Werbung

Nachricht vom 26.10.2020    

Lokomotive Montabaur mit 11:0 Kantersieg gegen TuS Gladbach

Wieder einmal bewahrheitete sich der legendäre Spruch vom Weltmeister-Bundestrainer Sepp Herberger, der nach einem verlorenen Spiel sagte: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.“ Das heißt nichts anderes, als eine Niederlage aus den Köpfen zu verbannen, die Lehren aus der Niederlage zu ziehen, und sich auf das nächste Spiel zu fokussieren. So werden wohl Trainer und Spieler von Lokomotive Montabaur gedacht haben, als sie nach einer desolaten Leistung im Pokalspiel gegen FV Rheinbrohl mit 1:6 unterlagen.

Lokomotive Montabaur gegen TuS Gladbach. Fotos: Lokomotive Montabaur

Montabaur. Denn was den Zuschauern auf dem Sportplatz in Eschelbach im Meisterschaftsspiel der D-Klasse Südost gegen TuS Gladbach geboten wurde, das war Fußball vom allerfeinsten. Mit sage und schreibe 11:0 (4:0) wurde die Elf aus Gladbach vom Platz gefegt. Dabei ging TuS Gladbach eigentlich als Favorit in diese Begegnung, standen sie doch in der Tabelle der D-Klasse mit 9 Punkten aus vier Spielen an dritter Stelle, während die Lokomotive nach einem Stotter-Start lediglich 6 Punkte aus sechs Spielen auf dem Konto hatte, und damit mit am Tabellenende lag.

Klasse Leistung gegen einen Gegner, der höhere Ambitionen hat
Bereits beim Warmmachen vor dem Spiel war zu erkennen, dass sich Lok etwas vorgenommen hatte, die Kabinenansprache von Trainer Victor Bichert schien gefruchtet zu haben. Lokomotive begann hochkonzentriert von Beginn an, suchte konsequent die Zweikämpfe, die meist erfolgreich bestritten wurden und kaufte so der Elf aus Gladbach den Schneid ab. Daraus entwickelte sich eine Feldüberlegenheit, die sich auch schnell in Toren auszahlte. Bereits zur Halbzeit konnte Lokomotive eine 4:0 Führung mit in die Kabine nehmen. Die Tore erzielten Dimitri Gergert, Viktor Zeh, Reinhold Kühl, und Robert Friedrich. Zur kämpferischen Einstellung gesellte sich an diesem Tag auch eine hervorragende spielerische und taktische Leistung. Die Spieler waren dauernd in Bewegung und liefen sich immer wieder frei, so konnte auch ein variables Kurzpassspiel aufgezogen werden. Die generische Abwehr wurde aber auch durch steile Anspiele in die Spitze zermürbt.

Nach dem Pausentee, den sich alle Spieler redlich verdient hatten, machte Lok genau da weiter, wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatte. Mit Spielfreude und Spielwitz nahm sie die Elf aus Gladbach regelrecht auseinander, die Folge war am Ergebnis abzulesen, denn die Tore fielen wie reife Früchte von den Bäumen. Reinhold Grichanov hatte in der Halbzeitpause wohl sehr viel Zielwasser getrunken, denn er trug sich alleine in der zweiten Halbzeit viermal in die Torschützenliste ein, die restlichen Treffer erzielten Reinhold Kühl und Alexander Zerkalji. So kam das unerwartete Endergebnis von 11:0 für Lokomotive Montabaur zustande, ein Ergebnis mit dem vor dem Spiel niemand rechnen konnte. Die geschlossene Mannschaftsleistung, eine gute Kondition und der unbändige Siegeswillen waren die herausragenden Merkmale für diesen Kantersieg.

Zufriedene Vereinsfunktionäre
Die Statements von Viktor Kurz, dem Vorsitzenden von FC Lokomotive Montabaur sowie Trainer Victor Birchert fielen entsprechend der Leistung zufrieden aus. Kurz: „Ich glaube immer an meine Mannschaft, aber was ich heute gesehen habe, das hat selbst mich überrascht, darauf können wir aufbauen. Vielleicht ist endlich der Knoten geplatzt.“ Birchert: „Ich sehe im Training, welches Potential in meiner Mannschaft steckt, leider wurde das bisher zu selten abgerufen. Ich bin sonst sehr kritisch mit dem Team, aber heute gibt es keinerlei Anlass, irgendetwas zu kritisieren, auch die Auswechselspieler haben sich nahtlos dem Niveau angepasst. Die Spieler waren hungrig, und haben selbst bei der klaren Führung weiter Vollgasfußball gespielt.“

Mannschaftsaufstellung FC Lokomotive Montabaur: Daniel Kühl, Viktor Zeh, Dimitri Gergert, Alexander Zerkalji, Nikita Bitner, Reinhold Grichanow, Eugen Stumpf, Robert Friedrich, Andrej Kühl, Michale Panasenko, Reinhold Kühl. Auswechselspieler: Sttephan Dregert, Alexander Samonin, Igor Fuchs, Daniel Jahnke. Trainer: Victor Bichert. wear


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert weiter unter 50

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 5. März insgesamt 4.589 (+18) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 193 aktiv Infizierte.


Trotz Kritik: Linda weiter auf dem Weg zum Top-Model

In der letzten Folge von "Germany’s Next Top-Model - by Heidi Klum" am 4. März bangten die Kandidatinnen bereits vor dem angekündigten Umstyling. Die meisten hatten Angst um ihre schönen langen Haare, die sie jahrelang gepflegt hatten.


Schlafkabine bei LKW nur mit Klebemasse befestigt

Am Donnerstag, 4. März 2021 fiel den Kontrolleuren der Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz auf der A 3 ein LKW eines südosteuropäischen Unternehmens auf, welcher bereits an leichten Steigungen sehr stark an Geschwindigkeit verlor.


ADAC startet Pilotprojekt gegen Motorradlärm im Gelbachtal

Oftmals verzweifeln Anwohner idyllischer Landstraßen, weil ihnen Biker mit ihren Motorrädern akustisch den Nerv rauben. Der Bundesrat hat sich daher dafür eingesetzt, für besondere Konfliktfälle zeitlich beschränkte Verkehrsverbote an Sonn- und Feiertagen aus Gründen des Lärmschutzes zu ermöglichen.


Offener Brief des Betriebsrats des DRK-Krankenhauses Altenkirchen an die Gesundheitsministerin

Am 4. März schickte der Betriebsrat des DRK-Krankenhauses Altenkirchen-Hachenburg erneut einen Offenen Brief an Gesundheitsministerin Bätzing-Lichtenthäler, weil sich das medizinische Personal in Sachen Impfung ins Abseits gedrängt sieht von Politikern, die sich auf wissenschaftliche Expertisen verlassen müssen.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Drei Mal Außenseiter: Rockets treffen auf die Top 3

Diez-Limburg. Am heutigen Freitag kommen die Saale Bulls aus Halle an den Heckenweg (3., Spielbeginn 20 Uhr), am Sonntag ...

Bayerisches Wochenende für die Deichstadtvolleys

Neuwied. Das Farmteam aus dem Vilstal konnte im Hinspiel im November mit 3:0 besiegt werden, wobei sich der Aufstiegsaspirant ...

Rockets verlieren deutlich in Rostock

Diez-Limburg. Wenn das „Game-Winning-Goal" schon in der vierten Minute fällt, dann fallen in der Regel entweder ganz wenige ...

Eisbären müssen zwei Abgänge verzeichnen

Nentershausen. Fest steht: Mit David Quandel und Leon Schmitt werden im Sommer zwei Spieler die Westerwälder definitiv verlassen.

Für ...

Skiverband Rheinland startet Homeschooling Sport

Neuwied/Region. In diesem Portal können die Schüler dann über Handyapp unterschiedlichste sportliche Aktivitäen wie Laufen, ...

Junge Stuttgarterinnen fordern Deichstadtvolleys

Neuwied. Das Ergebnis spiegelt aber nicht wider, wie sehr das Farmteam aus Stuttgart die Neuwiederinnen forderte und besonders ...

Weitere Artikel


A 3 – Fahrbahnsanierungsarbeiten an Wiedtalbrücke

Neustadt/Wied. Bei der aktuellen Verkehrsbelastung in diesem Streckenabschnitt ist während der Hauptverkehrszeiten mit Staubildung ...

Marvin ist verliebt in Holz

Hachenburg. Auch Sohn Marvin teilt diese Liebe zum Beruf und ist dem Werkstoff Holz verfallen. Jetzt hat er einen außergewöhnlichen ...

Landwirte und Stadtvertreter begehen gemeinsam die Gemarkung

Westerburg. Im vergangenen Herbst hatten sich die Landwirte erstmals auf Initiative des Kreisbauernverbandes mit dem damals ...

Öffnungszeiten im Rathaus Ransbach-Baumbach geändert

Ransbach-Baumbach. Sobald die Fallzahlen und der sogenannte Inzidenzwert es zulassen, werden wir selbstverständlich wieder ...

Kollision einer Kuh mit geparktem Fahrzeug – wer haftet?

Zum Sachverhalt:
Der Ehemann der Klägerin stellte sein Fahrzeug neben einer Baustelle im Westerwald auf einer mit Schotter ...

Kabarettist Fatih Cevikkollu spielt am 20. November in Montabaur

Montabaur. Das aktuelle Programm „Fatihmorgana“ ist eine Einladung zum Perspektivwechsel. Willkommen in der schönen neuen ...

Werbung