Werbung

Nachricht vom 12.10.2020    

Rockets verlieren Testspiel gegen Herner EV

Der nächste Test ist gespielt, die nächsten Erfahrungen sind gesammelt: Auch beim Heimspiel gegen den etablierten Nord-Oberligisten Herner EV konnte Aufsteiger EG Diez-Limburg über weite Strecken der Partie sehr gut mithalten. Die Rockets können, so hat es den ersten Anschein, das Tempo in der neuen Spielklasse mitgehen – wenngleich das 1:4 auf heimischem Eis auch gezeigt hat: Es liegt noch Arbeit vor dem Team von Cheftrainer Arno Lörsch.

Torchance Henry Wellhausen. Foto: Nicole Baas

Diez-Limburg. Nach dem ersten Drittel stand ein 0:2 auf der Anzeigentafel – in einem Spiel, das sich nicht wie ein 0:2 anfühlte. Beide Mannschaften hatten sehr gute Torchancen, die Rockets hätten durchaus auch in Führung gehen können. Doch HEV-Keeper Jonas Neffin, der zum Kader des DEL-Ligisten Iserlohn gehört und mit einer Förderlizenz für Herne spielt, machte selbst beste Chancen zunichte. Das Schussverhältnis von 11:11 nach den ersten 20 Minuten zeigte: Keine Mannschaft dominierte diese Partie. Das war ein erstes starkes Signal für das neuformierte Team der Gastgeber. Die Tore für Herne erzielten Dennis Thielsch in Überzahl (13.) und Rene Behrens (19.) mit einem verdeckten Schuss.

Im zweiten Drittel waren die Gäste dann über weite Strecken die bessere Mannschaft. Herne wirkte reifer und eingespielter, Diez-Limburg suchte phasenweise nach der Ordnung im Spiel. Zu diesem frühen Zeitpunkt der Vorbereitung und gegen einen der Meisterschaftsfavoriten der Oberliga Nord ganz sicher kein Beinbruch. Mit einem Doppelpack von Christoph Ziolkowski (31., 33.), ein Treffer davon in Überzahl, zog der HEV auf 4:0 davon (9:5 Schüsse).

Umso erfreulicher, dass das letzte Drittel erneut zeigte, dass die EGDL konditionell und von der Einstellung her absolut bei der Musik ist. Die Rockets entschieden durch einen Überzahltreffer von Cheyne Matheson (44.) und einem Schuss-Verhältnis von 7:5 das Drittel für sich. Eine weitere Powerplay-Chance in doppelter Überzahl verstrich ungenutzt, weil die Gastgeber es zu schön herausspielen wollten und zu wenig den Abschluss suchten.

„Wir haben gegen eine sehr clevere und gut eingespielte Mannschaft verloren", sagte Lörsch in der Analyse der Partie. „Wir haben sicherlich wieder einige Dinge dazugelernt. Wir haben auch gesehen, dass wir uns dieses Schnörkel-Eishockey nicht leisten können. Wir müssen geradliniger spielen, haben heute zu wenig auf das Tor geschossen – und waren vielleicht auch nicht so mutig wie noch gegen Bad Nauheim. In Summe aber haben wir uns gut verkauft."

„Wir haben am Wochenende mit den Spielen in Tilburg (3:1) und Diez-Limburg gezeigt, dass wir einige Sachen schon ganz gut machen, an anderen aber noch arbeiten müssen", sagte Hernes Trainer Danny Albrecht. „Heute hat nicht das Ergebnis gezählt, sondern das Engagement meiner Mannschaft – und das war da. Diez-Limburg ist eine Mannschaft, mit der zu rechnen sein wird." Das „Rückspiel" beider Teams findet am Freitag (20 Uhr) in Herne statt. (PM)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Polizei verfolgte Audi A4 durch Höhr-Grenzhausen und Bendorf

Weil ein Fahrzeug sich einer Verkehrskontrolle auf der A 48 entzog, führte das zu einer anschließenden Verfolgungsfahrt der Polizei unter anderem durch die Innenstadtbereiche Höhr-Grenzhausen und Bendorf zur Folge. Die rasante Fahrweise des Audi-Fahrers gefährdete zahlreiche Verkehrsteilnehmer. Diese sollen sich bitte bei der Autobahnpolizei melden.


Corona Westerwaldkreis: 296 aktive Fälle - Inzidenzwert 68,8

Am Sonntag, den 29. November meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.828 (+26) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 296 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 68,8.


Nicole nörgelt – über die Verrohung in den Köpfen

GLOSSE | Wir leben in einer Zeit der Absurditäten. Gegensätze und Ironie des Alltags, wohin man schaut. War die Menschheit auch vor Corona schon so oder hat dieses Virus all unsere schlimmsten Eigenschaften hervorgeholt? Oh Mann, schon wieder ein überflüssiger Artikel zu Corona und Consorten? Gab es doch schon genug! Und ja, ich wollte an dieser Stelle nicht mehr über die Pandemie und ihre Auswüchse in den Köpfen nörgeln, aber was bleibt mir denn anderes übrig?


"hähnelsche Buchhandlung" Preisträger beim Deutschen Buchhandlungspreis 2020

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, hat heute in der Staatsbibliothek Unter den Linden Berlin zum sechsten Mal den Deutschen Buchhandlungspreis verliehen. Dabei zeichnete sie insgesamt 118 unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen aus. Ausgewählt wurden die Preisträger aus 426 eingereichten Bewerbungen von einer unabhängigen Jury unter Vorsitz des Verlegers Stefan Weidle.


„Musikkreis“ in der Abtei Marienstatt gibt nicht auf

Die Corona-Pandemie bereitet bekanntlich allen Künstlern, Musikern und sonstigen Kunstschaffenden massive Probleme und Sorgen. Die Auswirkungen des 1. und 2. Lockdowns haben auch an der Klosterpforte in Marienstatt nicht haltgemacht. Die gesamte Abtei hat immer noch unter strengen Beschränkungen zu leiden, einige Wirtschaftsbereiche des Klosters kamen fast vollständig zum Erliegen.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Rockets reisen nach turbulenten Tagen nach Herne

Diez-Limburg. Doch die Vorbereitung auf das einzige Spiel am Wochenende lief dennoch alles andere als nach Plan – die EGDL ...

Deichstadtvolleys bitten am Sonntag zum Tanztee

Neuwied. Die Gegnerinnen aus der Münchner Vorstadt bereichern jetzt im dritten Jahr das Geschehen im Profi-Unterhaus, firmieren ...

Weltmeisterin in Montabaur

Montabaur. Diese traditionelle, alte Karate-Form, die sich durch ruhige und sehr kraftvolle dynamische Techniken auszeichnet, ...

Rockets müssen sich in Leipzig geschlagen geben

Diez-Limburg. EGDL-Trainer Arno Lörsch musste für die Partie in Leipzig alle vier Reihen durchmischen, nachdem er mit RJ ...

Deichstadtvolleys im Saarland erfolgreich

Neuwied. Aber der Reihe nach: Trainer Dirk Groß eröffnete die Partie mit der erfolgreichen Aufstellung der letzten Wochen, ...

FVR-Präsidium entscheidet: Kein Pflichtspielbetrieb mehr in 2020

Region. Die Entscheidung ist vor dem Hintergrund gefallen, dass eine Aufnahme des Trainingsbetriebes nach aktuellem Stand ...

Weitere Artikel


Ehrung des Künstlers Reiner Coura zum 80. Geburtstag

Rennerod/Hüblingen. Jeder der Reiner Couras Arbeit und seine Kunst schätzt, konnte mit einer Spende zum Kauf eines Bildes ...

Kindertagesstätte Hoher Westerwald geschlossen

Montabaur. In der Kindertagesstätte Hoher Westerwald befinden sich alle Erzieher/innen und Kinder in Quarantäne. Es handelt ...

Bronzenes Feuerwehr-Ehrenzeichen an verdiente Wehrleute verliehen

Nistertal. Der Bürgermeister überreichte die Ehrenzeichen anlässlich einer kleinen Feierstunde und dankte allen Jubilaren ...

Gabriele Greis Bürgermeister-Kandidatin für VG Hachenburg

Mörsbach. „Wenn man Gabriele Greis mit einem politischen Leitwort charakterisieren will, dann ist das: „leidenschaftlich ...

Gefäßkrankheiten frühzeitig diagnostizieren und konservativ therapieren

Limburg. Schnelle interdisziplinäre Betreuung, kürzere Wege und alle Therapiemöglichkeiten unter einem Dach: MVZ Angiologie ...

Selterser Verein mit neuen Angeboten für Jugendliche

Selters. Zwei Erwachsene betreuen die Kinder während den Öffnungszeiten und achten auf Einhaltung der Corona-Bestimmungen. ...

Werbung