Werbung

Nachricht vom 14.10.2020    

Verbandsgemeindehaus Montabaur weiter im Zeit- und Kostenrahmen

Während auf der Baustelle für das neue Verbandsgemeindehaus in Montabaur reges Treiben herrscht, befasste sich der Verbandsgemeinderat mit dem Budget für das Bauprojekt und mit Materialien für den Innenausbau und die Fassade. Am Gerberhof sorgen Bagger dafür, dass das Loch, also die Baugrube, jeden Tag ein Stück tiefer wird. Im Sitzungssaal sorgten derweil die Ratsmitglieder dafür, dass im Kosten- und Zeitplan möglichst keine Löcher entstehen, indem sie Einsparmöglichkeiten nutzten.

Verbandsgemeindehaus zum Anfassen: Am Rande der Sitzung konnten die Ratsmitglieder einige Materialmuster begutachten und dabei das neue Gebäude „erfühlen“. Foto: VG Montabaur

Montabaur. Aktuell liegt das Projekt gut im Zeit- und Kostenrahmen, konnten die Projektsteuerer bestätigen.

Kostenrahmen und Zeitplan
Für das Bauvorhaben Verbandsgemeindehaus hat der VG-Rat eine externe Projektsteuerung eingesetzt, die fortlaufend Termine und Kosten überwacht und die Akteure aus Politik und Verwaltung sowie Planer und Baufirmen koordiniert. Diese Aufgabe hat das Büro Bauwert übernommen, das dem VG-Rat quartalsweise berichtet. Das Projekt hat unverändert einen Gesamtrahmen von 37,8 Millionen Euro, der sich aus 33,2 Millionen kalkulierten Projektkosten und einem Risikopuffer von 4,6 Millionen Euro zusammensetzt. Erfreulich ist, dass das günstigste Angebot für den Rohbau rund 250.000 Euro unter dem Ansatz von 3,6 Millionen Euro geblieben ist, auch die Planungen für die Freianlagen liegen derzeit rund 110.000 Euro unter dem Kostenansatz von gut 1 Million Euro.

In ihrem schriftlichen Bericht lobten die Projektsteuerer die Zusammenarbeit der Beteiligten als insgesamt gut, Unstimmigkeiten konnten ausgeräumt werden und hatten keinen Einfluss auf den Terminplan. Auch die Corona-Krise hat bislang weder zu Verzögerungen noch zu Kostensteigerungen geführt, was aber für den weiteren Verlauf nicht ausgeschlossen werden kann. Auf der Baustelle selbst soll Ende Oktober / Anfang November die Bodenplatte gegossen werden, was den Beginn der Rohbauarbeiten markiert. Diese sollen vor dem Winter 2021 abgeschlossen sein.

Materialauswahl
Mit fast zwei Jahren Vorlauf werden derzeit schon viele Details für den Innenausbau und die Fassade besprochen. Dabei werden Materialgruppen, Qualitäten und Preisspannen festgelegt und nicht etwa konkrete Produkte, Farben oder Muster. „Das Projekt befindet sich in einer entscheidenden Phase, in der wir noch vorrausschauend Einfluss auf die Projektkosten nehmen können“, erläuterte Bürgermeister Ulrich Richter-Hopprich. „Gerade stecken wir in der Ausführungsplanung für viele einzelne Gewerke, die dann in konkrete Ausschreibungen und Vergaben münden. Deshalb müssen wir momentan viele Kostenentscheidungen treffen.“ Die Lenkungsgruppe hatte nach intensiven Beratungen anhand einer Vorschlagsliste der Planer eine Vorauswahl getroffen, die dem Rat zur Kenntnisnahme vorlag.



Zur Lenkungsgruppe gehören die Verwaltungsleitung, Vertreter der Fraktionen, ein Vertreter der Ortsbürgermeister sowie der Personalrat. „Alles hat seine Funktionalität. Bei der Auswahl der Materialgruppen haben wir uns daran orientiert, welche Standards wir bei anderen Gebäuden der VG anwenden, zum Beispiel beim Neubau oder der Sanierung von Schulen. Das ist eine gute Richtschnur“, führte der Bürgermeister aus. Gleichzeitig hatte die Lenkungsgruppe Einsparmöglichkeiten vorgeschlagen: Die Liste umfasst 13 Positionen aus den Bereichen Haustechnik, Beleuchtung, Innenausbau und Medientechnik mit denen rund 400.000 Euro eingespart werden können. Diese Sparliste verabschiedete der VG-Rat mit 29 Ja- und 2 zwei Nein-Stimmen bei vier Enthaltungen. Im Laufe der Beratungen hatte Ratsmitglied Guido Fuchs (FWG) einzelne Punkte der Materialauswahl und der Sparliste kritisch hinterfragt. Bürgermeister Richter-Hopprich bedankte sich für die sachlichen Hinweise und versprach, diese von den Fachleuten prüfen zu lassen. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Muss im Westerwald Pflaster aus Vietnam bestellt werden?

Für die Neugestaltung des Burggartens in Hachenburg werden neben rund 250 Quadratmetern gebrauchtem Pflaster auch 600 Quadratmeter neues Pflaster, das in Vietnam bestellt wurde, eingebaut. Ein Anbieter von gebrauchtem Pflaster aus Münster übt harsche Kritik.


Corona im Westerwaldkreis: Gesundheitsamt meldet 269 aktive Fälle

Die Kreisverwaltung Montabaur meldet am Mittwoch, dem 20. Oktober 41 neue Corona-Infektionen seit Montag. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, steigt auf 269.


Erweiterung des Outlet Centers Montabaur widerspricht Landesentwicklungsprogramm

Der geplante Ausbau des Fashion Outlet Center Montabaur bedroht massiv die Entwicklung benachbarter Innenstädte, kritisiert die Freie Wähler Fraktion in einer Pressemitteilung. Eine Anfrage an die Landesregierung diesbezüglich sei ebenfalls bereits gestellt.


SPD-Stellungnahme zum Kahlschlag am Rad- und Wanderweg zwischen Rennerod und Rehe

Folgende Stellungnahme zum Kahlschlag am Rad und Wanderweg in Rehe erreichte die Redaktion des WW-Kuriers. Diese geben wir im genauen Wortlaut im Folgenden so wieder.


Kultur, Artikel vom 20.10.2021

Die freundlichen Herren kommen nach Hachenburg

Die freundlichen Herren kommen nach Hachenburg

Bei „die freundlichen herren“ handelt es sich um eine Böhse Onkelz Coverband aus dem Raum Mendig. Gegründet im Jahr 2005 feierten die freundlichen Herren (dfh) im Jahr 2006 ihr Bühnen-Debüt. Am 6. November, Beginn 21.30 Uhr, kommen sie nach Hachenburg in Pits Kneipe.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Erweiterung des Outlet Centers Montabaur widerspricht Landesentwicklungsprogramm

Montabaur. Kommunal- und Landespolitiker machen sich über alle Parteigrenzen hinweg Gedanken, wie unsere Innenstädte gestärkt ...

CDU-Jugendorganisation Westerwald: Kein Verständnis für endlose Personaldebatten

Hachenburg. Bei ihrer jüngsten Versammlung im Hachenburger Parkhotel wählte die Junge Union (JU) im Westerwaldkreis Delegierte ...

SPD-Stellungnahme zum Kahlschlag am Rad- und Wanderweg zwischen Rennerod und Rehe

Rennerod. Wir, die SPD Rennerod, haben die Verärgerung der Bevölkerung über den radikalen Rückschnitt im Bereich des Radweges ...

Wichtige Zukunftsthemen in der VG Hachenburg beraten

Hachenburg. Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Mitglieder des dafür zuständigen Ausschusses unter Vorsitz von Bürgermeisterin ...

Baustellenbesuch bei der Feuerwehr Selters

Selters. Die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Selters nimmt Formen an und macht große Fortschritte. Im Rahmen ihrer ...

Reduzierung Bereitschaftsdienste: Kassenärztliche Vereinigung beschwichtigt

Region. Wie die Kuriere mehrfach berichteten rief die seit Anfang Oktober umgesetzte Reduzierung der Erreichbarkeit in den ...

Weitere Artikel


Jörg Albrecht ist neuer Wehrführer in Neuhäusel

Neuhäusel. Klingeberg hat zuvor aus beruflichen Gründen und nach einem damit verbundenen Wohnortwechsel um seine Entlassung ...

Aus der letzten Sitzung des Stadtrates Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Unter dem ersten Tagesordnungspunkt wurde Herr Theophil Friedrich als neues Ratsmitglied in den Stadtrat ...

HALLOWEEN ROCKT! Virtuelle Party am 31. Oktober 2020

Borod. Wie soll das funktionieren?
Am 31. Oktober 2020 kann jeder Interessierte kostenfrei ab 20 Uhr über die Homepage www.halloween-rockt.de ...

Bauern- und Winzerverband fordert Jagd auf Wölfe

Koblenz. Die Bauern meinen, der Wolf gehöre nicht in unsere Kulturlandschaft und bei der lauernden Gefahr für Mensch und ...

Wirges: Einbruch in Tankstelle

Wirges. Heute Morgen (14. Oktober 2020) kam es gegen 0:30 Uhr zu einem Einbruch in eine Tankstelle in der Samoborstraße. ...

Vollsperrung der d’Esterstraße zwecks Herstellung eines Gehwegs

Ransbach-Baumbach. „Wir sind uns bewusst, dass dies zu Behinderungen führen kann. Die Umsetzung der Maßnahme ist allerdings ...

Werbung