Werbung

Nachricht vom 23.10.2020    

Eberhard Ströders Grundschule in Tansania: Unterricht hat begonnen

Seit rund vier Jahren entsteht bei Segera in Tansania eine Grundschule – initiiert vom 78-jährigen Mogendorfer Eberhard Ströder. Der Wäller engagiert sich seit mehreren Jahrzehnten für das ostafrikanische Land, und die Grundschule ist das neueste einer Reihe von Projekten, die Ströder mit Hilfe von Spenden dort schon umgesetzt hat.

Schulkinder im Unterricht. Fotos: privat

Mogendorf. Jetzt sind die Arbeiten einen großen Schritt vorangekommen: Die Toilettenanlage sowie die Klärgrube sind fertig; drei Klassenräume inklusive Inventar wie Bänke, Tische und Stühle sind eröffnet, und 150 Kinder werden dort derzeit unterrichtet. Wenn die Schule fertig ist, werden es doppelt so viele.

Die Kinder sind Mädchen und Jungen aus der Region, sagt Eberhard Ströder: „50 von ihnen gingen in eine andere staatliche Schule, in der es aber viel zu eng wurde. 100 weitere haben im Sommer begonnen.“ 150 junge Menschen, verteilt auf drei Klassen. „Die Klassenverbände sind eben ein ganzes Stück größer als bei uns“, lächelt der Mogendorfer.

Anfang 2020 besuchte Ströder die Grundschule bislang zum letzten Mal und ist froh und dankbar, wie schnell es auf der Baustelle weitergeht. „Was wir jetzt noch brauchen, ist ein Spielplatz für die Kinder vor der Schule“, sagt er. „Denn die Jungs und Mädchen gehen oft weite Strecken zu Fuß und bleiben bis zum Abend in der Schule. Deshalb müssen sie auch einen Platz zum Austoben haben.“

Für den Spielplatz und einige Erweiterungen des Gebäudes sammelt Eberhard Ströder nun Spenden und hofft, dass die Coronakrise der Großzügigkeit der Wäller nicht allzu sehr zusetzt. „In Tansania sind die Fallzahlen Gottseidank noch recht gering. Aber der Lebensstandard ist mit unserem trotzdem nicht zu vergleichen. Es ist eine andere Welt“, sagt er und erklärt, dass die meisten Menschen in dem Land von 30 bis 40 Euro im Monat leben müssen.



Im Februar 2021 will er mit Lee Cosmas Ndeiy seine nächste Reise nach Tansania antreten und die Schule besuchen. Ndeiy betreut das Hilfsprojekt vom Dekanat Gladenbach-Biedenkopf aus. Zu denjenigen, die Ströders Tansania-Engagement im Westerwald nach Kräften unterstützen, gehört auch Wolfgang Kern aus Sessenhausen. Auch wegen seiner Mitstreiter ist Eberhard Ströder optimistisch: „Wenn alles gutgeht, wird die Schule im kommenden Jahr fertig“. (bon)

Im Detail: Ein Herz für Tansania
Seit mehr als 25 Jahren engagiert sich Eberhard Ströder aus Mogendorf für die Region um die Stadt Korogwe: Er sammelt Spenden und baut vor Ort eine Nähwerkstatt, eine Grundschule, einen Kindergarten und unterstützt eine Schreinerei. Dabei plant und betreut er die Projekte nicht nur, sondern packte bis vor einigen Jahren selbst noch zur Schaufel. Außerdem ist er seit Jahrzehnten im Evangelischen Dekanat Westerwald als Organist und im Kirchenvorstand aktiv. Er ist Träger der Silbernen Ehrennadel, einer der höchsten Auszeichnungen der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.

Wer das Projekt mit einer Spende unterstützen möchte, kann das auf folgendem Konto tun: Eberhard Ströder, IBAN: DE22573510300155089006, Stichwort: „Spende Tansania“.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Inzidenzwert im Westerwaldkreis weiter auf Talfahrt

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 17. Mai 7.083 (+4) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 387 aktiv Infizierte, davon 266 Mutationen.


DLRG Ortsgruppe Bad Marienberg betreibt weiteres Testzentrum

Am 17. Mai 2021 eröffnete die DLRG Ortsgruppe Bad Marienberg mit tatkräftiger Unterstützung der DLRG Ortsgruppe Westerburg ein Schnelltestzentrum in Bad Marienberg. Auf Initiative der Werbegemeinschaft Bad Marienberg wurde das Zentrum in der Bismarckstraße 3 direkt neben der Praxis Dr. Morstadt im verkehrsberuhigten Bereich eingerichtet.


Wirtschaft, Artikel vom 17.05.2021

EVM öffnet Kundenzentren im Westerwaldkreis wieder

EVM öffnet Kundenzentren im Westerwaldkreis wieder

Dank konstant niedriger Sieben-Tages-Inzidenz können die Geschäfte in Westerburg, Höhr-Grenzhausen und Montabaur öffnen. Dazu gehören auch die Kundenzentren der Energieversorgung Mittelrhein (evm) in Höhr-Grenzhausen, Montabaur und Westerburg .


Kostenlose Corona-Schnelltests im Drive- und Walk-In Westerburg

Es geht kaum schneller und einfacher: Online einen Termin buchen, kurz an der Teststation anhalten, Schnelltest im Auto und zum Einkaufen, nach Hause oder auf die Arbeit fahren. Das Ergebnis und Testzertifikat, zum Beispiel zum Einlass beim Friseur, erhält man 15 bis 30 Minuten später per SMS und E-Mail.


Schulen und Corona: Rückkehr zum Präsenzunterricht frühestens ab 21. Mai

Immer mehr Kreise in Rheinland-Pfalz liegen stabil unter der für Lockerungen relevanten Inzidenzmarke von 100. Doch in Schulen wird der Wechselunterricht auch unabhängig vom Infektionsgeschehen eine Weile fortgesetzt. Ab dem 21. Juni kann frühestens wieder der Präsenzunterricht losgehen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Erster Westerwälder Gedächtniswald entsteht

Rothenbach. „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch einen Baum pflanzen", (soll Martin Luther ...

Schulen und Corona: Rückkehr zum Präsenzunterricht frühestens ab 21. Mai

Region. Schüler, Eltern und Lehrkräfte müssen sich noch etwas gedulden. Bis zwei Wochen nach Pfingsten findet der Unterricht ...

Inzidenzwert im Westerwaldkreis weiter auf Talfahrt

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Montag bei 79,2, Samstag 91,1, ...

DLRG Ortsgruppe Bad Marienberg betreibt weiteres Testzentrum

Bad Marienberg. Die Werbegemeinschaft möchte damit den Bürgerinnen und Bürgern ein spontanes und zentrumsnahes Testangebot ...

Kostenlose Corona-Schnelltests im Drive- und Walk-In Westerburg

Westerburg. So funktioniert die neue Teststelle in Westerburg, die am 19. Mai 2021 auf dem Parkplatz am Tennisplatz zwischen ...

Gefährlicher Arzneiwirkstoff: Warnung vor Potenzmittel Maxidus

Koblenz. Tadalafil ist im Arzneimittel Cialis zugelassen, hat aber selbst bei bestimmungsgemäßem Gebrauch Nebenwirkungen ...

Weitere Artikel


Inzidenzwert im Westerwaldkreis aktuell auf 48,5 gestiegen

Montabaur. Wie inzwischen Deutschland-weit, in Rheinland-Pfalz und auch in den Nachbarkreisen erkennbar, werden die Infektionszahlen ...

Bürgerinitiative für sozialverträglichen wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag

Goddert. Vorausgegangen war im Jahr 2019 eine Umstellung des Straßenausbausystems von den Einmalbeiträgen auf die wiederkehrenden ...

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

Nistertal. „Was ist das für ein Laden, wie kann es sein, dass man dort kostenlos einkaufen kann ohne Nachweis auf Bedürftigkeit“? ...

Rechtsberatung für Existenzgründer

Montabaur. Die Fragestellungen sind vielfältig:
• Wie darf ich mein Unternehmen nennen?
• Welche Rechtsformen gibt es?
• Welche ...

Cooles „Comic-Kunstprojekt“ und „Selbstbehauptungs-Workshop“

Selters. Zehn Jugendliche ab zwölf Jahren konnten dort an dem Kurs des Künstlers Mario Geldner teilnehmen. Mit großen Erwartungen ...

Nils Ahlborn zum neuen Wehrführer in Freilingen gewählt

Freilingen. Bei den Neuwahlen konnte der Erste Beigeordnete und Wehrleiter der Verbandsgemeinde Selters, Tobias Haubrich ...

Werbung