Werbung

Nachricht vom 13.09.2010    

50 Jahre Freiwillige Feuerwehr Härtlingen

HÄRTLINGEN. Vor 50 Jahren wurde in Härtlingen eine Freiwillige Feuerwehr gegründet. Den runden „Geburtstag“ möchten die Jubilare mit dem traditionellen Oktoberfest verbinden, welches am kommenden Wochenende, 17. bis 19. September, stattfindet.

Die Freiwillige Feuerwehr in Härtlingen wurde vor 50 Jahren gegründet. Foto: Ulrike Preis

Das Festwochenende beginnt am Freitag, 17. September, ab 20 Uhr mit einer Disco unter dem Motto „Partytime“ mit „Music & More“. Für Samstag, den 18. September laden die Jubilare ab 16 Uhr zum Festkommers ein, welcher vom Musikverein Kölbingen und der Tanzgruppe Härtlingen umrahmt wird. Anschließend nimmt Gerhard Flügel (Wehrführer von 1960 bis 1965) mit dem Anstich des Andechser Bockbiers die Eröffnung des Oktoberfestes vor. Für Unterhaltung am Nachmittag sowie Tanz und Gaudi am Abend (ab 20 Uhr) werden traditionsgemäß die „Original Tiroler Alpenbummler“ sorgen. Zu einem zünftigen Frühschoppen laden die Veranstalter am Sonntag, den 19. September, ab 11 Uhr ein. Während zu Beginn die Stadtkapelle Westerburg das Stimmungsbarometerin die Höhe treiben wird, übernehmen ab 13 Uhr wieder die „Original Tiroler Alpenbummler“ das Geschehen auf der Bühne. Ab 14 Uhr wird der Nachwuchs im Bürgerhaus Härtlingen bei einer tollen Kinderbelustigung auf seine Kosten kommen. Die „Geburtstagsfeier“ soll ab 16 Uhr mit der Aktion „Happy Hour“ einen schönen Ausklang finden. Wie in den Jahren zuvor, möchte die Feuerwehr Härtlingen, einen Teil des Erlöses des Oktoberfestes einem guten Zweck zukommen lassen. Diesmal soll die „Notfallseelsorge Westerwald“ mit einem großzügigen Spendenscheck bedacht werden. In Erinnerung an den 50. Gründungstag fand am 10. April ein Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche Kölbingen statt. Bereits im Januar wurden die Gründungsmitglieder während der Jahreshauptversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt. Zurzeit werden die 31 Aktiven, darunter acht Frauen, von Gerlinde Dany, der ersten Wehrführerin in der Verbandsgemeinde Westerburg, geleitet. Sie übernahm dieses Amt im Jahr 2004 von Dirk Stahl, der seinerzeit mit seinen 20 Jahren der jüngste Wehrführer im Kreis war.

Rückblick:
Am 10. April 1960 wurde in Härtlingen die Freiwillige Feuerwehr aus der Taufe gehoben. Bei der Gründungsversammlung im Lokal Weisbender erklärten 47 Männer der Gemeinde ihren Beitritt. Davon traten 26 Feuerwehrkameraden den aktiven Dienst an. Zu diesem Zeitpunkt bestand bereits seit über 60 Jahren eine Pflichtfeuerwehr in der Gemeinde. In den ersten Jahren beschäftigte man sich zielstrebig und mit viel Enthusiasmus dem allgemeinen Aufbau und der Anschaffung von leistungsfähigen, modernen Gerätschaften. Die Gemeinde unterstützte tatkräftig die Bestrebungen der Feuerwehr. So konnte im Jahr 1962 eine Motorpumpe in Betrieb genommen werden. Der Transport erfolgte in einem selbstgebauten Gerätewagen. Als Zugmaschine diente in der Regel der Traktor von Willi Jung. Im Jahr 1964 wurde die Einsatzbereitschaft durch die Anschaffung eines Feuerwehrautos verbessert. Den, aus privaten Mitteln erworbenen, Opel Blitz rüsteten die Feuerwehrkameraden eigenständig um. Im Mai 1973 wurde ein modernes Feuerwehrauto, Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF), in Dienst gestellt. Eine besondere Leistung erbrachte die Wehr für die Dorfgemeinschaft durch den Bau der Blockhütte, die im Mai 1976 ihrer Bestimmung übergeben werden konnte. 1986 hieß es in Härtlingen zum ersten Mal ,,0 zapft is" - das Oktoberfest Härtlingen war geboren und hat sich im Laufe der Jahre zu einem der größten Feste im Kreis entwickelt. Feierlich konnte am 26. Juni 2004 der Anbau des Gerätehauses mit einem Gemeinschaftsraum, dem sogenannten "Cafe Blaulicht", eingesegnet werden. Die Freiwillige Feuerwehr Härtlingen organisiert seit vielen Jahren die Karnevalsveranstaltung, an der die Dorfgemeinschaft teilnimmt. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich eine gute freundschaftliche Beziehung zu den Feuerwehrkameraden aus Oppenheim entwickelt. Regelmäßige Besuche – so auch zum Oktoberfest - machen dies deutlich. (upr.)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: 50 Jahre Freiwillige Feuerwehr Härtlingen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Zeugen gesucht: Unfallfluchten in Dernbach und Selters

Parkende Auto angerempelt und weitergefahren: Mit Unfallfluchten dieser Art musste sich die Polizei an diesem Wochenende schon mehrmals im Kreis Westerwald beschäftigen. Für Vorfälle in Dernbach und Selters werden nun Zeugen gesucht.


Nicole nörgelt… über die Extrawurst zur Spritze

GLOSSE | Na? Sind Sie schon geimpft? Jaja, ich weiß, Sie können das Thema nicht mehr hören. Geht mir ja eigentlich auch so. Aber dann kommt man doch wieder nicht daran vorbei. Vor allem, wenn man liest, welche Kreativität Gesundheitsämter und Ärzte mittlerweile an den Tag legen, um Impfmuffel doch noch an die Nadel zu kriegen.


Jahreshauptversammlung der Schiedsrichtervereinigung Fußballkreis Westerwald-Sieg

Rund 90 Schiedsrichter konnte Schiedsrichterobmann (KSO) Detlef Schütz zur Jahreshauptversammlung der Schiedsrichtervereinigung Fußballkreis Westerwald-Sieg in der Grillhütte in Norken begrüßen. Auch der Vorstand des Fußballkreises war mit einer Abordnung zugegen.


Metzgerei Fries in Eitelborn: Traditionelles Handwerk seit über 100 Jahren

Ja, es gibt sie noch, eine Metzgerei, die sich ganz dem traditionellen Handwerk verschrieben hat und sich dem Trend der Wurst- und Fleischindustrie entgegenstellt. Scheinbar mit Erfolg, denn die Metzgerei Fries in Eitelborn hat seit Jahrzehnten einen treuen Kundenstamm, der die Qualität der Fleischwaren zu schätzen weiß.


Evangelische Kirchengemeinden schicken Helfer, Geld und Gebete

Nach den verheerenden Unwettern in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, bei denen mindestens 160 Menschen gestorben sind und Hunderte noch vermisst werden, ist die Betroffenheit auch im Westerwald groß. Auch die Kirchengemeinden des Evangelisches Dekanat Westerwald wollen sich mit Helfern, Spenden und Gebeten engagieren.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Evangelischer Verein Heddesdorf-Neuwied wanderte um den Köppel

Neuwied. Auf den gut ausgebauten Wanderwegen, die auch für Radfahrer geeignet sind, ging es hinauf in Richtung zum Köppelturm. ...

Sport- und Wanderfreunde Hachenburg: Paul Lück ist neues Ehrenmitglied

Hachenburg. In einer gut besuchten und harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung in Hachenburg betonte Christel Sältzer, ...

Wasserpest – besser als ihr Ruf

Holler. Es handelt sich um eine untergetaucht wachsende Wasserpflanze, die sehr lang werden kann und sich durch dunkelgrüne, ...

Neuauflage: Autokirmes in Sessenhausen am 17. & 18. Juli

Sessenhausen. Nach der erfolgreichen Autokirmes im vergangenen Jahr hatte der Vereinsring für 2021 eigentlich wieder auf ...

Westerwaldverein Bad Marienberg wandert wieder

Bad Marienberg. Da an den Wochenenden zurzeit überall sehr viel Betrieb ist, haben die Organisatoren Donnerstag, den 15. ...

Die Heimat im Fokus – Unsere Wälder im Klimawandel!?

Hundsangen. Auf einem Rundgang will der NABU Hundsangen sich die forstlich eingebrachten, windwurf- und schädlingsempfindlichen ...

Weitere Artikel


Nauroth und Mörlen laden zum Erntedankfest ein

Mörlen/Nauroth. Am kommenden Wochenende feiern die beiden Nachbargemeinden Mörlen und Nauroth ihr gemeinsames Heimat- und ...

100jährige Kirchengeschichte dokumentiert

Niederelbert. Pfarrer Heinrich Linnighäuser begrüßte im Pfarr- und Jugendheim der katholischen Kirchengemeinde in Niederelbert ...

Wirtschaftsjunioren besuchten Atta-Höhle

Kreis Altenkirchen/Westerwald. Um auch die Familien der jungen Unternehmer und Führungskräfte in das Netzwerk der Wirtschaftsjunioren ...

Modellbahntag zog viele Besucher in die alte Lokstation

WESTERBURG. Der große Modellbahntag, der am vergangenen Sonntag von den Westerwälder Eisenbahnfreunden im Erlebnisbahnhof ...

Westerwaldverein traf sich in Daaden

Bad Marienberg/Daaden. Der Westerwaldverein Bad Marienberg e.V. hat sich am Sonntag mit rund 450 weiteren Mitgliedern aller ...

Tausende tummelten sich in der Löwenstadt

Hachenburg. Einheimische und Touristen tummelten sich am vergangenen Wochenende bei spätsommerlichen Temperaturen in der ...

Werbung