem ehemaligen Bürger der Gemeinde benannte Ortsstraße soll nach dem Willen von Antragsteller Paul Nagelkrämer umbenannt werden. Mit Unterstützung von Dr. Uli Jungbluth wurde die politische Vergangenheit von Paul Dickopf analysiert und geschichtlich belegt, dass Paul Dickopf als hochrangiges Mitglied der SS und nach dem Krieg als Chef des BKA (Bundeskriminalamt) aktiv gewesen sei. Diese Tatsache rechtfertige nicht, dass man ihm zu Ehren eine Straße benennt.

Dieser Straßennamen sorgt für Ärger. Foto: Reinhard Panthel

Müschenbach. In einer vergangenen Ratssitzung war dieses Thema, ohne auf der Tagesordnung gestanden zu haben, überraschend angesprochen worden. Um diesem Begehren Nachdruck zu verleihen, wurde etwas später noch eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Ortsbürgermeisterin Birgitta Käckermann wegen Untätigkeit bei der Kreisverwaltung in Montabaur nachgereicht. In der nächsten Sitzung wird das Thema im Rat behandelt.

Diese Paul-Dickopf-Straße existiert nur schon seit Jahren ohne Beanstandung der betroffenen Anwohner. Und diese Anwohner wehren sich gegen die geforderte Umbenennung. Unverständnis herrscht in der Bevölkerung darüber, weil sie sich keinen Reim darauf machen können, dass 75 Jahre nach Kriegsende ein solches Thema den Gemeinderat beschäftigen soll. Im Rahmen einer kurzen nicht repräsentativen Meinungsumfrage wurde auf die gezielte Frage nur mit Kopfschütteln geantwortet … repa

Kommentar von Reinhard Panthel: Sinn oder Unsinn?
Das tausendjährige Reich hat zum Glück nicht so lange gedauert. Millionen von Toten und eine veränderte Weltordnung waren die Quittung für einen faschistischen Wahnsinn. Verzeihen und Vergeben darf man niemals. Aber es sei die Frage erlaubt, wem nützen heute noch juristische Auseinandersetzungen, wenn man 96-jährige SS-Schergen und KZ-Aufseher aburteilt? Wenn ein Hakenkreuz auf einer Kirchenglocke die Gemüter erhitzt…



Wie und mit wem hätte der Neuanfang der Bundesrepublik Deutschland erfolgen können? Juristen. Lehrer, Polizeibeamte, sie alle waren im Dritten Reich Mitglied der NSDAP und damit mitschuldig. Aber ohne sie hätte Adenauer kein neues Deutschland aufbauen können.

Alle die, die eine bessere Welt fordern, sollen nicht vergessen, aber sie sollten sich mit den Problemen der Jetztzeit befassen und engagieren, das ist effektiver als in der Vergangenheit zu verharren. Es gibt genug Arbeit …



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Einladung zum Kreisthementag der JU Westerwald mit Prof. Dr. Helge Braun MdB

Selters. Um die teils massiven Auswirkungen dieser multiplen Krisen auf verschiedene Akteure abzufedern, hat die Bundesregierung ...

Gründe für Kerosinablass über dem Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Die CDU-Politikerin fragte zunächst nach dem Grund des Kerosinablasses und nach der Flughöhe, in der dies ...

Schüler befragen Abgeordnete – Schulbesuchstage waren ein voller Erfolg

Montabaur/Region. „Rund um den 9. November, dem landesweiten Schulbesuchstag, bin ich auch in diesem Jahr wieder an den Schulen ...

Debatte um den Ausbau der B 49 zwischen Montabaur und Neuhäusel geht in die nächste Runde

Montabaur. Die Landesregierung bekräftigte damals die Planungen zum Ausbau der B 49 und ging etwas näher auf die einzelnen ...

SPD-Kreisverband gut im Vorstand des SPD Regionalverbandes Rheinland vertreten

Wirges. Als Herings Stellvertreter wurde neben Bettina Brück und Marc Ruland, auch die hiesige Landtagsabgeordnete und Co-Vorsitzende ...

Erwin Rüddel fordert Konsequenzen für Klima-Extremisten

Region. "Wir haben es nicht nur mit Leuten zu tun, die durch ihre Blockaden auf den Straßen Menschenleben in Gefahr bringen ...

Weitere Artikel


Buchtipp: „Post Mortem“ von Amalia Zeichnerin

Dierdorf/Hamburg. Im gehobenen Londoner Stadtteil Pimlico kommt die junge Opernsängerin Pauline Westray in das Foto-Atelier ...

„HALLOWEEN rockt“ bot große Party und war im Internet ein Renner

Borod. Wie Metzler versicherte, hätten nicht alle Besucher in dem Riesenzelt Platz gefunden, von Jahr zu Jahr hätten sie ...

Der Inzidenzwert am Sonntag liegt im Westerwaldkreis bei 94,1

Montabaur. Von den 17 neuen Fällen sind fast alle Verbandsgemeinden betroffen.

Nachstehend die aktuellen Zahlen von der ...

Der erste Online-Tag der Offenen Tür der Schulgeschichte

Dernbach. Dazu wurden Profil, pädagogisches Konzept und Lerninhalte als virtuelles Informationsangebot in Form von kurzweiligen ...

Einbruch in Einfamilienhaus und umgeschmissener Blumenkübel

Montabaur. Am gestrigen Samstag, 31. Oktober kam es in dem Zeitraum zwischen 16 Uhr und 22:30 Uhr zu einem Wohnungseinbruchdiebstahl ...

Zwei Verkehrsunfälle und zwei betrunkene Fahrer

Unfall, Auto überschlägt sich, eine Person verletzt
Roßbach. Am 31. Oktober 2020, gegen 0:20 Uhr, befuhr die 24-jährige ...

Werbung