Werbung

Nachricht vom 01.11.2020    

Straßennamen erhitzt die Gemüter

In der nächsten Gemeinderatssitzung steht ein brisantes Thema auf der Tagesordnung. Eine nach dem ehemaligen Bürger der Gemeinde benannte Ortsstraße soll nach dem Willen von Antragsteller Paul Nagelkrämer umbenannt werden. Mit Unterstützung von Dr. Uli Jungbluth wurde die politische Vergangenheit von Paul Dickopf analysiert und geschichtlich belegt, dass Paul Dickopf als hochrangiges Mitglied der SS und nach dem Krieg als Chef des BKA (Bundeskriminalamt) aktiv gewesen sei. Diese Tatsache rechtfertige nicht, dass man ihm zu Ehren eine Straße benennt.

Dieser Straßennamen sorgt für Ärger. Foto: Reinhard Panthel

Müschenbach. In einer vergangenen Ratssitzung war dieses Thema, ohne auf der Tagesordnung gestanden zu haben, überraschend angesprochen worden. Um diesem Begehren Nachdruck zu verleihen, wurde etwas später noch eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Ortsbürgermeisterin Birgitta Käckermann wegen Untätigkeit bei der Kreisverwaltung in Montabaur nachgereicht. In der nächsten Sitzung wird das Thema im Rat behandelt.

Diese Paul-Dickopf-Straße existiert nur schon seit Jahren ohne Beanstandung der betroffenen Anwohner. Und diese Anwohner wehren sich gegen die geforderte Umbenennung. Unverständnis herrscht in der Bevölkerung darüber, weil sie sich keinen Reim darauf machen können, dass 75 Jahre nach Kriegsende ein solches Thema den Gemeinderat beschäftigen soll. Im Rahmen einer kurzen nicht repräsentativen Meinungsumfrage wurde auf die gezielte Frage nur mit Kopfschütteln geantwortet … repa

Kommentar von Reinhard Panthel: Sinn oder Unsinn?
Das tausendjährige Reich hat zum Glück nicht so lange gedauert. Millionen von Toten und eine veränderte Weltordnung waren die Quittung für einen faschistischen Wahnsinn. Verzeihen und Vergeben darf man niemals. Aber es sei die Frage erlaubt, wem nützen heute noch juristische Auseinandersetzungen, wenn man 96-jährige SS-Schergen und KZ-Aufseher aburteilt? Wenn ein Hakenkreuz auf einer Kirchenglocke die Gemüter erhitzt…



Wie und mit wem hätte der Neuanfang der Bundesrepublik Deutschland erfolgen können? Juristen. Lehrer, Polizeibeamte, sie alle waren im Dritten Reich Mitglied der NSDAP und damit mitschuldig. Aber ohne sie hätte Adenauer kein neues Deutschland aufbauen können.

Alle die, die eine bessere Welt fordern, sollen nicht vergessen, aber sie sollten sich mit den Problemen der Jetztzeit befassen und engagieren, das ist effektiver als in der Vergangenheit zu verharren. Es gibt genug Arbeit …


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Sonntag, den 16. Mai 7.079 (+20) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 424 aktiv Infizierte, davon 313 Mutationen. Lockerungen rücken immer näher.


Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Im Zuge von allgemeinen Verkehrskontrollen auf der Autobahn wurden an dem Wochenende 14. bis 16. Mai bei mehreren Verkehrsteilnehmern Alkohol- und Drogenbeeinflussung festgestellt. Die Weiterfahrt wurde jeweils untersagt. Zudem werden Zeugen für Diebstahl von Absicherungsmaterial gesucht.


„Westwood Dynamite“: Wahl-Niedersachse bleibt dem Westerwald treu mit eigenem Modelabel

Florian Müller ist das beste Beispiel dafür, dass man den Westerwald immer im Herzen behält. Aufgewachsen in Borod zog es ihn nach Hannover. Dort entdeckte er seine Liebe zur Wäller Heimat wieder und betreibt seit 2017 das Westerwälder Label für Mode & Accessoires "Westwood-Dynamite". Eine Geschichte über Heimatliebe, Mut und Kreativität. [Anzeige]


Nicole nörgelt… über Bräute, Gemeinschaften und nervige, kleine Dinge

GLOSSE | Steht eine Braut alleine vor dem Altar… So würde normalerweise ein echt fieser Witz anfangen. Normalerweise. Denn eigentlich müsste das dieser Tage überall die Realität sein. Gut, der Bräutigam und der Pfarrer oder Standesbeamte dürften wohl auch noch dabei sein, aber dann wird es schon eng. Zumindest, wenn man sich um dieses kleine, nervige Ding schert. Wie heißt das noch gleich?


Simone Busch startete auf dem Hockenheimring beim Formel Ford Racing

Simone Busch, der als „schnellste Westerwälderin“ bekannten Rennfahrerin aus Hardert, fehlten durch die Pandemie-Pause Geruch nach Benzin und die Rennen. Nun hat sie beides wieder. Sie durfte endlich wieder ihrem liebsten Hobby frönen, nämlich Gas zu geben und Motorrennen fahren.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Jugendliche nach Corona zu den Vereinen zurückholen

Wirges. Schnell wurde klar, dass Befürchtungen bestehen, dass viele Jugendliche nach über einem Jahr Corona nicht wieder ...

Kindertagesstätte Staudt neu im Bundesprogramm „Sprach-Kitas"

Berlin/Montabaur. Dr. Andreas Nick MdB: „Die sprachliche Entwicklung eines Kindes ist von besonderer Bedeutung für den weiteren ...

Impulse digital „Jugendarbeit in Corona-Zeiten und danach?“

Montabaur. Gesprächspartner des als Videokonferenz durchgeführten Dialogs sind Vertreter/innen der Kommunalen Jugendzentren ...

Ortsgemeinderat Caan verabschiedete Haushalt 2021

Caan. „Gerade in Corona-Zeiten und deren Auflagen bewährt sich dieses Umlaufverfahren. Hierbei muss eine Vorlage erarbeitet ...

Mörlen erhält 45.000 Euro aus dem Dorferneuerungsprogramm

Mörlen. Für den Abriss und die Entsorgung der Brandruine in der Ortsmitte, bei dem förderfähige Kosten von rund 73.000 Euro ...

Sanitätsdienst der Bundeswehr als eigenständige Organisationseinheit erhalten

Berlin/Montabaur. In diesem Zusammenhang hat sich Andreas Nick in einem persönlichen Schreiben an die Verteidigungsministerin ...

Weitere Artikel


Buchtipp: „Post Mortem“ von Amalia Zeichnerin

Dierdorf/Hamburg. Im gehobenen Londoner Stadtteil Pimlico kommt die junge Opernsängerin Pauline Westray in das Foto-Atelier ...

„HALLOWEEN rockt“ bot große Party und war im Internet ein Renner

Borod. Wie Metzler versicherte, hätten nicht alle Besucher in dem Riesenzelt Platz gefunden, von Jahr zu Jahr hätten sie ...

Der Inzidenzwert am Sonntag liegt im Westerwaldkreis bei 94,1

Montabaur. Von den 17 neuen Fällen sind fast alle Verbandsgemeinden betroffen.

Nachstehend die aktuellen Zahlen von der ...

Der erste Online-Tag der Offenen Tür der Schulgeschichte

Dernbach. Dazu wurden Profil, pädagogisches Konzept und Lerninhalte als virtuelles Informationsangebot in Form von kurzweiligen ...

Einbruch in Einfamilienhaus und umgeschmissener Blumenkübel

Montabaur. Am gestrigen Samstag, 31. Oktober kam es in dem Zeitraum zwischen 16 Uhr und 22:30 Uhr zu einem Wohnungseinbruchdiebstahl ...

Zwei Verkehrsunfälle und zwei betrunkene Fahrer

Unfall, Auto überschlägt sich, eine Person verletzt
Roßbach. Am 31. Oktober 2020, gegen 0:20 Uhr, befuhr die 24-jährige ...

Werbung