Werbung

Nachricht vom 29.10.2020    

Chancen für Berufsstarter auch noch im Spätherbst

Das Ausbildungsjahr 2019/20 ist statistisch beendet. Jetzt wird Bilanz gezogen – auch in der Agentur für Arbeit Montabaur, deren Bezirk die beiden Landkreise Westerwald und Rhein-Lahn umfasst. Natürlich hinterlässt die Corona-Pandemie auch auf dem Ausbildungsmarkt ihre Spuren: Weil die Entscheidungsprozesse sich verzögert haben, eröffnen sich auch im Spätherbst noch Chancen für Betriebe und Bewerber/innen.

Logo

Montabaur. Ein Ausbildungsjahr dauert jeweils vom 1. Oktober des einen bis zum 30. September des nächsten Kalenderjahres. In diesem Zeitraum meldeten sich 2019/20 bei der Agentur für Arbeit Montabaur 2.117 junge Menschen mit dem Wunsch, eine Ausbildung zu absolvieren; das ist ein Plus von 74 Personen (3,6 Prozent) gegenüber 2018/19. Zeitgleich boten die Betriebe 1.898 Ausbildungsstellen an - hier steht ein Minus von 191 Stellen (- 9,1 Prozent).

„Die steigende Bewerberzahl spricht für ein großes Interesse an der klassischen dualen Ausbildung“, stellt Elmar Wagner, Chef der Agentur für Arbeit Montabaur, fest. „Das ist bemerkenswert angesichts des demografischen Wandels, der mit sinkenden Schulabgänger-Zahlen einhergeht. Und es ist erfreulich aus Sicht der Unternehmen, die ihre Zukunftssicherung im Blick haben und auch in dieser Krisenzeit daran festhalten, ihre Fachkräfte von morgen im eigenen Betrieb zu qualifizieren.“

Die überwiegende Mehrheit der jungen Menschen hat inzwischen eine Perspektive gefunden. Die Hälfte derer, die die Berufsberatung in Anspruch nahmen, hat eine Lehre begonnen; das sind mehr als 1.000 Jugendliche. Andere entschieden sich zum Beispiel für einen weiteren Schulbesuch, ein Studium, ein freiwilliges soziales Jahr oder gingen als Ungelernte direkt in Arbeit. Zum Stichtag 30. September galten 104 Bewerber/innen laut Statistik als „unversorgt“. Das ist keine große Zahl, aber es sind doch 23 Betroffene mehr als ein Jahr zuvor.

Ungleich höher ist der Bestand der Ausbildungsstellen, die immer noch nicht besetzt werden konnten. Es gibt 272 offene Angebote; im Vorjahr waren es lediglich 24. „Dass so spät noch so viele Betriebe auf der Suche nach dem passenden Azubi sind, ist hauptsächlich Corona geschuldet“, sagt Elmar Wagner. „Der Lockdown hat den gesamten Alltag und die Wirtschaft massiv beeinträchtigt. In den Unternehmen haben sich Bewerberauswahl und –einstellung nach hinten verschoben. Deshalb steht die Nachvermittlung so stark wie nie im Fokus – auch in den kommenden Wochen noch.“



Die Arbeitsagentur engagiert sich gemeinsam mit ihren Partnern, damit noch möglichst viele junge Leute ins Berufsleben starten können. Als Beispiel nennt Wagner zwei Info- und Beratungsaktionen der Agentur für Arbeit Montabaur, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis, der Handwerkskammer Koblenz, der Industrie- und Handelskammer Koblenz sowie der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald. Sie fanden unter dem Stichwort „Azubi-Spot“ samstags vor dem Alten Rathaus und im Style Outlet Montabaur statt.

Die Berufsberatung empfiehlt Schülern und Schülerinnen, sich möglichst früh und breit gefächert über berufliche Wege zu orientieren und sich – wenn die Richtung feststeht – zeitig zu bewerben. Dieser Rat kommt offenbar an: Aktuell haben sich mehr junge Leute mit Ausbildungswunsch bei der Arbeitsagentur gemeldet als vor einem Jahr. Hier geht es um bereits diejenigen, die im Sommer 2021 ins Erwerbsleben starten möchten.

Bei den Betrieben hingegen zeichnet sich eine deutliche Zurückhaltung ab. Denn die Corona-Krise ist noch lange nicht ausgestanden. Im Gegenteil: Die Situation verschärft sich gerade. Viele Unternehmen haben keine Planungssicherheit und verhalten sich abwartend – auch, was das Angebot an Ausbildungsplätzen angeht. Ob dafür im Frühjahr vermehrt Lehrstellen gemeldet werden, wird von der Entwicklung der Pandemie und den Einschränkungen für die Wirtschaft abhängen.

Grundsätzlich appelliert der Agenturchef an die Personalverantwortlichen, frühzeitig Kontakt mit dem Arbeitgeberservice aufzunehmen: „Wer zu lange wartet, muss damit rechnen, dass viele geeignete Jugendliche bereits anderweitig fündig geworden sind.“

Informationen, Beratung und Vermittlung bekommen Jugendliche über die Berufsberatung (lokale Hotline 02602 123 222 oder Telefon 0800 4 5555 00), Betriebe beim Arbeitgeberservice (Telefon 0800 4 5555 20). Das gesamte Angebot ist kostenfrei.


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Zwei Zweiradfahrer durch Kollision schwer verletzt

Am Freitag, den 7. Mai 2021 gegen 18:55 Uhr ereignete sich auf einem eigentlich schulinternen, etwa PKW-breiten Verbindungsweg zwischen der Marie-Curie-Realschule-Plus und dem Evangelischem Gymnasium in Bad Marienberg ein Verkehrsunfall mit zwei Zweiradfahrern.


Region, Artikel vom 08.05.2021

Nächtlicher Wohnhausbrand in Seck

Nächtlicher Wohnhausbrand in Seck

Am Samstag, dem 8. Mai 2021, gegen 1:40 Uhr bemerkte ein Hausbewohner eines Mehrfamilienwohnhauses in Seck einen Brand im Dachgeschoss des Hauses. Die Hausbewohner konnten das Haus überwiegend selbst verlassen, eine bettlägerige Bewohnerin konnte durch die alarmierte Feuerwehr unverletzt gerettet werden.


Notbremse-Regelungen im Kreis MYK fallen am Montag

Im Landkreis Mayen-Koblenz (MYK) hat die Sieben-Tage-Inzidenz am Samstag, 8. Mai den fünften Werktag in Folge den Schwellenwert von 100 unterschritten.


Region, Artikel vom 08.05.2021

Kämpfen für Klaus

Kämpfen für Klaus

Klaus aus Höhr-Grenzhausen leidet an einer aggressiven Form von Blutkrebs. Nur eine Stammzelltransplantation kann ihm noch helfen. Unter dem Motto „Kämpfen für Klaus!“ ruft die gemeinnützige DKMS (Deutsche Knochenmarkspender Stiftung) zur Registrierung auf.


Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Am Sonntag ist es wieder soweit und der Muttertag steht vor der Tür. Wer trotz coronabedingter Einschränkungen einen schönen Ausflug mit der Familie machen möchte, findet bei unseren Freizeit-Tipps sicher das Richtige. Ob Wandern oder Sehenswürdigkeit, wir haben für alle etwas Passendes.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Strom- und Heizkosten im Blick – Monatlicher Zähler-Check

Montabaur. Wenn der Jahresverbrauch dann aber wider Erwarten nicht gefallen, sondern angestiegen ist, muss man sich auf die ...

Hachenburger Bierschule@home für Auszubildende der Gastronomie

Hachenburg. Die letzten fünf Jahre besuchten alle Azubis der Westerwälder Gastronomie rund um Hachenburg acht Wochen nach ...

Würde ein Westerwälder Würmer essen?

Region. Die Freigabe der gelben Mehlwürmer (Tenebrio molitor) ist eine Zäsur im Lebensmittelmarkt in der EU. Damit wird ein ...

Tourismusland Rheinland-Pfalz braucht Öffnungsperspektive

Koblenz. Deshalb fordern wir, dass spätestens Pfingsten die Betriebe innen wie außen wieder öffnen dürfen“, so Arne Rössel, ...

evm eröffnet eigenes Beratungsbüro in Selters

Selters. Der Fokus liegt hierbei auf der Beratung zu Elektromobilität, zum Photovoltaikprodukt Energiedach und dem Thema ...

HwK Koblenz: Ausbildungssituation verbessert sich deutlich

Koblenz. Eine Ausbildungsoffensive, die ankommt, ein deutliches Plus neu abgeschlossener Lehrverhältnisse und ein Perspektivplan ...

Weitere Artikel


Kleiner Wäller – Großer Genuss: Zehn Spazier(wander)wege

Montabaur. Folgende zehn Touren bietet der Westerwald Touristik-Service an:
Naturpark Rhein-Westerwald:
• Eine spannende ...

Höhr-Grenzhausen: Raubüberfall auf Naturkostladen

Höhr-Grenzhausen. Ein bisher unbekannter männlicher Täter bedrohte die allein anwesende Verkäuferin, die gerade den Laden ...

Enrico Förderer stark in seiner erste OK-Junior Saison

Leuterod. Er kam auf Anhieb gut zurecht und konnte sich Startposition 6 von 15 Fahrern sichern. Das erste Rennen beendete ...

Vernissage "WIRGES KREATIV" am 8. November entfällt

Wirges. Die Ausstellung selbst kann nach Anmeldung und bei beschränkter Besucherzahl zu den angegebenen Öffnungszeiten Montag ...

Kinder der Kita „Kinder Garten Eden“ spenden für die Tafel

Gemünden. Dort bringen jeweils zwei Kinder der drei Gruppen mit Kindern über drei Jahren ihre Wünsche und Vorstellungen mit ...

Leichtes Herbst-Hoch am Arbeitsmarkt trotz Corona

Montabaur. „Mitten in der Pandemie zeigt der Arbeitsmarkt mit einem Herbst-Hoch die gewohnte saisonale Ausprägung“, sagt ...

Werbung