Werbung

Nachricht vom 23.10.2020    

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

Von einer guten Idee ist eine Hilfsaktion gestartet, die im Westerwald gut angenommen wird. „Umsonst-Lädchen“ steht auf einem Schild an der Brückenstraße 30 in Nistertal. Für zahlreiche Dauerkunden eine eingeführte und willkommene Hilfseinrichtung, aber noch nicht bekannt genug.

Fotos: Reinhard Panthel

Nistertal. „Was ist das für ein Laden, wie kann es sein, dass man dort kostenlos einkaufen kann ohne Nachweis auf Bedürftigkeit“? Wir vom WW-Kurier wollten es genauer wissen und schauten mal hinter die Kulissen.

Die Idee zum „Umsonst-Laden“ kam von Diana Klapert-Stephan, Botschafterin der Institution „foot-sharing Oberwesterwald“. Sie kam mit ihrer Familie aus der Lutherstadt Wittenberg (Sachsen-Anhalt) 2011 in den Westerwald. Seit eineinhalb Jahren engagiert sie sich mit ihrem „Unsonst-Laden“ für die Leute, denen es nicht so gut geht. Viele der Schwächsten unserer Gesellschaft scheuen den Weg zu den Behörden, um sich einen Berechtigungsschein zu holen, der ihnen den Zutritt zu den Tafeln erst ermöglicht. „Wir helfen allen Menschen ohne Ansehen der Person!“, sagt Diana und berichtet von der wachsenden Zahl der Hilfsuchenden. Der „Umsonst-Laden“ will sich nicht als Konkurrenz zu den Tafeln verstanden wissen, sondern eher als Ergänzung. Auch diese Hilfsorganisation ist auf Spenden der Supermärkte und Bäckereien angewiesen, die übrig gebliebene Lebensmittel an beide Institutionen abgeben.

Was viele Bedürftigen noch nicht alle wissen, hier im Lädchen werden nicht nur Lebensmittel kostenlos weitergereicht, sondern auch alle Dinge des täglichen Bedarfs. Von Kleidung, Schuhen, Porzellan und Accessoires… frei nach dem Motto: „Du bekommst und Du gibst“. Viele Spender geben etwas ab und suchen sich dafür etwas aus. Hier geht kein Geld über den Ladentisch, sondern Sparschwein „Erna“ grunzt zufrieden, wenn es freiwillig gefüttert wird. Gerade jetzt vor Weihnachten ist das Lädchen eine wahre Schatztruhe. Was zum Anfang in einem Kellerraum des Wohnhauses begann, hat sich jetzt zu einem „Warenhaus zum Nulltarif“ gemausert. Ein angegliedertes Zelt und ein daneben stehender Container sind vollgepackt mit allen erdenklichen Artikeln für den täglichen Gebrauch…



Während unseres Besuchs tauchte plötzlich Anika Mankel aus Nistertal auf und brachte eine große Tasche voller nützlicher Dinge mit, die sie der Organisation kostenlos überlassen wollte. Sie staunte nicht wenig, als sie die überfüllten Stände an gut erhaltenen Kleidungsstücken sah. „Es bleibt nichts übrig“, war sich Organisatorin Diana sicher. Zusammen mit ihrer ständigen hilfsbereiten Unterstützerin, der 2. Vorsitzenden Katja Swiderski-Carboni kümmern sich die beiden jungen Frauen um einen reibungslosen Ablauf während der Öffnungszeiten. Damit die beiden Aktiven hier kostenlos und unentgeltlich arbeiten können, wurde ein Förderverein gegründet, der mittlerweile 31 Mitglieder (Jahresbeitrag 12 Euro) zählt.

Auf die gezielte Frage, welche Wünsche sie für die Zukunft des „Umsonst-Lädchens“ haben, antworteten sie spontan; „Mehr Unterstützung durch die Politik und größere Räumlichkeiten!“ Am liebsten in Hachenburg oder anderswo. Samstags sind sie in der Hachenburger Rundsporthalle schon aktiv und haben auch dort einen großen Kundenstamm…
repa


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Dachstuhlbrand in Selters

Dachstuhlbrand in Selters

VIDEO | Am Montagvormittag, den 12. April kam es in Selters zu einem Dachstuhlbrand. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Herschbach und Selters hatten die Lage schnell im Griff.


Politik, Artikel vom 12.04.2021

Zerstörter Wald – fehlendes Grundwasser

Zerstörter Wald – fehlendes Grundwasser

Das Waldsterben - seit einigen Jahren auch in unmittelbarer Umgebung, vor allem auf der Montabaurer Höhe - hat dramatische Ausmaße angenommen. Der Waldzustandsbericht 2020 belegt das in erschreckender Weise.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Der Spiegel der Gesellschaft

Der Spiegel der Gesellschaft

LESERMEINUNG | Alle Menschen sind der Pandemie und der daraus resultierenden Maßnahmen müde. Das Verhalten jedes Einzelnen hat auch Auswirkungen auf die Gesamtheit, daher hat die persönliche Freiheit Grenzen. Der nachstehende Leserbrief beleuchtet die Ambivalenz.




Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Montabaur. Der Westerwaldkreis wurde vom Land Rheinland-Pfalz als einer von sechs Test-Landkreisen für die Luca-App ausgewählt. ...

Eilantrag gegen Ausgangsbeschränkungen bleibt ohne Erfolg

Region. Die Koblenzer Verwaltungsrichter stellten dabei fest, dass die Rechtmäßigkeit der erlassenen Allgemeinverfügung derzeit ...

Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

Altenkirchen. Der Volksmund ist immer gerne bereit, Dinge zu kommunizieren, für die letztendlich die Nachweisbarkeit fehlt. ...

Kuriere bauen Redaktion und Reichweite aus

Region. Die letzten Monate waren sehr arbeitsintensiv für die Kuriere. Neben der redaktionellen Berichterstattung, besonders ...

Der Spiegel der Gesellschaft

Der Brief im Wortlaut:
„Zurzeit wird der Begriff „Spiegel der Gesellschaft“ recht häufig verwendet, nach meiner Meinung ...

Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 121,3, der Landesdurchschnitt bei 117,7. Am 10. ...

Weitere Artikel


Chance für junge Leute: Jetzt anmelden für die ABOM DIGITAL

Altenkirchen. Auch für das neue Ausbildungsjahr sollen junge Menschen in der Region die bestmöglichen Chancen bekommen. Deswegen ...

Wärmegewinne möglich machen

Montabaur. Die optimale Zahl, Größe und Ausrichtung von Fenstern wird meist rechnerisch ermittelt, um das beste Verhältnis ...

Hochmoderner Spezialarbeitsplatz für die Urologie

Limburg. „Unser neues Uroskop ermöglicht uns besonders schonende Untersuchungen und Therapien bei sehr geringer Strahlenbelastung“, ...

Bürgerinitiative für sozialverträglichen wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag

Goddert. Vorausgegangen war im Jahr 2019 eine Umstellung des Straßenausbausystems von den Einmalbeiträgen auf die wiederkehrenden ...

Inzidenzwert im Westerwaldkreis aktuell auf 48,5 gestiegen

Montabaur. Wie inzwischen Deutschland-weit, in Rheinland-Pfalz und auch in den Nachbarkreisen erkennbar, werden die Infektionszahlen ...

Eberhard Ströders Grundschule in Tansania: Unterricht hat begonnen

Mogendorf. Jetzt sind die Arbeiten einen großen Schritt vorangekommen: Die Toilettenanlage sowie die Klärgrube sind fertig; ...

Werbung