Werbung

Nachricht vom 11.10.2020    

Nicole nörgelt – über Wutbürger

GLOSSE | Manchmal frage ich mich wirklich, woher all diese Wut kommt. Steigt der Wille, sich zu ärgern, mit dem Maß an Wohlstand, in dem man lebt? Wird die Angst, jemand könnte einem die Butter vom Brot nehmen, proportional größer mit dem Angebot auf der Frühstückstafel? Verleitet das Leben in Sicherheit dazu, laut gegen alles zu schreien, was sie gewährleistet?

Symbolfoto

Region. Ich will an dieser Stelle nicht philosophisch werden, ich bin nur ein Landkind, das sich um Leib und Leben nie viele Sorgen machen musste. Umso mehr wundert es mich, wie immer größere Teile einer Gesellschaft immer lauter gegen genau diese schreit, sobald sie einfordert, wovon alle über Jahrzehnte gut gelebt haben.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Natürlich gibt es dieser Tage viele, die Grund hätten frustriert und wütend zu sein oder sich betrogen zu fühlen. Die Gastwirte und Hoteliers, die nach Monaten der Schließung vor den Trümmern ihrer Existenz stehen. Die Schausteller, Künstler und Kulturtreibenden, die seit dem Frühjahr ohne Einnahmen über die Runden kommen müssen. Die Pflegekräfte, die auf dem Zahnfleisch gehen und für ihre Arbeit außer wohlmeinendem Klatschen keine Zulage von irgendwas gesehen haben. Die Liste ließe sich endlos fortsetzen.

Aber von denen sehe ich die wenigsten krakelen. Wie viele Frisöre stehen vor ihren Läden und brüllen „Lügenpresse!“? Wie viele Lehrer empfehlen ihren Klassen, die Masken wegzuschmeißen, weil man sich an aufgebauschtem Blödsinn nicht anstecken kann? Und welcher Arzt nimmt seinem Patienten die Atemmaske weg mit dem freundlichen Hinweis, sich wegen ein bisschen Husten gefälligst nicht so anzustellen?

Hey, lasst uns doch gleich die Airbags aus dem Autos reißen, meiner ist noch nie aufgesprungen, wofür ist das Ding dann gut? Und raus mit den Rauchmeldern aus der Wohnung, bei mir hat es eh noch nie gebrannt, diese Kästen sehen doch nur hässlich an meiner schönen Decke aus. Einbruchsichere Fenster und Sicherheitsschlösser an der Tür? Blödsinn! Wird schon kein Einbrecher kommen. Und wenn doch, dann war es der Staat schuld, der sich nicht rechtzeitig darum gekümmert hat. Oder zu viel. Oder was weiß ich.

Am Wütendsten kommen mir die vor, die eigentlich noch ganz gut zurechtkommen. Die, die genug Zeit haben, sich über Maskenpflicht aufzuregen und in nur schwer definierbaren Quellen nach genau den Pseudo-Infos zu suchen, die grade in ihr Weltbild passen. Die Sache mit der Gesellschaft ist da plötzlich nicht mehr wichtig. Es spielt keine Rolle mehr, dass wir jedes Mal, wenn wir keine Maske tragen oder uns entscheiden, Kontaktverbote zu ignorieren, für etliche andere mitentscheiden. Ich bin jung und gesund, was kümmert es mich, wenn ich mich infiziere und die alte Dame, die beim Bäcker neben mir steht, anstecke? Das Nachbarskind, das morgens in der Schule fröhlich Viren schleudert, die die halbe Klasse dann zu ihren Familien mit nach Hause nimmt? Wird schon keiner dran sterben. Zumindest keiner, den ich kenne. Also, was soll’s?



So zu denken wäre nur dann angebracht, wenn man tatsächlich auf einer einsamen Insel lebt, auf der man allein in seiner Blätterhütte unter der Palme sitzt. Vielleicht sollten sich die vielen Wütenden ein schönes Stück Wüste kaufen, irgendwo im Niemandsland, und sich dort ihren utopischen Staat der Freiheit, Wahrheit und uneingeschränkten Entscheidungen aufzubauen. Den ganzen doofen Wohlstand, die blöden Vorschriften und die Infrastruktur, die uns hier ein angenehmes Leben ermöglichen – zumindest solange man nichts dafür tun muss, um sie zu erhalten –, die lasst dann einfach hier, ist doch alles unnötiger Firlefanz.

Nur den Wendler – den nehmt bitte, bitte mit!
In diesem Sinne, bleiben Sie gesund.
Ihre Nicole


b>Bisherige Glossen von Nicole
Nicole nörgelt… über bornierte Corona-Leugner
Nicole nörgelt - über ätzende Bemerkungen zur Figur
Nicole nörgelt – über lästige Wespen
Nicole nörgelt… über Tretminen auf Bürgersteigen
Nicole nörgelt… über volle Notaufnahme im Krankenhaus
Nicole nörgelt …über Ohrwürmer
Nicole nörgelt… über Spieleabende mit folgender Ehekrise und mehr
Nicole nörgelt … über Wasserverschwender
Nicole nörgelt… über egoistische Urlaubsrückkehrer
Nicole nörgelt …über feierwütige Corona-Ignoranten
Nicole nörgelt… über ihre verpasste Rockstarkarriere
Nicole nörgelt…über übellaunige Nachbarn
Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm
Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe
Nicole nörgelt… über wackelige Kohlengrills und verbrannte Finger
Nicole nörgelt … über schrumpfende Mode
Nicole nörgelt über ihre Nachbarn
Nicole nörgelt …denn Sport ist Mord
Nicole nörgelt….über die süßen Versuchungen
Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber
Nicole nörgelt… Nachbar der Verschwörungstheoretiker
Nicole nörgelt… der Bau eines Schuhregals
Im Supermarkt - Nicole nörgelt…
Nicole nörgelt… Teil 3
Nicole nörgelt… Teil 2
Nicole nörgelt… Teil 1



Mehr zum Thema:    Nicole   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Autobahnpolizei: Einsatzreiches Wochenende auf der A3

Neben einem sehr hohen Verkehrsaufkommen und zahlreichen Gefahrenstellen verzeichnete die Polizeiautobahnstation Montabaur zwischen Freitagnachmittag und Sonntagabend auf der BAB 3 insgesamt elf Verkehrsunfälle.


Nicole nörgelt... über zu viel Sprachverdrehung im Geschlechterkampf

GLOSSE | Hallo liebe Leser*innen, ich hoffe, Sie hatten eine schöne Woche mit ihren Lieblingsmenschen (m/w/d), mit netten Kollegen und Kolleginnen, ohne Krach mit den nebenan Wohnenden. Und wenn Sie nun beim Lesen dieser Zeilen wenigstens einmal kurz gezuckt haben, dann wissen Sie schon, worüber die Nörgeltante (ohne Onkel) heute schwadronieren will.


Offene Türen am Landesmusikgymnasium in Montabaur

Das (einzige) Musikgymnasium des Landes Rheinland-Pfalz informiert interessierte Eltern und Kinder dieses Jahr gleich dreimal über die gymnasiale und musikalische Ausbildung an dieser besonderen Schule.


60 Jahre Verbraucherzentrale Koblenz - Beratung im Wandel der Zeit

Die Verbraucherzentrale Koblenz wird 60 Jahre alt. Seit sechs Jahrzehnten stehen die Berater an der Seite der Verbraucher – vor allem auch in Krisenzeiten. In einer digitalen Veranstaltung feiert die Verbraucherzentrale das Jubiläum gemeinsam mit Gästen und Weggefährten.


Sport, Artikel vom 17.10.2021

Rockets verlieren Abwehrschlacht gegen Erfurt

Rockets verlieren Abwehrschlacht gegen Erfurt

"Wenn du Zuhause nur ein Gegentor kassierst, dann musst du das Spiel gewinnen." Rockets-Trainer Jeffrey van Iersel brachte das große Manko seines Teams in einem Satz auf den Punkt und analysierte damit zugleich die Heimniederlage seiner Mannschaft gegen die Black Dragons aus Erfurt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Nicole nörgelt... über zu viel Sprachverdrehung im Geschlechterkampf

Ja, wir sind schon längst mittendrin im „Krieg der Stern*innen“, wie eine große Tageszeitung neulich wetterte. Und ich bin ...

Autobahnpolizei: Einsatzreiches Wochenende auf der A3

Montabaur. Bei zwei Unfällen kamen Personen zu Schaden. Es handelte sich glücklicherweise jedoch nur um leichte Verletzungen. ...

Offene Türen am Landesmusikgymnasium in Montabaur

Montabaur. Am 3. November lädt sie Grundschulkinder in die Schule ein, die Musikinstrumente und die Musik damit kennenlernen ...

60 Jahre Verbraucherzentrale Koblenz - Beratung im Wandel der Zeit

Koblenz. Auf 60 Jahre engagierter und erfolgreicher Arbeit in Koblenz kann die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in diesem ...

Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Region. Es wird immer unübersichtlicher im Dschungel der Corona-Maßnahmen. War bis vor Kurzem noch 3G mit „Geimpfte, Genesene ...

Westerwaldwetter am Wochenende: Sonnige Tage - Kalte Nächte

Region. Im Laufe des Freitagnachmittags lockert die Bewölkung immer weiter auf. In der Nacht zum Samstag (16. Oktober) wird ...

Weitere Artikel


Sudhaus Boys feierten mit Fans am b-05 in Horressen

Horressen. Es kamen wohl mehr Besucher/innen als erwartet, so hatte Irene Lorisika, zusammen mit ihrem Team, alle Hände voll ...

Skoda-Fahrerin verursachte unter Alkoholeinfluss Unfall und fuhr weiter

Salzburg. Am 11. Oktober 2020, gegen 14:20 Uhr kam es in Salzburg zu einem Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss. Die Fahrzeugführerin ...

29. Kinoprogrammpreis verliehen

Region. „Die Programmkinos sind gerade in den ländlichen Regionen des Landes essenzielle Kulturorte. Es ist ein schönes Zeichen, ...

Aktive der Kleinkunstbühne Mons Tabor stemmen sich gegen die Krise

Montabaur. Bei Kaffee und Kuchen geht es um die Weiterentwicklung der Kleinkunstbühne und das Programm für das 34. Veranstaltungsjahr ...

Buchtipp: „Wilde Welten der Urzeit“ herausgegeben vom Naturhistorischen Museum Mainz

Dierdorf/Oppenheim. Auf 144 Seiten mit 256 Abbildungen wird der Leser durch urzeitliche Welten geleitet und erkennt dabei, ...

„WohnPunkt“ meets Internet

Mainz/Region. Unter dem Motto „WohnPunkt RLP meets Internet“ stellt die LZG in drei digitalen Veranstaltungen innovative ...

Werbung