Werbung

Nachricht vom 09.10.2020    

Wo drückt der Schuh?

Landtagspräsident Hendrik Hering, Vizepräsident Hans-Josef Bracht und Vizepräsidentin Astrid Schmitt haben sich Anfang Oktober im Westerwald darüber informiert, „wo der Schuh drückt“. Im Rahmen der Reihe „Demokratie Nah – Der Landtag besucht die Region“ suchten die Parlamentarier das Gespräch mit den Menschen vor Ort in Bad Marienberg und Altenkirchen.

Die Jugendkunstschule Altenkirchen und das Europahaus Bad Marienberg waren Stationen eines Vor-Ort-Besuchs des Landtagspräsidiums im Westerwald. Fotos: Landtag Rheinland-Pfalz, Marco Sussmann

Altenkirchen/Bad Marienberg. „Wir möchten wissen, welche Anliegen Jugendliche gerade auch im ländlichen Raum, haben. Was erwarten sie von uns Politikerinnen und Politikern und wie können wir die Politik für junge Menschen interessant gestalten?“, sagte Landtagspräsident Hendrik Hering beim Treffen mit Schülerinnen und Schülern der Jugendkunstschule Altenkirchen.

Im Vorfeld des Termins hatten die Jugendlichen die Ausstellung „Wo drückt der Schuh?“, konzipiert. Mit neugestalteten Schuhen thematisierten sie ihre Anliegen. Von lokal bis global, vom Öffentlichen Personennahverkehr vor Ort, bis zum Thema Asyl reichte die Palette. In anschließenden Gruppendiskussionen tauschten sich der Landtagspräsident, die Vizes sowie die Direktorin des Landtags und Patrycja Sypel von der Regionalvertretung der Europäischen Kommission in Bonn mit den Schülerinnen und Schülern aus. Mit dabei waren auch die regionalen Landtagsabgeordneten Heijo Höfer (SPD) und Jessica Weller (CDU).

Besuch im Europahaus Bad Marienberg
„Der Austausch ist für alle Seiten wichtig“, erläuterte der Landtagspräsident. „Denn wo genau der Schuh drückt, spürt man am besten im Gespräch miteinander. Eine funktionierende Kommunikation ist daher auch eine zentrale Voraussetzung für eine funktionierende Demokratie.“



Zu einem gemeinsamen Mittagessen hatte sich das Präsidium im Europahaus in Bad Marienberg mit Ehrenamtlichen getroffen. Im Fokus stand dabei der Umgang mit der Corona-Pandemie im ehrenamtlichen Bereich. Wie arbeitet ein Schwimmverein bei eingeschränkter Schwimmbadnutzung, wie ein Chorverein, wenn Auftritte nicht möglich sind? Und wie können wegbrechende Einnahmen durch gesunkene Mitgliedsbeiträge und Veranstaltungen abgefedert werden? Diese und andere Anliegen nahm das Präsidium des Landtags mit nach Mainz. (PM)


Mehr zum Thema:    SPD   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Muss im Westerwald Pflaster aus Vietnam bestellt werden?

Für die Neugestaltung des Burggartens in Hachenburg werden neben rund 250 Quadratmetern gebrauchtem Pflaster auch 600 Quadratmeter neues Pflaster, das in Vietnam bestellt wurde, eingebaut. Ein Anbieter von gebrauchtem Pflaster aus Münster übt harsche Kritik.


Corona im Westerwaldkreis: Gesundheitsamt meldet 269 aktive Fälle

Die Kreisverwaltung Montabaur meldet am Mittwoch, dem 20. Oktober 41 neue Corona-Infektionen seit Montag. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, steigt auf 269.


Erweiterung des Outlet Centers Montabaur widerspricht Landesentwicklungsprogramm

Der geplante Ausbau des Fashion Outlet Center Montabaur bedroht massiv die Entwicklung benachbarter Innenstädte, kritisiert die Freie Wähler Fraktion in einer Pressemitteilung. Eine Anfrage an die Landesregierung diesbezüglich sei ebenfalls bereits gestellt.


Kultur, Artikel vom 20.10.2021

Die freundlichen Herren kommen nach Hachenburg

Die freundlichen Herren kommen nach Hachenburg

Bei „die freundlichen herren“ handelt es sich um eine Böhse Onkelz Coverband aus dem Raum Mendig. Gegründet im Jahr 2005 feierten die freundlichen Herren (dfh) im Jahr 2006 ihr Bühnen-Debüt. Am 6. November, Beginn 21.30 Uhr, kommen sie nach Hachenburg in Pits Kneipe.


SPD-Stellungnahme zum Kahlschlag am Rad- und Wanderweg zwischen Rennerod und Rehe

Folgende Stellungnahme zum Kahlschlag am Rad und Wanderweg in Rehe erreichte die Redaktion des WW-Kuriers. Diese geben wir im genauen Wortlaut im Folgenden so wieder.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Erweiterung des Outlet Centers Montabaur widerspricht Landesentwicklungsprogramm

Montabaur. Kommunal- und Landespolitiker machen sich über alle Parteigrenzen hinweg Gedanken, wie unsere Innenstädte gestärkt ...

CDU-Jugendorganisation Westerwald: Kein Verständnis für endlose Personaldebatten

Hachenburg. Bei ihrer jüngsten Versammlung im Hachenburger Parkhotel wählte die Junge Union (JU) im Westerwaldkreis Delegierte ...

SPD-Stellungnahme zum Kahlschlag am Rad- und Wanderweg zwischen Rennerod und Rehe

Rennerod. Wir, die SPD Rennerod, haben die Verärgerung der Bevölkerung über den radikalen Rückschnitt im Bereich des Radweges ...

Wichtige Zukunftsthemen in der VG Hachenburg beraten

Hachenburg. Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Mitglieder des dafür zuständigen Ausschusses unter Vorsitz von Bürgermeisterin ...

Baustellenbesuch bei der Feuerwehr Selters

Selters. Die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Selters nimmt Formen an und macht große Fortschritte. Im Rahmen ihrer ...

Reduzierung Bereitschaftsdienste: Kassenärztliche Vereinigung beschwichtigt

Region. Wie die Kuriere mehrfach berichteten rief die seit Anfang Oktober umgesetzte Reduzierung der Erreichbarkeit in den ...

Weitere Artikel


„thera-com Sprachtherapie Rana“ – Neue Praxis in Langenbach

Langenbach. „thera-com" bietet Sprachtherapien für Kinder bei Sprachentwicklungsverzögerungen oder -störungen, phonetischen ...

NABU-Projekt: Deutschland wählt den Vogel des Jahres 2021

Mainz/Holler. Bis zum 15. Dezember werden aus insgesamt 307 Vogelarten die Top-Ten-Kandidaten ermittelt. Hierbei stehen alle ...

FWG – Polizei ist personell unterbesetzt

Region. Als Ausgleich soll die Studie nicht den Namen Rassismus-Studie tragen und möglicherweise auch weitere Themenfelder, ...

Kritik an Bildungspolitik durch Jenny Groß und Schulleiter

Montabaur. Die Verantwortlichen vor Ort bemängeln das Krisenmanagement der Landesregierung sowie die Art und Weise der Kommunikationskultur ...

Der nächste Hochkaräter: Rockets empfangen am Sonntag Herne

Diez-Limburg. Umso bemerkenswerter, welche Gegner sich die Rockets geangelt haben: Am Sonntag empfängt die EGDL am Diezer ...

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person - Zeugensuche

Montabaur. Am Donnerstag, 8. Oktober 2020, kam es im Laufe des Nachmittags zu einem Verkehrsunfall auf der L306 im Bereich ...

Werbung