Werbung

Nachricht vom 13.10.2020    

Kreis Neuwied erreicht Warnstufe "rot"

Nachdem sich am Montag, 12. Oktober, zunächst eine leichte Entspannung bei der Entwicklung der Fallzahlen darstellte, steigen diese am Dienstag, 13. Oktober, wieder deutlich an. Es wurden 24 neue Fälle am Dienstag im Gesundheitsamt registriert. Damit steigt auch der Inzidenzwert für den Landkreis Neuwied auf 52,9 und liegt in der Warnstufe „rot".

Kreis Neuwied. Die höchste Warnstufe wird ab einem Wert von 50 erreicht und damit gilt die Region dann gleichzeitig auch als Risikogebiet. Landrat Achim Hallerbach macht in dieser Pressemitteilung nochmals deutlich, dass jetzt Alle gefragt sind und sich an die AHA-Regeln halten müssen: „Abstand halten, Hygienemaßnahen beachten und Alltagsmasken tragen".

Es gilt jetzt das Infektionsgeschehen schnellstens einzudämmen, damit keine weiteren Einschränkungen erforderlich werden." Die neuen Fälle sind Einzelfälle und im gesamten Kreisgebiet verteilt. Das Team vom Gesundheitsamt ermittelt mit Hochdruck Kontaktpersonen, um die Infektionsketten zu unterbrechen. Die Task-Force wird die aktuelle Situation zeitnah wieder bewerten und über mögliche Maßnahmen beraten.

Der Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner berechnet sich aus der Summe der neuen Positivfälle der vergangenen 7 Tage. Dies sind im Landkreis Neuwied mit Stand von Dienstagnachmittag insgesamt 98 Fälle. Bei einer Einwohnerzahl von 185.154 Personen ergibt dies den Inzidenzwert von 52,9. Der Warn- und Aktionsplan des Landes sieht ab einem Wert von 35 erste Maßnahmen vor. Diese wurden im Kreis Neuwied vor zwei Wochen bereits eingeführt, als die Warnstufe „orange" erreicht wurde. Durch die Allgemeinverfügung, die am 3. Oktober in Kraft getreten ist, sind unter anderem Veranstaltungen in geschlossenen Räumen nur mit bis zu 100 Personen unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen zulässig. Veranstaltungen nicht gewerblicher Art, also privaten Feiern, sind mit bis zu 50 Personen zulässig. Zusätzlich wird empfohlen Feiern und Zusammenkünfte im häuslichen Umfeld auf maximal 25 Personen zu beschränken. Grundsätzlich bleiben die übrigen Regelungen so lange bestehen, bis der Inzidenzwert für den Kreis mindestens 3 Tage in Folge unter 30 Fälle je 100.000 Einwohner liegt. Die Aufhebung der Allgemeinverfügung wird durch die Kreisverwaltung Neuwied bekannt gegeben.



In der Fieberambulanz in Neuwied steigen derweil weiter die Testzahlen. Im Oktober wurden bisher fast 1.500 Personen getestet. „Die Fieberambulanz ist nur zum Test von Kontaktpersonen, die durch das Gesundheitsamt ermittelt werden. Urlauber, die vorsorglich einen Test benötigen aber auch Personen mit Symptomen müssen ihren Hausarzt aufsuchen," erklärt Landrat Achim Hallerbach, da vermehrt auch Urlauber bei der Fieberambulanz einen Test anfragen. (PM)

Die Fälle verteilen sich auf die Kommunen wie folgt:
Stadt Neuwied: 226 (+11)
VG Asbach: 75 (+3)
VG Bad Hönningen: 58
VG Dierdorf: 6
VG Linz: 57 (+1)
VG Puderbach: 14
VG Rengsdorf-Waldbreitbach: 92 (+8)
VG Unkel: 59 (+1)

Infizierte Personen aktuell in Quarantäne:
Stadt Neuwied: 63
VG Asbach: 20
VG Bad Hönningen: 26
VG Dierdorf: 0
VG Linz: 14
VG Puderbach: 0
VG Rengsdorf-Waldbreitbach: 39
VG Unkel: 16



Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Dachstuhlbrand in Selters

Dachstuhlbrand in Selters

VIDEO | Am Montagvormittag, den 12. April kam es in Selters zu einem Dachstuhlbrand. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Herschbach und Selters hatten die Lage schnell im Griff.


Politik, Artikel vom 12.04.2021

Besuch beim Drive-In Testzentrum Montabaur

Besuch beim Drive-In Testzentrum Montabaur

Jüngst sind an vielen Orten sogenannte Schnelltestzentren entstanden, um sich ohne Anlass und auch ohne Symptome auf das Virus testen zu lassen. Jeder Bürger hat die Möglichkeit, sich mindestens einmal in der Woche diesem Corona-Test zu unterziehen und die Gewissheit zu haben, ob man infiziert ist oder nicht.


Lockdown, Lockdown light, Lockdown hart, Brückenlockdown

LESERMEINUNG | Immer weniger Bürger können die Entscheidungen der Politik verstehen und nachvollziehen. Ihnen fehlt eine klare Strategie. Ein gewisser Frust macht sich bei den Bürgern breit. Der nachstehende Leserbrief beschreibt dieses Empfinden.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

Altenkirchen. Der Volksmund ist immer gerne bereit, Dinge zu kommunizieren, für die letztendlich die Nachweisbarkeit fehlt. ...

Kuriere bauen Redaktion und Reichweite aus

Region. Die letzten Monate waren sehr arbeitsintensiv für die Kuriere. Neben der redaktionellen Berichterstattung, besonders ...

Der Spiegel der Gesellschaft

Der Brief im Wortlaut:
„Zurzeit wird der Begriff „Spiegel der Gesellschaft“ recht häufig verwendet, nach meiner Meinung ...

Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 121,3, der Landesdurchschnitt bei 117,7. Am 10. ...

Dachstuhlbrand in Selters

Selters. Warum es am Montagvormittag zu dem Dachstuhlbrand gekommen ist, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen werden von ...

ASB Westerwald richtet weiteres Testzentrum in Westerburg ein

Westerburg. Aufgrund der enormen Nachfrage richtet der Kreisverband nun zum 13. April 2021 ein weiteres Testzentrum in Westerburg ...

Weitere Artikel


Fahrer und Beifahrer flüchteten zu Fuß vor Polizeikontrolle

Montabaur. Am Dienstag, 13. Oktober, 12.12 Uhr sollte ein Mercedes Sprinter aus dem Lahn-Dill-Kreis in der Alleestraße in ...

B 255 - Vollsperrung zwischen Hahner-Stock und Rothenbach

Rothenbach. Die Umleitung erfolgt über die B8 Richtung Freilingen und der L304 bis nach Langenhahn. Ab der Anschlussstelle ...

Westerwälder Rezepte: Leckere, einfache, schnelle Milchsuppe

Milchsuppen gibt es schon sehr lange und überall, da sie schnell, einfach und preiswert zuzubereiten sind. Entsprechend umfangreich ...

Unfallverhütungskontrolle Schwerlastverkehr auf A 3

Montabaur. Mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei aus Koblenz konnten insgesamt 18 Zuwiderhandlungen im Abstandsbereich ...

Westerwaldkreis beklagt weiteren Corona-Todesfall

Montabaur. Leider gibt es im Westerwaldkreis einen weiteren Corona-Todesfall zu beklagen. Am vergangenen Samstag wurde ein ...

Verantwortungsvoll, erprobt und gut

Dierdorf/Selters. Die Aufstockung lebensrettender intensivmedizinischer Beatmungsplätze, die Bevorratung einer hohen Anzahl ...

Werbung