Werbung

Nachricht vom 15.10.2020    

Nachhaltigkeit im Blick: Die evm auf dem Weg zur Klimaneutralität

Bei der Energieversorgung Mittelrhein (evm) gewinnen Themen wie Klimaneutralität, sorgsamer Umgang mit Ressourcen und Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung. Das zeigt sich zum einen beim Blick auf die Investitionen des Unternehmens, zum anderen aber auch bei der Entwicklung neuer Angebote und Dienstleistungen. Da geht es um regional erzeugten Ökostrom, um den Ausbau erneuerbarer Energien oder auch um den intelligenten Einsatz digitaler Möglichkeiten. Einen Überblick über die mannigfaltigen Aktivitäten in dieser Richtung bietet das druckfrische Nachhaltigkeitsmagazin, mit dem die evm dokumentiert, wie sie bei ihrem Handeln stets die Umwelt im Blick hat.

In Rennerod ließ die evm-Gruppe neue 20.000-Volt-Kabel verlegen, um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Baubeauftragter Johannes Merten (rechts) bespricht Details mit Bereichsleiter Peter Wiacker. Foto: Sascha Ditscher/evm

Koblenz/Rennerod. Wie Unternehmenssprecher Christian Schröder feststellt, legen die Kunden immer größeren Wert auf Aspekte der Nachhaltigkeit: „Gerade in der aktuellen Corona-Pandemie steigt die Nachfrage nach regionalen Angeboten. Das gilt nicht nur für Lebensmittel, sondern eben auch für Energie und energienahe Dienstleistungen.“ Mit dem Angebot „Regiostrom“ hat die evm daher den Nerv der Zeit getroffen: „Hier weiß der Kunde, dass sein Ökostrom aus erneuerbaren Anlagen aus einem Umkreis von 50 Kilometern stammt“, erläutert Schröder.

Dies ist nur ein Beispiel, wie das Unternehmen das wachsende Bedürfnis nach Regionalität berücksichtigt. Das neue Nachhaltigkeitsmagazin greift viele weitere Themen auf und dokumentiert, wie sich die evm konsequent zum Anbieter ganzheitlicher Lösungen entwickelt und so zur nachhaltigen Entwicklung der Region beiträgt. „Es geht uns im Kern darum, alle zwei Jahre Bilanz zu ziehen, wie wir unserer Verantwortung für die Region, die Umwelt und unsere Mitarbeiter gerecht werden. Es zeigt transparent und ehrlich Zahlen und Fakten der evm-Gruppe auf und es wird deutlich, wie essenziell Energieversorgung für jeden einzelnen von uns und für die Volkswirtschaft insgesamt ist“, erklärt Christian Schröder. „Wir wissen, dass unsere Arbeit rund um die Energieversorgung Auswirkungen auf die Umwelt hat. Aber wir versuchen, alle Beeinträchtigungen so weit wie möglich zu reduzieren oder zu vermeiden.“

Beispiel Rennerod
Zur Nachhaltigkeit gehört auch die Investition in eine zuverlässige Stromversorgung. So hat die evm-Gruppe jüngst rund 100.000 Euro darin investiert, in Rennerod Erdkabel zu erneuern. Nach fast 40 Jahren waren die Kabel am Ende ihrer Lebensdauer angelangt. Außerdem ist die Unternehmensgruppe kontinuierlich dabei, Freileitungen abzumontieren und unter die Erde zu verlegen, damit es künftig weniger Stromausfälle gibt, wenn Bäume in Freileitungen stürzen. Mehr als 10 Kilometer Freileitungen konnten so allein im vergangenen Jahr durch Erdkabel ersetzt werden.

Die evm setzt außerdem auf innovative Ideen und Geschäftsmodellen. Sie überlässt die Entwicklung dabei nicht dem Zufall: Im hauseigenen Veränderungs-und Innovationsmanagement entwickeln und testen Mitarbeiter der evm-Gruppe seit 2017 Ideen für die Zukunft. So wurden in den letzten Jahren beispielsweise kostenlose Trinkwasserspender und Obst für die Mitarbeiter eingeführt, ein Clean-up-Day geplant und E-Fahrzeuge angeschafft. Das Innovationsmanagement geht aber auch über die internen Unternehmensgrenzen hinaus. Seit Herbst 2019 berät die evm Städte, wie sie zu Smart Citys werden – also zu Städten oder Kommunen, die digitale Technologien aktiv, zielgerichtet und nachhaltig in fast allen Bereichen entwickeln und nutzen. „Mit dieser Initiative ist das Innovationsmanagement der evm ein ziemlicher Pionier“, sagt der Unternehmenssprecher. „Basierend auf den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden hat die evm verschiedene Handlungsfelder für Innovationen definiert. Inner¬halb dieser Felder suchen die Innovationsmanager in einem festen Prozess Ideen für neue Produkte und Dienstleistungen. Nachhaltigkeit und digitale Transformation werden dabei immer mitbedacht.“

Verantwortung für die Region – als Arbeitgeber und Sponsor
Knapp 1000 Mitarbeiter beschäftigt die evm-Gruppe, darunter gut 80 Auszubildende. Durch die Zahlungen von Steuern und Abgaben, Löhnen, Gehältern und Sozialabgaben sichert jeder Arbeitsplatz bei der evm-Gruppe weitere 1,8 Jobs in der Region. Das Unternehmen sorgt aber nicht nur für Arbeitsplätze in der Region, sondern steigert auch die Wertschöpfung direkt vor Ort. Von jedem Euro, den die evm einnimmt, bleiben 24 Cent in der Region. „Das unterscheidet uns deutlich von allen Wettbewerbern“, so Christian Schröder. „Wir kommen aus der Region und wollen diese erhalten. Dafür investieren wir in sie durch Arbeitsplätze, Steuern und Abgaben, aber auch Spenden und Sponsorings.“ 2019 hat die evm 645 257 Euro für den guten Zweck investiert.

Zuverlässig versorgt
Wichtig für eine nachhaltige und sichere Versorgung ist ein intaktes Strom- und Erdgasnetz. „Damit wir unsere Versorgungssicherheit weiterhin zuverlässig gewährleisten können, investieren wir kontinuierlich in unsere Netze. Im vergangenen Jahr waren dies 28,8 Millionen Euro“, erklärt Schröder. Der regionale Energiedienstleister versorgt aktuell im nördlichen Rheinland-Pfalz 255 Kommunen mit Erdgas und 227 mit Strom.

Das Nachhaltigkeitsmagazin finden Interessierte unter evm.de/nachhaltigkeit. Wer eine gedruckte Version bevorzugt, kann diese kostenlos per E-Mail an kommunikation@evm.de anfordern. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Westerwaldkreis wechselt in Warnstufe „orange“

Am 22. Oktober wird der Westerwaldkreis mit 741 bestätigten Corona-Fällen und inzwischen 582 wieder genesenen von der Statistik der Landesregierung geführt. Der Westerwaldkreis rutscht nunmehr in die Warnstufe „orange“. Von der Hochzeit in Altenkirchen gibt es elf Infizierte im Kreis Westerwald. 7-Tage-Inzidenzwert ist bei 38,6.


Tödlicher Verkehrsunfall auf der L 299 bei Hüblingen

Am Donnerstag, den 22. Oktober, kam es gegen 17 Uhr auf der L 299 in der Gemarkung Hüblingen zu einem schweren Verkehrsunfall, in dessen Folge eine Person verstarb und zwei weitere verletzt wurden, eine davon schwer. Der Unfall ereignete sich auf gerader Strecke zwischen der B 54 und der Abzweigung nach Hüblingen.


Ausbau der L 307 in der Ortsdurchfahrt Ransbach- Baumbach

Der Landesbetrieb Mobilität Diez (LBM Diez) teilt mit, dass voraussichtlich ab dem 26. Oktober 2020 die Bauarbeiten der Gesamtmaßnahme des Ausbaues der Rheinstraße vom Kreisverkehrsplatz Pleurtuit bis zum Kreisverkehrsplatz „Süße Ecke“ in dem Unterabschnitt von der Masselbachverrohrung bis zur Bahnanlage beginnen werden.


Region, Artikel vom 22.10.2020

Seniorenresidenzen zwischen den Stühlen

Seniorenresidenzen zwischen den Stühlen

Große Unsicherheit und Sorge herrscht derzeit bei Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeitern der beiden Alloheim Senioren-Residenzen in Bad Marienberg. Entgegen den Empfehlungen des Bundesministeriums für Gesundheit und des Robert Koch Institutes werden im hiesigen Kreis keine regelmäßigen Covid-19-Tests bei Bewohnern und Mitarbeitern von Seniorenresidenzen durchgeführt, um die erheblichen Infektionsgefahren dieser besonders schützenswerten Risikogruppe zu minimieren.


Wirtschaft, Artikel vom 22.10.2020

Was macht COVID-19 mit der Wäller Wirtschaft?

Was macht COVID-19 mit der Wäller Wirtschaft?

In diesem Jahr ist alles anders, so auch das Kooperationsseminar „Zukunftswerkstatt“, das die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis (wfg) seit 2015 im Sommersemester mit der Universität Siegen durchführt. Statt in Unternehmen Interviews zu führen, haben die Studierenden eine Online-Umfrage zu den Pandemie-Auswirkungen im Westerwaldkreis konzipiert, umgesetzt und ausgewertet. Die Ergebnisse wurden jetzt in der Westerwald-Brauerei in Hachenburg präsentiert.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Rechtsberatung für Existenzgründer

Montabaur. Die Fragestellungen sind vielfältig:
• Wie darf ich mein Unternehmen nennen?
• Welche Rechtsformen gibt es?
• Welche ...

Was macht COVID-19 mit der Wäller Wirtschaft?

Hachenburg. Bevor die Studierenden ihre Arbeit vorstellten, wurde die Corona bedingt kleine Runde von Brauerei-Geschäftsführer ...

Vorsicht am Telefon: falsche evm-Mitarbeiter

Koblenz. „Informationen zu Preisanpassungen teilen wir nie am Telefon mit, sondern senden diese immer schriftlich zu“, erklärt ...

Neue Räume für die Qualitätskoordination in der Westerwald-Brauerei

Hachenburg. Bei der Vorstellung wirkt Qualitätskoordinatorin Müller, die seit Jahrzehnten für die Brauerei tätig ist, dynamisch, ...

EWM gehört zu Deutschlands innovativsten Mittelständlern

Mündersbach. Nach der Auszeichnung durch das Institut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) im Frühjahr, das EWM auch ...

Statt Weihnachtsmarkt: Hachenburger Weihnachtsdorf 2020

Hachenburg. Zum Beispiel Crepes, gebrannte Mandeln, Bratwurst, Räucherfisch und Wild werden die Gäste kulinarisch verwöhnen. ...

Weitere Artikel


Mit Social Media Business und E-Commerce in die digitale Zukunft

Neuwied. Die 19 einzelnen Online-Module richten sich an die Wirtschaftszweige Hotellerie, Gastronomie, Handel und Industrie ...

Darf der Stromverbrauch geschätzt werden?

Koblenz. Kleine Vermerke in der Fußnote der Rechnung verraten, ob der Zählerstand vom Kunden selbst abgelesen und dem Versorger ...

Dreiweiher-Wanderung auf der Westerwälder Seenplatte

Bad Marienberg.Hier beobachteten die Wanderer viele Enten, Reiher und Schwäne, die auf dem Wasser unterwegs waren. Der Weg ...

CDU-Landtagskandidaten Jenny Groß MdL und Janick Pape mit Spitzenergebnissen aufgestellt

Region. Am vergangenen Samstag hat in Ludwigshafen die Aufstellung der CDU-Landesliste stattgefunden. Die Westerwälder Christdemokraten ...

Jetzt kostenlos bestellen: Die neue Westerwaldsteig-Broschüre

Montabaur. Jede Etappe wird auf einer Doppelseite vorgestellt: Von Parkmöglichkeiten am Startpunkt über Einkehrmöglichkeiten, ...

Kammerbezirk Koblenz bildete Landessieger aus

Koblenz. Es ist ein Traditionswettbewerb, der seit 1951 ausgetragen wird unter den besten Absolventen der Gesellenprüfungen: ...

Werbung