Werbung

Nachricht vom 30.10.2020    

D-Haus Altstadt Hachenburg für halbe Million zu teuer

Eine Liebesheirat war die Fusion der Stadt Hachenburg mit der benachbarten Gemeinde Altstadt noch nie, aber eine sinnvolle Vernunftehe. Das haben die klugen Stadtväter vor 50 Jahren erkannt und einen entsprechenden „Ehevertrag“ ausgehandelt. Altstädter Sonderrechte wurden damit auf Lebenszeit für alle Zukunft festgeschrieben.

D-Haus: Obwohl ein ablehnender Stadtratsbeschluss vorliegt wird in Altstadt das „Süppchen“ weiter gekocht. Foto: Reinhard Panthel

Hachenburg. Im vorigen Jahr konnte das 50-jährige Bestehen gefeiert werden. Kein Anlass für ein Volksfest, aber in der Erkenntnis, dass es eine gute Entscheidung war und die Vereinbarungen gegenseitig nie gebrochen wurden. Soweit alles in Ordnung, bis auf die Tatsache, dass der Ortsbeirat Altstadt für seine Vereine ein eigenes Vereinsheim fordert. Bei der derzeitigen Finanzlage der Stadt nicht realisierbar.

Ein entsprechender Stadtratsbeschluss der Ablehnung war sehr knapp. Ortsbeirats-Vorsitzender Detlef Nink wollte sich damit nicht zufriedengeben und suchte neue Wege, um sein angekündigtes Vorhaben dennoch durchzusetzen. Unverständnis in der Bevölkerung deshalb, weil sich weder der Kauf des D-Hauses noch die Anmietung des Objektes durch einen in Aussicht gestellten privaten Investor finanzieren lässt. Nink, der in Personalunion gleichzeitig auch Beigeordneter der Stadt ist, kennt die finanziellen Schwierigkeiten und bleibt dennoch bei seiner Forderung. Seine Vorgehensweise sorgte für den Verzicht des Ortsbeiratsmitgliedes David Hölzemann, der spontan sein Amt niederlegte. Beleidigungen gegenüber Andersdenkenden und Entschuldigen als Folge. Das ist schade.

Im Gegensatz zur Stadt Hachenburg verfügt Altstadt über ein funktionierendes Vereinsleben. MGV 1848, Musikverein Altstadt, Tennisclub, Karneval. Dennoch ist es der Stadt Hachenburg nicht möglich sich wegen dieser Tatsache noch höher zu verschulden. Der Weg zur Stadthallennutzung ist für alle Vereine im Stadtbereich gleich. Im Übrigen stehen in Schulgebäuden in Hachenburg und Altstadt ebenfalls verschiedene Räumlichkeiten zur Verfügung.

Bei einem Blick in die Urkunden der Vergangenheit über das Verhältnis zwischen Hachenburg und Altstadt und den Überlegungen von einem Zusammenschluss der Ortsteile, von Dr. Stollenwerk 1932 ist niedergeschrieben, dass „die Altstädter Bevölkerung anders geartet sei als die Hachenburger“, „einen besonders ausgeprägten Lokalstolz besitzen“ und einem entsprechenden Leserbrief von 1932 in der Westerwälder Zeitung keine Bedeutung beizumessen sei…

Im Januar 1969 erlangte das Landesgesetz über die Verwaltungsvereinfachung Rheinland-Pfalz Rechtskraft. Somit vollzogen der damalige Stadtbürgermeister Wilfried Seide und Paul Jäger als Bürgermeister von Altstadt am 28. Mai 1969 den Vereinigungsvertrag. Damit war auch der Fortbestand der Altstädter Volksschule und ein eigener Friedhof sichergestellt. Als damalige Vereine, die es zu unterstützen galt, waren der MGV Altstadt und die Kirmesgesellschaft genannt. Dem damaligen Bürgermeister Paul Jäger wurde ein Ehrensold von monatlich 200 D-Mark zugesprochen. Im Vergleich dazu erhält der ehrenamtliche Ortsvorsteher derzeit 580 Euro pro Monat. repa


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Polizei verfolgte Audi A4 durch Höhr-Grenzhausen und Bendorf

Weil ein Fahrzeug sich einer Verkehrskontrolle auf der A 48 entzog, führte das zu einer anschließenden Verfolgungsfahrt der Polizei unter anderem durch die Innenstadtbereiche Höhr-Grenzhausen und Bendorf zur Folge. Die rasante Fahrweise des Audi-Fahrers gefährdete zahlreiche Verkehrsteilnehmer. Diese sollen sich bitte bei der Autobahnpolizei melden.


Corona Westerwaldkreis: 296 aktive Fälle - Inzidenzwert 68,8

Am Sonntag, den 29. November meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.828 (+26) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 296 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 68,8.


Nicole nörgelt – über die Verrohung in den Köpfen

GLOSSE | Wir leben in einer Zeit der Absurditäten. Gegensätze und Ironie des Alltags, wohin man schaut. War die Menschheit auch vor Corona schon so oder hat dieses Virus all unsere schlimmsten Eigenschaften hervorgeholt? Oh Mann, schon wieder ein überflüssiger Artikel zu Corona und Consorten? Gab es doch schon genug! Und ja, ich wollte an dieser Stelle nicht mehr über die Pandemie und ihre Auswüchse in den Köpfen nörgeln, aber was bleibt mir denn anderes übrig?


"hähnelsche Buchhandlung" Preisträger beim Deutschen Buchhandlungspreis 2020

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, hat heute in der Staatsbibliothek Unter den Linden Berlin zum sechsten Mal den Deutschen Buchhandlungspreis verliehen. Dabei zeichnete sie insgesamt 118 unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen aus. Ausgewählt wurden die Preisträger aus 426 eingereichten Bewerbungen von einer unabhängigen Jury unter Vorsitz des Verlegers Stefan Weidle.


„Musikkreis“ in der Abtei Marienstatt gibt nicht auf

Die Corona-Pandemie bereitet bekanntlich allen Künstlern, Musikern und sonstigen Kunstschaffenden massive Probleme und Sorgen. Die Auswirkungen des 1. und 2. Lockdowns haben auch an der Klosterpforte in Marienstatt nicht haltgemacht. Die gesamte Abtei hat immer noch unter strengen Beschränkungen zu leiden, einige Wirtschaftsbereiche des Klosters kamen fast vollständig zum Erliegen.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Umweltschutz beginnt zu Hause

Ransbach-Baumbach. „Auf unseren Kläranlagen stellen wir täglich fest, dass allerlei biologisch nicht abbaubare Stoffe über ...

Erfolgsstory "JUWEL" leistet wichtigen Beitrag gegen Jugendarbeitslosigkeit

Montabaur. Gestartet sei man in den 2000ern mit der Idee, den Teilnehmern alles „aus einer Hand“ und „unter einem Dach“ anzubieten, ...

Land fördert Instandsetzung der Holzbachtalbahn

Region. „Das Land Rheinland-Pfalz will den Bahnverkehr im Land stärken, nicht nur im Personenverkehr. Der Güterverkehr auf ...

Radroutenplaner RLP im neuen Design mit mehr Funktionen

Mainz/Region. „Rheinland-Pfalz ist ein Fahrradland. Radwanderland.de enthält viele Informationen für die Radfahrerinnen und ...

Mitgliederversammlung der SPD Hattert

Hattert. Perspektivisch berichtete Enders auch als Erster Beigeordneter der Gemeinde Hattert über die Situation im Wald, ...

CDU will Kooperation mit „Digitaler Modellregion Gesundheit Dreiländereck“

Montabaur. „Uns gehen die Hausärzte aus. Über siebzig Prozent gehen in wenigen Jahren in den Ruhestand“, sorgt sich die Abgeordnete, ...

Weitere Artikel


Sondermüll-Sammlung in der VG Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Unter Aufsicht einer ausgebildeten Fachkraft werden dort umweltschädliche Sonderabfälle aus Haushalten ...

Verwaltungsgericht: Quarantäneanordnungen müssen zeitlich befristet werden

Region. Die Klägerin, welche als Qualitätsmanagerin in der Verwaltung einer Seniorenresidenz arbeitet, erhielt im Mai dieses ...

Frösche und Kröten im Exotarium vom Zoo Neuwied

Neuwied. Neben vielen Reptilien wohnen hier auch einige Arten Amphibien. Diese Wirbeltiergruppe wird unterteilt in Froschlurche, ...

Wettbewerb Plastik 4.0: Digitale Beiträge im Kampf gegen die Plastikflut

Dierdorf. „Die Visionen unserer umweltpolitisch engagierten Jugend spiegeln sich in den vielfältigen und innovativen Gewinnerbeiträgen ...

Hachenburger Kulturzeit sagt Veranstaltungen ab

Hachenburg. Aufgrund der aktuellen Bestimmungen sagt die Hachenburger Kulturzeit jedoch folgende Events ab: die Kleinkunstveranstaltung ...

Veranstaltungen in Selters abgesagt

Selters. Dass der Adventsnachmittag am 5. Dezember in seiner gewohnten Weise nicht stattfinden können wird, war schon länger ...

Werbung