Werbung

Nachricht vom 19.10.2020    

Rockets präsentieren sich auch in Herne stark

Zufriedene Gesichter bei der EG Diez-Limburg auch nach dem zweiten Vergleich mit dem etablierten Oberligisten Herner EV: Die Rockets ließen sich auf fremdem Eis auch von einem zwischenzeitlichen Zwei-Tore-Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und belohnten sich am Ende mit einem 3:3-Remis nach 60 Spielminuten. Das anschließende Penaltyschießen, in der Vorbereitung eine reine Spaßveranstaltung, entschieden die Gastgeber für sich.

Team Rockets gegen Herne, Heimspiel. Foto: Nicole Baas

Diez-Limburg. Die Partie begann gleich in der ersten Minute mit einer Schrecksekunde: Alexander Seifert prallte nach einem Zweitkampf unglücklich gegen das Tor, musste anschließend im Krankenhaus untersucht werden. Am Montagmittag konnte Rockets-Trainer Arno Lörsch vorsichtig Entwarnung geben: „Wenn alles gut läuft, dann fällt uns Alex nur bis Ende des Monats aus." In dieser Woche werden zudem Andre Bruch und auch Tim Marek ins Mannschaftstraining zurückkehren. Bruch ist wieder gesund, Marek wird dann zum ersten Mal nach einem HNO-Eingriff mit seinem neuen Team auf dem Eis stehen. „Er wird aber sicherlich noch brauchen und vorerst nur individuell trainieren können", sagt Lörsch.

Zurück nach Herne, wo sich beide Teams in einem ausgeglichenen ersten Drittel gute Chancen erarbeiteten. Die nicht unverdiente Führung für den HEV besorgte Niklas Heyer nach starker Vorarbeit von Nils Liesegang (9.). Und auch im zweiten Abschnitt trafen zunächst die Gastgeber, dieses Mal machte es Liesegang im Powerplay aus spitzem Winkel selbst (23.). Doch auch die Rockets sendeten ein Lebenszeichen auf die Anzeigetafel: Der Schuss von Max Droick aus dem linken Halbfeld landete an Freund und Feind vorbei in den Herner Tormaschen (33.).

Mit dem 3:1 für Herne durch Thomas Ziolkowski (40.) schien die Partie im letzten Drittel vorentschieden. Doch die Rockets kamen noch einmal zurück: Kevin Lavallee traf in Unterzahl (57.), RJ Reed besorgte zudem mit einem Schlagschuss den 3:3-Ausgleich (59.). Für die Statistik: Den entscheidenden Penalty verwandelte Nils Eike Elten sehenswert.

„Wir haben uns mit Engagement und Moral dieses Unentschieden nach 60 Minuten verdient", sagte Lörsch. „Wir hatten die gesamte Partie über Spielanteile. Das, was wir da auf dem Eis gezeigt haben, war alles kein Zufall. Gleichwohl fehlen uns aber noch gewisse Automatismen, an denen wir nun arbeiten werden. Dazu gehört unter anderem das Überzahlspiel, da waren wir noch viel zu verspielt." (PM)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


54-Jähriger aus VG Hachenburg stirbt an Folgen von Corona

Heute Morgen (1. Dezember) erhielt das Gesundheitsamt erneut eine traurige Nachricht. In der Nacht verstarb ein 54-jähriger Mann aus der VG Hachenburg an den Folgen einer Covid19-Erkrankung. Damit erhöht sich die Zahl der Todesopfer im Westerwaldkreis auf 30.


Corona Westerwaldkreis: Inzidenzwert 74,3 - Mann verstorben

Am Sonntag, den 29. November meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.842 (+14) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 270 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 74,3.


Aktuelle Informationen aus dem Krankenhaus Dierdorf-Selters

Während der bisherigen Dauer der Pandemie konnten im KHDS bereits zahlreiche COVID-Patienten behandelt werden. Der Schutz der Patienten und Mitarbeiter vor dem Coronavirus zählt aktuell zu den vorrangigen Aufgaben der Klinik. Hierzu wurden Hygienekonzepte und sichere Behandlungspfade entwickelt. Aktuell werden im Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters (KHDS) in der Betriebsstätte Selters acht COVID-Patienten behandelt, davon sind sieben auf der COVID-Station und ein Patient wird auf der Intensivstation beatmet.


Region, Artikel vom 30.11.2020

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


Region, Artikel vom 30.11.2020

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Zunächst ist noch schwacher Hochdruckeinfluss mit teils feuchter und kalter Luft im Westerwald wetterbestimmend. In der Nacht zum Dienstag (1. Dezember) erfasst ein Tiefausläufer von Nordwesten her unsere Region und bringt vorübergehend winterliche Bedingungen.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Trotz Niederlage: Couragierter Auftritt der Rockets beim HEV

Diez-Limburg. EGDL-Keeper Jan Guryca hatte den HEV beim ersten Aufeinandertreffen am Gysenberg schier zur Verzweiflung gebracht ...

Deichstadtvolleys unterstreichen Ambitionen auf die erste Bundesliga

Neuwied. Trainer Dirk Groß vertraute in seiner Startaufstellung bei kompletter Spielerinnenbank auf der Außen- / Annahmeposition ...

Rockets reisen nach turbulenten Tagen nach Herne

Diez-Limburg. Doch die Vorbereitung auf das einzige Spiel am Wochenende lief dennoch alles andere als nach Plan – die EGDL ...

Deichstadtvolleys bitten am Sonntag zum Tanztee

Neuwied. Die Gegnerinnen aus der Münchner Vorstadt bereichern jetzt im dritten Jahr das Geschehen im Profi-Unterhaus, firmieren ...

Weltmeisterin in Montabaur

Montabaur. Diese traditionelle, alte Karate-Form, die sich durch ruhige und sehr kraftvolle dynamische Techniken auszeichnet, ...

Rockets müssen sich in Leipzig geschlagen geben

Diez-Limburg. EGDL-Trainer Arno Lörsch musste für die Partie in Leipzig alle vier Reihen durchmischen, nachdem er mit RJ ...

Weitere Artikel


31 Corona-Fälle im Westerwaldkreis über das Wochenende

Kath. Kita St. Gangolf in Meudt
Ein Erzieher/in wurde positiv auf Corona getestet. Deswegen befindet sich die "Vogelnestgruppe" ...

Autor Peter Probst erzählt vom Teenager-Sein im Jahr 1970

Enspel. Für diese Literaturmatinee hatte sich der Geschäftsführer Martin Rudolph, aber auch Heinz Fischer eingesetzt. Und ...

Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

Helmeroth/Bruchertseifen. Wir starten unsere Rundwanderung am Dorfgemeinschaftshaus in Helmeroth, einer kleinen Gemeinde ...

“CARA“ am kommenden Sonntag in der Stadthalle Montabaur

Montabaur. Deshalb lief auch der Vorverkauf für die erste Veranstaltung in der neuen Corona-Kulturreihe „Folk & Fools – Spezial“ ...

Bezirksdelegiertenversammlung des Bezirksverbandes Marienstatt

Selbach. Der Ausblick auf das Schützenwesen nach der Pandemie sei unklar, es seien neue Ideen und Strukturen sowie neue Festgestaltungen ...

EWM gehört zu Deutschlands innovativsten Mittelständlern

Mündersbach. Nach der Auszeichnung durch das Institut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) im Frühjahr, das EWM auch ...

Werbung