Werbung

Nachricht vom 14.10.2020    

Caan beschließt neue Regeln für Dorfgemeinschaftshaus und Waldschutzhütte

Am Donnerstag, 1. Oktober 2020, fand um 19.30 Uhr eine Sitzung des Ortsgemeinderates im Saal des der Gaststätte „Zur Linde“ in Caan statt. Unter Tagesordnungspunkt (TOP) 1 der Sitzung wurden die Ratsmitglieder über die einstimmige Entscheidung im Umlaufverfahren zu den Ergänzungen in der Vereinbarung der Hüttenvermietung informiert. Diese Ergänzungen wurden durch die Auflagen in der 10.COBeLVO erforderlich.

Caan. Über die Ergebnisse der weiteren Verwendung des Dorfgemeinschaftshauses „Zur Linde“ berichtete die Arbeitsgruppe unter Top 2 der Tagesordnung. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe sind sich darüber einig, erstmals das Dorfgemeinschaftshaus in „Eigenregie“ weiterzuführen. Auf dieser Grundlage aufbauend, muss das äußere Erscheinungsbild des Dorfgemeinschaftshauses dringendst verändert werden. Insbesondere soll eine Grundreinigung der Räume und der Küche sattfinden. Weiterhin müssen kleinere Reparaturen und ein Anstrich erfolgen. Auch Überlegungen in Richtung Öffnungszeiten und Getränkelieferanten wurden diskutiert.

Durch die Corona Pandemie und den damit verbundenen Hygieneauflagen ist es notwendig, die Benutzungs- und Gebührenordnung des Dorfgemeinschaftshauses anzupassen. Der Ortsgemeinderat beschloss somit unter Punkt 3 der Tagesordnung die neue Fassung der Benutzungs- und Gebührenordnung des Dorfgemeinschaftshauses Caan „Zur Linde“ zum 1. Januar 2021. Damit verbunden ist auch eine Anpassung des Mietpreises von 250 Euro und eine Sicherheitsleistung in Höhe von 200 Euro.

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde über die geplanten Veranstaltungen 2020 gesprochen. Auch hier ist die Corona-Pandemie zu spüren. Durch die erhöhten Sicherheits- und Hygienebestimmungen im Dorfgemeinschaftshaus wird die diesjährige Weihnachtsfeier der Senioren entfallen. Der Ortsgemeindrat beschließt jedoch den Senioren ein Weihnachtspräsent in Form eines Stollens zukommen zu lassen.



Auch der geplante Martinsumzug kann nicht in der alt bewährten Form durchgeführt werden. Alternativ dazu wird eine kleine, den Hygienevorschriften entsprechende Feier an dem Feuerwehrhaus mit dem Musikverein stattfinden.

Unter Mitteilungen und Anfragen berichtete Ortsbürgermeister Lorenz darüber, dass er ein Schreiben an Verkehrsminister Dr. Wissing versandt habe und die Rückantwort Mitte Oktober erwarte. In diesem Schreiben bittet Lorenz den Vorschlag zu prüfen, statt des Kreisels auf der L 306, sollten die Busse bis zur Einmündung der K 123 fahren, dort in Richtung Caan abbiegen und vor dem Ortseingang Caan die Haltestelle „Caan Ortsrand“ auf der K 122 anfahren. Von dort könnten die Busse ohne zusätzliche Wendemöglichkeit in Richtung Bendorf weiterfahren. Zusätzliche Ausgaben, in sechsstelliger Höhe für einen Wendeplatz/Wendkreis auf der L 3016, wären nicht erforderlich und die Infrastruktur für die Einwohner der Ortschaften Caan und Nauort würde erheblich verbessert.

Als weitere Punkte teilte Lorenz mit, dass die Blechhütte des Dorfgemeinschaftshaus nun an der Grillhütte aufgebaut werde und als Lager fungiert und dass bei einer Geschwindigkeitsmessung im Ortsbereich Caan, laut Geschwindigkeitsprotokoll 33,68 Prozent von 3.505 gemessenen Fahrzeugen gegen die Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern verstießen. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Dachstuhlbrand in Selters

Dachstuhlbrand in Selters

VIDEO | Am Montagvormittag, den 12. April kam es in Selters zu einem Dachstuhlbrand. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Herschbach und Selters hatten die Lage schnell im Griff.


Lockdown, Lockdown light, Lockdown hart, Brückenlockdown

LESERMEINUNG | Immer weniger Bürger können die Entscheidungen der Politik verstehen und nachvollziehen. Ihnen fehlt eine klare Strategie. Ein gewisser Frust macht sich bei den Bürgern breit. Der nachstehende Leserbrief beschreibt dieses Empfinden.


Politik, Artikel vom 12.04.2021

Besuch beim Drive-In Testzentrum Montabaur

Besuch beim Drive-In Testzentrum Montabaur

Jüngst sind an vielen Orten sogenannte Schnelltestzentren entstanden, um sich ohne Anlass und auch ohne Symptome auf das Virus testen zu lassen. Jeder Bürger hat die Möglichkeit, sich mindestens einmal in der Woche diesem Corona-Test zu unterziehen und die Gewissheit zu haben, ob man infiziert ist oder nicht.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Straßenverkehrszählung zum Erfassen der Verkehrsentwicklung

Koblenz. Wie entwickelt sich der Verkehr in Deutschland? Um diese Frage beantworten zu können, lässt das Bundesverkehrsministerium ...

Besuch beim Drive-In Testzentrum Montabaur

Montabaur. Mit vorheriger digitaler Anmeldung unter www.testzentrum-montabaur.de kann ein Termin gebucht werden, mit dem ...

Zerstörter Wald – fehlendes Grundwasser

Höhr-Grenzhausen. Doch in weiten Teilen Deutschlands bereitet nicht nur das Waldsterben große Sorge, sondern auch das Sinken ...

Wäller Markt Genossenschaft für heimischen Einzelhandel nutzen

Hachenburg. Darin werden die Aktivitäten der Wäller Markt Genossenschaft zum Aufbau einer digitalen Plattform für den regionalen ...

Krankenhausneubau in Müschenbach: Mediziner reagiert auf Äußerungen von Erwin Rüddel

Region/Müschenbach. In einem Video-Gespräch mit dem Vorstand des CDU-Gemeindeverbands Flammersfeld hatte der heimische Bundestagsabgeordnete ...

„Senioren- und Behindertenrat Südlicher Westerwald“ gegründet

Region. Die Verantwortlichen sind davon überzeugt, dass sich die Gestaltungsaufgaben Alter und Behinderung in Zeiten des ...

Weitere Artikel


Tafel Westerwald des Diakonischen Werks erhält Förderbescheid

Berlin/Westerburg. Die Bundesministerin für ländliche Räume, Julia Klöckner, hat deshalb in Zusammenarbeit mit dem Deutschen ...

Mädchen-Wochenende: KreativWerkstatt 2.0

Montabaur. Unter dem Motto „Licht und Schatten“ werden passend zur dunklen Jahreszeit viele schöne Kunstwerke angefertigt. ...

Verbandsgemeinderat Montabaur hat getagt

Montabaur. Das Thema „Verbandsgemeindehaus“ nahm wie immer einen großen Raum in der Sitzung des VGR ein und wird deshalb ...

HALLOWEEN ROCKT! Virtuelle Party am 31. Oktober 2020

Borod. Wie soll das funktionieren?
Am 31. Oktober 2020 kann jeder Interessierte kostenfrei ab 20 Uhr über die Homepage www.halloween-rockt.de ...

Aus der letzten Sitzung des Stadtrates Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Unter dem ersten Tagesordnungspunkt wurde Herr Theophil Friedrich als neues Ratsmitglied in den Stadtrat ...

Jörg Albrecht ist neuer Wehrführer in Neuhäusel

Neuhäusel. Klingeberg hat zuvor aus beruflichen Gründen und nach einem damit verbundenen Wohnortwechsel um seine Entlassung ...

Werbung