Werbung

Nachricht vom 30.10.2020    

Neue Ortsdurchfahrt Westernohe (L 298) fertiggestellt

Der Ausbau der Ortsdurchfahrt Westernohe in der Verbandsgemeinde Rennerod im Westerwaldkreis ist fertiggestellt. Das teilt Verkehrsstaatssekretär Andy Becht mit. Die Straße wurde als gemeinsames Projekt vom Land, der Gemeinde Westernohe, den Verbandsgemeindewerken Rennerod und dem Westerwaldkreis runderneuert. Rund 1,2 Millionen Euro hat das Land als Baulastträger investiert.

Symbolfoto

Westernohe/Mainz. „Der Ausbau der Ortsdurchfahrt im Zuge der Landesstraße 298 einschließlich der Herstellung neuer Gehwege sowie Maßnahmen für einen besseren ÖPNV machen den Ort attraktiver und führen zu mehr Lebensqualität für die Westernoher Bürgerinnen und Bürger“, sagte Verkehrsstaatssekretär Andy Becht.

Auf einer Strecke von rund 900 Metern wurde die Ortsdurchfahrt in Westernohe grundlegend ausgebaut und in die Verkehrssicherheit investiert. Zwei neue Busbuchten machen den ÖPNV sicherer, Gehwege wurden neu angelegt und Straßeneinmündungen verkehrsgerecht angepasst. Ver- und Entsorgungsleitungen wurden umfangreich erneuert. Auch die Kreisstraße K 46 am südlichen Ortsausgang wurde auf rund 100 Metern angeglichen.

Das Land Rheinland-Pfalz hat rund 1,2 Millionen Euro für den insgesamt 4,3 Millionen Euro teuren Straßenausbau bereitgestellt. Rund 740.000 Euro hat die Gemeinde Westernohe, gefördert durch das Land, in die Gehwege investiert. Mit weiteren 2,2 Millionen Euro haben sich die Verbandsgemeindewerke Rennerod als Versorgungsträger beteiligt. Der Westerwaldkreis hat die rund 140.000 Euro teure Anpassung der K 46 finanziert.




Anzeige

„Unser Straßennetz ist besonders für unsere ländlich geprägten Regionen in Rheinland-Pfalz ein elementarer Standortfaktor. Mobilität bedeutet Lebensqualität. Über die Straßen fahren wir zur Arbeit, zur Schule, zum Ausbildungsplatz oder zur Freizeitgestaltung. Auch der ÖPNV, der im ländlichen Raum dank der ÖPNV-Konzepte immer besser wird, ist auf eine intakte Infrastruktur angewiesen. Die Investition ist gut angelegtes Geld“, so Becht abschließend.

Staatssekretär Becht dankt den Bürgerinnen und Bürgern von Westernohe sowie den Verkehrsteilnehmern für ihre Geduld während der rund zweijährigen Bauzeit.
Geplant und betreut wurde das Gemeinschaftsprojekt vom Landesbetrieb Mobilität in Diez.

Im weiteren Verlauf der L 298 zwischen Westernohe und Elsoff wird derzeit die Fahrbahn auf der freien Strecke unter Vollsperrung saniert. Die Bauarbeiten in diesem Abschnitt werden voraussichtlich Mitte November 2020 abgeschlossen sein. (PM)


Mehr dazu:   Auto & Verkehr  
Lokales: Rennerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Nachlese zur Wahl von Oliver Götsch zum neuen Bürgermeister der VG Selters

Selters. Auf Axel Spieckermann, dem zweiten Kandidaten bei der Stichwahl, entfielen 28,69 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung ...

Oliver Götsch wird neuer Bürgermeister der VG Selters mit eindeutigem Votum

Selters. Noch im Wahllokal gratulierte Axel Spiekermann, der Kandidat der CDU, dem neuen Bürgermeister. Er bedankte sich ...

Klimaschutz vor Ort – Carl-Bernhard von Heusinger unterwegs im Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. „Innovative Unternehmen und Arbeitgeber, wie die bereits mehrfach ausgezeichnete "MANN" Naturenergie sind ...

"Mittwoch digital": Energiepreisexplosion – woher sie kommt und was man tun kann

Westerwaldkreis. Der Winter steht vor der Tür und viele Menschen fragen sich momentan, wie sie diesen überstehen sollen. ...

Dr. Tanja Machalet begrüßt Beschlüsse zum Kurzarbeitergeld und Mindestlohn

Westerwaldkreis. „Aus meinen Gesprächen mit heimischen Betrieben weiß ich, dass viele von ihnen diese Entscheidung begrüßen“, ...

Einladung von Erwin Rüddel: Besuch aus drei Landkreisen erkundete Berlin

Region. Zu den Teilnehmern gehörten Zugehörige der KG Fernthal, der Rentner-Gilde Leubsdorf, des Heimatvereins Katzwinkel, ...

Weitere Artikel


Inzidenzwert für den Westerwaldkreis steigt weiter an

Montabaur. Die 55 neuen Fälle verteilen sich weiter gleichmäßig über den gesamten Landkreis.

Nachstehend die aktuellen ...

Der Überblick über die neuen Coronaregeln

Mainz/Region. Die Infektionsketten können durch Einschränkungen der Kontakte zum jetzigen Zeitpunkt wirkungsvoll unterbrochen ...

Zoo Neuwied muss schließen

Neuwied. Diese Anordnung erfüllt den Zoo Neuwied mit Trauer, waren durch den ersten Lockdown schon wesentliche Einnahmen ...

Gemeinsame Erklärung der Westerwälder Kulturschaffenden

Region. „Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger! Als regionale Kulturveranstalter, Künstler/innen und Kinobetreiber/innen sowie ...

Cinexx muss ab Montag für vier Wochen schließen

Hachenburg. Für alle Freizeit- und Kultureinrichtungen - inklusive Kinos. Angesichts der Tatsache, dass bisher aus keinem ...

Frösche und Kröten im Exotarium vom Zoo Neuwied

Neuwied. Neben vielen Reptilien wohnen hier auch einige Arten Amphibien. Diese Wirbeltiergruppe wird unterteilt in Froschlurche, ...

Werbung