Werbung

Nachricht vom 23.10.2020    

Eberhard Ströders Grundschule in Tansania: Unterricht hat begonnen

Seit rund vier Jahren entsteht bei Segera in Tansania eine Grundschule – initiiert vom 78-jährigen Mogendorfer Eberhard Ströder. Der Wäller engagiert sich seit mehreren Jahrzehnten für das ostafrikanische Land, und die Grundschule ist das neueste einer Reihe von Projekten, die Ströder mit Hilfe von Spenden dort schon umgesetzt hat.

Schulkinder im Unterricht. Fotos: privat

Mogendorf. Jetzt sind die Arbeiten einen großen Schritt vorangekommen: Die Toilettenanlage sowie die Klärgrube sind fertig; drei Klassenräume inklusive Inventar wie Bänke, Tische und Stühle sind eröffnet, und 150 Kinder werden dort derzeit unterrichtet. Wenn die Schule fertig ist, werden es doppelt so viele.

Die Kinder sind Mädchen und Jungen aus der Region, sagt Eberhard Ströder: „50 von ihnen gingen in eine andere staatliche Schule, in der es aber viel zu eng wurde. 100 weitere haben im Sommer begonnen.“ 150 junge Menschen, verteilt auf drei Klassen. „Die Klassenverbände sind eben ein ganzes Stück größer als bei uns“, lächelt der Mogendorfer.

Anfang 2020 besuchte Ströder die Grundschule bislang zum letzten Mal und ist froh und dankbar, wie schnell es auf der Baustelle weitergeht. „Was wir jetzt noch brauchen, ist ein Spielplatz für die Kinder vor der Schule“, sagt er. „Denn die Jungs und Mädchen gehen oft weite Strecken zu Fuß und bleiben bis zum Abend in der Schule. Deshalb müssen sie auch einen Platz zum Austoben haben.“

Für den Spielplatz und einige Erweiterungen des Gebäudes sammelt Eberhard Ströder nun Spenden und hofft, dass die Coronakrise der Großzügigkeit der Wäller nicht allzu sehr zusetzt. „In Tansania sind die Fallzahlen Gottseidank noch recht gering. Aber der Lebensstandard ist mit unserem trotzdem nicht zu vergleichen. Es ist eine andere Welt“, sagt er und erklärt, dass die meisten Menschen in dem Land von 30 bis 40 Euro im Monat leben müssen.

Im Februar 2021 will er mit Lee Cosmas Ndeiy seine nächste Reise nach Tansania antreten und die Schule besuchen. Ndeiy betreut das Hilfsprojekt vom Dekanat Gladenbach-Biedenkopf aus. Zu denjenigen, die Ströders Tansania-Engagement im Westerwald nach Kräften unterstützen, gehört auch Wolfgang Kern aus Sessenhausen. Auch wegen seiner Mitstreiter ist Eberhard Ströder optimistisch: „Wenn alles gutgeht, wird die Schule im kommenden Jahr fertig“. (bon)

Im Detail: Ein Herz für Tansania
Seit mehr als 25 Jahren engagiert sich Eberhard Ströder aus Mogendorf für die Region um die Stadt Korogwe: Er sammelt Spenden und baut vor Ort eine Nähwerkstatt, eine Grundschule, einen Kindergarten und unterstützt eine Schreinerei. Dabei plant und betreut er die Projekte nicht nur, sondern packte bis vor einigen Jahren selbst noch zur Schaufel. Außerdem ist er seit Jahrzehnten im Evangelischen Dekanat Westerwald als Organist und im Kirchenvorstand aktiv. Er ist Träger der Silbernen Ehrennadel, einer der höchsten Auszeichnungen der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.

Wer das Projekt mit einer Spende unterstützen möchte, kann das auf folgendem Konto tun: Eberhard Ströder, IBAN: DE22573510300155089006, Stichwort: „Spende Tansania“.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


54-Jähriger aus VG Hachenburg stirbt an Folgen von Corona

Heute Morgen (1. Dezember) erhielt das Gesundheitsamt erneut eine traurige Nachricht. In der Nacht verstarb ein 54-jähriger Mann aus der VG Hachenburg an den Folgen einer Covid19-Erkrankung. Damit erhöht sich die Zahl der Todesopfer im Westerwaldkreis auf 30.


Corona Westerwaldkreis: Inzidenzwert 74,3 - Mann verstorben

Am Sonntag, den 29. November meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.842 (+14) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 270 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 74,3.


Aktuelle Informationen aus dem Krankenhaus Dierdorf-Selters

Während der bisherigen Dauer der Pandemie konnten im KHDS bereits zahlreiche COVID-Patienten behandelt werden. Der Schutz der Patienten und Mitarbeiter vor dem Coronavirus zählt aktuell zu den vorrangigen Aufgaben der Klinik. Hierzu wurden Hygienekonzepte und sichere Behandlungspfade entwickelt. Aktuell werden im Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters (KHDS) in der Betriebsstätte Selters acht COVID-Patienten behandelt, davon sind sieben auf der COVID-Station und ein Patient wird auf der Intensivstation beatmet.


Region, Artikel vom 30.11.2020

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


Region, Artikel vom 30.11.2020

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Zunächst ist noch schwacher Hochdruckeinfluss mit teils feuchter und kalter Luft im Westerwald wetterbestimmend. In der Nacht zum Dienstag (1. Dezember) erfasst ein Tiefausläufer von Nordwesten her unsere Region und bringt vorübergehend winterliche Bedingungen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Staudt eröffnet Weihnachtsrallye für die Adventszeit

Staudt. Die Rallye ist ein Rundweg aus acht Stationen, die in und um ganz Staudt verteilt sind. Es gibt Rätsel, Weihnachtsgeschichten, ...

54-Jähriger aus VG Hachenburg stirbt an Folgen von Corona

Montabaur. Am Dienstag, den 1. Dezember meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.850 bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet ...

A 48 – Verkehrseinschränkungen in der AS Bendorf ab 3. Dezember

Bendorf. Folgende Verkehrseinschränkungen sind in der Anschlussstelle Bendorf geplant:
Donnerstag, 3. Dezember 2020, 19 ...

Tag der offenen Tür und Anmeldeverfahren an der IGS Selters

Selters. Interessenten sind herzlich eingeladen, in den einzelnen Kategorien zu stöbern und sich die Schulpräsentation sowie ...

Schwangerenkonfliktberatung bei "donum vitae" weiter gut angenommen

Montabaur. Die von der „donum-vitae“-Beratungsstelle genutzte Möglichkeit der elektronischen Videosprechstunde (ELVI) zur ...

Witterungsbedingte Verkehrsunfälle nach einsetzendem Schneefall

A 3 Dierdorf und A 48 Höhr-Grenzhausen. Auf der A 3, im Bereich Dierdorf in Fahrtrichtung Köln, kam ein Gliederzug auf Grund ...

Weitere Artikel


Inzidenzwert im Westerwaldkreis aktuell auf 48,5 gestiegen

Montabaur. Wie inzwischen Deutschland-weit, in Rheinland-Pfalz und auch in den Nachbarkreisen erkennbar, werden die Infektionszahlen ...

Bürgerinitiative für sozialverträglichen wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag

Goddert. Vorausgegangen war im Jahr 2019 eine Umstellung des Straßenausbausystems von den Einmalbeiträgen auf die wiederkehrenden ...

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

Nistertal. „Was ist das für ein Laden, wie kann es sein, dass man dort kostenlos einkaufen kann ohne Nachweis auf Bedürftigkeit“? ...

Rechtsberatung für Existenzgründer

Montabaur. Die Fragestellungen sind vielfältig:
• Wie darf ich mein Unternehmen nennen?
• Welche Rechtsformen gibt es?
• Welche ...

Cooles „Comic-Kunstprojekt“ und „Selbstbehauptungs-Workshop“

Selters. Zehn Jugendliche ab zwölf Jahren konnten dort an dem Kurs des Künstlers Mario Geldner teilnehmen. Mit großen Erwartungen ...

Nils Ahlborn zum neuen Wehrführer in Freilingen gewählt

Freilingen. Bei den Neuwahlen konnte der Erste Beigeordnete und Wehrleiter der Verbandsgemeinde Selters, Tobias Haubrich ...

Werbung